Frage zu den 3 Dichtungsebenen

Diskutiere Frage zu den 3 Dichtungsebenen im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich hoffe, dass ich trotz für die Experten leidigen Themas, eine Antwort bekomme. Meine Fenster sind RAL zertifiziert und die Montage...

  1. Tom27

    Tom27

    Dabei seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Hallo,

    ich hoffe, dass ich trotz für die Experten leidigen Themas, eine Antwort bekomme.

    Meine Fenster sind RAL zertifiziert und die Montage sollte fachgerecht ausgeführt sein. Nun meine Frage dazu, obwohl ich die Seite "RAL-Montage - was ist das NICHT!!!" mehrfach gelesen hab, werd ich daraus nicht ganz schlau.

    Außen wurde ein spritzbarer Dichtstoff hergenommen und somit versiegelt. (angeblich Fensterbau Silikon)
    Mittlere Ebene wurde geschäumt.
    Die innere Ebene ist nun meiner Meinung nach das Hauptproblem. Hier wurde lediglich mit Putz die Fensterleibung angeputzt. Laut seiner Aussage ist somit die Montage fachgerecht. Wie kann denn das nun luftdichter als außen sein in meinem Fall und was wären denn Möglichkeiten für die Absiegelung der inneren Ebene.

    Wäre wirklich froh, wenn mir die Experten etwas weiterhelfen würden.

    Vielen Dank schon im voraus

    Gruß Tom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Doozer

    Doozer

    Dabei seit:
    14. Dezember 2006
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Revisor
    Ort:
    Dornburg
    murks

    wenn das wirklich so gemacht wurde, ist das murks, innen wie außen. Grundprinzip "innen dichter als außen". Was wurde denn tatsächlich vereinbart ("sollte fachgerecht ausgeführt sein")?

    außen kompriband, mitte Dämmung, innen luftdicht mit Band o.ä.
     
  4. #3 VolkerSchroeder, 22. Oktober 2009
    VolkerSchroeder

    VolkerSchroeder

    Dabei seit:
    12. November 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    32257 Bünde
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt Sachverständiger Energieberater
    Ich hätt da noch ein paar Fragen...:

    Neu- oder Altbau?
    Wie ist der Wandaufbau? Evtl. Klinker oder Vorsatzschale vorhanden?
    Ist ein Anschlag vorhanden?

    ...klingt auf jeden Fall nach einem größeren Problem :mad:
     
  5. Tom27

    Tom27

    Dabei seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Hallo,

    ja ich meine ja auch, dass es genau umgekehrt bei mir ist, sprich außen ist es jetzt dichter als innen.

    Beim Ausmessen hab ich ihn mehrfach auf RAl zertifizierte Fenster und einen Einbau nach aRdT hingewiesen. Im Angebot bzw. Auftrag sichert er eine fachgerechte und saubere Montage zu. (fachgerecht war für mich das ausschlaggebende)

    Für mich ist es nur etwas verwirrend, da ja auf der vorher genannten Seite, solange die Systeme und Materialien fachgerecht eingesetzt werden dem Fensterbauer selbst überlassen bleiben und den RdT entsprechen.

    Ausgemacht war mittlere Ebene geschäumt und innen diffusionsdichter als außen (Dampfdruck).

    Gruß Tom
     
  6. Tom27

    Tom27

    Dabei seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Hallo,

    erstmal Danke für die schnellen Antworten.

    Es ist ein Bestandsbau von 1985.
    Wandaufbau: Innenputz - Lochziegel - 8cm Außendämmung - Münchner Rauh- und Reibeputz

    Was verstehst du unter Anschlag?

    Gruß Tom
     
  7. #6 VolkerSchroeder, 22. Oktober 2009
    VolkerSchroeder

    VolkerSchroeder

    Dabei seit:
    12. November 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    32257 Bünde
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt Sachverständiger Energieberater
    8 cm Außendämmung heißt wahrscheinlich Wärmedämmverbundsystem?

    Dann ist wahrscheinlich das Mauerwerk ohne Anschlag gemauert und das WDVS bildet einen "Anschlag". Ich meine damit dass das Breitenmass aussen ca. 6-10 cm kleiner ist als innen. Das Fenster legt sich damit quasi vor das WDVS.

    Innen war der Putz entfernt worden? Oder sind nur Fehlstellen nachgeputzt worden?

    So ist das nicht fachlich nicht korrekt und entsprich nicht den anerkannten Regeln der Technik (aRdT).

    Erläuterung: Die aRdT sind ist also das ohne besondere Vereinbarung einzuhaltende Mindestmaß, das der Auftragnehmer schuldet. (Ral Schnick Schnack hin oder her...)

    Wenn dem so sein sollte, dann muss das Silikon außen entfernt werden und z.B. durch ein vorkomprimiertes Dichtband ersetzt werden. Innen kann jetzt nachträglich z.B. eine zugelassene Abdichtleiste mit imprägnierten PU-Weichschaumband eingesetzt werden.
     
  8. janjan

    janjan

    Dabei seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    :think
    häääh????...wie wa dat in der Mathematik?? minus x minus ergibt plus???
    ....ansonsten ist der Ausführung vom Volker nichts mehr hinzu zufügen:respekt
     
  9. #8 VolkerSchroeder, 22. Oktober 2009
    VolkerSchroeder

    VolkerSchroeder

    Dabei seit:
    12. November 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    32257 Bünde
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt Sachverständiger Energieberater
    arghhhh:eek:

    So ist das fachlich nicht korrekt. :28: solls natürlich heissen
     
  10. Tom27

    Tom27

    Dabei seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Hallo,

    ja richtig Wärmedämmverbundsystem.

    Ich würde eher mal sagen, dass kein Anschlag vorhanden ist, das Wärmedämmverbundsystem schließt mit dem Fensterrahmen ab.

    Innen wurden nur Fehlstellen nachgeputzt.

    Ich hab ihn ja auch auf ein Kompriband damals angesprochen, da meinte er nur, dass dies nur im Neubau zum Einsatz käme.

    Ich hab mit ihm gerade nochmals telefoniert bezüglich der Dichtungsebenen und folgende Antworten erhalten:
    - Da ich ein Wärmedämmverbundsystem habe kann die Wand sowieso nicht atmen
    - außen wurde ein spezielles Silikon verwendet, und somit die Schlagregendichtheit garantiert
    (eigentlich wollte er eine Leibungsanschluß- und Abdeckleiste verwenden, was aber durch das Wärmedämmverbundsystem scheinbar nicht geht?? deswegen hat er kleinere weggeplatzte Außenputzstellen mit dem speziellen Silikon "versiegelt"
    - von innen kann keine Feuchtigkeit ins Mauerwerk, da der Putz bündig mit dem Fenster abschließt und außerdem noch gestrichen wird

    Mir kommt das ganze im merkwürdiger vor. Wieso kann mal nicht was funktionieren.
    Er ist von seinem korrekten und fachgerechten Einbau überzeugt und gibt darauf Garantie. Nur können Folgeschäden wesentlich später auch auftreten denke ich.
    Er verbaut ja schon Fenster seit mehr als 30 Jahren....

    Gruß Tom
     
  11. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Der baut dann aber auch so ein wie vor 30 Jahren.

    Das ist alles Mist!! Vor allem müssen nach der Abnahme SIE beweisen, dass das Mist ist. Also, zum 1000.en Mal:

    Außen muß es vierseitig umlaufend schlagregendicht sein und dampfdiffusionsoffener als innen.

    Die Fuge zwischen Rahmen und Baukörper muß vierseitig umlaufend gedämmt werden, zB mit Schaum.

    Innen muß es vierseitig umlaufend luftdicht sein (wird mit einer APU-Leiste nicht gehen) und dampfdichter als außen.

    Putz, auch wenn er angestrichen wird, ist kein Dichtmittel für den inneren Anschluß.

    Gruß. khr
     
  12. #11 VolkerSchroeder, 22. Oktober 2009
    VolkerSchroeder

    VolkerSchroeder

    Dabei seit:
    12. November 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    32257 Bünde
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt Sachverständiger Energieberater
    :respekt dat hamm wa schon immer so gemacht und ist noch nie schief gegangen :respekt


    :mauer:mauer:mauer

    uaaarg da kommt ja mal wieder geballtes Unwissen zusammen :yikes

    - Wände konnten noch nie atmen...muessen sie auch nicht....egal was für ein Wandaufbau - bullshit

    und was ist mit den restlichen Fugen? sind die offen?

    Die Wasserdampfdiffusion lässt sich aber von Aussage nicht beindrucken....und wird weiterhin die Anschlußfuge durchfeuchten. Mit allen Konsequenzen bis hin zum Schimmel.

    Lass dir nix erzählen. Da muss er noch mal ran. Bezahlt ist noch nicht oder?
     
  13. Tom27

    Tom27

    Dabei seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Hallo,

    um welchen Aufwand sprechen wir denn, um nun die Dichtungseben nachträglich fachlich richtig auszuführen?

    Muß außer dem Silikon außen auch der Putz innen entfernt werden?

    Ein Fenster wurde in der Küche verbaut und ist am Fliesenspiegel ebenfalls mit Silikon abgedichtet worden. Die restlich Leibung wurde nur wieder "dichtgeputzt"

    Gruß Tom
     
  14. #13 VolkerSchroeder, 22. Oktober 2009
    VolkerSchroeder

    VolkerSchroeder

    Dabei seit:
    12. November 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    32257 Bünde
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt Sachverständiger Energieberater
    Der Aufwand kann Dir relativ egal sein.
    Das ist das Problem des "Fensterbauers". Er schuldet einen Fensteranschluss nach den anerkannten Regeln der Technik. Ohne wenn und aber.:konfusius

    Übrigens ohne Mehrpreis....falls das in der Diskussion aufkommen sollte.
     
  15. Tom27

    Tom27

    Dabei seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Hallo,

    ich sag ja ein leidiges Thema sorry.

    Also bezahlt ist noch nichts, er kommt morgen um die Rolläden zu montieren.

    Also es ist rings ums Fenster geschäumt. Silikon ist nicht ringsrum fehlt u.a. am Anschlß der äußeren Fensterbank. Wo Reibeputz etwas ausgebrochen ist hat er der Einfachkeit halber auch mit Silkon "verputzt"

    Das sind ja auch meine Bedenken, dass im momentan Zustand die Feuchtigkeit ins Mauerwerk gelangt.
     
  16. Tom27

    Tom27

    Dabei seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Hallo,

    danke, ich denke das Hauptproblem was sich jetzt immer mehr rauskristalisiert ist, dass er es scheinbar gar nicht besser kann und weiß.

    Seine Aussagen sind teilweise völlig daneben.

    30 Jahre Berufserfahrung, auf was kann man denn überhaupt noch zählen?
     
  17. #16 VolkerSchroeder, 22. Oktober 2009
    VolkerSchroeder

    VolkerSchroeder

    Dabei seit:
    12. November 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    32257 Bünde
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt Sachverständiger Energieberater
    ganz einfach:

    30 Jahre Berufserfahrung und entsprechende Weiterbildung!
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Tom27

    Tom27

    Dabei seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Hallo,

    danke für eure Hilfe, ich werde mal morgen versuchen ihm beizubringen, dass es so nicht funktioniert, wobei ich mir nichts großartiges erwarte. Nach dem Motto, was will der kleine Junge von mir.

    Danke Tom
     
  20. #18 VolkerSchroeder, 22. Oktober 2009
    VolkerSchroeder

    VolkerSchroeder

    Dabei seit:
    12. November 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    32257 Bünde
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt Sachverständiger Energieberater
    das ändert sich erfahrungsgemäss wenn es Richtung Abnahme und Bezahlung geht :bef1002:
     
Thema:

Frage zu den 3 Dichtungsebenen

Die Seite wird geladen...

Frage zu den 3 Dichtungsebenen - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...