Fragen und Antworten

Diskutiere Fragen und Antworten im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo Foristi, ich habe zu unserem Bauprojekt u.a. die folgenden Fragen gestellt und darauf die in kursiv dargestellten Antworten erhalten....

  1. fahnder

    fahnder

    Dabei seit:
    10. Oktober 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Betriebswirt
    Ort:
    bergiges Land im Südosten
    Hallo Foristi,

    ich habe zu unserem Bauprojekt u.a. die folgenden Fragen gestellt und darauf die in kursiv dargestellten Antworten erhalten.

    1.)
    Existiert bereits ein Baugrundgutachten, welches zur Verfügung gestellt werden könnte, oder wird vor Baubeginn der "individuelle Baugrund" durch einen Sachverständigen überprüft - auch mit Blick auf die Höchst- bzw. Bemessungswasserstände?

    Ein Bodengutachten existiert nicht. In dem Entwässerungsgutachten für dieses Grundstück sind auf die Bodenverhältnisse eingegangen worden. Dieses kann ich Ihnen gerne zur Verfügung stellen falls Sie es wünschen.

    2.)
    Warum wird eine "weisse Wanne" errichtet? Existieren bekannte Probleme mit dem Grundwasserstand? Erfolgt eine Verpressung und testweise "Flutung"? Werden die Lichtschächte ebenfalls wasserdicht ausgeführt? Wird die aufliegende Betondecke mit in die "weisse Wanne" integriert bzw. wird der Decken-/Wandanschluss wasserundurchlässig ausgeführt? Erfolgt die Aufbringung zusätzlicher Dampfsperrschichten auf die WU-Konstruktion?

    Die weiße Wanne wird in dem Baugebiet grundsätzlich ausgeführt, da in dem Baugrund Feuchtigkeit vorzufinden ist. Eine Flutung erfolgt nicht. Die Lichtschächte werden nicht wasserdicht ausgeführt. Die Decke über KG wird nicht in die weiße Wanne integriert. Die Hausanschlusse werden wasserundurchlässig ausgeführt. Deckendurchbrüche innerhalb des Kellers werden nicht wasserundurchlässig ausgeführt. Es werden keine zusätzlichen Dampfsperrschichten aufgebracht.

    3.)
    Ist es möglich FOAMGLAS statt Styrodur unter der Boden- bzw. Gründungsplatte als Dämmung zu verwenden?

    Grundsätzlich ist es möglich, Foamglas zu verwenden, es fallen jedoch Mehrkosten an.

    4.)
    Werden die Doppelhaushälften auf einer gemeinsamen Bodenplatte errichtet oder erfolgt im Sinne einer Schallübertragungsminimierung eine Trennung bzw. Abkopplung der Bodenplatten?

    Die beiden Doppelhaushälften werden auf einer Bodenplatte errichtet.

    5.)
    Wird ein Wärmedämmverbundsystem oder der Planziegel T9 verwendet - oder beides? Wie ist die Ausführung in der Baubeschreibung zum WDVS zu verstehen?

    Die Außenwände werden entweder mit einem Planziegel T9 oder W9 errichtet.

    6.)
    Wird die Zisterne standardmäßig um eine Rigole ergänzt?

    Die Zisterne wird nicht durch eine Rigole ergänzt.

    7.)
    Ist sichergestellt, dass die Haustrennwand zwischen den Doppelhaushälften sowie die Innenwände bzw. (Vor-)Wandinstallationen im Haus eine optimale Schalldämmung garantieren?

    Die Schalleindämmung erfolgt wie durch den Statiker im Schallschutznachweis vorgegeben.

    Wie sehen hierzu die Meinungen der Experten aus?

    Freue mich auf Antworten und Anregungen.

    Viele Grüße


    fahnder
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    1.) Mit Feuchtigkeit im Boden ist immer zu rechnen... Welche Grundwasserhöchststände, bemessungswasserstand liegt denn vor und welche Versickerungsfähigkeit?

    2.)Ausführung gemäß des bemessungswasserstandes + 30 cm dem Lastfall entsprechend? DAnn müßten u.U. auch Lichtschacht und Decke / Wandanschluss in die WW eingebunden werden... das beantwortet dann Frage 1

    Bei Dämmung aus Schaumglas ist die Abdichtung gegen Diffusion schon dadurch sichergestellt. Ansonsten Vollflächiges Verkleben der Perimeterdämmung ausreichend.

    3.) Bei einem Gebäude wie EFH usw (Höhe/Druck) istsicher Foamglas eine Gute aber teurere Alternative

    4.) Durchgehende Bodenplatte im Keller ist Normal und Üblich, mehr müßte sep. beauftragt werden

    7.) geschuldet ist automatisch erhöhter Schallschutz, da diese rProblemlos zu erreichen ist
     
  4. #3 Jürgen Jung, 11. Oktober 2007
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    6). was sagt denn der Entwässerungsantrag und wie ist es in der BBS festgehalten?
     
  5. fahnder

    fahnder

    Dabei seit:
    10. Oktober 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Betriebswirt
    Ort:
    bergiges Land im Südosten
    Zwischenmeldung

    Hallo Robby,
    Hallo Jürgen Jung,

    wollte mich schon einmal für die Reaktionen bedanken - werde zu den Fragen entsprechend recherchieren und mich dann wieder melden!

    Viele Grüße


    fahnder
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Fragen und Antworten

Die Seite wird geladen...

Fragen und Antworten - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...