Frage zu unserer Wärmepumpe Auslegung

Diskutiere Frage zu unserer Wärmepumpe Auslegung im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, gestern hat mir die Firma (Heizung-Sanitär-Umwelttechnik) die Auslegung für meine Wärmepumpe (Erdbohrung) geliefert. ich war...

  1. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Hallo zusammen,

    gestern hat mir die Firma (Heizung-Sanitär-Umwelttechnik)
    die Auslegung für meine Wärmepumpe (Erdbohrung) geliefert. ich war doch überrascht das die WP eine Vaillant VWS 8172 8 kw Pumpe wird.
    Hätte mit mehr kw gerechnet.

    habe hier nen Datenblatt Heizlast des gebäudes nach DIN 12831 6,7 KW + Warmwasserbereitung für 5 Pers.
    Sperrzeiten 4 std.

    Wir bauen ein KFW 60 Haus mit 205 qm Nutzfläche beheizte Fläche ca. 170 qm.

    habe ich mich da einfach verschätzt das ich mit mehr gerechnet habe?

    Kann man das grob überschlagen was man braucht?

    Habt ihr vielleicht nen Link mit Lesestoff und Beispielen?

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hast Du für die Heizlastermittlung Deine Anforderungen (Raumtemp. usw.) mitgeteilt? Nicht dass mit 20°C oder gar weniger gerechnet wurde.

    Aber die 8kW Pumpe klingt für mich plausibel. Das sind grob 40W/m2, und das sollte man von einem gut gedämmten neuen Haus schon erwarten.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 Skeptiker, 11. März 2010
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Bei einem leidlich vergleichbaren Reihenmittelhaus hat bei mir kürzlich eine 6 kW-WP ausgereicht. Dies ist aber lediglich eine generelle Aussage zur Plausibilität.
     
  5. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Hallo,

    aus dem Datenblatt geht noch hervor Vorlauftemp. 35°C
    Temperaturspreizung 5 k (Keine Ahnung was das heisst:think)
    Norm aussentemp, Standort Für hagen -12°C
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    VL 35°C ist OK. Die meiste Zeit des Jahres wird die VL Temp. dann um die 30°C herum liegen.

    5K bedeutet, dass die Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf 5K beträgt, also 35°C Vorlauf und 30°C Rücklauf.

    Hagen -12°C Auslegung ist auch OK.

    Jetzt musst Du noch darauf achten, dass bei der Planung der FBH max. die o.g. Temperaturen angesetzt werden.

    Gruß
    Ralf
     
  7. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Danke :winken
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ach ja, schau Dir die Heizlastermittlung mal in aller Ruhe an. Da findest Du für jeden Raum die angesetzte Raumtemperatur und Angaben über Transmissions- und Lüftungsverluste etc.

    Insbesondere die kritischen Räume wie beispielsweise das Badezimmer (RT 24°C).

    Gruß
    Ralf
     
  9. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Hallo,

    danke für den Hinweis werde mir das heute Abend mal angucken.

    habe noch ne Frage zur Entzugsleistung vom Erdboden pauschal sagt man ja 50 Watt pro Bohrmeter.

    Welches Bodenmaterial wirkt sich denn günstig auf die Entzugsleistung aus und welches nicht?
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Grob gesagt, je feuchter desto besser.

    Bei trockenem sandigen Untergrund kann die spez. Entzugsleistung auch deutlich unter den 50W/m liegen.

    Gruß
    Ralf
     
  11. Alchy

    Alchy

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    leidender Angestellter
    Ort:
    ABI
    Wir haben eine Vaillant Geothermplus VWS82/2 Heizleistung 8kw
    (Deine angegebene VWS 8172 kenn ich nicht, und finde ich auch nicht bei Vaillant)
    - beheizte Fläche ebenfalls um die 170m²
    (ca. 100m² Bungalow! + Vollkeller, einzigster Raum ohne FBH ist die Tiefgarage)
    - KFW vergleichbar
    - Personenanzahl zwar nur 2.5
    - 2 Bohrungen à 65m

    Resultat Heizleistung reicht locker aus. Keinerlei Probleme in den letzten beiden Wintern, im Gegenteil.

    Alchy
     
  12. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
  13. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Hallo,

    hab jetzt mal im I-net recherchiert. Es gibt sowohl die 81/2 als auch die 82/2 mit 8 kw. Den Unetrschied muss ich noch rausfinden, vielleicht größerer WW-tank?
     
  14. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    81 / 82 / 83

    ...und ne 83er gibbed auch noch

    geoTHERM 81/2: ohne WW-Speicher!
    geoTHERMplus 82/2: mit 175l-Edelstahl-WW-Speicher
    geoTHERMexclusiv 83/2: mit 175l-Edelstahl-WW-Speicher + Kühlfunktion

    Die 81/2 ist nur 120 cm hoch, die anderen beiden 180 cm!
    Gilt auch für die 5,9 kW und 10 kW-Ausführungen.
     
  15. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Hallo,

    danke für die Ausführungen.
    kann man denn für die 81/2 nen WW-Speicher nachrüsten?

    Weil wir auf jeden Fall einen mit dabei haben wollen, also entweder hat sich der gute Heizer verschrieben weil lt. Vertrag mit WW-Speicher oder aber er hats vergessen verpeilt ?!

    Naja da ich ja grad krank geschrieben bin kann ich ja morgen früh den guten Mann anbimmeln.

    MfG
     
  16. tilo2002

    tilo2002

    Dabei seit:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Inf
    Ort:
    Potsdam
    Nein, die WP selber hat keine Nachrüstmöglichkeit, da musst Du einen Warmwasserspeicher a la geoSTOR VIH RW 300 danebenstellen.
     
  17. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Tach,

    haben unsere 81/2 gestern in Betrieb genommen und die ersten Räume im OG geheizt. Die schnurrt ja wie ein Kätzchen die Pumpe. Obwohl wir noch keine Türen haben hör ich die Pumpe nur wenn ich wirklich im Heizraum neben ihr stehe und wir uns nciht unterhalten.

    Endlich warmes Wasser im haus ^^
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. stevie

    stevie

    Dabei seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    nähe Bremen

    ...und wann wurde/wird das Funktionsheizen durchgeführt? Nach dem Fliesenlegen!?
    :yikes Respekt...

    Gruß Stephan
     
  20. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    ja ne,

    wir haben nachdem der Estrich drauf war 1 Woche gewartet und dann hab ich drauf Fliesen verlegt. :mauer

    Ich rede vom normalen Betrieb für Wohnverhältnisse.
     
Thema:

Frage zu unserer Wärmepumpe Auslegung

Die Seite wird geladen...

Frage zu unserer Wärmepumpe Auslegung - Ähnliche Themen

  1. HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen

    HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen: In unserem Neubau wird mit LW-Wärmepumpe geheizt werden. Im Moment plane ich den Grundriss noch. Mich würde mal interessieren, wie laut so eine...
  2. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  3. Auslegung Weisse Wanne

    Auslegung Weisse Wanne: Hallo Bauexperten, folgender Sachverhalt: - Grundwasserstand aktuell: 1,3m unter GOK - Höchststand gemäß Gutachten: 0,3m unter GOK, Recherche...
  4. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  5. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...