Folge-Probleme bei Umstellung von TT auf TNC Netz

Diskutiere Folge-Probleme bei Umstellung von TT auf TNC Netz im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; In einem Zweifam.haus wurde ein neuer HAK gesetzt und ein neuer ZS (max 35A Vorsicherung je Zähler) im KG des Vorderhauses montiert. Es wird...

  1. chipC

    chipC

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    Schwaben/Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    In einem Zweifam.haus wurde ein neuer HAK gesetzt und ein neuer ZS (max 35A Vorsicherung je Zähler) im KG des Vorderhauses
    montiert.

    Es wird bisher noch über Freileitung versorgt, jetzt bald unterirdisch (Neue Strasse, Kanal etc.)

    Im Dachspitz sind bisher noch beide Wohneinheiten( Vorderhaus und Hinterhaus) durch einen verplompten grösseren Abzweigkasten über je ein Nym-O 4x10 mm2 Leitung mit den noch alten Aderfarben (sw, gr, rt, blau) versorgt.
    Also es geht praktisch vom verpl. Abzweigkasten zu je einer alten Zählertafel mit nebenangebrachtem alten Verteilerfeld.
    Vom Verteilerfeld geht jeweils ein roter 6mm Erdungsdraht zu einer jeweiligen eigenen Fundamenterderanschlussfahne im KG .

    Die beiden Fundamenterder sind nicht miteinander verbunden und ca 5m entfernt.
    (Vorderhaus -nur halb unterkellert stand zuerst, dann später (60er Jahre)wurde das Hinterhaus/Anbau hinzugefügt auch mit (voll uk.)KG.
    Die beiden zusammengebauten Hauser sind im KG durch 5m Erdreich getrennt ,im EG Wand an Wand, im OG ist ein Durchgangszimmer.

    Wie müssen die beiden UV nun angefahren werden?
    Der im Vorderhaus ist mit im Zählerschrank integriert. aber das Problem ist eigentich der alte Zähler/VT-Schrank im Hinterhaus/Anbau.

    Die alte Zuleitung ist eingemauert und wäre nur mit viel Aufwand komplett zu erneuern, was aber der Besitzer absolut nicht will, (Staub, Dreck, etc.) es soll nur eine neue Zuleitung bis zum verplompten Abzweigkasten verlegt werden.

    Ist es zulässig ein NYM-J 5x10mm2 (12m) zu verlegen...*

    (oder wäre ein NYM -J4x10er möglich(aber da würde ich ja quasi mittendrin den PEN-Leiter auftrennen müssen, bzw von der Klemmstelle mit PEN im verpl.AK nur mit dem Neutralleiter weiterfahren-kann mir nicht vorstellen daß das erlaubt ist? -

    Ich habe gelesen,daß ein 5 adriges jetzt neuester Technik-Stand sein soll oder sogar vorgeschrieben bis 10mm2 und erst wieder ab 16mm2 ein 4x16PEN erlaubt ist als Verbindung ZS-UV!?)

    *...und dann im verpl. AK nur L1 L2 L3 N weiterzuverklemmen auf die bisherige alte Leitung, oder habe ich dann eine unzulässige? TNC und TT-Netz-Mischung-
    da ja die Erde dann weiterhin vom Verteiler nur über den alten roten 6mm Erdungsdraht zum Fundamenterder geht.

    Unter welcher VDE etc. findet man Hinweise, wie oder aus was - Z.B. Starr oder Flexibel, Adernfarben, die Steigleitung und die Verteilerzuleitung sein darf/muß?

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. neumann

    neumann

    Dabei seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Landshut
  4. biologist

    biologist

    Dabei seit:
    16. Oktober 2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Doktorand
    Ort:
    Riedstadt
    Generell zu dieser Sache und zu anderen Fragen, die hier so gestellt werden, folgender Literaturhinweis: http://www.amazon.de/Elektro-Instal...0294/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1317220031&sr=8-1

    Ist ein sehr gutes Buch, wie ich finde. Richtet sich definitiv nicht an Einsteiger, ist aber auch nicht so trocken, dass nur alles theoretisch vorgekaut wird und nur stupide Normen genannt werden. Da findest du definitiv Antworten auf deine Fragen und das für relativ wenig Geld.
     
  5. Blitz

    Blitz

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    S-Anhalt
    Zuleitung zur UV 5x10(oder bis zum Klemmkasten)
    Prüfprotokoll mit Abschaltbedingungen als Nachweis - fertig
     
  6. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    wenn die alte Leitung verlängert werden soll dann aber mit gleichem Querschnitt und aderzahl.

    'Altbau' Zähler ist zukünftig im Neubau?
    Auftrennung TNC in -S kann auch in der Altbau UV erfolgen, PEN ist ab 10mm² noch erlaubt.

    aber für sowas braucht man die EVU-Zulassung (wenigstens für's Inbetriebnehmen), also muss irgendwo ein 'Meister' sein der das alles wissen sollte.

    :bef1021:

    Grüsse
    Jonny
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. chipC

    chipC

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    Schwaben/Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Danke allen erstmal!

    @ jonny

    Ist besprochen mit einem (von mehreren dort arbeitenden) neu eingestellten E-Meister vom ortsansäßigen E-Meister-Betrieb, der das Material stellt und die Abnahme, Messungen, Papierkram macht.

    Es ist nur so daß dieser halt grade kurz v. d. M.Schule kommt und ich mir da nicht so sicher bin immer bei seinen Aussagen, wg. evtl. fehl. Erfahrung in diesem speziellen Fall.
    Ich möchte aber hier nichts gegen Jungmeister oder so gesagt haben
    Aber natürlich grade in der Nachbarschaft 100% sicher sein-wie immer.

    Also es ist nun ein ZS mit 2 Grundplatten/Ferriszähler 1Grundplatte eHz PV/WP verbaut,
    integriert ist noch das VT-Feld für den Altbau(Vorderbau).

    In diesen ZS kommt momentan nur der Z für eben diesen Altbau. Erst irgendwann später wird in diesen ZS auch der Z für den Anbau kommen.

    Der Besitzer/+Frau wollen aber wie gesagt nicht mehr uminstallieren in ihrem Anbau (Beide im Ruhestand)
    sondern die Alte sw ZTafel mitsamt VF in ihrem Flur im Anbau 1.OG so belassen und es ist auch so, daß sie eben dort noch "Ihren" Zähler auch drin lassen wollen wg kurzer Wege zum Ablesen anstatt dann 25m aussen übern Hof zum Altbau mit dem neuen ZS im KG zu müssen.

    Nochmal zum eingeputzen Altkabel das im Anbau ist( Zul zum AnbauZ/Vf:

    Es ist 4 adrig mit L1 L2 L3 N: Adernfarben sw br bl gr.

    und wird über einen Großen Klemmkasten(in diesen ging bisher das Anschlußkabel über der Vorsicherung/panzersicherung vom Freileitungsanschluß Dach und versorgte/verzweigte sich eben in Altbau und Anbau)
    mit der neuen Zuleitung vom neuen ZS verbunden.

    Dort liegt es zwar auf der dafür später vorgesehenen Zählertafel auf ist aber nur durchverbunden und Abdeckkappe/plombiert- mässig statt dem Z durchverbunden

    Du meinst also dann ich müßte den PEN wirklich bis zur Vt im Anbau
    durchbrücken und da müßte quasi den Grauen Draht (bisher Neutralleiter)schon im Klemmkasten zum PEN umschrumpfen und diesen PEN dann im alten Vt wieder auftrennen und hätte somit dort N und PE.
    Und dann die alte bisher vorhandene rote 6mm2 Erde ganz abklemmen die zum eigenen dortigen Fundamenterder im Anbau ging und bisher Erde fürs bisherige TT-Netz AnbauVt war?
    Oder lassen als Zusatzerde?

    Oder gibts da Probleme wg 2er unterschiedlicher Erdpotentiale dann /Altbau Neubau- sind ja 2 eigene von einandser ca 5m getrennte Fundamenterder, der PEN vom HAK im Altbau ist ja zum Altbau-F-Erder geführt.

    Also mein Hauptproblemm ist nochmals:

    Muß ich den PEN nun ganz bis zum Neubau VT führen u dort darf ich erst auftrennen?

    Denn der E-Meister war der Ansicht ich könnte bereits im Klemm-Kasten( 5m vor dem Anbau-Vt den PEN auftrennen und nur den N weiterführen zur Neubau Vt, da ich ja den PE an der VT noch über die rote 6mm2 Erde hätte.

    Daß diese aber nur 6mm2 hat wußte zu diesem Zeitpunkt noch niemand, ein Austausch gegen neuen 10mmm2 PE wäre aber möglich-erforderlich???
    da ich mit 4x10mm2 Zuleitung anfahre oder?

    Nochmaliges Antworten wäre sehr nett!!!
     
  9. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Ihr verlängert dort die ungezählte Hauptleitung?

    Da hat das EVU noch mitzureden, ich würde einen vor Ort Termin mit dem EVU machen.
    PE kleiner als die aktiven leiter geht m.W. erst ab 10mm² (PE),
    Netzform EVU ist ja TNC, auftrennung erfolgt erst nach dem Zähler!
    Warum krampfhaft ein TNS zaubern, wenn's nicht mal die vorh. Leitung hergibt???

    Wo schliesst ihr die Leitung zum hinteren Haus an?
    Bei uns wäre ein HAK mit 2 sätzen NH, oder ein separater NH-Trennerschrank erforderlich. Beides nach EVU Vorgabe!

    wirkt von hier aus wie 'Gebastel',
    irgendwelche Leitungen, irgendwie verlegt und irgendwo geklemmt sorgt meist dafür das der Zählermonteur wieder heimfährt ohne einen Zähler eingebaut zu haben.

    Grüsse
    Jonny
     
Thema:

Folge-Probleme bei Umstellung von TT auf TNC Netz

Die Seite wird geladen...

Folge-Probleme bei Umstellung von TT auf TNC Netz - Ähnliche Themen

  1. Sachschaden durch Handwerker an Haustür und nur Probleme

    Sachschaden durch Handwerker an Haustür und nur Probleme: Bin mir jetzt nicht sicher ob das Thema hier hingehört oder zur Rubrik Tür. Wir haben vor 3 Monaten eine neue Alu Haustür verbauen lassen, alles...
  2. Terrasse - Probleme mit Firma

    Terrasse - Probleme mit Firma: Wir haben durch eine Firma unsere Terrasse machen lassen, sowohl das Abdichten als auch das Verlegen der Betonplatten. Leider sind wir mit der...
  3. Heizung umstellen konkreter Fall

    Heizung umstellen konkreter Fall: Hallo, da jeder Sanierungsfall individuell ist, eröffne ich ein neues Thema, auch wenn die grundlegende Frage hier oft auftaucht. Haus,...
  4. Probleme nach Velux Einbau (Innenfutter)

    Probleme nach Velux Einbau (Innenfutter): Hallo Zusammen, ich benötige Rat: Bei meinem Velux Dachfenster (GPU S06 0059) wurde das beschädigte alte Innenfutter (LSB 2002 S06) durch ein...
  5. Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte

    Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte: Hallo an alle Experten hier. Ich benötige bitte Eure Hilfe. Auf dem Bild seht Ihr mein Problem. Bei meinem Haus von 1910 ist diese Wand immer...