Folie oder Dach einbrettern?

Diskutiere Folie oder Dach einbrettern? im Dach Forum im Bereich Neubau; Guten Abend, was ist die "bessere" Lösung im Dachstuhl? Eine Folie zu verwenden oder mit 16-22 mm Bretter, darüber + Latten + Dachpappe...

  1. Amibobo

    Amibobo

    Dabei seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Mainburg
    Guten Abend,

    was ist die "bessere" Lösung im Dachstuhl? Eine Folie zu verwenden oder mit
    16-22 mm Bretter, darüber
    + Latten
    + Dachpappe
    + Dachlatten
    + Ziegel
    + Mäusegitter

    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Das ist abhängig vom Gesamtaufbau und den Ansprüchen an das Dach.
     
  4. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Es ist immer besser etwas zu verwenden, was die Temperaturen unter Dach auch abkann...
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Also Vollschalung mit einer Unterdeckbahn ist die hochwertigere Ausführung gegenüber rein Folie. Aber DANN kann man auch direkt eine gute DWD-Platte, also eine Holzweichfaserplatte, nehmen und damit die Dachfläche überdämmen und die Regensicherheit herstellen...
     
  6. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    *Korinthenkackermoduson*

    Könnten wir uns bitte erst mal auf die Dachneigung einigen, bevor wir Tipps geben?:shades
    *off*

    :D
     
  7. Gast036816

    Gast036816 Gast

    damit das klar ist, ich beteilige mich nicht an der einigung!
     
  8. #7 wasweissich, 23. Dezember 2014
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wegen der korinthen???
     
  9. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ich schmeiß mal das liebe Geld in die Runde, wer bietet mehr? Wenn es da schon hapert, dann gibt es eh nur Lösung "billig". TS Was willst du ausgeben?
     
  10. Gast036816

    Gast036816 Gast

    nööh - wegen unvollständiger informationen des TE!

    RüBe muss seine korinthen schon selber essen!
     
  11. Amibobo

    Amibobo

    Dabei seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Mainburg
    Ups, hier der Grund der Diskussion:
    Bei dem geplanten EFH (10,5 x 9,4m, KfW70) mit Keller und 2 Vollgeschossen sind viele Dachformen zulässig, in unserer Planung betrachten wir aber nur Satteldach und Pultdach.
    Das Satteldach ist mit 25 Grad und Dachziegel geplant, das Pultdach mit 8 Grad und Blecheindeckung. Gemäß Bebauungsplan wären max. 45 Grad zulässig, solange man das Baufenster in der Höhe einhält.

    Bei einer Folie sollen sich mit den Jahren Löcher vergrößern, weshalb mir der anfangs genannte Aufbau als "bessere" Lösung genannt wurde. Meine Anfrage hat mal nichts mit Geld sparen zu tun, sondern in meinem Elternhaus wurde auch eine Folie verwendet und sie haben keine Probleme seit 30 Jahren. Darum wundere ich mich, das Folie die billige Lösung sein soll.

    Mir persönlich ist ein Satteldach sympatisch, da man später (wenn wieder etwas Geld übrig ist) dort ausbauen könnte. Ein Blechdach hat den Nachteil, dass man Regen und Hagel hören dürfte, dafür spart man hier i.V.m. dem Pultdach etwas Baukosten. Aber gleich welches Dach es wird, der Dachaufbau soll solide und regendicht sein.

    Deshalb die Frage, damit ich verstehe, wie ich was einordnen soll.
     
  12. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Siehste Bobo, daß ist der Unterschied zwischen Profis und den Selbsternannten (siehe auch den Baupreisstrang).

    Die Fragestellung war insofern sinnlos, weil Niemand deine Dachneigung kennt. Noch nicht mal Du selbst. Da es aber sogenannte Fachregeln gibt (Stichwort Regeldachneigung) sind eben halt auch gewisse Anforderungen an das Unterdach vorhanden. Bei nem Pultdach oben z.B. sind beide Lösungen fürn Arsch.

    Bei 45 ° siehts schon wieder anders aus. Da kommt dann die Frage auf, als was ist das Dach geplant?

    Und wenn Du Dich dann entschieden hast, teile es uns mit und dann wird sie geholfen :D
     
  13. Amibobo

    Amibobo

    Dabei seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Mainburg
    Mir ist klar, das ein Satteldach mit 45° für einen späteren Ausbau am besten wäre. Hier würde ich mir wünschen, vorab die Preisunterschiede zu wissen um entscheiden zu können, für welche Dachneigung ich mich entscheide.
    Wenn der Unterschied minimal ist dann natürlich die Variante wo ich später am besten ausbauen kann, wenn das 20° steilere Dach gleich 10k Euro mehr kostet, dann doch lieber nur 25°. Gleiches gilt für den Unterschied zwischen Satteldach und Pultdach.

    Wenn ich dich richtig verstanden habe, kann die Variante mit der Folie in bestimmten Fällen sinnvoller sein, in anderen nicht.
    Andernfalls könnte man die Frage auch ohne fixe Details beantworten.
     
  14. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Folie ist immer Scheiße :konfusius
     
  15. Amibobo

    Amibobo

    Dabei seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Mainburg
    Ok, das ist doch eine eindeutige Antwort. Danke!
     
  16. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Bobo, bevor meine Ironie nicht erkannt wird, oder Stefan mich haut, hier noch mal die Klarstellung:

    Folie hat außen nix verloren. was Du meintest, und leider hier auch noch falsch aufgegriffen wurde, ist eine Unterspannbahn/Unterdeckbahn.

    Schau mal hier die technischen Erklärungen:

    http://planungsgruppe-dach.de/technlinks.html

    Nichtsdestotrotz bleibe ich bei meiner Meinung, daß diese USB/UDB, öhm, daß ich die nicht mag.:D

    Aber: das muß planerisch berücksichtigt werden!!
     
  17. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Erstmal muss du dir einig werden welchen Deckwerkstoff du da oben raufbringen willst. Bist du an Höhen gebunden, vom Bauantrag/ Genehmigung her dann muss sich der Deckwerkstoff unterordnen. Soll heißen, dass Material genommen wird was ohne größeren Aufwand in die Dachneigung passt.

    Hast du keine Höhen einzuhalten und kannst quasi frei gestalten suchst du dir den Deckwerkstoff aus den du haben möchtest und hältst dich dort tunlichst an die Regeldachneigung.

    Zum Thema Folie: Ich würde jetzt nicht behaupten das jede Folie fürn Arsch ist, Unterdeckplatten sind ja nun auch kein Allheilmittel und wasserdichte Unterdächer brauchen ja noch mal mehr Gehirnschmalz um das bauphysikalische Grundproblem abhelfen zu können. Es kommt auf die Beratung drauf an und die sollte im Prinzip neutral und wertfrei aber sachlich beschritten werden.
     
  18. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Kalle: Folie das ist dieses Plastezeugs :D
     
  19. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Bahnenwerkstoff besser? :D Jeder weiß doch was unter "Folie" gemeint ist oder nicht? :p Ich kann mir keinen Fachhandwerker vorstellen der ernsthaft ne Baufolie (zum Abdecken von Material) als USB/UDB zweckentfremdet.


    BTW: Hat hier einer der Experten eigentlich mal Studien zur Untersuchung der Temp. Beständigkeit solcher USB zur Hand? Steht zwar überall bis 100 Grad aber irgendwie traue ich dem Braten nicht so sehr, was die Weichmacher darin angeht...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gast943916

    Gast943916 Gast

    tja lieber Jan, bist halt noch recht jung am Bau...:mega_lol:
     
  22. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Besser is Roland, besser is... Wo bei der Durchlaufverkehr in meiner Anfangszeit enorm war, was das Personal angeht :konfusius
     
Thema:

Folie oder Dach einbrettern?

Die Seite wird geladen...

Folie oder Dach einbrettern? - Ähnliche Themen

  1. Lattung durchziehen zwischen Dach und Wand, okay?

    Lattung durchziehen zwischen Dach und Wand, okay?: Hallo, stehe gerade vor einem Problemchen bei der Lattung für der Untersparrendämmung. Habe mal Bilder gemacht [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Und...
  2. Z-Folie schaut an mehreren Stellen beim Klinker/Fuge heraus

    Z-Folie schaut an mehreren Stellen beim Klinker/Fuge heraus: Hallo zusammen, ich bräuchte Euren Rat, bzw. Eure Erfahrungen. Mein Neubau wurde vergangene Woche verklinkert und verfugt. Gestern habe ich...
  3. Tropfgeräusche am Dach - Dachdecker ratlos

    Tropfgeräusche am Dach - Dachdecker ratlos: Hallo zusammen, nachdem uns nun zwei Dachdecker nicht weiterhelfen konnten, versuche ich mal hier Hilfe für unser Problem zu bekommen: Wir hören...
  4. Dachfenster VELUX vor Einbau Innenfutter - s. Dach

    Dachfenster VELUX vor Einbau Innenfutter - s. Dach: Hallo, habe ein GPU 0060 SK 08 Austauschfenster einbauen lassen. Nun stellt sich die Frage des fachgerechten Einbaus der Dampfsperre und der...
  5. Dach nur umdecken ohne Konterlattung - entfällt Garantie für Dachziegel?

    Dach nur umdecken ohne Konterlattung - entfällt Garantie für Dachziegel?: Wo ich schon sicher war, bei der Neueindeckung des Daches wegen defekter Ziegel, zumindest eine Folie mit Konterlattung und Lattung einziehen zu...