Frage zu GFZ gem. §19 BauNVO

Diskutiere Frage zu GFZ gem. §19 BauNVO im Baugesuch, Baugenehmigung Forum im Bereich Rund um den Bau; Guten Tag, ich habe eine Verständnisfrage zur zulässigen GFZ laut $19 BauNVO. Dort steht: (4) Bei der Ermittlung der Grundfläche sind...

  1. #1 supersonic92, 24. Januar 2016
    supersonic92

    supersonic92

    Dabei seit:
    13. Dezember 2015
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    freiberufler
    Ort:
    bei Berlin
    Guten Tag,

    ich habe eine Verständnisfrage zur zulässigen GFZ laut $19 BauNVO.

    Dort steht:
    Zum Verständnis folgende Beispielrechnung:

    Das Grundstück hat 1000 m², die GFZ beträgt 0,2.
    Demnach dürfte man das Grundstück mit 200 m² bebauen.
    Verstehe ich es richtig, dass man es auch mit 300 m² bebauen dürfte, wenn die Garage, Zufahrt, und z.B. ein Carport mindestens 100 m² groß sind?

    Ich frage, weil es irgendwie verschiedene Angaben hierzu gibt. Gilt die BauNVO in allen Bundesländern gleich? Oder können die Bundesländer diese irgendwie anders auslegen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Interessante Formulierung, aber so könnte man es ausdrücken.
    Jedes Land hat seine eigene Landesbauordnung und jeder Bebauungsplan kann das auch noch wieder anders definieren.

    Worum geht es denn konkret?
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 25. Januar 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Master - wenn Dues nicht weiß, schreib einfach nix!

    @ TE

    Nein, nicht midestens!

    Beispielrechnung:
    Grundstück 1000 m², GRZ 0,2, macht 200 m² Überbaubare Fläche

    Beispiel 1)
    Haus Grundfläche 180 m², Wege und Terrassen 15 m². = 195 m² < GRZ (I)
    Garage incl. Zufahrten 105 m² Zusammen 300 m² = GRZ + 50% = mit ner Schramme im Lack gerade noch möglich.

    Beispiel 2)
    Haus Grundfläche 100 m², Wege und Terrasse 15 m² = 115 m² < 200 m² = alles gut.
    Garage und Zuwege 150 m² Zusammen 265 m² < GRZ + 50 % - alles gut

    Beispiel 3)
    Haus Grundfläche 198 m², Wege und Terrassen 45 m² = 243 m² > 200 m² - Nix da und Garage egal

    ACHTUNG: Das 50% Privileg für Garagen kann im Bebauungsplan eingeschränkt oder ganz ausgeschaltet werden!
    Mit der LBO hat das gar nichts zu tun!!!
     
  5. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Beispiel 3:

    Haus + Wege + Terrassen = 243 m²
    Garage + Zufahrt = 100 m²

    Gesamt = 343 m² <- Nix gut, aber das ist doch das, was der TE und ich gesagt haben.
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 25. Januar 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Deine 343 m² sind absolut irrelevant, weil das Haus an sich mit 243 m² unzulässig ist!

    Und der TE schreibt was von mindestens 100 m². Auch falsch. Die Garage darf auch nur samt Zufahrt 50 m² haben. + Haus und Wege und Terrassen auch < 200 m²
     
  7. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Wenn die Garage samt Zufahrt 100 m² ausmachen, dann dürfen immer noch 200 m² mit einem Haus bebaut werden, insgesamt also 300 m².
     
  8. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Danke für die schöne auflistung. Gut beispiele.

    Nur kurze Nachfrage. Wenn in Bebauungsplan nichts steht, dann gilt diese 50% Regel?

    Ich habe z.B. so eine 20 cm hohe tockenmauer aus Natursteine. Diese sind auchs chon 20 breit. und ca. 15 m lang also eine Fläche von gut 3 qm. Zählt sowas auch schon zu GFZ?
    Oder zählt z.B. der fast 30 cm Spritzschutz ums Haus auch zu GFZ?

    Mir persönlich ist einfach niht klar welche Sachen alles dazu zählt. Eine List wäre echt nicht schlecht ;)
     
  9. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Zu 200 qm Haus, Terasse und Wege. Nicht nur das Haus.
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 25. Januar 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    master - halt Dich doch einfah raus, mit Deinem 1/4-Wissen verbreitest Du nur Verwirrung!

    Jan - genau genommen zählen auch Mauer und Spritzschutz dazu, ja. Sogar diese dämlichen Barfuß-Schrittsteine in den Beeten, die man im Baumarkt in der Gartenabteilung kriegt.

    Wenn mans nicht übertreibt, wird da aber schon mal das Hühnerauge zugedrückt.
    Wenn natürlich bei einem 200 m² RH-Grundstück noch ganze 20 m² für "Rasen" und Beete überbleiben, weil der Rest mit Platten, Häuschen, Stellplatz usw. vollgepackt sind, dann würde man wohl auch sowas in die Überschreitung einrechnen.
     
  11. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Was ist denn an meinen Aussagen verkehrt?

    Wenn die Garage + Zufahrt = 100 m² sind, dann dürfen noch 200 m² bebaut werden. Was ist daran falsch?
     
  12. #11 supersonic92, 25. Januar 2016
    supersonic92

    supersonic92

    Dabei seit:
    13. Dezember 2015
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    freiberufler
    Ort:
    bei Berlin
    Vielen Dank für die Antworten.

    In unserem Bebauungsplan steht:
    Aber was zählt nun konkret zu der GRZ II? Dieser Begriff taucht in der BauNVO gar nicht auf m.E.
    Sind das

    a) die Zufahrten, Garagen und Stellplätze?
    b) ALLES, was nicht direkt zum Haus gehört? (so nämlich die Aussage einer Verkaufsberaterin des BT)
    c) ALLES, bis auf Haus und Terasse (so steht es zumindest in http://www.bauaufsicht-frankfurt.de...Arbeitshilfe_GRZ_GFZ/Arbeitshilfe_GRZ_GFZ.pdf)

    Unser Problem:
    Das Grundstück ist 616m² Groß und die GRZ beträgt 0,2.
    Je nachdem, welche Konsetallation nun zutrifft, ergeben sich unterschiedliche Möglichkeiten in der Gestaltung der Außenanlagen.
    Für eine Anfrage beim Bauamt ist mein Anliegen noch nicht konkret genug, ich möchte erstmal meine Möglichkeiten erörtern.
     
  13. #12 supersonic92, 25. Januar 2016
    supersonic92

    supersonic92

    Dabei seit:
    13. Dezember 2015
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    freiberufler
    Ort:
    bei Berlin
    Ich glaube, ihr redet aneinander vorbei. Vermutlich war mein Ausgangspost etwas sperrig formuliert. Klar, wenn das Haus schon zu groß ist, dann kann man das auch nicht mehr mit der Zufahrt retten.
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 25. Januar 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Stimmt, die Begriffe GRZ i und GRZ II sind keine rechtlichen Begriffe aus dem Baurecht, sondern mal von Sachbearbeitern "erfunden" worden, um das für Laien vermeintlich klarer zu machen.

    Schon die Formulierung
    ist Bullshit. Wenn, dann die GRZ durch die GRZ II (wobei auch das nicht juristisch sauber, aber wenigstens korrrekt wäre)

    Das Privileg betrifft nur das, was in § 19 BauNVo (4) Satz 1 genannt ist:
    Gagaren und Zufahten, Nebenanlagen gemäß 14 und unterridische Bauten wie beschrieben!!!

    A L L E S andere ist in die so genannte GRZ I einzurechnen! Vor allem Terrassen, Wege, Sitzplätze usw!

    Das nur Terrassen anzurechnen sind, kann ich aus dem Franktfurter Papier so schnell nicht rauslesen! (Nur quergelesen)

    Gilt denn aber die BauNVo 1990 bei Euch überhaupt??
     
  15. #14 Thomas Traut, 25. Januar 2016
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Falls "bei Berlin" in Brandenburg liegt, werden Wege höchstwahrscheinlich nicht in die GRZ I eingerechnet. Mir ist jedenfalls kein Fall bekannt.

    Dafür aber zumindest in OHV (in den anderen Landkreisen mag es geringfügige Unterschiede geben) Terrasse am Haus, Wintergarten, Balkon, Eingangsüberdachung, Eingangspodest, Dachüberstände > 1,0 m, Kellerlichtschächte.

    In Brandenburg nur die. Es gibt keine B-Pläne von vorher.
     
  16. #15 Ralf Dühlmeyer, 25. Januar 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich weiß ja, dass in Brandenburg so einiges anders ist (ich sag nur - Statikprüfung beim EFH), aber da wendet Brandenburg die BauNVo falsch an!

    Einrechnung der Dachüberstände hängt im Prinzip an der Geringfügigkeitsklausel der LBO oder (wenn nicht explizit enthalten) an der entsprechenden Rechtsprechung.
     
  17. #16 Thomas Traut, 25. Januar 2016
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Was ist falsch?
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 25. Januar 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Die Wege nicht mitzurechnen!

    Da kommen ganz schnell größere Flächen zusammen. Weg zum Haus, Weg ums Haus, Weg zur Garage usw.
     
  19. #18 Thomas Traut, 25. Januar 2016
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Wege tauchen in der BauNVO überhaupt nicht auf.

    In der BauNVO fehlen viele konkrete Punkte, deshalb werden dann Kommentare und die Rechtssprechung herangezogen. Die weichen offensichtlich voneinander ab. Warum Kellerlichtschächte mitzählen, Abgrabungen nicht, konnte mir noch keiner inhaltlich begründen. Formal liegt es daran, dass der Lichtschacht eine mit dem Haus verbundene bauliche Anlage ist, die Abgrabung nicht. Logik?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    finde ich jetzt ganz logisch.
     
  22. #20 Ralf Dühlmeyer, 25. Januar 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    JAIN

    Oder habt Ihr ne andere Definition von baulichen Anlagen in der LBO?
     
Thema:

Frage zu GFZ gem. §19 BauNVO

Die Seite wird geladen...

Frage zu GFZ gem. §19 BauNVO - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...