Frage zur Absicherung mobile Werkbank

Diskutiere Frage zur Absicherung mobile Werkbank im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Moin zusammen, ich baue mir gerade eine Werkbank, die allerdings mobil sein wird -> stabil aber für zwei Personen zu transportieren....

  1. Batman

    Batman

    Dabei seit:
    22. September 2013
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kiel
    Moin zusammen,

    ich baue mir gerade eine Werkbank, die allerdings mobil sein wird -> stabil aber für zwei Personen zu transportieren. Hintergrund ist ein recht weitläufiges Grundstück ;-)


    Nun habe ich an meinem Haus das Problem, dass nicht überall "moderne" Elektrik verlegt ist.

    Wenn möglich möchte ich also eine Absicherung direkt in die Werkbank einbauen lassen. Ist das praktikabel?

    In meinem Kopf sieht das wie ein Verlängerungskabel mit FI-Schalter aus...

    Elektriker wird das ganze dann einbauen, ich frage mich nur, ob ich die Werkbank entsprechend vorbereiten kann... (Kabelkanal montieren, etc.)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Was sollen denn da für Anschlüsse ran? Normale Steckdose ? Oder drehstrom ?
    Es gibt steckdosen mit integrierten FI. Somit ist es egal an welcher aussensteckdose du dran bist. Natürlich hängt es von der Absicherung / Querschnitt und leitungslänge ab von der Dose wo du dich dann einsteckst.
     
  4. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Was bringt dir die Werkbank mit Fi, wenn die Sicherung immer rausfliegt weil zu niedrig abgesichert.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Warum kein mobiler Baustromverteiler? LS, FI, alles drin. Gibt´s mit IP44 und besser, so dass das Teil auch mal in der Wiese liegen kann.
    Man braucht sich keine Gedanken darüber machen, wie man den ganzen Kram in der Werkbank unterbringt, ohne dass diese gleich abfackelt, man muss auch nicht das Gewicht zusätzlich schleppen.
     
  6. Batman

    Batman

    Dabei seit:
    22. September 2013
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kiel
    Normale Steckdosen. Normalerweise steht das Ding im Keller/Garage und ist dann an eine Steckdose angestöpselt - deswegen quasi wie eine Steckerleiste. Ich dachte aber, dass es sinnvoll wäre, das etwas professioneller zu machen. In unserem Bad haben wir eine Dose mit integriertem FI. An so etwas hatte ich zunächst gedacht, dahinter dann zwei oder drei weitere Dosen.


    @R.B: Danke, schau ich mir mal an. Klingt vernünftig.
     
  7. Batman

    Batman

    Dabei seit:
    22. September 2013
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kiel

    mir ging es da eher um Personenschutz...
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was möchtest Du alles betreiben? Gleichzeitig?
    Drehstromanschluss im Haus vorhanden? Drehstromanschluss an der Werkbank erforderlich?

    Wenn es quasi nur um eine einfache "Steckdosenleiste" geht, und vielleicht nur mal eine Bohrmaschine o.ä. angeschlossen werden soll, dann sieht die Sache etwas anders aus. Ich würde wenn irgendwie möglich, auf vorgefertigte Komponenten zurückgreifen. Kostet vielleicht ein paar Euro mehr, macht die ganze Sache aber deutlich einfacher.
     
  9. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Such mal nach PRCD (-S) oder evtl. (-K). Duerfte deinen Anspruechen genuegen.
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    PRCD-S ist das richtige Stichwort!
    Ein gewöhnlicher RCD genügt in Deinem Fall nicht.
     
  11. zille1976

    zille1976

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelktroniker
    Ort:
    Recklinghausen
    Und wieso nicht?
     
  12. Batman

    Batman

    Dabei seit:
    22. September 2013
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kiel
    Drehstrom ist im Haus vorhanden. An der Werkbank würde ich nur einfache Maschinen nutzen. Kappsäge plus Staubsauger ist wohl maximale Nutzlast.

    PRCD scheint genau das zu sein, was ich suche.

    Theorie: drei Steckdosen in die Werkbank montieren lassen, Stromzufuhr dann über das Teil.
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Denke er an den Fall von Spannung auf dem PE des speisenden Kreises!
    Bei vorgelagerter alter Installation ist z.B. mit PEN-Bruch im TN-C zu rechnen.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na dann hoffe ich mal, dass der Eli weiß wie er das machen muss. Rechnet man den Aufwand, dann wird´s vermutlich teurer als eine externe Fertiglösung.
     
  15. Batman

    Batman

    Dabei seit:
    22. September 2013
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kiel
    Bestimmt, aber es macht ja auch Spaß. Wenn ich meinen Arbeitslohn gegen die Werkbank rechne, dann sollte ich mir eher zwei kaufen und eine wegschmeissen...

    Ich dachte an so etwas:

    http://selbermachen.de/werkzeuge/werkstattausstattung/die-stromversorgung-fuer-ihre-werkbank

    Der Eli soll mir dann die Steckdosen + RCD anschließen. (das war die Idee)


    Mein Problem ist, diesen Absatz zu befolgen:

    Deswegen eben der RCD an der Werkbank.
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn´s schee macht.
    Ich habe so einen Kabelkanal hier im Büro. Länge knapp 10m. Wenn ich Dir sage was der gekostet hat bis er komplett bestückt war....da kannst Du Dir ein halbes Dutzend Werkbänke kaufen. Der Kram ist wirklich nicht billig, und für eine Werkbank würde ich keinesfalls solche einfachen Steckdoseneinsätze verbauen. Staub, Schmutz, Feuchtigkeit, und wenn man mal etwas kräftiger drückt fällt der Kram auseinander, das taugt nicht für eine Werkbank.
     
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Die dort gezeigte Kanal-Lösung ist zwar durchaus erschwinglich (und auch keineswegs mechanisch instabil), aber für Deine Zwecke müßte sie mit Steckdosen in Schutzart IP44 ausgerüstet werden (Klappdeckel), da Du die Werkbank ja (auch) im Freien einsetzen willst!

    Billiger kommt man jedoch mit einer fabrikfertigen Feuchtraum-Steckdosenleiste.
    Da soll der Eli dann den PRCD-S vorschalten samt einer genügend langen (Gummischlauch)Anschlußleitung.

    Der abgebildete Personenschutzschalter ist übrigens KEIN FI, sondern (nur) ein DI.
    Und in einer der Werkbank-Steckdosen ist er wenig sinnvoll. Wenn Du den PRCD-S hast, ist er völlig überflüssig.
     
  18. Batman

    Batman

    Dabei seit:
    22. September 2013
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kiel
    grr, jetzt hast du mir das madig gemacht, hast aber irgendwie recht. :bounce:

    Danke für die Tips. Ich werde dann eher keinen Kabelkanal anbauen, sondern die Steckdosen (nehme vermutlich mit blauem Deckel in IP44) vormontieren und mich mit meinem Schwager über die Absicherung unterhalten. Der schließt den Kram dann auch an. (den gibts wirklich, der ist nur leider in Japan auf Montage...)


    Letzte Frage, weil ich das gerade im Amazonas gefunden habe:

    Geht das Ding auch:
    Super-Solid SL 544 D FI IP44 Steckdosenverteiler Baustelleneinsatz und Outdoor 5-fach 5m

    http://www.amazon.de/Brennenstuhl-Super-Solid-Steckdosenverteiler-Baustelleneinsatz-1159870816/dp/B000ZEM2VG/ref=pd_sim_60_4?ie=UTF8&refRID=00P8B7X6WHMKREMP969W&dpSrc=sims&dpST=_AC_UL160_SR142%2C160_

    Und sorry, wenn das geht ist das leider ein DIY-Topic geworden :hammer:
     
  19. zille1976

    zille1976

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelktroniker
    Ort:
    Recklinghausen
    Wenn ich "Geht das Ding auch" so ansehe, stellt sich mir die Frage, wie die eine Steckdosenleiste plus Zuleitung plus FI Stecker für knapp 30 Euro anbieten können, wenn ein normaler Marken-PRCDS für Kabelmontage schon mindestens 100 Euro kostet?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    1) das in dem Stecker ist KEIN FI (auch wenn es im Angebot steht)
    2) das in dem Stecker ist schon gar kein PRCD-S
    3) das Ganze ist qualitätiv soweit abgespeckt, wie es irgend geht

    Trotzdem natürlich weit besser als nichts!
    Aber nicht vergleichbar mit einem echten PRCD-S.
     
  22. Batman

    Batman

    Dabei seit:
    22. September 2013
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kiel
    Der beste Beweis: Profis ran lassen. Danke für die Rückmeldung!
     
Thema:

Frage zur Absicherung mobile Werkbank

Die Seite wird geladen...

Frage zur Absicherung mobile Werkbank - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...