Frage zu Grundstückpreis

Diskutiere Frage zu Grundstückpreis im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo! Ich wollte fragen wie man ein Grundstück bewertet. Im Internet finde ich nur die Richtangabe 50,– bis 60,– € pro m². Das Grundstück liegt...

  1. NinjaZx6R

    NinjaZx6R

    Dabei seit:
    2. August 2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Wien
    Hallo!

    Ich wollte fragen wie man ein Grundstück bewertet.
    Im Internet finde ich nur die Richtangabe 50,– bis 60,– € pro m².

    Das Grundstück liegt Richtung Süden am Rande der Siedlung.

    Hier der Grundstückplan:

    http://www.fotos-hochladen.net/view/unbenanntt32bhwna5i.jpg

    Auf vergrößern klicken um ein Vollbild zu bekommen.
    In der Gegend die Leute habe ich mal durchgerufen und die verkaufen alle so zwischen 54 und 58€/m².

    Mei jetztiger Grundstücksbesitzer will 60€ für das Grundstück, also das maximum.

    Danke hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben.

    Das Grundstück lieg in Österreich -> Niederösterreich -> ca. 10km von St.Pölten entfernt
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wie kommst Du darauf, daß das obere Ende einer Preisspanne das Maximum sei?

    Wenn ich der Verkäufer wäre und das hier läse, würde ich den Preis gleich auf € 65,- hochsetzen...
    Und wenn Du dann fragen würdest, gleich auf € 70,-!
     
  4. fmjuchi

    fmjuchi

    Dabei seit:
    14. September 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öffentliche Verwaltung
    Ort:
    Speyer
    Eine Preisbindung für private Grundstücke gibt nicht. Der Markt macht die Preise.
    Entweder du zahlst es oder lässt es bleiben oder kannst ihn runter handeln.

    Erfahrungsgemäß bringen Grundstücke in Ortsrandlage immer etwas mehr.
     
  5. NinjaZx6R

    NinjaZx6R

    Dabei seit:
    2. August 2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Wien
    @Julius

    "In der Gegend die Leute habe ich mal durchgerufen und die verkaufen alle so zwischen 54 und 58€/m²"


    weiß nicht ob du das nicht gelesen hast oder auch nicht, aber wenn der mark zwischen 54 und 58 ist wird wohl kaum jemand 70 zahlen.

    naja wenn 1 Feinunze (Gold) zwischen 1250 und 1300€ gehandelt wird, kannst du verkäufer sein was du willst dir wird keiner 1400€ dafür geben. Dafür sind wie du es so schön nennst "Ende einer Preisspanne" da.
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Da magst Du irren (einem Nicht-Kaufmann sei dies nachgesehen).
    Denn Grundstücke sind - anders als ebensolche aus Gold - nicht identisch!
    Daher findet man häufig jemanden, der - warum auch immer - für ein bestimmtes Grundstück deutlich mehr zu zahlen bereit ist.

    Auch in Deinem Fall scheint eine Ungleichheit zu bestehen!
    Denn sonst würdest Du (statt hier zu fragen, wie Du einen bestimmten Verkäufer von EUR 60,- herunterhandeln kannst) schlichtweg eines der zu € 54,- angebotenen nehmen...

    Überlege einmal, ob nicht der Umstand "Das Grundstück liegt Richtung Süden am Rande der Siedlung" schon einen gewissen Aufpreis rechtfertigt.
    Oder warum möchtest Du genau jenes haben?
     
  7. NinjaZx6R

    NinjaZx6R

    Dabei seit:
    2. August 2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Wien
    naja das grundstück ist neben dem grund der schon uns gehört, der verkäufer weis das und will das natürlich ausnutzen.

    jetzt wollte ich halt mal gegenargumente sammeln um ein wenig runter zu kommen.

    ich will mich ungern ausnutzen lassen.

    der verkäufer war nicht mal bereit 300€ von 51300€ nachzulassen.
    überall wird gehandelt. man kann immer drüber reden.

    ich werde auch 60€ zahlen wenn es keinen anderen weg gibt, nur es ist überteuert. ich will ja nicht 54€ zahlen wäre mit 57 oder 58 auch schon glücklich, obwohl das schon das höchste in der ganzen siedlung wäre.

    was soll man machen überall wird man ausgenutz und betrogen.
     
  8. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Nun.. was erwartest du? der ist doch auch nicht doof und weiss das du das Grundstück haben willst... er pokert halt. Wenn du es nicht kaufst, kaufts halt irgendwer anders denkt er sich (zurecht) ;) Was will man da gross an Gegenargumenten suchen? Wenn er nicht mit dem Preis runtergehen will, will er nicht runtergehen - das wird er auch nicht machen wenn man ihm mit irgendwelchen noch so tollen Argumenten kommt "Achso.... jetzt wo sie es sagen, na ok, dann verkauf ichs nur fuer 55 EUR den qm"... Alternativen sind somit eher kaufen oder nicht kaufen zum Preis ;)
     
  9. NinjaZx6R

    NinjaZx6R

    Dabei seit:
    2. August 2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Wien
    naja ich will ja nicht 55, aber 57 oder 58.
    man trifft sich immer irgendwo.
    der vk sag 100 der käufer 50 und im enteffekt sind dann 75.

    das grundstück war schon so angesetzt für 60.
    als verkäufer setzt man immer den preis höher an um dann auf das gewünschte resultat zu kommen is doch so!

    wenn mann nicht mal um 1-2€ pro m² runter gehen will find ich das schon sehr traurig.
     
  10. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Auch als Techniker sollte man doch die Grundprinzipien der Marktwirtschaft verstanden haben. Warum sollte der Verkäufer mit dem Preis runtergehen? Was hätte er davon? Die Welt ist halt böse, ungerecht und gemein.
     
  11. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Sach mal, wieviel km² hat denn das Grundstück, dass 1€ oder 2€ Nachlass so wichtig sind?
    Bekommt das Grundstück schon fast geschenkt u. jammert immer noch.

    Zahlen oder sein lassen, so einfach isses.
     
  12. Orkati

    Orkati

    Dabei seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt (VWA)
    Ort:
    NRW
    855 m² wahrscheinlich. Für Bauland (?) schon extrem günstig. Aber es gibt ja auch sehr günstige Regionen.

    Versuch es doch mal über Skonto oder so. 1 €/m² weniger wären ca. 1,7%. Versuch doch bei schneller Zahlung 2-3% Rabatt rauszuhandeln!? Oder versuch es über die Notarkosten, dass er die übernimmt und dafür bei 60€ bleibt. Wird er wahrscheinlich auch beides nicht machen, aber bestimmt besser als über Argumente nachzudenken, die das Grundstück schlecht machen...
     
  13. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Naja, warum sollte der Verkäufer günstiger verkaufen? Wenn du etwas verkaufen möchtest und weißt, es gibt jemanden, der das zu dem angebotenen Preis auch nehmen würde. Würdest du sagen, ok, ich geb's dir günstiger? Wenn der Endpreis in Ordnung ist, ist es doch völlig egal, ob da vorher ein Nachlass runter gegangen ist. Ich finde dieses ganze Handeln ziemlich.... mir fällt kein Wort dafür ein... Du musst ja nicht kaufen wenn dir der Preis nicht passt. Du kannst dem Verkäufer lediglich ein Argument liefern, wieso er vielleicht doch günstiger verkaufen sollte, z. B. dass du das Grundstück sofort nimmst und er nicht noch lange einen Käufer suchen muss und teure Anzeigen schalten muss oder einen Makler zahlen muss. Er hätte das Geld dann schon früher. Alles andere wird denke ich nicht funktionieren. Schlecht machen schon gar nicht.
    Ich wollte mal ein Auto verkaufen, jemand rief an und fragte, was am Preis zu machen sei. Ich habe ihm gesagt, dass der Preis im Internet der Endpreis sei. Wär ok, er wollte sich das Auto ansehen. Der kam von ca. 100 km weit weg. Das Auto war wie beschrieben und es gab nichts zu meckern. Er wollte unbedingt einen Nachlass. Hab ihm gesagt, dass er dann leider umsonst gekommen ist. Wollte unbedingt 50,- weniger bezahlen. Ich hab's nicht gemacht! Warum auch? Der Preis passte, das Auto war in Ordnung und wenn jemand schon 100 km fährt, will er es auch haben.
     
  14. NinjaZx6R

    NinjaZx6R

    Dabei seit:
    2. August 2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Wien
    geschenkt?? das musst mir erklären und 2€ /m² machen fast 1600€ unterscheid aus. wenn jemand so viel geld zu verschenken hat her damit :-)
     
  15. NinjaZx6R

    NinjaZx6R

    Dabei seit:
    2. August 2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Wien

    aber du musst auch bedenken, dass 90% der autoverkäufer den preis höher ansetzt weil jeder handeln will.
    vorallem die kollegen aus dem ostblock die probieren zuerst mal die hälfte vom preis und sudern im endeffekt nur herum.

    is ja ok wenn man einen fixpreis hat, aber ich versteh auch die leute die ein wenig handeln probieren.
     
  16. NinjaZx6R

    NinjaZx6R

    Dabei seit:
    2. August 2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Wien
    der verkäufer soll deshalb runter gehen, weil der grund nur 58€ statt 60€/m² wert ist, was mir von mehreren seiten bestätigt worden ist.
    gut ich sehe ein ich kann keinen zu etwas zwingen, aber dann muss ich mich halt gegen das grundstück entscheiden.

    lg
     
  17. #16 michiaustirol, 11. November 2011
    michiaustirol

    michiaustirol

    Dabei seit:
    29. Juli 2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Innsbruck
    von solchen grundstückspreisen können wir hier in tirol nur träumen
    ein durchschnittles grundstück kostet bei uns min. 100.000
    ein gutes 200.000 aufwärts
    und da red ich jetzt gar nicht von innsbruck sondern auch eher ländlicher raum
    z.b. 300qm für 97.000 http://immo.tt.com/immobilien/Grundstuck/Baugrundstuck/Tirol/Innsbruck-Land/anzeige-1738324.html
    oder 1500qm für 800.000€ ? :) http://immo.tt.com/immobilien/Grundstuck/Baugrundstuck/Tirol/Innsbruck-Land/anzeige-1735841.html

    also da jetzt wegen 2€ pro qm sich den kauf überlegen, kann ich nicht nachvollziehen, der nachbar war eh human dass er nicht 70€ verlangt wenn er eh weiss dass du das grundstück direkt daneben hast
     
  18. Baustopp

    Baustopp

    Dabei seit:
    6. Dezember 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Bergisches Land
    So sieht's aus.

    Mein Grundstück (mit altem Gemäuer drauf) lag -vom Gutachter höchst offiziell geschätzt- satte 10.000 Euro unter dem, was ich letztlich zahlen musste um es zu bekommen.

    Wenn ich also "dein" Grundstück unbedingt haben wollte, würde ich dich vermutlich bei den 60 Euro ohne mit der Wimper zu zucken überbieten. Wenn der Verkäufer Zeit hat und du weiter wegen dem Aufpreis so rumzickst, kommt irgendwann einer daher und schnappt es sich.

    Baustopp
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das ist Unfug!

    Der tatsächliche Marktwert ergibt sich daraus, was ein Käufer zu zahlen bereit ist - nicht aus irgendwelchen Gutachten, Schätzungen oder Vergleichswerten!

    Und praktischerweiser gibt es (nämlich mit Dir selbst) auch schon jemanden, der den geforderten Betrag zu zahlen bereit ist...

    Du mußt nicht, aber Du kannst.
    Allerdings wärst Du schön blöd, wenn Du wegen der läppischen paar Kröten ein anderes Grundstück nähmst. Sein eigener Nachbar zu sein, ist mit Geld doch gar nicht zu bezahlen!

    Wenn ich der Verkäufer wäre, würde ich sagen:
    Für Dich kostet es jetzt 60,-, nächste Woche 65;-, übernächste 70,- und so weiter. Das motiviert dann schon, es sich zuuuuuuu lang zu überlegen. :biggthumpup:
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. D3esperator

    D3esperator

    Dabei seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Frankfurt
    aber echt.

    völlig weltfremd.

    deine kollegen sagen es sei nur soviel wert - warum denn? wer entscheidet das?

    ich würde bei jeder verhandlung mit dir 5 euro teurer werden und mir schnell alternativen suchen, da gibts sicher einige die das für "mehr" geld gerne übernehmen würden.
     
  22. roro

    roro

    Dabei seit:
    7. Dezember 2010
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Weiz
    Ich finde den Preis extrem günstig, vor allem, da das Ganze schon aufgeschlossen ist. Ich wohne in einer ähnlich großen Gemeinde in der Steiermark, da wirst Du unter €100 nichts mehr finden, außer Du gehst ganz weit hinaus in die Pampa.
    Unser Grundstück hat vor 11 Jahren schon ATS 1000,00 pro qm gekauft (= € 72) und war in einem komplett neu zu erschließenden Gebiet. Jetzt wurde ein Nachbargrundstück um €145 verkauft.
     
Thema:

Frage zu Grundstückpreis

Die Seite wird geladen...

Frage zu Grundstückpreis - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...