Frage zur Fußbodenheizung und Heizkreisen?

Diskutiere Frage zur Fußbodenheizung und Heizkreisen? im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, in meinem 37qm² großen Anbau möchte ich eine Fußbodenheizung installieren. Der Anschluß würde über die Rücklaufleitung der...

  1. sectron

    sectron

    Dabei seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prüfingenieur
    Ort:
    Essen
    Hallo zusammen,
    in meinem 37qm² großen Anbau möchte ich eine Fußbodenheizung installieren.
    Der Anschluß würde über die Rücklaufleitung der Zentralheizung hergestellt werden.

    Verlegt man nun über die gesamte Raumgröße eine Leitung (z.B. 16er Aluverbundrohr), oder legt man 2 oder mehr Heizkreise.

    Wieviel Meter Rohr würde ich ca. benötigen?

    Danke euch für Infos.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Heizlast ist das Zauberwort.
    Dann anhand der Systemtemperaturen die FBH dimensionieren.

    Bei 37 qm werden bei einem VA von 20cm 2 Heizkreise ausreichen. Ob der VA evtl. kleiner gewählt werden muß? Keine Ahnung. Dazu müsste man die Systemtemperaturen kennen.

    Ach ja, wenn ich lese "Anbindung an Rücklauf" kriege ich immer Bauchschmerzen. Mit RLT Ventil? Regelstation? Wer weiß, ob man daran überhaupt noch 200m Verbundrohr hängen kann...:confused:

    Man muß also die komplette Anlage betrachten. Sonst gibt´s keine FBH sondern eine verkorkste Fußbodentemperierung.

    Mehr Infos, dann sieht man weiter.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 Achim Kaiser, 22. Mai 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Der Anschluß einer FBH an ein Heizungsnetz ohne geeigenete Regelung der Vorlauftemperatur ist *mangelhaft*, ausser es werden Maßnahmen getroffen dass die max. zulässige Temperatur des Estrichmaterials nicht überschritten wird.

    Eine Konstanttemperaturregelung über die Rücklauftemperatur entspricht nicht den Vorgaben der EnEV --> Anlage magelhaft.

    Insgesamt kein besonders gutes Anlagenkonzept.
    Über die Auswirkungen auf die vorhandene Anlage denk ich mal überhaupt nicht nach --> hydraulischer Abgleich.

    Kanns sein, dass bei der Ausführung das höchste Augenmerk auf die Baukostengelegt wurde ?

    Je nach vorgesehenem Verlegeabstand kommen da 2 bis 4 Heizkreise in Frage, Sollte es sich um einen wintergartenähnlichen Anbau handeln können es auch 5 oder 6 werden ... je nach Anforderung und Ausführung.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  5. sectron

    sectron

    Dabei seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prüfingenieur
    Ort:
    Essen
    mein Heizungsbauer sagte mir, dass eine Regelstation noch dazwischen kommt.
    Somit ist die Temperatur des Rücklaufs auch begrenzt. Glaube er sprach davon, dass die FBH dann mit etwas 45 Grad Rücklauftemp. betrieben wird.

    Ich weiß das die Variante mit Sicherheit nur eine Notlösung darstellt.
    Ich habe aber jetzt die Möglichkeit die FBH zu verlegen und solange unsere alte Gaszentralheizung (Vaillant Thermoblock 180XE) noch funktioniert werde ich auch mit der Notlösung leben können. Wenn in den nächsten Jahren mal eine neue Heizung installiert wird habe ich aber schon in dem Raum meine FBH liegen und kann sie dann entsprechend mit der neuen Heizanlage betreiben.
    Zudem werden wir in den Raum noch einen Kaminofen stellen.

    Aber jetzt noch mal zu den Heizkreisen.
    2 Heizkreise würde bedeuten, dass ich von der Regelstation zwei separate Rohre verlege. z.B. 2 x 100m.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Du meinst wohl, daß die Regelstation 45°C geliefert bekommt. Für den FBH Kreis wird die Temperatur wohl niedriger liegen. :biggthumpup:

    Wenn später die FBH an ein anderes Heizssystem angeschlossen werden soll, dann auf niedrige Temperaturen auslegen. Verlegeabstand so 10-15cm. Vorlauftemperatur dann max. 35°C.

    Der Rohrbedarf ergibt sich logischerweise aus dem Verlegeabstand.
    Die Länge der einzelnen Kreise möglichst gleichmäßig verteilen (erleichtert den Abgleich).

    Aber was sagt Dein Heizer dazu?

    Ich sag´s nochmal.
    Heizlast rechnen (für einen einzelnen Raum ist das ja nicht soooo schwer) und dann FBH dimensionieren.

    Gruß
    Ralf
     
  7. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    @ R.B.

    Warum sollte er was anderes meinen, als was er geschrieben hat?

    Und das, was er beschrieben hat, ist mangelhaft. Siehe Achim.
    Nicht der Rücklauf muss begrenzt sein, sondern der Vorlauf.
    So eine Konstruktion ist nicht regelbar aufzuheizen.:mauer

    Der Idiot von Estrichleger kann sich dann bei Rissen im Estrich mit allen auseinander setzen.
     
  8. sectron

    sectron

    Dabei seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prüfingenieur
    Ort:
    Essen
    bei der Raumgröße wären es 3800W.
    Habe eine Tabelle gefunden in der ein 36qm² großer Raum berechnet wird.
    Es wir eine 120m lange Rohrleitung im 30cm Abstand verlegt. Wärmeleistung 3600W.
    Bei einem 17x2 Rohr beträgt der Druckverlust 660 mbar.
    Nimmt man eine 20x2 Leitung beträgt der Druckverlust nur noch 144 mbar.

    Möchte ich einen geringeren Verlegeabstand müsste ich eine längere Rohrleitung nehmen, verbunden aber wieder mit dem höheren Druckverlust.


    Mein Heizer sagt zu dem Thema noch nix.
    Ich möchte mich halt vorher selbst informieren und nicht sofort den erstbesten Vorschlag des ausführenden Handwerkers akzeptieren, der ihm vielleicht den geringsten Aufwand beschert.
     
  9. sectron

    sectron

    Dabei seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prüfingenieur
    Ort:
    Essen
    ich seh schon, die Lösung ist wirklich nicht optimal weil die Regelung fehlt.
    Welche andere Möglichkeit habe ich denn an meinen Vaillant Thermoblock ein FBH anzuschießen.
    Also nur in einem Raum die FBH betrieben und die restlichen über die Heizkörper.

    Einen entsprechende separate Rohrverlegung zu der Heizungsanlage im Keller kann ich noch vornehmen.
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Weil er geschrieben hatte

    Könnte also auch heissen, daß die FBH mit beispielsweise VL50 unf RL45 dimensioniert wird.


    Aber weiter im Text.

    Gerade darauf wollen wir ja hinaus, aber anhand der Beiträge kann man bisher nur vermuten daß so ein RTL Kram verbaut werden soll.

    Es besteht ja noch die Hoffnung, daß ein richtiger Heizkreis aufgebaut wird. Das gibt´s aber nicht für 3Euro Fuffzich.

    Wo hast Du eine Tabelle gefunden?
    So wird das nichts.

    Gruß
    Ralf
     
  11. sectron

    sectron

    Dabei seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prüfingenieur
    Ort:
    Essen
    hab ich hier gelesen
    http://www.ikz.de/1996-2005/1996/23/9623060.php

    Wie kann ich denn einen separaten Heizkreis aufbauen, welche Komponenten benötige ich dazu? Ist das diese Regelstation?
    Wie und wo wird die angeschlossen.
    Das muß jetzt nicht ins Detail gehen, ich möchte es nur ansatzweise verstehen.

    Danke euch :winken
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nicht nur lesen, sondern auch verstehen. Es würde mich wundern, wenn das Beispiel exakt auf DEINEN Raum passt.
    Ohne aber die Heizlast Deines Raums zu kennen, braucht man sich über die FBH noch keine Gedanken machen.

    Google mit den Worten "Regelstation Fußbodenheizung" liefert gleich auf der ersten Seite ein Dutzend Beispiele. Hier im Forum wurde das Thema auch schon mehrfach durchgekaut. Bitte habe Verständnis, daß ich das nicht noch einmal alles hier in diesen thread kopiere.

    Kurz gesagt kannst Du einen neuen gemischten Heizkreis aufbauen ODER einen Heizkreis mit einem Festwertregelset (wie das auch gerne genannt wird), ODER eben die Krücke mit der Rücklauftemperaturbegrenzung.
    Die letzte Variante fällt aus den bereits genannten Gründen flach.
    Die erste Variante ist aufwändig und macht nur dann Sinn, wenn die vorhandene Anlage einen 2. Heizkreis unterstützt. Ansonsten steckt man noch einmal viel Aufwand in die Regelung. Dafür kann man mit diesem Heizkreis dann auch eine Witterungsführung realisieren.

    Bleibt also die 2 Variante. Diese "regelt" den Vorlauf auf einen Festwert (Bsp.: 35°C). Vorteil, es ist sichergestellt, daß Dein Fußboden nur mit "verträglichen" Temperaturen beaufschlagt wird. Nachteil, die festgelegte Vorlauftemperatur passt genau betrachtet nur zu einer bestimmten Außentemperatur. Notlösung, Thermostate die über einen Stellantrieb die Heizkreise bei Erreichen der Raumtemperatur abwürgen.


    Gruß
    Ralf
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Achim Kaiser, 23. Mai 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Ein Wort zu Udos Artikel ....
    er beleuchtet die *theoretische* Seite dessen was man bauen kann.

    *Praktisch* wird das heute durch ganz andere Parameter begrenzt.

    1. Zonierung heisst Regelungs*fähigkeit*
    Habe ich nur einen Heizkreis kann ich auch nur diesen regeln.
    Oftmals bestimmt schon die Möbelierung/Zonierung Wohn-/Esszimmer und praktische Überlegungen wie *hier will ich noch was regeln können* die Aufteilung --> Heizkreise werden kleiner.

    2. Erforderliches Temperaturniveau
    Heute liegt der Ansatz auf möglichst niedrigen Systemtemperaturen um den Einsatz von alternativen Energien (solare Heizungsunterstützung bringt bei 30 Grad erforderlicher Temperatur einiges mehr als bei 50 Grad) oder Wärmepumpen so weit als möglich zu unterstützen.

    Das gibt andere Auslegungen als vor 12 Jahren propagiert wurde.
    Damals kostete Heizöl zwischen 15 und 20 Cent und nicht wie heute - aktuell - 95 Cent.

    Damals juckten 5% oder 10% Anlagenwirkungsgrad nur die Freaks der Rest optimierte auf billige Baukosten .... (und sucht heute das Gebiss um sich in den Hintern zu beissen :) )

    Bauen kann man viel. Nach DIN ists meistens auch, blos obs was taugt und zukunftssicher ist steht meistens auf einem anderen Blatt Papier.

    Die *Denke* hat sich in dem Bereich in 12 Jahren bei der Mehrheit etwas geändert.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  15. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    ... seht einmal auf das Datum des Artikels "IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 23/1996". Den Rest hat Achim dann gesagt.

    Gruß

    Bruno
     
Thema:

Frage zur Fußbodenheizung und Heizkreisen?

Die Seite wird geladen...

Frage zur Fußbodenheizung und Heizkreisen? - Ähnliche Themen

  1. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  2. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  3. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  4. Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung

    Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung: Hallo zusammen, kennt jemand die Giacomini Anlagen und hier die Reglerkappen? Ich versuche die Kappe abzubekommen (siehe Bild). Kann mir jemand...
  5. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...