Frage zu §9 BauGB Abs. 1 Nr. 4 und 22

Diskutiere Frage zu §9 BauGB Abs. 1 Nr. 4 und 22 im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, Wieder mein Hinweis: Ich weiß nicht ob ich in diesem Unterforum richtig bin... Ein Forum "rechtliches" oder ähnlich habe ich leider...

  1. nichtfaul

    nichtfaul

    Dabei seit:
    26. April 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Potsdam
    Hallo,

    Wieder mein Hinweis: Ich weiß nicht ob ich in diesem Unterforum richtig bin... Ein Forum "rechtliches" oder ähnlich habe ich leider nicht gesehen. Sollte ich hier falsch sein, bitte ich um Entschuldigung.

    Zu meinen Fragen...

    in besagtem Paragraphen steht (Auszug):

    "
    Was bedeutet hier: "festgesetzt:":

    Ist man darauf festgenagelt? Oder ist es eher eine Empfehlung?
    Kann ich meine Garage, mal angenommen alle anderen Vorschriften sind erfüllt, auch ziemlich weit von diesen Festsetzungen genehmigen lassen?

    Ich habe noch eine weitere Frage:
    Wenn im Bebauungsplan einer Eigenheimsiedlung auf jedem Hauptgebäude-Symbol eine Pfeil für die "Hauptfirstrichtung" vorgegeben ist, und dieser Pfeil in der Legende, eben als "Hauptfirstrichtung" unter dem Hauptpunkt "Gestaltungsvorschriften" angesiedelt ist: ist das bindend?

    Zu den beiden Punkten: Sollte das nicht bindend sein: Wozu steht es dann überhaupt im B-Plan?

    Recht herzlichen Dank!
    Holger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 26. Januar 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Gegenfrage:
    Warum sollte jemand das in den B-Plan schreiben, wenn er es nicht für bindend hielte???

    Ob er damit Recht hat, hängt an Formalien. In aller Regel kommt man da nicht drum rum.
     
  4. nichtfaul

    nichtfaul

    Dabei seit:
    26. April 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Potsdam
    Verstehe ich es richtig dass lt. Ihrer Einschätzung das schon bindend ist, gewisse "Formalien" vorausgesetzt? Was könnten das für Formalien sein?

    In jedem Fall, bis hierhin schon mal Danke für die schnelle Antwort!
     
  5. #4 Manfred Abt, 27. Januar 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    • nicht lösbar übers Forum
    • nicht mal eine Richtung kann gegeben werden

    möglicher Weg:
    • selbst beim Bauamt nachfragen

    sinnvoller Weg:
    • örtlichen Architekten mit Prüfung der Möglichkeiten incl. Abstimmung mit und ggf. Befreiungsantrag beim Bauamt beauftragen.
     
  6. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Das ist doch nur eine Definition des rechtlichen Rahmens in dem die Gemeinde
    ihren Bebauungsplan definieren darf. Schau in den rein und in deine LBO und du bist schlauer was du darfst.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. nichtfaul

    nichtfaul

    Dabei seit:
    26. April 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Potsdam
    Ok...

    Das stimmt...

    Hab ich gemacht...

    Die Frau sagte mir dass solche Festsetzungen "eher" Empfehlungen sind. Würde ich es so beantragen, würde ich es "wohl" genehmigt kriegen. Ich könnte mich also zurücklehnen und einfach machen.

    Mich interessiert einfach nur die Rechtslage. Vielleicht habe ich meine Frage eingangs falsch formuliert. Ich formuliere sie mal anders, basierend auf einem Zitat
    Ganz genau: Denn in §9 Abs.1 steht eben: "...können aus städtebaulichen Gründen festgesetzt werden..." Und in Nr. 4 und 22 "...Stellplatze, Garagen...". Zusammengefasst heißt das doch: Laut §9 BauGB Abs. 1 Nr.4 und Nr.22 KÖNNEN im Bebauungsplan solche Flächen "festgesetzt" werden.

    Jetzt SIND in unserem Bebauungsplan solche Flächen festgesetzt. Alle Garagenstellplätze sind eingezeichnet, und die verwendeten Symbole sind eben erklärt mit "Flächen für Nebenanlagen gemäß §9 Abs.1 Nr. 4 und 22.

    Also, wenn ein Bebauungsplan von diesen im §9 definierten möglichen Festsetzungen Gebrauch macht: Gelten die dann verbindlich, zwingend, und wenn ja wo steht es...?

    Grüße Holger
     
  9. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    natürlich gelten die verbindlich, sonst bräuchts das pamphlet ja nicht.
    dir steht natürlich frei, dafür befreiungen zu beantragen.

    meiner meinung nach ist dein zitierter text nur die rechtsgrundlage der gemeinde
    auf der sie ihren bplan hin erstellt hat.
    dies wiederum kann für dich die basis sein gegen einen ggf. rechtswidrigen bplan
    verwaltungsrechtlich vorzugehen. manchmal machen gemeinden ja auch "dolle"
    sachen in ihren bplänen :irre
     
Thema:

Frage zu §9 BauGB Abs. 1 Nr. 4 und 22

Die Seite wird geladen...

Frage zu §9 BauGB Abs. 1 Nr. 4 und 22 - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...