Frage zu Wandaufbau

Diskutiere Frage zu Wandaufbau im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo Experten, wir planen ein 170qm EFH mit Keller. Nun liegen auch schon Angebote vor. Ein Bauunternehmer schlägt folgenden Wandaufbau vor:...

  1. Concific

    Concific

    Dabei seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatik
    Ort:
    BW
    Hallo Experten,

    wir planen ein 170qm EFH mit Keller.
    Nun liegen auch schon Angebote vor.
    Ein Bauunternehmer schlägt folgenden Wandaufbau vor:

    Wandaufbau
    - von innen nach aussen -

    -2mm Kalkputz
    -15mm Gipsputz
    -36,5cm Leichthochlochziegel SX11
    -20mm Kalk-Zementputz mit Leichtzuschlag
    -3mm Combiputz

    Was haltet ihr davon? Über den SX11 hört man ja nicht nur Gutes??

    Grüße u. Danke
    Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bauherr0910, 8. März 2011
    Bauherr0910

    Bauherr0910

    Dabei seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst-Ständig
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Was sagt denn euer Architekt dazu? Habt ihr überhaupt einen? Oder der Statiker? Wollt ihr mit GU bauen, "schlüsselfertig"?
    Wo baut ihr denn in BaWÜ?
     
  4. willimut

    willimut

    Dabei seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesen-Platten-Mosaikleger
    Ort:
    Gronau
    was ist das denn für ein wandaufbau ???

    einschaliges mauerwerk ohne dämmung ohne alles ?????
    wenn das eine kellerwand sein soll ist der gibsputz wohl eher keine gute wahl und auf einem gibsputz trägt man auch keine 2mm kalkschicht auf

    ein guter wandaufbau beim putzbau müsste so aussehen

    poroton gitterziegel oder gasbetonstein (ytong)
    aussendämmung 100 mm, 2-3mm spachtelung mit gewebe ,3mm edelputz

    der putz von innen wird nach den gegebenheiten gewählt feuchtraum und keller kalkzementputz wohnräume gerne gibsputz jeweils 15-20 mm

    gruss

    fliese
     
  5. Concific

    Concific

    Dabei seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatik
    Ort:
    BW
    Danke für Eure Antworten.
    Jetzt bin ich aber total verunsichert.
    Das Angebot kommt von einem GU. Wir möchten nicht schlüsselfertig bauen, sondern nur "von außen" fertig. Innen werden wir selber ausbauen mit allen Gewerken (Sanitär, Elektro, Heizung etc.). Für jedes Gewerk sind wir bzw. haben wir Fachleute an der Hand.

    Gibt es noch andere Meinung zu diesem monolithischen Wandaufbau?

    Grüße und Danke
    Stefan
     
  6. #5 ReihenhausMax, 9. März 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Habt Ihr das Haus eigentlich schon mal von der energetischen Seite
    her rechnen lassen? Was ist im Dach- und Kellerbereich an Dämmung
    geplant? Heiztechnik? Bei einem Neubau spart man da für mein Empfinden
    am falschen Ende, wenn man so bescheidene Dämmwerte hat.
     
  7. Concific

    Concific

    Dabei seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatik
    Ort:
    BW
    Der Keller wird als "Wohnkeller" ausgeführt, mit zusätzlicher Dämmung.
    Als Heizung ist eine Erwärmepumpe mit Erdkollektoren geplant.

    Soll das heißen, dass dieser Wandaufbau "bescheidene" Dämmwerte hat?
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 ReihenhausMax, 9. März 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Ich denke ja. Der Stein (Putz hab ich jetzt mal ignoriert, macht den Kohl
    aber auch nicht fett) hat in der Stärke wohl einen U-Wert von 0.28 W/(m2*K).

    Unter 0.2 sollte man wohl schon anstreben, was wohl auch mit
    dämmstoffgefüllten Steinen geht, wenn man kein WDVS oder
    vorgehängte Fassaden haben will. Hier ist die Thematik IHMO
    ganz gut für unsereinen dargestellt:

    http://www.iwu.de/fileadmin/user_upload/dateien/energie/espi/espi2.pdf

    Vielleicht meldet sich ja auch noch einer der Profis hier zu dem Aspekt.
     
  10. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    villeicht bleibst du lieber bei deinem gewerk!
    dein wandaufbau ist genauso unsinnig
    wirtschaftlich wie technisch.
     
Thema:

Frage zu Wandaufbau

Die Seite wird geladen...

Frage zu Wandaufbau - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Pluggit Temperatursensor

    Frage zu Pluggit Temperatursensor: Hallo, habe seit Juni eine Pluggit AP310 Lüftungsanlage im Betrieb. Seit 2 Tage besitze ich die Pluggit Fernbedienung und beobachte die Werte....
  2. Welcher Wandaufbau für Neubau

    Welcher Wandaufbau für Neubau: Hallo zusammen, wir planen ein EFH in Massivbauweise und stehen momentan vor der Frage welchen Wandaufbau wir nehmen sollen. KFW Förderung...
  3. Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur

    Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur: Hallo, ich habe angefangen einen Kellervorraum optisch etwas aufzuwerten, der bisher nach außen offen (zur Kellertreppe) war und nun mit einer...
  4. Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte

    Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte: Hallo an alle Experten hier. Ich benötige bitte Eure Hilfe. Auf dem Bild seht Ihr mein Problem. Bei meinem Haus von 1910 ist diese Wand immer...
  5. Typische Fragen in der Bauvoranfrage

    Typische Fragen in der Bauvoranfrage: Ich werde als Bauvorlagenberechtigter alsbald meine erste Bauvoranfrage einreichen. Am zuständigen Bauamt des betreffenden Gebietes...