Frage zum Dach

Diskutiere Frage zum Dach im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo, ich möchte nachfragen, ob ich es richtig verstanden habe, dass keine Gaube oder Zwerchgiebel möglich ist, wenn im Bebauungsplan steht...

  1. #1 Haushexe, 13. Mai 2010
    Haushexe

    Haushexe

    Dabei seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Ruhrpott
    Hallo,

    ich möchte nachfragen, ob ich es richtig verstanden habe, dass keine Gaube oder Zwerchgiebel möglich ist, wenn im Bebauungsplan steht "Satteldach 42-45°" und I geschossige Bauweise?

    Oder kann man das so pauschal doch nicht sagen?

    DANKE!

    LG!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    ...

    ...

    Nö!:konfusius

    Ok, OK, kleine Erklärung dazu: es kann sein, daß durch die Gaube eine zweigeschossigkeit erreicht wird.

    Oder auch nicht:D
     
  4. #3 Haushexe, 13. Mai 2010
    Haushexe

    Haushexe

    Dabei seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Ruhrpott
    Danke!

    :)

    Hab ein Herz mit Anfängern ...büdde-büdde ;)
     
  5. #4 ecobauer, 13. Mai 2010
    ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Soweit ich bisher in Bebauungspläne reingeguckt habe, steht da ausdrücklich drinne, wenn Gauben zugelassen sind und wie diese zu bauen sind.
    Am einfachsten mal beim Bauamt nachfragen, die wissen das und werden wohl auch Auskunft geben.:konfusius
     
  6. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Also, mit die Zweigeschossigkeit...

    ... ist das wie mit Abseits: Abseits is, wenn der Schiri pfeift, oder hier: 2-geschossig is, wenn dat Bauamt dat sacht.:D

    Die Zweigeschossigkeit ist in der Landesbauordnung geregelt. Der Entwurfsverfasser erbringt i.d.R. hierüber einen Nachweis.

    Beispiel: hast Du nen ganz einfachen 45° Dachstuhl, kannste locker ne Gaube reinplanen, ohne daß das Haus zweigeschossig wird. Haste jetzt aber einen Dachstuhl mit Drempel/Kniestock, dann kann das ganze schon an der Grenze sein und durch die Gaube wird diese Grenze überschritten.

    Darüber hinaus kann der Bebauungsplan weitere Vorgaben über Form/Größe aussehen machen, oder es gibt sogar in manchen Regionen "Gaubensatzungen" in Bayern z.B. Da wird dann geregelt, daß als fenster nur ne Schießscharte sein darf z.B.:mega_lol:

    Zusammenfassend kann man also sagen: man kann es nicht allgemein sagen, sondern muß wirklich den Einzelfall betrachten.

    Büdde nachgekommen:D
     
  7. #6 Baufuchs, 14. Mai 2010
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Das ist nicht zu verallgemeinern und trifft nur dann zu, wenn die Art/Ausführung der Gauben gestalterisch festgesetzt sein soll.

    Sind zu Gauben im B.-PLan keine Angaben gemacht, heisst dies nicht, dass Gauben nicht zulässig sind.

    Wie MoRüBe schon schrieb, kann es aber durchaus sein, dass Gauben dazu führen, dass das Dachgeschoss baurechtlich zu einem Vollgeschoss wird und damit bei 1-geschossiger Bauweise nicht zulässig sind.
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 14. Mai 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nicht falsch verstehen, aber warum kaufen die Leute Grundstücke in solchen Baugebieten?
    Ich warte drauf, dass die Farbe des Klopapiers in der Gestaltungs-/Ortssatzung vorgeschrieben wird. :mauer

    Sollen die Gemeinden doch auf dem *piiiiiiiiiiiiiep sitzen bleiben, bis sie schwarz werden oder derart bevormundende Orts- und Gestaltungssatzungen aufheben. Das Pseudokana-Hüttchen in Oberbayern oder die Schwarzwaldkate in Friesland kann damit nicht verhindert werden, es wird höchstens NOCH grausamer aussehen als ohnehin schon.
    Nur kreative, gute Architektur wird verhindert.

    Um wieviel ärmer wäre die Architekturwelt, wenn sich die Staatsbedienten schon in den 1890ern (Jugendstil) oder 1920ern (Bauhaus) derart hätten austoben dürfen.
    Was wohl an der Stelle des Kölner Doms stände, wenn es 1248 schon eine Ortssatzung von Köln gegeben hätte:
    :mauer
     
  9. #8 Haushexe, 14. Mai 2010
    Haushexe

    Haushexe

    Dabei seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Ruhrpott
    Merci ;-)

    Ganz ehrlich? Das ist der Grund, weshalb wir grad überlegen, ob wir es überhaupt machen.
    Vor allem, weil auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine II-geschossige Bauweise zugelassen ist. Leider sind dort die Grundstücke erheblich kleiner, so dass sie nicht in Frage kommt.

    Im Bauplan steht sonst nix zum Thema.
     
  10. #9 Baufuchs, 14. Mai 2010
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @Ralf

    Es sind nicht zuletzt Absolventen der Fachrichtung "Architektur", die sich an B.-Plänen austoben. Wobei es wohl nicht die kreativsten eurer Zunft sind, die sich unter das schützende Dach der Öffentlichen Hand flüchten.

    B.-Plan Offenlegungen gibt es auch, da ist Gelegenheit Änderungen anzustreben. Gleiches gilt z.B. für die in den Kommunalvertretungen sitzenden "Sachkundigen Bürger", die sich einsetzen könnten.

    Und allzu schräge Festsetzungen haben tatsächlich schon dazu geführt, dass mangels Kaufinteressenten die B.-PLäne geändert werden. Dann aber meist auf Druck von Bauträgern, so dass das Ergebnis -sprich Bebauung- dann nicht unbedingt besser geworden ist.

    Übrigens, weil Fragesteller aus Ruhrpott schreibt:
    So mach ein Zechenhaus wäre bei den genannten Festsetzungen nicht baubar gewesen.
     
  11. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    nee meistens fachrichtung stadtplanung und das sind die schlimmsten:D
     
  12. Haushexe

    Haushexe

    Dabei seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Ruhrpott
    also macht es Sinn nachzubohren, ob man das ggf ändern kann?? Bzw. die entsprechenden Stellen aufzusuchen?
    Ich hätte so spontan gedacht, dass die schon genug Geld in den Bauplan gesteckt haben, den beschlossen haben, etc so dass kein großes Interesse besteht, sich Leute anzuhören, die es anders haben möchten?!?
     
  13. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Kommt drauf an

    Was soll den gebaut werden? Welche Abweichungen?
     
  14. Haushexe

    Haushexe

    Dabei seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Ruhrpott
    :lol
    Kein 1,5 geschossiges Haus mit einem durchgehenden Satteldach von 45° ohne irgendeine Möglichkeit die Schrägen mal etwas aufzulösen.
     
  15. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Dann

    lass euren Architekten doch mal die verschiedenen Möglichkeiten durchspielen.

    Dachneigung/Drempelhöhe/Gaubenbreiten etc., da geht doch einiges.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Oh, soll es vielleicht...

    ... eine "Stadtvilla" werden??:D

    *duckundweg*
     
  18. Haushexe

    Haushexe

    Dabei seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Ruhrpott

    Nein! :D

    Wir finden ein Zwerchhaus nicht schlecht. Oder so ...
     
Thema:

Frage zum Dach

Die Seite wird geladen...

Frage zum Dach - Ähnliche Themen

  1. Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad

    Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad: Hallo zusammen, wir haben dieses Jahr ein EFH gekauft. In unserem Bad befinden sich ein "geschliffener" Granitboden. Dieser hat im Bereich der...
  2. Frage zur Fliesengröße

    Frage zur Fliesengröße: Hallo, unser Eingangspodest (überdachter Bereich von der Haustür bis zur Garagentür) soll mit Granitplatten belegt werden. Außen herum kommen...
  3. Grundlegende Fragen zu Magerbeton

    Grundlegende Fragen zu Magerbeton: Hallo, bei mir sind im laufe der Zeit folgende Fragen zum Thema Magerbeton aufgelaufen, deren Beantwortung vielleicht auch anderen helfen kann....
  4. Fragen zur Rückstausicherung im Abwasserkanal

    Fragen zur Rückstausicherung im Abwasserkanal: Für den Abwasserkanal eines bereits seit Jahrzehnten bestehenden 6-Einheiten-Wohnhauses müsste evtl.eine Rückstausicherung im Abwasserkanal...
  5. Fragen zur Erhöhung des Drempels

    Fragen zur Erhöhung des Drempels: Hallo zusammen, ich bin bei Recherche im Netz auf dieses Forum mit seinen vielen interessanten Beiträgen gestossen. Wir befinden uns gerade in der...