Frage zur Rückstauebene und Hebeanlage

Diskutiere Frage zur Rückstauebene und Hebeanlage im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich bin zwar Bauingenieur, aber dank völlig anderem Fachgebiet reichlich unerfahren bei Fragen bzgl. unseres Hausbaus. Mein...

  1. dwoe

    dwoe

    Dabei seit:
    14. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur - Hydrologie
    Ort:
    Neunkirchen-Seelscheid
    Hallo zusammen,

    ich bin zwar Bauingenieur, aber dank völlig anderem Fachgebiet reichlich unerfahren bei Fragen bzgl. unseres Hausbaus.

    Mein Problem:
    Unser geplantes Haus mit Keller liegt an einem Hang - siehe Höhen auf Lageplan. Das Grundstück fällt parallel zur Straße. Der Kanal in der Straße ist ein reiner Schmutzwasserkanal. Knapp unterhalb des Grundstücks liegt ein Schacht (KD 205,56 - KS 201,94) und knapp oberhalb auch (KD 210,13 - KS 207,05).

    Wenn es jetzt um die Rückstauebene geht, lese und höre ich (z.B. von der Gemeinde) immer wieder "Straßenoberkante", was m.E. nicht ganz stimmen kann.

    Angenommen im Kanal kommt es vor dem unteren Schacht zum Einstau - dann kommt das Wasser doch wohl zum oberen Schacht wieder raus - oder eben in meinem Haus. Somit läge die Rückstauebene doch auf Höhe des oberen Kanaldeckels. Der liegt mit 210,13 aber schon mitten im Erdgeschoss...

    Mein zweites Problem: wie gesagt es ist ein reiner Schmutzwasserkanal und oberhalb liegen max. ein handvoll Häuser. Muss ich in diesem Fall trotzdem mit Rückstau rechnen. Woher soll da etwas kommen, was in unser Haus staut? Und außerdem geht's ja überhaupt nur wenn genau zwischen den beiden Schächten ein Einstau passiert. Ist das nicht reichlich unwahrscheinlich?

    Und drittens: in den Keller sollen bei Zeiten mal ein WC, eine Dusche, ein Waschbecken und natürlich die Waschmaschine. Was wäre die preiswerteste Variante um das zu schützen? Ist hier wirklich eine Hebeanlage notwendig und tut's dann auch eine kleine (400€) oder reicht auch eine Rückstauklappe - und wenn ja: welche?

    So das sind schon reichlich Fragen. Wäre froh wenn mir jemand ein wenig helfen könnte.

    Vielen Dank,

    Dirk
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 17. November 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Die Gemeinden argumentieren in solchen Fällen damit, dass ich der Stau unmittelbar VOR dem unteren Schacht aufbauen könnte - nicht ganz zu Unrecht. Ausserdem dürfen Strassenkanäle planmässig vollstauen.
    Wenn dann noch die Strassen-RW-Entwässerung darüber läuft - na dann Halleluja.

    MfG
     
  4. dwoe

    dwoe

    Dabei seit:
    14. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur - Hydrologie
    Ort:
    Neunkirchen-Seelscheid
    Ok - auch wenn's unwahrscheinlich ist, sollte man dann trotzdem damit rechnen...

    Regenwasser ist bei uns aber wohl nicht zu erwarten - außer den unerlaubt angeschlossenen Flächen.

    Vielen Dank,

    Dirk
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 17. November 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Die darf
     
  6. #5 Manfred Abt, 17. November 2008
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    ne, ne, bei einem reinen SW-Kanal darf die auch nicht! Mehr zum Thema evtl. morgen.
     
  7. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Eine Hebeanlage ist bei hochwertig genutzen Untergeschossen, bzw. wenn duch Rückstau Sachschäden entstehen können notwendig. Rückstauverschlüsse sind nur ausnahmsweise zugelassen. Diese Ausnahmen sind in der DIN 1986-100 genannt.

    Das Risiko eines Rückstaues ist bei reinen Schmutzwasserkanälen sehr gering, wenn diese fachgerecht gebaut wurden. Ausschliessen kann man diese aber nicht. Auch bei einer Hochdruckreinigung des öffentlichen Schmutzwasserkanals kann es zu rückstauähnlichen Erscheinungen in der Gebäudeentwässerung führen.
     
  8. Boergi

    Boergi

    Dabei seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Fachwirt
    Ort:
    Weiden
    Leider gab es nichts mehr zu diesem Thema, aber mich würde noch interessieren ob denn nun in einem Fall wie diesem (Rückstauebene = Mitte EG) das gesamte EG an eine Hebeanlage angeschlossen werden müsste?
    Wie sieht das in der Praxis dann aus, wird das Schmutzwasser in eine Abwasserleitung im OG hochgepumpt?
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Manfred Abt, 24. August 2012
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ja, müsste und würde man wahrscheinlich so machen.
     
  11. Boergi

    Boergi

    Dabei seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Fachwirt
    Ort:
    Weiden
    Ärgerlich, in unserem Baugebiet ist die Konstellation ähnlich, nur dass es sich um einen Mischwasserkanal handelt, also ein Rückstau noch wahrscheinlicher ist.

    Vielen Dank
     
Thema:

Frage zur Rückstauebene und Hebeanlage

Die Seite wird geladen...

Frage zur Rückstauebene und Hebeanlage - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...