Fragen zu Dachboden dämmen und verkleiden

Diskutiere Fragen zu Dachboden dämmen und verkleiden im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich möchte nun in naher Zeit meinen Dachboden dämmen, und verkleiden. Er soll dann als Stauraum genutzt werden. Beim Dach handelt es sich...

  1. sdaio2

    sdaio2

    Dabei seit:
    4. Januar 2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellter
    Ort:
    Umgebung v. Kaiserslautern
    Hallo, ich möchte nun in naher Zeit meinen Dachboden dämmen, und verkleiden. Er soll dann als Stauraum genutzt werden.
    Beim Dach handelt es sich im ein Satteldach, 45°. Auf den Sparen nach außen sind bis jetzt eine grüne Folie, 2 Lagen Dachlatten und die Ziegel montiert. Gebaut wurde dieses vor ca. 5 Jahren.
    Ich möchte nun Dämmwolle zwischen den Sparren bringen, und darauf eine Dampfbremse anbringen. Soweit, so gut.
    Verkleiden möchte ich dieses dann mit OSB-Plattemn. So war mein Plan. Entweder direkt auf die Sparren, oder evtl. noch Latten darunter.
    Doch nachdem ich in diesem Forum etwas gelesen habe, bin ich mir mit den OSB-Platten gar nicht mehr sicher, es wurde oft davon abgeraten. Oder trifft dies auf mich gar nicht zu? Was ist dazu euer Rat?
    Ich finde OSB-Platten im Vergleich zu den Gipskartonplatten im Verlegen wesentlich einfacher, und hinterher auch schöner und stabiler, wenn dann Regale montiert werden.
    Auch soll dann zum Schluss der Boden, bisherher Rauspundbretter, Dämmung darunter, mit OSB-Platten belegt werden. ggf. noch Laminat darüber.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 11. September 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Was Du innen machen kannst bzw musst, hängt schon mal an der Folie, die unter den Ziegeln ist. Grün ist eine Farbe und sagt nichts über deren Sperrwert aus.

    Also die genauen bauphysikalischen Daten rausfinden, dann wirds klarer!

    SOLLTE die Folie diffusionsoffen sein, kann der Einsatz von OSB möglich sein. So einschränkend, weil weder zur Statik noch zu anderen Rahmenbedingungen Angaben vorliegen!

    Egal mit was der Ausbau und die Herstellung der luftdichten Ebene erfolgt, der grosse Knackpunkt ist und bleibt die Balkenlage.
    Hier muss an die luftdichte Ebene der Etage darunter dauerhaft angeschlossen werden. Idealer Weise so, dass die Oberseite der Balken diffusionsoffen bleibt!

    So ein nachträglicher Spitzbodenausbau ist bauphysikalisch zwar keine Relativitätstheorie, aber auch nichts, was "mal eben nebenbei" gemacht werden kann.
    Sonst gibts in 3 Jahren den nächsten Beitrag:
    Mein nachträglich ausgebauter Spitzboden ist völlig verschimmelt - was kann ich tun.

    Also Augen auf und am besten planen (lassen)
     
  4. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Bitte Erfahrungsbericht, welche Größen mit wie viel Mann in welcher Zeit über Kopf montiert haben werdet und ob ihr es je wieder machen würdet.

    Gruß
    Frank Martin
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 11. September 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Naja FM - bei Osb ist es egal, ob die Schraubenköpfe verschwinden, spachteln muss man auch nicht, sie brechen nicht so leicht, Nut und Feder erleichtern die Flächenbündigkeit, ......

    Für Heimwerkus heimwerkus (den gemeinen Heimwerker) schon einfacher. Was nicht gleich besser ist :D
     
  6. sdaio2

    sdaio2

    Dabei seit:
    4. Januar 2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellter
    Ort:
    Umgebung v. Kaiserslautern
    Als die ist Luftdurchlässig. Heute war stärkerer Wind, und da ist auch Luftz durchgekommen. Auch sind die Bahnen nur überlappend, aber nicht verklebt etc.

    Also im 1. OG. wo auch noch Dachschräge ist, wurde von der Baufirma gedämmt und verkleidet. Nur anstelle der OSB-Platten mit Gipskarton, Rauhfaser und dann gestrichen.

    Also das Haus hält schon, muss also nicht von den Platten zusammengehalten werden.

    Und was wird dann hier empfohlen? Hier wurde ebenfalls von der Baugfirma wie die schrägen Wände gedämmt und verkleidet.
     
  7. sdaio2

    sdaio2

    Dabei seit:
    4. Januar 2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellter
    Ort:
    Umgebung v. Kaiserslautern
    Ich will hier keinen Rekord aufstellen.
    Nur Gipsplatten, spachteln, evtl. tapizieren mit Rauhfaser und dann streichen erscheint mir aufwendiger als die OSB-Platte. Zudem kann ich an dieser das gewünschte Regal besser montieren.

    Die Frage war auch, muss ich zwischen Sparren und OSB-Platte Latten montieren, oder kann ich die Platten direkt auf den Sparren befestigen (=Raum-/Höhengewinn)?
     
  8. Baumaxe24

    Baumaxe24

    Dabei seit:
    17. August 2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Techniker
    Ort:
    Hamburg
    Bin kein Experte, aber Dämmung, dann Dampfbremse (Folie) und zum Schluss OSB macht für mich keinen Sinn, da die normale "Blaue Folie" einen SD Wert von 50m hat und somit deutlich über den der OSB-Platten liegt - Die Feuchtigkeit die durch die OSB-Platten diffundiert wird sich an der Folie stauen und dann ist Schimmel oberhalb der OSB-Platte vorprogrammiert.

    Schalbretter würde ich auf alle Fälle zwischen Sparen und Verkleidung (OSB, Rigipsl) montieren, bei OSB macht es nicht soviel aus, da du Feder und Nut hast - Bei Fermacell und Rigips wirst du aber nicht drum rum kommen, da die Stöße ja irgendwo lagern musst, sonst reisst dir der Putz oder die Tapete auf.

    Wenn die Unterspannbahn diffusionsoffen ist, dann sollte es reichen, wenn du die OSB-Platten direkt montierst und die Stöße verklebst - Ich bin gerade ebenfalls am Dachausbau und nehme aber Dämmung, Dampfbremse SD50 (Blaue Folie 0,2mm) Schalbretter und Fermacell 12,5mm.

    Wenn du sommerlichen Hitzeschutz benötigst, würde ich folgenden Aufbau in Erwägung ziehen - Dämmung, OSB (direkt auf Sparren) und darüber Fermacell.

    PS: Alle Angaben ohne Gewähr - Bin selbst Handwerker und kein Experte. ;)
     
  9. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    gilt m.E. immer noch

    #3 zielte auf das Gewicht und die unhandliche Einbausituation...

    Gruß
    Frank Martin
     
  10. #9 Rudolf Rakete, 15. September 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Wenns nur Stauraum werden soll können als "Sichtlage" auch einfach billige MDF Panellbretten genommen werden, sieht einigermaßen sauber aus und ist Ruck Zuck montiert. Ich selber habe das damit gemacht und Panelen sichbar getackert, man will ja keinen Schönheitspreis gewinnen sondern braucht ja nur ne Verkleidung als Schutz der Folie etc.
     
  11. sdaio2

    sdaio2

    Dabei seit:
    4. Januar 2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellter
    Ort:
    Umgebung v. Kaiserslautern
    Und wenn noch Latten auf den Sparren montiert sind, und darauf die OSDB-Platten oder ähnliches?

    Und warum dieses?


    Zudem stellt sich für mich die Frage:
    Ein Stockwerk unterhalb (1. OG) wurden die Dachschrägen mit Dämmung, Dampfbremsfolie, Latten, Gipsplatten verkleidet und dann noch mir Rauhfaser tapiziert und gestrichen.
    Ich möcht nun im Dachboden nur anstelle der Gipsplatten (inkl. Tapette + Farbe) mit OSB-Platten o.ä. verkleiden. Was ist da der grundlegende Unterschied, da sich hier im Forum so viele an den OSB-Platten stören?


    Und was für für den Fußboden empfohlen?
     
  12. sdaio2

    sdaio2

    Dabei seit:
    4. Januar 2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellter
    Ort:
    Umgebung v. Kaiserslautern
    Schade, dass keine weiteren Meinungen kommen.
    Vor allem auch zum Fußboden, welche Tipps hier gegeben werden.

    :bef1006:
     
  13. ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Zunächst mal wiegen OSB Platten in der Regel so viel, daß sie an schrägen Decken schwer zu montieren sind. Ausserdem ist die Statik zu klären, ob die Sparren das Gewicht und dann noch das der Regale samt Inhalt überhaupt tragen können.

    Zum Fussboden... Was soll's denn eigentlich werden? Ein beheizter Raum mit offenem Zugang zum Haus? Ein kalter Raum mit abgeschlossener Bodeneinschubtreppe?
    OSB ist im Kaltdach eher schlecht, wenn doch mal Feuchtigkeit von unten durchkommt, läßt sie die OSB Platte nicht mehr durch, ggf. kondensiert die dann dort und es schimmelt dann. Ist der Dachboden beheizt ist das weniger ein Problem. Dann verlagert sich das Kondensationsthema zur Dachhaut und dort muß der Aufbau vernünftig sein.
     
  14. #13 Alfons Fischer, 2. Oktober 2012
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    sorry, aber diese Aussage entbehrt jeglicher (auch laienhafter) Grundlagen...

    Schimmelbildung gibt es nur, wenn es zu einer Auffeuchtung im Material kommt. Und da spielt nicht nur der Sperrwert, sondern auch die Temperatur eine Rolle...
    Solange ich nicht den detaillierten Aufbau kenne, gebe ich hierzu aber keine Ausage ab. (ich sage aber schon vorab: wir werden den detaillierten Aufbau nicht erfahren, wenn wir von der Unterspannbahn nicht mehr als die Farbe erfahren). Und nur, weil deren Stöße nicht verklebt sind, wird sie auch nicht planbar besser...
     
  15. sdaio2

    sdaio2

    Dabei seit:
    4. Januar 2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellter
    Ort:
    Umgebung v. Kaiserslautern
    Dass Dach hat 45° Neigung, von der Montage sehe hier eigentlich keine Probleme. Latten auf die Sparren, und die Platten dort entsprechend angeschraubt.
    Ich möchte mir halt den Aufwand mit Gipdsplatten sparen. Zudem hätte ich noch 2 - kleine Revisionsöffnungen, wo z.B. die Kupplung der Solaranlage läuft, auch der Trafo der Der Dachfenster vom Stockwerk darunter ist hier montiert.
    Welche Alternativen gibt's zu den OSB-Platten?

    Der Aufgang ist mit einer Raumspartreppe (ca. 76 cm breit) realisiert, unten und oben jeweils eine Tür.
    Ist dann quasi ein abgeschlossener Raum, in der Mitte der Kamin, wo auch der Aufgang (verkleidet) ist.
    Ich dachte als Fußboden an Laminat. Laut einen Bekannten sollte zwischen den Brettern, die jetzt als Fußboden dienen, und dem Laminat, noch eine Schicht Holzplatten (OSB?)
    Oder was würdet ihr hier empfehlen? Was muss ich "lufttechnisch" beachten, die Dampfbremse ist ja im Wohnbereich drunter schon installiert.


    Der Raum hat jeweils an den Giebelseiten einen Heizungsanschluss, es ist (und momentan auch nicht geplant) kein Heizkörper montiert.
    Somit unbeheizt.
     
  16. Baumaxe24

    Baumaxe24

    Dabei seit:
    17. August 2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Techniker
    Ort:
    Hamburg
    edit.
     
  17. sdaio2

    sdaio2

    Dabei seit:
    4. Januar 2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellter
    Ort:
    Umgebung v. Kaiserslautern
    Hatte gedacht, noch ein paar Tipps zu bekommen.

    :bef1006:
     
  18. #17 gunther1948, 11. Oktober 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
  19. sdaio2

    sdaio2

    Dabei seit:
    4. Januar 2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellter
    Ort:
    Umgebung v. Kaiserslautern
    Welche Fragen sind noch offen?
    Habe meines Wissens alles beantwortet.

    Was ich grundsätzlich nicht ganz verstehe: Der Boden ist von unten her mit Dampfbremse isoliert, ebenso erfolgt dies im Dachboden an den Schrägen Wänden.
    Wenn nun feuchte Luft auftritt, kann diese nirgendwo nach außen. Somit ist doch Schimmel vorprogrammiert. Egal welche Wandverkleidung montiert wird.
    Die Frage ist auch, kommt überhaupt feuchte Luft in den Dachboden?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. El Greco

    El Greco

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz. elektriker
    Ort:
    Bayern
    Wenn an den Schrägen und der Boden von unten mit Folie nahtlos dicht abgeschlossen ist, kann keine Feuchte vorkommen.Ich stehe auch vor ähnlichen Problem wie du und möchte auch gerne die OSB/3 in 25mm, OSB 3 ist der vorletzte Beständigkeit und Feuchteklasse bei dem Platten also hoch belastbar und zum Verwendung im FEUCHTEBEREICH !
    Wenn Jemand Angst hat mit OSB Platten zu arbeiten, da die zu dicht sind, dann soll rundum Spalte im Raum lassen(sowieso notwendig für Bewegungen) zusätzlich kann die besagte Platten mit Lochen versehen, so werden die mehr Kanäle für Luftzirkulation als die Rauchspund Bretter. Ein Kumpel von mir, hat gerade ein Fertig Haus von Fischer gebaut, dahinten in allen Wänden sind überall OSB Platten, bei dem Ausbau geholfen hat ihm sein Schwiegervater der Zimmermann/Trockenbauer von Beruf ist.

    Ich hätte bei mir andere Frage und Bedenken; wo soll ich mit dem Heizrohren, zwischen den Balken, unter dem Bodenaufbau aus OSB oder darüber, dann aber wo soll ich die verstecken, wenn mit OSB nur 85mm Aufbauhöhe ? Die Cu Heizrohre hätte richtig mit Glassfaser Dämmung gewickelt, trotzdem fühle mich unwohl.

    Es ist vielleicht nicht angebracht, User um Rat zu bieten und dann widersprechen, aber die Erfahrungen wie ich zb. bei Hi-Fi Forum gemacht habe, haben gezeigt, dass viel gejammert wird und man mit steigenden Alter, Resistenz gegen Neuheiten aufweist.

    Jetzt bin tatsächlich durcheinander mit OSB Geschichte, möglich ist die Warnung tatsächlich begründet.
     
  22. El Greco

    El Greco

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz. elektriker
    Ort:
    Bayern
    Ach ja,
    wenn ich die Folie an den Schrägen wie auch am besagten Boden(von unten)dicht angeschlossen habe, dann ist das notwendig wie viele hier machen, den Kniestock mit Wolle noch mal zu dämmen und dann mit Folie(!), obwohl hinten schon eine Folie ist ? So entsteht eine Sackgasse für den Dampf, der nicht weiß, wo soll der hin.
     
Thema: Fragen zu Dachboden dämmen und verkleiden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. spitzboden verkleiden

Die Seite wird geladen...

Fragen zu Dachboden dämmen und verkleiden - Ähnliche Themen

  1. Dachboden Isolierung

    Dachboden Isolierung: Hallo zusammen, Ich habe eine Frage wegen der Dachboden Isolierung. Ich habe ca. 80 qm Betondecke zu isolieren und habe mir die Isover Integra ZKF...
  2. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  3. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  4. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  5. Innenwand Garage mit Osb verkleiden ohne Hinterlüftung

    Innenwand Garage mit Osb verkleiden ohne Hinterlüftung: Aussenwand Haus, Innenwand Garage, statt Putz Steinwolle und Osb...ohne Hinterlüftung? Ich würde die Innenwand in der Garage auf 14 m länge und 3...