Frage zum Hintergrund der "15 cm"

Diskutiere Frage zum Hintergrund der "15 cm" im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo, das Thema an sich wurd und wird hier ja of diskutiert... Ich meine die 15 cm Höhenunterschied einer z. B. Terrasse zu einem bodentiefen...

  1. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Hallo,

    das Thema an sich wurd und wird hier ja of diskutiert...
    Ich meine die 15 cm Höhenunterschied einer z. B. Terrasse zu einem bodentiefen Fenster/Terrassentür.

    Dass das "gut und sinnvoll" ist steht für mich außer Frage.

    Mich würde zum einen interessieren, was die genauen Hintergründe dieser "Vorschrift" sind.

    - Ist es "nur" wegen der problematischen Abdichtung in diesem Bereich? Als das Wasser unterhalb des Rahmens eindrigen könnte?

    - Oder die Gefahr wenn Wasser auf der Terrasse steht, dass es zwischen Rahmen und Flügel eindringt?

    Oder anders gefragt: gibt es eigentlich auch Abdichtungsmöglichkeiten (ohne vorliegende Rinne!) die eine höhengleichen Ausstieg erlauben? (hab erst gestern in einem Katalog zu Betonsteinen ganz viele solche Terrassen gesehen...)

    Gruß
    Uwe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 5. März 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich hab mal gelernt...

    das neben Spritzwasser (dessen Bewertung strittig ist :winken ) Vor allem Schnee ein Thema ist.
    Schnee kann sich vor der Tür auftürmen. Wenn es dann durch Wetter und/oder Wärmedurchgang zu Tauwasser kommt, kann der Schnee wie ein Staudamm wirken. Hier ist einfach einer Anstauhöhe folgend ein Schutz ausgelegt worden.
    Sicher war zu Zeiten, als globale Erwärmung und Passivhäuser Ideen von Phantasten waren - aber so SOLL einer der Ursprünge gewesen sein..
    Und was so alles in Prospekten abgebildet ist....................... :Roll
    MfG
     
  4. #3 Olaf (†), 5. März 2007
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Machen...

    kann man viel. Die Frage ist, wer seine Rübe dafür hinhält (und ob derjenige bereit ist, dafür ggf. einzustehen), wenns schief geht. Mit der Einhaltung der aRdT resp. DIN bin ich erst mal auf der sicheren Seite:lock
     
  5. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    ah! Interesssant. Das macht (einen gewissen) Sinn. In die Richtung hab ich noch gar nicht gedacht. Wobei bei Verwehungen die 15 cm auch nciht lange reichen....
    ja, lauter schöne Sachen!;)
     
  6. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    klar! Aber dafür eben auch nicht beim "Sonderwunsch" Deines Kunden.
    In meinem Fall würde ich notfalls die Rübe hinhalten. Aber dann müsste ICH wnigsten überzeugt sein, dass es dicht ist und bleibt.
     
  7. #6 Olaf (†), 5. März 2007
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Wenn..

    die Mehrheit der Fachleute (=aRdT) davon überzeugt wäre, dass es mit Sicherheit dicht ist, gäbs die Regel nicht.
    Die Grenzen für das "Freizeichnen lassen" für einen Verstoß gegen die aRdT sind im Streitfall so eng gezogen, dass sich das viele nicht antun werden.
    Es ist in jedem Falle dann eine Einzelfallentscheidung des Handwerkers, ob er sich darauf einlässt oder nicht, bei NICHT sollte man das dann auch einfach akzeptieren.
    Aprico: Wie würdeste ihm denn die Erfüllung Deines Sonderwunsches vergüten?
     
  8. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    angemessen!;)
    Im Ernst, kam halt drauf an, was dafür an zusätlichem Aufwand nötig wäre. Und auch klar: wenn wir da von 100€ "normal" und 5000€ Sonderwunsch reden, dann braucht man da nciht weiter nachdenken.
    Aber wie gesagt, so wie es aussieht, werden wir diesen Teil in EIgenleistung machen. Und auch ich geh dann lieber auf Nummer sicher!
    Mich hat ja vor allem der Hintergrund interessiert.
     
  9. wimala

    wimala

    Dabei seit:
    4. November 2006
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pensionär & Teneriffa-Fan
    Ort:
    Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Teneriffa-Fan
    Thema schon mal behandelt .....

    .... mit weiteren INFO's unter
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=14916

    Ich werde ebenfalls das Risiko eingehen und nach entsprechenden Abdichtungsmassnahmen mein Terrassenpflaster niveaugleich bis zur Terrassentür verlegen.
    Mal sehen, ob ich das in 5-10 Jahren auch noch so sehen werde :D
     
  10. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    übrigens

    bei denSchneeansammlungen ist nicht der Schnee selber das Problem sondern das Tauwasser...
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Ralf Dühlmeyer, 5. März 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Stand da...

    MfG
     
  13. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Vor lauter (zu wenig)

    Schnee wohl nicht gesehen :konfusius
     
Thema:

Frage zum Hintergrund der "15 cm"

Die Seite wird geladen...

Frage zum Hintergrund der "15 cm" - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...