Frage an Heizungsbauer - Wasserf. Ofen

Diskutiere Frage an Heizungsbauer - Wasserf. Ofen im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir haben einen wasserführenden Heizkamin von Spartherm. Er besitzt 11 kw. Die Hälfte soll gem. Ofenbauer zur Wassererwärmung genutzt...

  1. Ladi77

    Ladi77

    Dabei seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Bad Schönborn
    Hallo,

    wir haben einen wasserführenden Heizkamin von Spartherm. Er besitzt 11 kw. Die Hälfte soll gem. Ofenbauer zur Wassererwärmung genutzt werden. Das erwärmte Wasser speißt den Pufferspeicher im Keller. Lt. Aussage des Installateurs wird somit die Heizung u. das Warmwasser aufgeheizt. Zur Zeit haben wir je nach Aufenthaltsdauer u. Wärmeempfinden ab mittags den Ofen an, aber auf jeden Fall brennt er jeden Abend. Der Pufferspeicher zeigt jeden Abend 60 Grad Celsius an. Unsere Heiztherme ist eine Viessmann Vitodens 300W Gasheizung. Der Pufferspeicher fasst 400 l. Zudem haben wir noch einen 200l Warmwasserspeicher.
    Zur Zeit ist nur der Heizkreislauf 1, also die Heizkörper, das bedeutet bei uns ein Heizkörper im Bad u. einer im Keller, gelegentlich eingeschalten. Die Fußbodenheizung ist noch ausgeschalten.

    Ich habe jedoch nicht das Gefühl, dass wir zur Zeit durch den Ofen den Gasverbrauch reduzieren. Ich notiere mir seit April die Stände u. der Verbrauch nimmt stetig zu.

    Wie können wir die Aussage der Warmwassererzeugung u. Heizungsunterstützung am geschicktesten testen. Kann ich die Heizung mal 3 Tage auf das Ferienprogramm einstellen u. dann testen ob das Wasser durch die Ofennutzung warm bleibt. Oder funktioniert das dann nicht beim Ferienprogramm???

    Ladi77
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Vielleicht liegts an falschen Vorstellungen...

    Um 200l Wasser von 10 auf 60°C zu erwärmen brauchts fast 12kw...in dem Fall also 3kg Holz...mal zwei, weil nur 50% in den Puffer eingespeichert werden...keine Verluste vorausgesetzt....
    6kg Holz dürfte aber raumseitig (sofern kein Altbau oder offene Bauweise) kaum auszuhalten sein....
    Ich geh einfach mal davon aus...das ihr einfach den Ofen nicht ständig unter Vollast betreibt...
    -
    Nicht von ungefähr kommt die Verteilung von zB 80/20 Wasser/Luft bei zB Pelletöfen (die für sowas vorgesehen sind).
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es wird ja auch immer kälter. :D
    Mal abwarten bis Dez., Jan. und Februar vorüber sind. In den 3 Monaten hast Du gut 50% des jährlichen Bedarfs "verheizt".

    Wieviel Holz wird täglich verbrannt? Wieviel Gas? Welche Raumtemperaturen? Wie hoch ist die Heizlast des Gebäudes?

    Du kannst ja ein paar Tage ohne Holz heizen, und dann den Gasverbrauch ermitteln.

    Wie Du siehst, ohne Zahlen kann man nur in die Glaskugel schauen.

    Gruß
    Ralf
     
  5. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo ladi,

    wie schon gesagt wurde ist für eine hohe wasserausbeute ein starker abbrand nötig, mit allen Wasseröfenbesitzern mit denen ich bisher gesprochen habe bekam ich die aussage das für richtig wasserleistung einmal voll auflegen und heiß runterbrennen viel besser ist als den ofen den ganzen tag so vor sich hinbrennen zu lassen.

    das wasser wird in der regel über die heißen rauchgase erzeugt, und da bringt ein "sonnwendfeuer" einfach mehr ennergie als ein glutstock aus dem ab und an mal ein flämmchen aufsteigt.........

    versuchs doch mal damit den ofen relativ gut voll zu machen, anfeuern und kräftig brennen zu lassen, wenns dann gut runtergebrannt ist die luft schließen noch 2 dicke scheite zu gluterhaltung drauf um dann ein paar stunden später nochmal nen sterken abbrand zu fahren.
    so bringst du viel mehr ennergie ins wasser als wenn der ofen den ganzen tag so vor sich hinblubbert.

    das mit dem überhitzen im aufstellraum ist halt immer eine frage der dimension,
    ich kenn deine örtlichen gegebenheiten nicht, aber wenns zu warm wird am besten die türen zu andern zimmern öffnen.....


    versuch das mal ein paar tage so- und dann lässt du den ofen mal ein paar tage aus, dann siehst du was du mit holz an gas brauchst und was ohne.

    wenn du günstig holz hast kannst du auch abends vor dem zu bett gehen den ofen nochmal vollmachen, dann lädst du den speicher für den nachfolgenden tag vor....

    bitte berichte mal ob dieses vorgehen was bringt....

    viele grüße
    pascal
     
  6. Ladi77

    Ladi77

    Dabei seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Bad Schönborn
    Hallo ihr drei,

    da wir die Auskunft von unserem Holzlieferanten bekamen den ganzen Tag ein Feuer lodern zu lassen sei holzsparender, haben wir das bisher an 2-3 Tagen mal versucht. Ich finde es aber etw. stressig, denn man muss ja ständig schauen ob das Feuer nicht ausgeht. Kennt ihr diese großen Plastikrollboxen. Ja, ich weiß die sind nicht besonders stylisch, aber wir sind auch noch nicht komplett eingerichtet. Die haue ich abends mit Holz voll u. verheize sie auch meistens komplett, also das sind bestimmt 5kg. Mit dem vor dem zu Bett gehen den Ofen voll hauen, da wird wohl mein Männlein nicht mitmachen. Der ist Feuerwehrmann u. unbeaufsichtigtes Feuer geht bei dem gar nicht. Wir haben im EG so ca 80-90 qm die in einer offenen Bauweise gebaut sind. So heiß wird es nicht. Und dann kann ich auch noch die Pendeltür zum OG öffnen.

    Der Gasverbrauch lag Anfang September bei 14,6 kwh pro Tag und nun Ende Oktober bei 15,86 kwh.
    Die Heizlast des Gebäudes? Ich hoffe es ist die Angabe in dem Energieauseis des Statikers sonst, wüßte ich es nicht wo ich so etw. finde. Wobei ich nicht glaube dass dieser stimmt. Endernergiebedarf 47,26 kwh (m2 a) , Primärenergiebedarf 55,1 kwh (m2 a). Damals waren aber noch 2 Fachverglasung geplant. Es wurden aber dreifach verglaste Fenster u. eine Querdämmung über den Sparren kam im Hauptdach hinzu. Heißt das dass wir nicht mehr als 55,1 kwh pro Monat Gas verbrauchen dürften?

    Mich würde aber wirklich noch die Variante interessieren, was passieren würde wenn ich nun die Heizung auf Ferienprogramm stelle.

    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Ladi77
     
  7. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    hallo ladi,

    is schon klar das so ein ständiges lala dahinfeuern am wenigsten holz braucht,

    der ofen wird immer irgendwo am unteren limit gefahren und die rauchgase die in den kamin ziehen sind nicht besonders heiß, das spart brennstoff!

    aber du willst ja ennergie in den speicher bekommen, diese werden den rauchgasen entnommen, also je heißer diese sind desto mehr bekommst du ins wasser, das geht indem du auflegst und die luft aufdrehst und feuer machst.......

    ein brenneder ofen mit geschlossenen türen der richtig aufgestellt und installiert ist mit den richtigen abständen zu brennbaren gegenständen stellt keine feuergefahr da.

    im baumarkt giebt es gößere holzkisten (ca 70x50x50) an die unten 4 rollen geschraubt und du kannst ne tagesladung holz bequem vor den ofen rollen.....
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was soll da passieren? Die Therme bleibt aus, und nur Frostschutz ist aktiv.
    Ach ja, 15kWh pro Tag ist kein schlechter Wert.....das wird sich noch steigern lassen.:D (spätestens wenn es richtig kalt wird)

    Gruß
    Ralf
     
  9. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    solange es nicht 15 m³ sind:winken
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    :yikes

    Gruß
    Ralf
     
  11. Ladi77

    Ladi77

    Dabei seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Bad Schönborn
    Hellö,

    ne es sind schon kwh. Diesem Irrtum bin ich bei der ersten Abrechnung auf den Leim gegangen. Dachte es gibt ne Erstattung u. dann kam die fette NZ aufgrund des Estrichtrockenprogramms.

    Aber nur so viel zum Ofen gut feuern. Heute mittag hat mein Männlein gefeiert. Ich bin gerade vor 20 min nach hause gekommen u. habe Glut im Ofen entdeckt. Nun habe ich Holz eingelegt. Nicht übermäßig viel. Und unten dreht die thermische Ablaufsicherung schon durch. Im Pufferspeicher sind es 65 Grad. Und das schöne warme Wasser läuft ins Nirvana. Das kann uns dann theoretisch ja auch abends passieren. Wie gesagt der Pufferspeicher zeigt jeden Aben 60 Grad an.

    @R.B.
    Ja bekommen wir dann mit Ferienprogramm u. Erwärung des Wasser durch den Ofen trotzdem heißes Wasser beim Duschen z. B. ? Ich würde es wenn es funktioniert wirklich gerne testen. Ich zweifle immer noch, ob das alles so stimmt. Wenn man keine Ahnung hat, kann einem der Handwerker viel erzählen.

    Ladi77
     
  12. Ladi77

    Ladi77

    Dabei seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Bad Schönborn
    ähm gefeurert soll das oben heißen :bef1015:
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Woher soll ich das wissen.....ich kenne doch Deine Anlage nicht. :(

    Sagen wir mal so.....wenn es so gebaut wäre wie ich es machen würde, dann könntest Du die Gastherme ruhig abschalten. Also, Versuch macht kluch. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  14. Ladi77

    Ladi77

    Dabei seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Bad Schönborn
    Hi,

    ich weiß schon wenns nicht klappt wer mir dann den Kopf runter macht.:bef1017:.

    Sorry, ich dachte die Angaben wie Vitodens... sind für so einen Aussage ausreichend.

    Ladi 77
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das reicht leider nicht. Wenn ich jetzt aber Deine Beiträge so lese, und Deinen Heizer vertraue, dann unterstelle ich mal daß der Ofen und die Gastherme auf den gemeinsamen Speicher arbeiten. Dabei handelt es sich vermutlich um einen Kombispeicher oder Speicher mit FriWa Station.

    Dann sollte es möglich sein die Therme komplett abzuschalten und den Speicher nur mit dem Ofen zu befeuern.

    ....sagt meine Glaskugel.

    Gruß
    Ralf
     
  16. derF

    derF

    Dabei seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Isen
    Also wenn bei 65 Grad die thermische Ablaufsicherung anspringt, dann stimmt was nicht.
     
  17. Ladi77

    Ladi77

    Dabei seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Bad Schönborn
    Hallo derF,

    jetzt mal ohne Witz. Ist das wirklich wahr? Woher weißt Du das u. wo finde ich Infos, dass ich das unserem Installateur sagen kann?

    Viele Grüße

    Ladi77
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Zustimmung. Das mit der TAS hatte ich überlesen. :mauer

    Also, was spricht an? Die TAS oder ein SV?
    Eine TAS spricht normalerweise so bei 95°C an. Meinst Du vielleicht ein SV? Fehlt evtl. das MAG?

    Gruß
    Ralf
     
  19. Ladi77

    Ladi77

    Dabei seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Bad Schönborn
    Hellöle,

    ich bin Laie, TAS habe ich gerade noch verstanden , der Rest SV MAG nicht. Ich teste das ganze heute Abend nochmals aus. Soweit ich richtig gesehen habe. Da wo das heiße Wasser vom Ofen herunterkommt gibt es ein schwarzer Kasten u. dort sind Thermostate dran. Gestern war das 65 Grad angezeigt u. das Wasser lief in den Ablauf. Aber ich teste wie gesagt es nochmals.

    Ladi
    77
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sorry, irgendwo hatten wir hier im Forum eine Liste mit den gebräuchlichsten Abkürzungen eingestellt.

    Ach ja, hier isse.

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=23837

    SV = Sicherheitsventil
    MAG = Membrandruckausdehnungsgefäß

    Wenn der "schwarze Kasten" bei 65°C Wasser ablässt, dann stimmt etwas nicht.

    Gruß
    Ralf
     
  22. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Deine Beschreibung deutet darauf hin, daß die Umwälzpumpe für das Aufladen des Speichers durch den Ofen nicht anspringt.
     
Thema:

Frage an Heizungsbauer - Wasserf. Ofen

Die Seite wird geladen...

Frage an Heizungsbauer - Wasserf. Ofen - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...