Frage zur Außenwand

Diskutiere Frage zur Außenwand im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen Meine Frau und ich wollen bauen... Massiv. Habe mir jetzt schon diverse Beiträge durchgelesen und gefiltert, dass es in der...

  1. #1 CS1980, 30. Mai 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Mai 2012
    CS1980

    CS1980

    Dabei seit:
    30. Mai 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-System-Elektroniker
    Ort:
    Langerwehe
    Hallo Zusammen

    Meine Frau und ich wollen bauen... Massiv.

    Habe mir jetzt schon diverse Beiträge durchgelesen und gefiltert, dass es in der Basis darum geht, was man erreichen möchte...

    Also:
    -Haus 11x10m
    -Außenfassade Riemchen (weil wir die zum EK über den Onkel bekommen)
    -2-3 Baufirmen (isegal, isauchegal, völligegal) spielen in unserem Rahmen und bieten nun 2 Wandmodelle im Standard an:
    1) Favorit: 1cm Gipsinnenputz, 36,5cm Porenbetonstein, 2,5cm mineralischer Außenputz (welcher dann wegfällt wegen Riemchen und gegen einen armierten Gewebeputz ersetzt wird)
    2) Favorit "2": 1cm Gipsinnenputz, 17,5 Hochlochziegel, 10cm WDVS WLG 035 Dämmung, 1,5cm Kunstharzputz (welcher dann wegfällt wegen Riemchen und gegen einen armierten Gewebeputz ersetzt wird)
    3) Favorit "3": 1cm Gipsinnenputz, 42,5cm Porenbetonstein (Mehrpreis offen), 2,5cm mineralischer Außenputz (welcher dann wegfällt wegen Riemchen und gegen einen armierten Gewebeputz ersetzt wird)
    4) Favorit "4": 1cm Gipsinnenputz, 24cm Porenbetonstein (Mehrpreis offen), 18cm WDVS WLG 035 Dämmung (Mehrpreis offen), 1,5cm Kunstharzputz (welcher dann wegfällt wegen Riemchen und gegen einen armierten Gewebeputz ersetzt wird)

    5) unwichtig: 1cm Gipsinnenputz, 36,5cm Porenbetonstein, 2,5cm mineralischer Außenputz (welcher dann wegfällt wegen Riemchen und gegen einen armierten Gewebeputz ersetzt wird)
    6) unwichtig: "2": 1cm Gipsinnenputz, 24cm Porenbetonstein (Porit Planstein PP2), 12cm WLG35 Dämmung - 1cm Grundierungsschicht, 1cm Armierungsschicht, 0,5cm Silikonharzputz mit Scheibenputzstruktur (wo da die letzten 2,5cm wegfallen wegen Riemchen und gegen einen armierten Gewebeputz ersetzt werden)
    7) unwichtig: "3": 1cm Gipsinnenputz, 24cm Porenbetonstein (Porit Planstein PP2), 16cm WLG35 Dämmung (Aufpreis 1200€) - 1cm Grundierungsschicht, 1cm Armierungsschicht, 0,5cm Silikonharzputz mit Scheibenputzstruktur (wo da die letzten 2,5cm wegfallen wegen Riemchen und gegen einen armierten Gewebeputz ersetzt werden)

    So, jetzt natürlich die Frage, welcher Stein, bzw. welche Option (1,2,3,4,5,6,7) ;-)
    Die Basisoptionen wären 1,2,5 und 6 - bei 3,4 und 7 gilt zu klären, ob sich der Mehrpreis lohnt....

    Fakten für meine Frau und mich:
    -Riemchen (zuerst halt Klinker geplant) wollen wir haben, Außenputz gefällt uns absolut nicht.
    -Die Wand mit 36,5cm ist günstiger, weil wir uns halt die Dämmung sparen (laut Baufirma Mehrkosten von 18.000€ - der Mehrpreis für den 36´ger zum 24´ger Stein sind "nur" 6.000€).
    -Ich mache mir Sorgen, ob die Riemchen auf der Dämmung ordentlich halten... Eigengewicht von 27Kg pro m² (vielleicht noch mehr, wenn Sie durch Regen nass werden). Die Dämmung muss sicherlich verstärkt verankert werden (Mehrkosten).
    -"Atmen" der Wände - da habe ich verschiedene Aussagen von den Baufirmen, bin dezent verwirrt ob für das bessere Raumklima und energietechnisch eine Dämmung von außen drauf soll oder nicht :-?

    Das wars erstmal, habe bestimmt was vergessen - bitte nicht direkt "steinigen" ;-) haha

    Danke im voraus!

    Gruß Christian

    PS: Für uns ist auch noch die Frage offen, ob die Innenwände besser als Fertigbauwände oder Steinwände gemacht werden sollen - ebenfalls verschiedene Aussagen :-?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. CS1980

    CS1980

    Dabei seit:
    30. Mai 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-System-Elektroniker
    Ort:
    Langerwehe
    Nachtrag:
    Schallschutz Außenwand - wir wohnen nicht in der Nähe einer Bahn, einer Einflugschneise, einer Hauptstraße...
    KFW70 müssen wir haben, 55 wäre nett, aber nicht notwendig ;-)
     
  4. #3 CS1980, 30. Mai 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Mai 2012
    CS1980

    CS1980

    Dabei seit:
    30. Mai 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-System-Elektroniker
    Ort:
    Langerwehe
    Nachtrag:
    Schallschutz Außenwand - wir wohnen nicht in der Nähe einer Bahn, einer Einflugschneise, einer Hauptstraße...
    KFW70 müssen wir haben, 55 wäre nett, aber nicht notwendig ;-)

    Fenster: 3fach-verglast, von unwichtig:
    Statik: Plan siehe Link... http://s14.directupload.net/images/120530/56r8o3dr.jpg
    Mache mir da keine Sorgen - sprich deswegen brauche ich außen keinen 36´ger Stein...
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 30. Mai 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    1) Du hast die NUB anerkannt, also lass die Namen weg!!! Es ist völlig egal, wer diesen Schrott anbietet!

    2) Du zäumst den Gaul von hinten auf!
    Leg einen Dämmwert fest, den das Mauerwerk erreichen soll! Und die Vorgabe Riemchen XYZ. Dann sollen die den Wandaufbau anbieten, der denen passt und diesen Wert erfüllt.
    Ob das dann Porenbeton solo, Pb oder KS oder Poroton oder Bims oder sonstwas + Dämmung oder was anderes ist, hat dafür wenig Bedeutung.

    So wird ein Schuh draus.
    Das gilt auch für alle anderen Bauteile. Leg Anforderungen fest und vergleich nicht Unvergleichbares.
     
  6. CS1980

    CS1980

    Dabei seit:
    30. Mai 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-System-Elektroniker
    Ort:
    Langerwehe
    Hallo erstmal...
    Im Normalfall würde ich auf so einen Ton gar nicht mehr antworten und mir meinen Teil denken.
    Auch mit dem Hintergrund, dass ich hier ein wenig Beratung suche, werde ich nicht zu Kreuze kriechen.
    Also - gewöhnen Sie sich mal nen anderen Ton an. Sowas habe ich bisher noch nicht in einem Forum erlebt...

    1. Bin ich Laie und komme wie Sie meinem Berufstitel entnehmen können nicht aus dem Bereich "Hausbau".
    2. Dämmwert festlegen? Sorry, aber Laie... Wie lege ich den denn fest?
    3. Die Angebote habe ich ja bekommen, siehe oben. Das der Stein egal ist und mit/ohne Dämmung - natürlich - deswegen gibt es ja auch so nen Forum... >_>
    4. Vorschlag - antworte Sie nur, wenn Sie es a) im normalen Tonfall hinbekommen und b) mir hier wirklich helfen wollen - ansonsten erhoffe ich mir halt Antworten von anderen Usern.

    Vielen Dank!
     
  7. #6 Der Bauberater, 30. Mai 2012
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Ich geh dann mal [​IMG] holen

    :smilie_trink_191:
     
  8. #7 Thomas B, 30. Mai 2012
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ahömmm...umgekehrt wird ein Schuh draus: Du wünscht antworten, die wir geben sollen. Die Infos von Ralf sind aber an und in sich richtig.

    Korrekt...das kannst Du nicht! Logo.

    Eine Hausplanung sieht aber eben auch anders aus. Man nimmt nicht ein paar Versatzstücke (hier: die außenwand) und definiert für diese einen bestimmten Wert, sondern man entwirft ein Haus (Grundriss/ Ansichten) unter Berücksichtigung verschiedener Parameter (Geld --> Größe/ Aussattung des Hauses), Energiewerte (EnEV, KfW70, KfW55, Passiv). Anhand solcher Vorgaben ergibt sich ein Konzept, in dessen Rahmen dann auch einzelne Bauteile definiert werden können.

    Du kannst sie nicht vergleichen. Wir auch nicht.

    Thomas
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 30. Mai 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn ich SO böse wäre, wie Du behautest, hätte ich Deinen Strang wg. Verstoß gegen die NUB einfach ins Nirvana geschossen!

    Ich bin dann mal weg hier.
     
  10. #9 Gast036816, 30. Mai 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    na toll - keine ahnung und gleich mal dicke wangen machen! das sind immer die herzallerliebsten IT-ler.

    vielleicht sollte CS1980 erst einmal einen entwurf machen lassen und auch mit den erkenntnissen und informationen der außenwandöffnungen an fenstern und türen, dach und keeler sich einen idealen wandaufbau in der gebäudehülle berechnen und planen lassen. diese wandaufbauspielchen sind allesamt unsinn, wenn ich nicht alle informationen zur wärmedämmung und energieeinsparung habe. es sollen ja nicht nur die außenwände gedämmt werden, sinn und zweck ist immer noch die gesamte gebäudehülle zu betrachten.
     
  11. CS1980

    CS1980

    Dabei seit:
    30. Mai 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-System-Elektroniker
    Ort:
    Langerwehe
    Jeder kann was oder? Ich kann IT, aber nicht Haus.
    Und wenn ich dann nett nachfrage, für meinen Wissenstand alles relevante reinpacke, will ich nicht blöde angemacht werden - sorry wenn das hier scheinbar anders läuft... >_>

    Ich habe diese gesamte Planung durch, durch Baufirma x und y, der Grundriss sieht zu 99% so aus, wie meine hochgeladene Zeichnung, Fenstermaße etc. stehen bei, Hausbemaßung auch - was fehlt denn explizit um hier eine Richtung zu finden?
    Die Baufirmen sagen mir halt, das man entweder mit oder Dämmung realisieren kann, Porenbetonstein als Basis - der eine sagt Dämmung gut, der andere, dass der dickere Stein die bessere Option ist.


    Ein kurzer Hinweis hätte es auch getan - und nicht direkt losmotzen ohne Smiley´s - ergo... Schönen Tag!


    Ich behaupte nicht, dass das falsch ist...
    Nur als Laie weiß man halt nicht, was alles gebraucht wird um den "besten" Stein für sein Projekt zu finden.
    Grundriss habe ich, siehe oben in der Anlage (3. Post), Krüppelwalm als Dachform, keine Dachaufbauten, Hausgröße 11x10m, geldlich keine Ahnung was wie teuer ist bei den Steinen - aber z.B. so definieren 24´ger mit Dämmung ist günstig, der Stein ist teuerer, etc. KFW70-Haus. Alles schon geschrieben...
    Welche Detailinfo´s fehlen denn noch?

    Ich denke mir einfach mal, dass viele Baufirmen einfach nur verkaufen wollen und das anbieten, was sie am günstigsten machen und am teuersten verkaufen können :-/
     
  12. #11 Gast036816, 30. Mai 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    den entwurf hast du doch selbst gepinselt, vergiss es!

    du benötigst eine professionelle zeichnung - ich habe nur kurz drauf geschaut, wenn deine treppe nicht funktioniert und danach sieht so aus, dann ist der ganze entwurf im eimer!

    wo ist denn die berechnung zum wärmeschutznahweis? anhand dieser berechnung kannst du den außenwandaufbau bestimmen und der unternehmer ausrechnen, was der spaß kostet.
     
  13. CS1980

    CS1980

    Dabei seit:
    30. Mai 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-System-Elektroniker
    Ort:
    Langerwehe
    Natürlich habe ich den selber gemacht, der "Endplan" sieht dem aber sehr ähnlich.
    Ich kann später aber gerne mal das hochladen, was ich von der Baufirma bekommen habe - wie gesagt, es sieht dem zu 99% ähnlich!! Die Treppe funzt, die Fenster, Türen, Wände, etc. auch - wurde schon alles vom Architekt/Statiker der Baufirmen geprüft...
    Berechnung zum Wärmeschutznachweis - das kriege ich erst, wenn ich mich für eine Baufirma entschieden habe - zumindest bei den beiden aktuellen :-??
    Die Kosten sind mir im Groben genannt worden - nur will ich wissen, was der große Unterschied zwischen den einzelnen Optionen ist (in der Basis halt, mit oder ohne Dämmung - dann die Frage wie dick der Stein bzw. die Dämmung sein sollte (sofern die bessere Option)).
    Scheinbar drücke ich mich einfach nur falsch aus :-/
    Viel mehr Info´s geben mir die Baufirmen nicht...
     
  14. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Es gibt verschiedene Steinsysteme mit denen ich durchaus den selben U-Wert erreichen kann. Also z.B. einen Porenbetonstein der Stärke XY und einem Lambda von was weiß ich, kann das selbe bringen wie ein solcher in Ziegel mit Perlitefüllung oder ein HlZ (oder KS) mit entsprechender Außendämmung.

    Was da "besser" ist, ist schwer zu sagen. Viele mögen keine Außendämmung haben, andere finden die spitzenmäßig. Viele lehnen Porenbeton ab, andere mögen ihn.

    Grundsätzlich lassen sich bei "normalen" Lasteinträgen mit den heutigen Baumaterilaien soclhe Häuser ohne Probleme errtichten. wird es kniffliger (Große Deckenspannweiten, Punktlasten usw.) könnte ien massiver Stein mit Außendämmung die richtige Wahl sein....

    Thomas
     
  15. #14 Gast036816, 30. Mai 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    nein, du gehst falsch vor!

    du kannst natürlich erst einen preis ausmachen und dann den wandaufbau bestimmen, dann läufst du aber gefahr, dass dir ein nachtrag auf den tisch fliegt bei änderung des wandaufbaus. wenn dir die baufirma nicht mehr informationen gibt, dann hat das u. a. nicht nur diesen grund.

    ich habe deine treppe nachgerechnet, da gehen etwa 14 stg. 185/260 nach der dargestellten lauflänge rein, dass passt hinten und vorne nicht, es sei denn du hast geschosshöhen von 2,60 m und lichte raumhöhen von 2,30 bis 2,35 m.
     
  16. CS1980

    CS1980

    Dabei seit:
    30. Mai 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-System-Elektroniker
    Ort:
    Langerwehe
    Ok, verstanden!
    Ich werde mal entsprechend nachbohren!!!
    Treppe - die ist im Endeffekt 3,25m lang + 1m nach rechts - ich dachte das reicht - auch mit einer möglichen Geschossedeckenerhöhung auf lichte 2,75m :-?


    Ok, auch alles verstanden.
    Wegen der Dämmung - kriegt man das denn mit dem Thema Riemchen auf nen grünen Zweig? Ohne jetzt zich-tausende € Mehrkosten zu haben, weil die Dämmung spezieller bzw. extra verankert werden muss :-??
    Ich stelle es mir einfacher vor, nen 36´ger/42´ger Stein zu nehmen, Gewebeputz drauf und dann die Riemchen zu kleben ;-)
    Und wegen der Statik - von der Seite her, haben wir maximale Deckenspannweiten von ca. 5,5-6m (im Wohn-/Essbereich ist mittig eine Art Raumtrenner gemauert, der als Stütze dienen kann/wird.
     
  17. CS1980

    CS1980

    Dabei seit:
    30. Mai 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-System-Elektroniker
    Ort:
    Langerwehe
  18. #17 Gast036816, 30. Mai 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    au weia - das obergeschoss ist schlimmer als erwartet!!!

    mit dem entwurf wirst du nicht glücklich.

    lass deine gedankenspiele mit dem aufbau der aussenwände. du musst unbedingt deinen entwurf auf vordermann bringen!!! hier sind zu viele plnfehler drin.

    du bist auf dem besten weg etliche tausend euronen in den sand zu setzen.
     
  19. CS1980

    CS1980

    Dabei seit:
    30. Mai 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-System-Elektroniker
    Ort:
    Langerwehe
    Ok, klär mich auf - was im Detail ist denn käse?
    Ich bin ja nicht perfekt und lasse mich ja gerne nett belehren ;-)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Laser

    Laser

    Dabei seit:
    25. November 2010
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student, Architektur
    Ort:
    Osnabrück
    das eg kann ich leider nicht öffnen.
    das og ist echt hart...
    sollen raum 1 & raum 2 kinderzimmer sein? die zimmer sind viel zu klein, und im übrigen auch kleiner als jeweils (!) eure ankleiden...
    ankleiden haben keine fenster, glastür wird da nicht reichen glaube ich. flur ebenfalls nicht grade lichtdurchflutet...
    schlafzimmer ist ein kleiner bunker... 50 cm platz neben dem bett ist viel zu wenig! was wenn euer bett nicht die abmaße von dem vorgefertigten bett aus dem zeichenprogramm hat, oder mal ein neues her soll? und dieses dann auch nur 1-2 cm größer ist? "oh, schade, passt nicht in unser schlafzimmer!" auch die tür würde dann nichtmal mehr aufgehen!
    runde treppe, 45°wände, alles durcheinander..mir gefällt es absolut nicht!
     
  22. #20 Gast036816, 30. Mai 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ich stell mal meine anmerkungen zum og ein - laser hat bereits einiges davon beschrieben.

    von nicht-gefallen kann man gar nicht reden - es funktioniert nicht!!!

    obergeschoss.jpg
     
Thema:

Frage zur Außenwand

Die Seite wird geladen...

Frage zur Außenwand - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  4. Außenwand innen vormauern

    Außenwand innen vormauern: Hallo liebe Bau-Erfahrene, ich versuche gerade das Ergeschoss eines Zweifamilienhauses von 1870 zu sanieren. Nachdem ich Videos von Konrad...
  5. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...