Frage an die BaWü Archis....

Diskutiere Frage an die BaWü Archis.... im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Klimaschutz im Efh-Neubau. Wie darf man sich das praktisch vorstellen?

  1. #1 MoRüBe, 7. Mai 2013
    MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Klimaschutz im Efh-Neubau. Wie darf man sich das praktisch vorstellen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Bin leider kein Archi,erlaube mir trotzdem die Aussage:
    -effiziente Haustechnik
    -hochwertige Gebäude-Hülle
    -sommerlicher Wärmeschutz
    :bounce:
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Eine große Doppelgarage, möglichst aus nachwachsenden Rohstoffen.

    Irgendwo muss man ja seinen Cayenne und seine S-Klasse parken.

    Gruß
    Ralf
     
  5. #4 Mikalaya, 8. Mai 2013
    Mikalaya

    Mikalaya

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Kffr.
    Ort:
    Hannover
    Na, R.B... wenn schon denn schon..
    Passivhaus mit Doppelgarage..
     
  6. #5 rolf a i b, 8. Mai 2013
    rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    biogasanlage im keller für heizung und stromerzeugung.
     
  7. #6 Der Bauberater, 8. Mai 2013
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Wo hastn das wieder her? :shades

    :winken
     
  8. #7 rolf a i b, 8. Mai 2013
    rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    stammt noch aus meiner studentenzeit, als die ersten öko´s damit als idee im entwerfen ankamen und meinten, dass so etwas bei ökologischer planung und bauweise berücksichtigt werden muss. unser dozent war etwas überfordert damit, weil er sich damit erst einmal beschäftigen musste. in den TGA vorlesungen sollte das auch aufgenommen werden, der dozent hatte das damals abgelehnt. dann wurde daraus eine AG - freiwillig. ich hatte da glaube 2 mal reingeschaut, diese treffen wurden mehr zum joint-drehen genutzt!
     
  9. #8 Der Bauberater, 8. Mai 2013
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    @ RüBe,
    guxt du beim Minister :konfusius

    Vorstellen darfst du dir viel! Verstehen tu ich es nicht!!
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das ist ein Druckfehler.
    Es muß lauten:
    "Klimaschutz statt EFH-Neubau"...
     
  11. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Sorry, war gestern etwas spät, deshalb die Kürze. Also mir ist der unterschied nicht klar, genauer: wo sind die Grenzen zwischen Energieeffizienz und Klimaschutz. Das soll ja, laut dem Landesvater, ein Qualitätsmerkmal und Exportschlager für "made in germanien" werden...

    Nur, wenn ich jetzt an unsere Kisten denke, was soll man Klimamäßig noch mehr machen, als ernEnergien , usw

    Das war meine Fräge...
     
  12. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Noch mehr machen bedeutet doch auch mehr Investition.
    Siehe EnEV.
    Siehe Bio-Obst
    Siehe Elektro-Auto
    Siehe PV.

    Besser geht immer,
    und da wir im Land der Dichter und Denker leben ,ist der Fantasie keine Grenze gesetzt!
    Ich denke mal in D gebaute Gebäude entsprechen bautechnisch,ökologisch,nachhaltig betrachtet ,on top.
    Demokratisch gesteuert
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. NixPlan

    NixPlan

    Dabei seit:
    14. März 2013
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student Architektur
    Ort:
    Trier
    Benutzertitelzusatz:
    Schlüsselfertiger Wohnungsbau
    ne ganz persönliche meinung:

    wir bauen heute häuser die vergleichbar wirklich sau wenig energie verbrauchen, aber auf kosten von? Wo ist die nachhaltigkeit wenn ich 20 cm kunststoff auf mein häusle packe? ob das nun wirklich sinn macht bezweifle ich wirklich sehr.
    Es wird die zeit kommen da wir geld bekommen wenn wir unser Styropor von den Fassaden reißen und der wirtschaft zur verfügung stellen.

    Die häuser die wir bauen haben zu 90% nichts mit klimaschutz zu tun finde ich, Alu-profile an allen möglichen ecken, sogar beim Fliesenlegen? hallo gehts noch?

    ich seh die dinge oft kritisch, und das einer der gründe warum ich zb. auf einen detailierten Wärmebrückennachweis bei KFW stehe. Damit spart man idr locker mal 10-20% der unsinnigen Wärmedämmung.
    Natürlich ist WäDä nicht allgemein unsinnig, aber wir übertreiben es damit.
    Unsere Urenkel werden sagen: Diese idioten haben unser öl verfeuert um Energie zu sparen, die doch in unmengen vorhaben ist.
     
  15. #13 alex2008, 9. Mai 2013
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    richtig. Streng genommen müsste man eine Ökobilanz für jedes Haus erstellen. Für ein zu "sanierendes" bzw. den Anforderungen der Bewohner anzupassendes Haus und erst recht für ein neu zu errichtendes Haus. Und bei letzterem muß man sich erst mal ganz kritisch fragen Wo dieses neue Haus gebaut werden soll. Da muß sich dann auch manch politischer Entscheider fragen ob es nicht mehr Sinn macht Stadtquartiere zu sanieren anstatt neue Ökoschickimickighettos auf der grünen Wiese zu ermöglichen
     
Thema:

Frage an die BaWü Archis....

Die Seite wird geladen...

Frage an die BaWü Archis.... - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Pluggit Temperatursensor

    Frage zu Pluggit Temperatursensor: Hallo, habe seit Juni eine Pluggit AP310 Lüftungsanlage im Betrieb. Seit 2 Tage besitze ich die Pluggit Fernbedienung und beobachte die Werte....
  2. Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur

    Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur: Hallo, ich habe angefangen einen Kellervorraum optisch etwas aufzuwerten, der bisher nach außen offen (zur Kellertreppe) war und nun mit einer...
  3. Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte

    Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte: Hallo an alle Experten hier. Ich benötige bitte Eure Hilfe. Auf dem Bild seht Ihr mein Problem. Bei meinem Haus von 1910 ist diese Wand immer...
  4. Typische Fragen in der Bauvoranfrage

    Typische Fragen in der Bauvoranfrage: Ich werde als Bauvorlagenberechtigter alsbald meine erste Bauvoranfrage einreichen. Am zuständigen Bauamt des betreffenden Gebietes...
  5. Habe Garagentüren aus Holz gebaut! Frage wegen der oberen Kante.

    Habe Garagentüren aus Holz gebaut! Frage wegen der oberen Kante.: Moin! Ich habe normale Holztüren aus Fichte Tanne für unsere Garage gebaut. Nut & Federbretter. Habe diese mit guter Lasur betrichen. Also die...