Frage zu Isolierung und Wassereintritt

Diskutiere Frage zu Isolierung und Wassereintritt im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, habe eine Frage als Bauherr, der zwar über eine Baufirma baut, aber dort selten etwas nach Plan oder geregelt oder wie versprochen...

  1. #1 cougar270477, 30. März 2013
    cougar270477

    cougar270477

    Dabei seit:
    28. März 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Zuffenhausen
    Hallo zusammen, habe eine Frage als Bauherr, der zwar über eine Baufirma baut, aber dort selten etwas nach Plan oder geregelt oder wie versprochen abläuft.

    Wir sind mit dem Rohbau fertig, Dach ist isoliert (Flachdach mit Dachterrasse) ich wohne im Penthouse oben.

    Nun ist seit mehreren Wochen immer wieder eine Pfütze in meinem Zimmer, da das Wasser unter dem Mauerwerk "kriecht".
    In den darunter liegenden Wohnungen ist die Wand feucht an den selben Stellen, da das Wasser eben an dem Mauerwerk runterläuft.

    Jetzt soll der Innenputz kommen (auf feuchte Wände ?!?) und dann Fußbodenheizung und Estrich.

    Ich bin zwar Laie, aber muss dazu nicht erstmal von aussen isoliert sein, DAMIT kein neues Wasser nach jedem Regen durchs Mauerwerk kriechen kann ?

    Gibt es da nicht so eine Art Arbeitsplan, was gemacht werden muss in der richtigen Reihenfolge ?

    Bei Emails und Telefonaten an die Baufirma erhält mann entweder pampige Antworten nach dem Motto das wird schon irgendwann passieren oder eben keine Reaktion.

    Ich möchte eigentlich eher wissen, ob es nicht ein Risiko ist, Innenputz auf nasse Wände und den Estrich draufzumachen, solange von aussen immer noch Wasser eindringen kann und nicht getrocknet ist, zwecks Schimmelgefahr ?

    Danke vorab
    Gruß Jens
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Isoliert wird da (außer den Stromleitungen und Bauarbeitern mit ansteckenden gefährlichen Krankheiten) überhaupt nichts!
    Es wird einerseits abgedichtet (damit kein Regen eindringt) und andererseits gedämmt (damit sich kein Kondenswasser bildet).

    Wenn es so ist, die Du sagst:
    dann solltest Du sowieso UMGEHEND eigenen (direkt bezahlten) Sachverastand hinzuziehen!

    Aber bist Du wiklich selbst Bauherr oder vielleicht nur Käufer einer Eigentumswohnung von einem Bauträger?
     
  4. #3 cougar270477, 30. März 2013
    cougar270477

    cougar270477

    Dabei seit:
    28. März 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Zuffenhausen
    Ich bin Bauherr, da wir einen Werksvertrag mit der Baufirma haben und das Grundstück davor gekauft haben.
    Ok, sorry, isoliert / gedämmt / abgedichtet...mir geht es darum ob sich beim Innenputz, Estrichverlegen und aufheizen über ca. 4-5 Wochen (es zwar trocknet aber nix bringt wenn neues Wasser durch das Mauerwerk eindringen kann) Schimmel bilden kann oder das trotz meines "Sachverstandes" als sauberes Arbeiten der Baufirma bezeichnet werden kann.
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Tja, wie sollen wir derartige technische Details aus der Ferne beantworten?

    Zumindest soviel:
    Das
    klingt sehr übel!
    Die Gefahr von zeitweiser Schimmelbildung in der Bauphase könnte Dein kleinstes Problem sein...

    Daher - wie ich oben schon schrieb: Umgehend eigenen Fachmann beauftragen!
    Kostet zwar etwas, spart aber im Endeffekt oft VIEL Geld..
     
  6. #5 cougar270477, 30. März 2013
    cougar270477

    cougar270477

    Dabei seit:
    28. März 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Zuffenhausen
    Hallo Julius, was denkst Du denn wäre die grösste Gefahr in dem Moment ?
    Danke erstmal für die Antwort und Info !
    Schöne Ostern
    JEns
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich denke da nicht an die Gefahren IM MOMENT, sondern an die Probleme, welche sich mit der Zeit zeigen. Wenn es dumm geht, erst nach Ablauf der Gewährleistung...

    Solche Stellen (eingezogene Dachterrassen) sind immer sehr kniffelig und häüfig nicht fachgerecht geplant und ausgeführt.
    Umso mehr braucht man eine eigene Bauüberwachung!
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Frage zu Isolierung und Wassereintritt

Die Seite wird geladen...

Frage zu Isolierung und Wassereintritt - Ähnliche Themen

  1. Dachboden Isolierung

    Dachboden Isolierung: Hallo zusammen, Ich habe eine Frage wegen der Dachboden Isolierung. Ich habe ca. 80 qm Betondecke zu isolieren und habe mir die Isover Integra ZKF...
  2. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  3. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  4. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  5. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...