Frage Grundstücksbreite

Diskutiere Frage Grundstücksbreite im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo, ich bin neu hier und habe ganz dringend eine Frage. Wir stehen vor der Entscheidung ein Grundstück zu kaufen. Entweder mit den Maßen...

  1. #1 Thongsala, 8. Juni 2008
    Thongsala

    Thongsala

    Dabei seit:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo,
    ich bin neu hier und habe ganz dringend eine Frage.
    Wir stehen vor der Entscheidung ein Grundstück zu kaufen.
    Entweder mit den Maßen 16*49 (850 qm) oder 22*47 (1050 qm). Das Haus soll ca. 11 m breit werden (Aussenmaß). Der Abstand zum Nachbar ist bei der ersten Variante nur 3 m jeweils, bei der zweiten doch größer. Hinzu kommt, das die Nachbargrundstücke bei dem größeren auch etwas größer sind.
    Meine Frage, lohnt sich der beträchtliche finanzielle Aufwand, oder reichen die 17m locker aus, damit man seine Ruhe vorm Nachbarn hat?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Kommt auf den Nachbarn an. Es gibt Nachbarn da hat man selbst bei 100 Metern Abstand keine Ruhe.
    Denke kaum das Dir hier jemand diese doch sehr individuelle Frage beantworten kann.

    Bei den einzuhaltenden Grenzabständen von je 3 Metern pro Seite wärst Du bei 11+3+3= 17 Metern die Du (mindestens) bräuchtest, oder das Haus wird halt nur 10 Meter breit.

    Wenn finanziell machbar dann würde ich persönlich das breitere Grundstück nehmen. Dann hätte ich nie im Hinterkopf "Hätte ich damals doch mal..."
    Ausserdem wäre man flexibler bei einer Garage/Carport und man sollte Bedenken das z.B. Hecken (wenn nicht gemeinsam mit dem Nachbarn) 50 cm Abstand zur Grenze haben müssen. Bei 3 Metern Grenzabstand wird das schon recht eng.


    Gruß,
    Rene'


    PS: 16*49 sind 784qm und 22*47 sind 1034qm. ;)
     
  4. #3 Thongsala, 8. Juni 2008
    Thongsala

    Thongsala

    Dabei seit:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Nürnberg
    17*49 sind es, sorry.
     
  5. #4 Thongsala, 8. Juni 2008
    Thongsala

    Thongsala

    Dabei seit:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Nürnberg
    Das Problem ist, das das Grundstück extrem teuer ist. Und die weiteren 200qm komplett am Haus gespart werden müssten und darüber hinaus die finanzierung erhöht werden müsste.
     
  6. #5 VolkerKugel (†), 8. Juni 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Was gibt´s denn da noch zu überlegen :confused:

    Willst Du im Haus wohnen oder im Garten?
     
  7. #6 Thongsala, 8. Juni 2008
    Thongsala

    Thongsala

    Dabei seit:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Nürnberg
    aber wenn man sich dann wie in einer reihenhaussiedlung vorkommt, wäre das auch nicht so toll. Ich dachte mir, am Haus kann man immer noch mal was machen, wenn es finanziell machbar ist. Aber wir würden eh recht groß bauen 200qm. Die Frage ist, wie fühlt man sich, wenn auf beiden Seiten die Nachbarn in 6m Abstand bauen? Nervt einen das, höhren die alles, was bei offenem Fenster im Haus gesprochen wird und das gleiche im Garten?
     
  8. #7 VolkerKugel (†), 8. Juni 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    ... :konfusius
     
  9. #8 Thongsala, 8. Juni 2008
    Thongsala

    Thongsala

    Dabei seit:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Nürnberg
    ja schon klar, aber wie siehts konkret aus, wenn man mal von normal gesitteten Nachbarn ausgeht?
     
  10. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    wie wohnen sie den bisher?

    als normal gesitteten mitteleuropäer, können
    die nachbarn oft nerven.

    aber 6m sicherheitsabstand sollten genügen....
    so eine große freifläche ums haus herum will
    auch gepflegt werden.

    oder sind sie hobbygärtner...? :)
     
  11. #10 Thongsala, 8. Juni 2008
    Thongsala

    Thongsala

    Dabei seit:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Nürnberg
    wir haben bisher eine wohnung, daher fehlt mir ja der vergleichsmaßstab. ich will mich nur nicht irgendwann ärgern, das ich am falschen ende gespart habe. hobbygärtner bin ich nicht, würde halt rasen+hecke pflanzen.
     
  12. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    der rasen will gemäht werden, die hecke geschnitten...

    ob der abstand nun 6m oder 7,50m beträgt wird schalltechnisch
    den kohl nicht fett machen.

    wie in einer reihenhaussiedlung werden sie sich nicht fühlen.
    wobei diese bewohner auch (über)-leben.

    möchte man gänzlich seine ruhe haben bietet sich ein abstand
    von ab 15m - bis oben offen an...

    das ist aber zu feudal, nicht... :konfusius

    aus der wohnung ist doch auch bekannt, leben und
    leben lassen, rücksichtnahme und rücksicht erwarten...
     
  13. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Wenn

    die Nachbargrundstücke bereits bebaut sind, mal prüfen wie weit die Gebäude von Ihren Grundstücksgrenzen entfernt stehen.

    Und nicht vergessen:

    Egal wie groß das Grundstück auch ist, stehen Sie Ihrem Nachbarn am Zaun gegenüber, ist der Abstand stets gleich. :konfusius
     
  14. #13 Thongsala, 8. Juni 2008
    Thongsala

    Thongsala

    Dabei seit:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Nürnberg
    steht leider noch gar nix.
     
  15. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Also ich kenne die Situation von einem Altbaugebiet, bei dem die Häuser auch genau 6m Abstand haben und die Grundstücke ziemlich gleich breit sind, mininmal schmäler sogar. Wenn man da hinterm Haus sitzt, hört man natürlich nicht nur den nächsten Nachbarn, sondern man versteht je nach Wind auch fast jedes Wort vom übernächsten. Dennoch fühlt man sich wohl, solange keiner übermässigen Lärm macht, da jeder volles Licht hat aufgrund schöner Südhanglage.

    Entscheidend dürften auch noch die Bauvorschriften/ -fenster und die Ausrichtung der Gebäude auf den Grundstücken sein. Wo ist dabei Süden? Kann man die Gebäudetiefe gut ausnutzen? -> Wie ist vorauss. die Werthaltigkeit der Grundstücke und Häuser aufgrund einer zu erwarteten Mindestgröße / Abstände?
    Wie dürfen / können Garagen, Carports, ... gebaut werden?

    Im Zweifel würde ich immer das "bessere" Grundstück nehmen und dafür am Haus (zunächst oder endgültig) etwas mehr sparen, ggf. kleiner bauen.
    Natürlich sind 200 qm mehr an Garten evtl. schon ein deutlicher Unterschied bzgl. Pflege, aber Rasen mähen kriegt man auch da allemal noch hin.
     
  16. #15 Thongsala, 8. Juni 2008
    Thongsala

    Thongsala

    Dabei seit:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Nürnberg
    Also die Grundstücke sind alle grob gleich lang. Die Breite variiert zwischen 17 und 30m. Die Ausrichtung ist West - Ost, wobei rundherum alles Natur ist. Es gibt eine Bebauungsgrenze von 20 m, wo keiner bauen darf, d.h. nach hinten raus (Westen) hat man schön Garten.
     
  17. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Also hat man schöne Abendsonne im Garten, aber mittags Verschattung durch den Nachbarn an den seitlichen Südfenstern. Ggf. tut da jeder Meter am Licht gut, beim Thema Garage könnte es noch gravierender sein. 3m Breite aussen würden mir dafür eher nicht reichen, d.h. man macht das Haus an dieser Seite kleiner. Bekanntes Problem im geschilderten Fall.
     
  18. #17 Thongsala, 8. Juni 2008
    Thongsala

    Thongsala

    Dabei seit:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Nürnberg
    naja im Westen sind Bäume, da ist nix Sonne abends. Bei dem größeren ist noch eine kleine Baumlücke, da kommt teilw. länger Sonne durch. Durch die Bebauungsgrenze nach hinten hat man aber komplett die Südseite verschattungsfrei.
     
  19. #18 cosima123, 9. Juni 2008
    cosima123

    cosima123

    Dabei seit:
    19. Februar 2008
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rechtsanwältin
    Ort:
    Berlin
    hi thongsgala,:lock

    zum thema grenzabstand, da hilft meines erachtens nur eins, nämlich der selbstversuch vor ort:

    - stell dich (sebst und persönlich ;-))) auf das jeweilige grundstück.

    - stell dich zuerst beim kleineren grundstück annährend an die stelle bzw tiefe von der strasse aus gesehen, an der du das in etwa haus errichten willst.

    jetzt geh von dort bis zur grundstücksgrenze.

    jetzt, von der grundstücksgrenze:

    einen normalen bis ordentlichen schritt pro meter laufen, also 3 schritte bei dem kleinen grundstück (oder 3 m ausmessen).

    dann stehst du genau dort, wo dein zukünftige haus aufhören würde. stell dich da in ruhe hin und schau 3 m von der grundstücksgrenze auf der höhe deines hauses direkt zum nachbarn 1 rüber:

    ist es es dir weit genug weg?

    das selbe wiederholst du mit der anderen grunstückssgrenze.

    und später wiederholst du das ganze mit dem grösseren grundstück.



    selbst urteilen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. POLow6N

    POLow6N

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo,

    also ich hatte bis vor ein paar Wochen vor der gleichen Frage gestanden.

    Hatte Traumlage jedoch nur 18m Breite und 35m Länge zu "Traumpreis" gegen 20m Breite und 30m Tiefe zu 3x Preis gegenüber dem Ersten.

    Bauplatz 1 ist auf Hochebene, dahinter darf nicht mehr gebaut werden und nach hinten dürfen 15m nicht bebaut werden. Sonne den ganzen Tag hinter dem Haus.

    Bauplatz 2 leider hinter einem Hügel, so dass Abends keine Sonne am Haus wäre und Nachbarschaft bestünde hauptsächlich aus Nichtdeutsch sprechenden Nachbarn (nicht Fremdenfeindlich verstehen!!)

    Lange Rede kurzer Sinn, habe mich für Bauplatz 1 entschieden, da ich beide Nachbarn mitlerweile kenne und denke das es eigentlich passen müsste, desweiteren ist Bauplatz eben und dadurch kann Terasse als 2. Wohnzimmer genutzt werden.

    Wir werden Garage jetzt auf einer Seite auf die Grenze bauen und Haus steht auf der anderen Seite gerade einmal 3m von der Grenze weg.

    Hoffe das ich mich mit den Nachbarn einigen kann, dass wir das ganze so gestalten können, dass keiner an den anderen direkt anbaut um dem Reihenhaus Bild zu entgehen.

    Das Geld das wir am Bauplatz gespart haben stecke ich lieber an Spielereien ins Haus und ich will schließlich nicht ewig am Haus abbezahlen!!
     
  22. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ... wie sonst???

    ich kenne einige leute, welche froh wären ihre nachbarn
    würden nicht deutsch sprechen...:p
     
Thema: Frage Grundstücksbreite
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bauen über komplette grundstücksbreite

Die Seite wird geladen...

Frage Grundstücksbreite - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...