Fotos u Tipps zur Erdsonde?????

Diskutiere Fotos u Tipps zur Erdsonde????? im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir wohnen am Harzrand und wollen hier auch bleiben :-) Unser Vorhaben findet auf 2000 qm grundstück statt. Davon sind ca. 720 qm...

  1. juppie007

    juppie007

    Dabei seit:
    24. Januar 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    bockenem
    Hallo,

    wir wohnen am Harzrand und wollen hier auch bleiben :-)

    Unser Vorhaben findet auf 2000 qm grundstück statt.
    Davon sind ca. 720 qm Grünfläche, die ich wiederum als Flächensonde nutzen möchte !!!

    Meine Frage wäre:

    Wie , wieviel, in welchen Abstand, etc.... sollten die PE-Rohre liegen ???

    Bitte um Rat und Tipps

    Gruß Juppie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn das so einfach wäre...:D

    Bevor man sich hier Gedanken dazu macht, sollte zuerst einmal geklärt werden, mit was für einem Erdreich zu rechnen ist. Welche Heizlast das Gebäude hat, was für eine WP zum Einsatz kommt usw. usw. usw.

    Dann die mögliche Entzugsleistung ermitteln, die Kälteleistung der WP aus den Datenblättern entnehmen und den Kollektor rechnen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    also bei diesem grundstück würde ich eine DV WP machen, sonst nix!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  5. juppie007

    juppie007

    Dabei seit:
    24. Januar 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    bockenem
    Hallo,

    was ist eine DV WP ????

    es entstehen 2 gebäude ...... eins mit ca.185 qm und ein zweites mit ca.160 qm (36,5cm porotonklebesystem plus 8cm mineralwolle).beide werden bungalows mit krüppelwalmdach.

    beide gebäude müßen getrennt geheizt werden, die WP sollen auch heiswasser machen.


    gruß
    juppie
     
  6. planfix

    planfix Gast

  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Direktverdampfer-Wärmepumpe
     
  8. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist alles kein Problem, aber zuerst die Grundlagen klären.

    Bevor man sich Gedanken über den Kollektor macht muss die Heizlast und somit die Leistungsklasse der WP geklärt sein. Das gilt egal ob später eine Luftpumpe, Sole oder DV zum Einsatz kommt. So lange man hier noch im Nebel stochert, kann man jeden Vergleich schönrechnen. Das hilft Dir nicht weiter.

    Unterstellen wir jetzt, daß die Heizlast bekannt ist.
    Dann Angebote einholen, zu erwartende Verbrauchskosten hochrechnen, und abschließend die Gesamtkosten vergleichen.

    Lass Dich auch nicht verrückt machen von so Argumenten wie "Unsere WP hat eine JAZ von x,x". Stelle Deine eigenen Berechnungen an oder frage jemanden der sich damit auskennt.
    Achte vor allen Dingen auf die Investitionskosten, denn da kommen schnell mal Summen zusammen die Du mit der besten JAZ nicht mehr kompensieren kannst.

    Gruß
    Ralf
     
  10. juppie007

    juppie007

    Dabei seit:
    24. Januar 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    bockenem
    Hallo,

    ich hab da mal gesurft :-)

    Die berechnung ist ungefähr:

    50 W pro Qm (Wohnfläche, behaupte mal, das die dicke der außenwände plus guten isolierten fenster, gut gedämmt nennen kann) dazu kommt noch für Heisswasser plus 3 mal 2 Stunden Zwangsabschaltung von der EON....dadurch bekomme ich in meiner region einen günstigeren strompreis....
    so weit so gut.

    50 watt mal 185 qm ist 9,25 KW plus 2 KW heisswasser plus...... (wieviel nimmt man für die sperrzeit)???

    dann noch was, ist es vom nachteil, wenn man eine nummer größere WP wählt...,wenn ja, was für nachteile hat man??



    gruß
    juppie
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist keine Berechnung sondern eine schlechte Schätzung....oder kurz gesagt ein Scherz.

    Wieviel größer? Besser ist es die Quelle etwas größer zu dimensionieren.
    Eine geringfügige Überdimensionierung der WP ist an sich kein Problem, doch irgendwann kommt der Punkt wo das Haus die erzeugte Energie nicht mehr abnehmen kann.
    Es kommt zum Takten und Temperaturüberhöhungen. nUnter´m Strich leidet die Efizienz der gesamten Anlage.

    Gruß
    Ralf
     
  12. juppie007

    juppie007

    Dabei seit:
    24. Januar 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    bockenem
    Hi Ralf,

    also die 50 Watt kommen von der seite von siemens-wärmepumpen.
    das lautet dort als grobeschätzung.

    sagen wir mal, das haus benötigt eine 13 kw wärmepumpe und aus angst vor zuklein, nimmt man eine 15 kw (die nächst größere), wäre das ein problem???

    reichen denn die 720 qm grundstück für die beiden häuser ???
    wenn eins ca. 160 und das andere 185 qm groß ist?

    gruß
    juppie
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Leistungskurve der WP genau betrachten und dann entscheiden. 10-15% Überdimensionierung sind noch nicht das Problem, aber ohne eine aussagekräftige Heizlastermittlung hat man keine Grundlage für eine Entscheidung. Aus dem Bauch heraus wäre die 15kW viel zu groß, die 13kW wäre zu groß, und eine 10kW dürfte in etwa passen.

    Bitte denke daran, eine Schätzung liefert nur eine Größenordnung. Niemals eine WP basierend auf einer Schätzung einbauen lassen, das geht in´s Auge und kostet unnötig Geld.

    Das sollte auch bei schlechtem Boden ausreichen.

    Gruß
    Ralf
     
  14. juppie007

    juppie007

    Dabei seit:
    24. Januar 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    bockenem
    Ralf,

    hast Du auch die Sperrzeit eingerechnet und den Trinkwasserspeicher von ca. 300 litern???

    Was wären die Probleme die ich bekommen würde ,wenn ich eine 15 KW Pumpe bekommen würde???

    gruß
    juppie

    p.s. man rechnet doch das 1,5 fache der Wohungsgrundfläche, oder?
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich habe noch garnicht gerechnet, sondern wie Du auch nur geschätzt. Rechnen kann man erst wenn alle Daen vorliegen.

    Keine Ahnung da ich die Heizlast der Gebäude nicht kenne. Evtl. gibt´s ja gar keine Probleme und die Leistung ist erforderlich.

    Nein, so rechnet man nicht. Übeschlägige Schätzungen reichen von 1 bis 2. Rechnen ist was anderes.

    Gruß
    Ralf
     
  16. juppie007

    juppie007

    Dabei seit:
    24. Januar 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    bockenem
    mmmhhhh,

    was bräuchtest du um das mal ca. zu berechnen....


    wäre für mich mal interessant, was du errechnest.


    gruß
    juppie
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    :mega_lol:

    Da gibt es Leute die verdienen damit ihren Lebensunterhalt. Wenn man´s richtig machen möchte ist der Aufwand zu groß um das mal so schnell nebenbei als "Forums-online-Planung" zu machen.

    Auf Brunos Seite findest Du Infos zur Heizlastermittlung nach EN12831.

    http://www.bosy-online.de/Bauteile_und_Begriffe_in_SHK-Anlagen.htm

    Dort sind auch ein paar Excel-files mit denen Du spielen kannst.

    Du benötigst den Gebäudeplan, die verwendeten Materialien, gewünschte Raumtemperaturen usw.

    Google mal nach "Wärmebedarfservice" oder nach einem Planungsbüro.

    Ist die Heizlast dann bekannt, dann kann man darauf aufbauend die Wärmeerzeuger, Heizflächen, Kollektor usw. dimensionieren.

    Gruß
    Ralf
     
  18. planfix

    planfix Gast

    DV JA!
    trotzdem WP und erdkollektor überdimensioneren, wenn das möglich ist. das hat im fall einer DV WP viele vorteile. ein häufiges takten der WP wird durch die steuerung vermieden, aber der erdkolltor vereist nicht so arg, da sich das erdreich besser regeneriere kann. dies wiederum erhöt die JAZ werte.
    die wärme die das haus braucht ist ja witterungsabhängig, die effektivität des erdkollektors ebenfalls. sind die anlage und der kollektor größer als die normwerte, kann auch bei sehr tiefen tempertaturen noch sehr effektiv gearbeitet werden.
    es gibt auch weitere abhängigkeiten für den erdkollektor. diese müssen nach deinen örtlichen voraussetzungen geprüft werden.

    @RB
    da könnte dich dein bauchgefühl trügen. bei einer gößeren leistung läuft die maschine kürze, aber des erdreich funzt besser.
    nein, es sei denn die 15 kw sind eine unterschätzung.
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Reicht auch für Sole. :D

    Was hast Du gegen meinen Bauch (den ich an sich garnicht habe)?:biggthumpup:

    Dem Erdreich ist es egal ob ich 4kWh für 10 Minuten oder über eine Stunde verteilt entziehe. Gefühlt magst Du zwar Recht haben, aber die Physik spricht dagegen. Immer vorausgesetzt wir reden vom gleichen Kollektor.
    Wenn ich natürlich den Kollektor für die 15kW größer auslege, dann sieht das anders aus.....aber ich könnte ja auch eine 10kW an einen 15kW Kollektor hängen.

    Gruß
    Ralf
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. planfix

    planfix Gast

    genau.
    aber auch bei einer 15 KW anlage wird kurz und kräftig abgekühlt, ... dann pause. je länger die pause um so besser regeneriert sich dat janze. damit kommst du auf ne bessere JAZ und somit billigere stromkosten.
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Mal daran gedacht, daß durch die kfr. höhere Entzugleistung auch Deine Temperatur tiefer in den Keller geht und somit die Leistungszahl schlechter wird?

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Fotos u Tipps zur Erdsonde?????

Die Seite wird geladen...

Fotos u Tipps zur Erdsonde????? - Ähnliche Themen

  1. Garage zumauern...Tipps?

    Garage zumauern...Tipps?: Hallo, wir haben eine 9 x 4 m große Garage auf 7 x 4 m kürzen lassen. Nun muss die Garage wieder zugemauert werden. Reicht schon, dass ich den...
  2. Bauzeichnung Einzelgarage - Tipps / Ratschläge

    Bauzeichnung Einzelgarage - Tipps / Ratschläge: Wir wollen nun nachträglich eine Garage aufs Grundstück setzen. Als ungefähres Maß stellen wir uns 7m x 4m mit Pultdach vor. Mit dem Bauamt ist...
  3. Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz

    Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz: Schönen guten Tag zusammen, ich möchte den aktuellen Stand von Porenbeton vs. Poroton diskutieren. Grundlegend erreichen sowohl Poroton (gefüllt...
  4. Isolierglasfenster nur ein Oberbegriff?

    Isolierglasfenster nur ein Oberbegriff?: Hallo liebe Bauexperten, Wir werden bald die Fenster in unserem Haus tauschen müssen. Nun stellt sich mir nach einigem Recherchieren die Frage,...
  5. Tipps zur Badplanung

    Tipps zur Badplanung: Momentan wird das Mehrfamilienhaus gebaut in dem wir eine Wohnung gekauft haben. Aktuell ist der Plan so, dass es einen Waschraum im Keller gibt,...