Frage zu Verbindung zwischen Vor/Rückl.

Diskutiere Frage zu Verbindung zwischen Vor/Rückl. im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, Gestern wurde meine WP + Wandheizung inbetrieb genommen. Dabei habe ich mir einmal das Heizkreisset angeschaut und mich gefragt, was...

  1. Irzi

    Irzi

    Dabei seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Groß-Zimmern
    Hallo,
    Gestern wurde meine WP + Wandheizung inbetrieb genommen. Dabei habe ich mir einmal das Heizkreisset angeschaut und mich gefragt, was dieses Rohr zwischen Vor/Rücklauf für eine Funktion hat? (rote ellipse auf dem Bild).
    Ist das ein Überströmventil? Es ist eine Grundfos Alpha 2 L 25-60 verbaut. Sollte doch eine Differenzdruckgeregelte Pumpe sein die sowas nicht benötigt oder liege ich da falsch? (Hab mich noch nicht so lange mit dem Thema beschäftigt.) Oder ist das gar keine Verbindung?
    Anbei noch das Hydraulikschema. Der Heizkreis ist an HK2 angeschlossen, da damit auch gekühlt werden soll. An HK 1 ist nichts angeschlossen.
    Es scheint alles zu funktionieren, es interessiert mich nur, was das für eine Verbindung ist und was diese bezweckt.

    MfG
    Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NinjaZx6R

    NinjaZx6R

    Dabei seit:
    2. August 2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Wien
    ich nehm an dass es ein überströmventil ist. zumindet ist das bei den vaillant rohrgruppen so
     
  4. bankazubi

    bankazubi

    Dabei seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Häslebauer
    Ort:
    Königsbrunn
    ich hab die gleiche pumpengruppe ( ist von co..o) und bei mir ist es lediglich ein stabilisator um die gruppe zusammenzuhalten, evtl. kann mann aber auch ein überströmventil einbauen.

    grüße
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    An ein Überströmventil glaube ich nicht, denn dann müsste man den Ansprechdruck einstellen können. Ich sehe das nicht, auch wenn vielleicht durch die Thermometer verdeckt.

    Gruß
    Ralf
     
  6. Kai1306

    Kai1306

    Dabei seit:
    4. August 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister
    Ort:
    Teltow(Brandenburg)
    das sollte ein Überströmventil sein. Die WP braucht einen Mindestvolumenstrom durch den WT/Verfüssiger, und wenn die HK den nicht liefern, dann über diesen Weg.

    Grüße

    Kai
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist ja richtig. Die Frage ist jedoch, was ist wirklich vorhanden?

    Gruß
    Ralf
     
  8. Irzi

    Irzi

    Dabei seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Groß-Zimmern
    Zunächst einmal danke für die Antworten, auch wenn sie die Sache nicht eindeutig geklärt hat, was anhand von den Bildern wahrscheinlich auch nicht möglich ist.
    Hier noch das komplette Hydraulikschema. Für den Durchsatz im WT sorgt eine extra Pumpe in der Heizung.
    Es ist auch nur ein "Rohr", man kann nichts einstellen und es gehen keine Kabel von dort weg.
    Wenn ich die Verteiler schließe, dann geht die Pumpe auch auf einen Durchsatz von 0 oder nahe 0 (Anzeige = 23W), es scheint also in dem Moment nichts darüber zu fließen.

    Die Pumpe steht auf Konstantdruckstufe 2 (H = 4.5m). An den Verteilern ist der benötigte Durchsatz eingestellt und ich habe festgestellt, dass die Anzeige an der Pumpe, sprich der Durchsatz, an verschiedenen Tagen nicht immer gleich ist.
    Einmal stand die Anzeige auf 38W, was einem Volumenstrom von ca. 1m³/h entspricht (das ist auch der berechnete soll Wert), und an einem anderen Tag auf 44W-45W, was einem Volumenstrom vom 1.3m³/h oder höher (dann abfallender Druck) entspricht. An der Abnehmerseite hat sich nichts verändert, die Volumenströme an den Verteilern sind soweit man das ablesen kann gleich (Aber es ist schwer die Durchflussmengen am Verteiler genau abzulesen...). Es macht auch keinen oder kaum einen Unterschied ob der Mischer offen oder zu ist. Ich kann mir diese Schwankung einfach nicht erklären, da sich ja auf der Abnehmerseite nichts verändert hat. Immer alle Kreise offen.
    Darum war mein Verdacht, dass dieses Rohr zwischen dem Vor/Rücklauf irgendwas damit zu tun hat.

    Gruß
    Andreas
     
  9. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Wenn hinter den Thermometern kein Stellknopf ist, dann ist dort kein Überströmventil. Tja, das ist der Krampf mit den Industrieprodukten :shades

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das kann auch schlicht ne reine mechanische Verbindung zur Lagesicherung sein.
    Also mit ohne Löchern drin...
     
  11. Kai1306

    Kai1306

    Dabei seit:
    4. August 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister
    Ort:
    Teltow(Brandenburg)
    Guten Morgen

    ich kann es zwar kaum erkennen, aber wenn ich das richtig sehe ist im Hydraulikschema das Überströmventil genau an der Stelle eingezeichnet.

    Kai
     
  12. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Deswegen meine Frage, was wirklich vorhanden ist. Papier ist geduldig :shades

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich hatte oben nicht umsonst geschrieben:

    Gruß
    Ralf
     
  14. Irzi

    Irzi

    Dabei seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Groß-Zimmern
    Im ersten Posting ist der Ausschnitt nochmal vergrößert dargestellt. Könnte es sein, dass das gestrichelte bedeutet dass es optional ist? Oder wird das Überströmventil inkl. Anschlüsse immer gestrichelt gezeichnet? Ich kann auch nicht erkennen, ob im HK2 das Überströmventil durchgestrichen ist oder ob das einfach nur schlecht gezeichnet ist.
    Ich gehe aber einmal davon aus, dass keines verbaut ist, aufgrund des fehlenden Reglers, der Tatsache, dass bei geschlossenen Verteilern der Durchfluss auf 0 geht und bankazubi die gleiche Pumpengruppe hat und bestätigt hat, dass dort keines verbaut ist.

    Wie bereits geschrieben, wird der Mindestvolumenstrom durch den Wärmetauscher ja durch die Umwälzpumpe in der Heizung (Innenteil) über den Pufferspeicher gewährleistet? So interpretiere ich zumindest das Schema.

    Ich hatte bei einigen Pumpenherstellern gelesen, dass bei Differenzdruckgeregelten Pumpen kein Überströmventil verbaut werden darf? Wenn meine Pumpe auf der Konstantdruckstufe läuft ist sie doch differenzdruckgeregelt oder nicht? Dann wäre es ja korrekt, dass dort kein Überströmventil verbaut ist und ich muss das mit dem verändernden Volumenstrom noch einmal genauer beobachten.
     
  15. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Dann mach doch mal ein scharfes Foto mit einem richtigen Fotoapparat.
    Diesen Andromedanebel kann doch kein Mensch erkennen.
    Nein, Überströmventile werden nicht immer gestrichelt gezeichnet.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Irzi

    Irzi

    Dabei seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Groß-Zimmern
    Der Vollständigkeitshalber hier noch mal ein gescheites Bild. Ich habe auch die Thermometer rausgenommen, damit man was erkennen kann.
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich sehe da kein Überströmventil. Ist bei einer geregelten Pumpe auch nicht zwingend erforderlich.
    Mindestvolumenstrom etc. wird anscheinend über den internen Speicher sichergestellt.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Frage zu Verbindung zwischen Vor/Rückl.

Die Seite wird geladen...

Frage zu Verbindung zwischen Vor/Rückl. - Ähnliche Themen

  1. Grundsätzliche Frage zu einer Terrassentrennwand

    Grundsätzliche Frage zu einer Terrassentrennwand: Hallo zusammen, es wird vieles über das Errichten einer Terrassentrennwand geschrieben, dass ich - je mehr ich lese - immer mehr verwirrt bin....
  2. Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad

    Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad: Hallo zusammen, wir haben dieses Jahr ein EFH gekauft. In unserem Bad befinden sich ein "geschliffener" Granitboden. Dieser hat im Bereich der...
  3. Frage zur Fliesengröße

    Frage zur Fliesengröße: Hallo, unser Eingangspodest (überdachter Bereich von der Haustür bis zur Garagentür) soll mit Granitplatten belegt werden. Außen herum kommen...
  4. Grundlegende Fragen zu Magerbeton

    Grundlegende Fragen zu Magerbeton: Hallo, bei mir sind im laufe der Zeit folgende Fragen zum Thema Magerbeton aufgelaufen, deren Beantwortung vielleicht auch anderen helfen kann....
  5. Fragen zur Rückstausicherung im Abwasserkanal

    Fragen zur Rückstausicherung im Abwasserkanal: Für den Abwasserkanal eines bereits seit Jahrzehnten bestehenden 6-Einheiten-Wohnhauses müsste evtl.eine Rückstausicherung im Abwasserkanal...