Fragen zu Doppelhaus

Diskutiere Fragen zu Doppelhaus im Baugesuch, Baugenehmigung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, bei mir steht grad folgende Entscheidung an: Bau eines kompletten Doppelhauses, die eine Hälfte soll selbst bewohnt werden und die andere...

  1. Andi316

    Andi316

    Dabei seit:
    12. März 2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    München
    Hallo,

    bei mir steht grad folgende Entscheidung an:
    Bau eines kompletten Doppelhauses, die eine Hälfte soll selbst bewohnt werden und die andere Hälfte wird vermietet.

    Die Frage ist nun wie man Kosten sparen kann.

    Ist es sinnvoll und praktikabel die selbstbewohnte Seite des Hauses hochwertig zu bauen und die andere eher nicht? Also z. B. mit 42,5 Mauerziegel, Holz/Alufenstern usw. für sich selbst und die vermietete Hälfte nur ein günstiger 36,5er Ziegel und Plastikfenster?

    Weiterhin frage ich mich ob eine Zentralheizung für beide Häuser ausreichend und günstiger ist als zwei Heizungen für jede Haushälfte separat? Ist das überhaupt zulässig und technisch möglich wegen der Heizkostenabrechnung?

    Weiterhin fällt mir noch der Keller ein. Für den eigenen Bedarf wäre das schön, die vermietete Hälfte bekommt man sicher auch ohne Keller an den Mann.

    Wie ist da so die allgemeine Meinung dazu? Noch andere Ideen um synergieeffekte zu nutzen und Geld sparen zu können?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Nee zu solchem Schwachsinn fällt mir nüscht mehr ein.
    Außer vielleicht: Für den eigenen Teil vergoldete Armaturen und für den vermieteten Plastikhähne (aber die gibt's noch nichtmal mehr in der Zone),
    Säcke statt Türen, gestampfter Lehm statt Estrich, wozu überhaupt Fenster? Die Sonne wird total überbewertet. Rauchabzug unter dem Dach für die offene Feuerstelle zum Heizen und Kochen reicht, Pumpe auf dem Hof und Plumpsklo können nochmal eine Menge sparen....
     
  4. planfix

    planfix Gast

    Wenn Du Eigentümer des ganzen DH bist, dann kannst Du mit einer Heizung arbeiten und dir auch die Kellerräume zueignen, dann ist das aber eher ein ZFH.
    Verschiedene Wandstärken sind auch möglich, machen aber nicht immer Sinn.
    Es kommt irgendwie auf das Gesamtkonzept an, das laß Dir erstellen.
     
  5. Andi316

    Andi316

    Dabei seit:
    12. März 2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    München
    Also deine Reaktion finde ich maßlos übertrieben!

    Ich halte meine Frage durchaus für gerechtfertigt. Mir ist bisher noch keine Mietswohnung mit Alufenstern über den Weg gelaufen. Die andere Haushälfte ist ja eine reine Kapitalanlage, die werde ich von Innen quasi nie zu Gesicht bekommen. Ist doch logisch dass die Rendite optimiert werden soll. Du gehtst doch auch zu der Bank wo es 1,2% aufs Tagesgeld gibt und nicht zu der mit 0,9%...
     
  6. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    So nicht empfehlenswert und teilweise nicht mal machbar!

    Also: Unterschiedlich starke Wände heißt im Endeffekt, daß der Nachbar mehr Wohnfläche hat (weil ja dünnere Wände). Ein DH wird immer als ein (Gesamt)Bauwerk betrachtet. Also kann es sein (ist nicht zwingend so, meistens aber eben doch), daß beide Häuser in der Gestaltung aufeinander abgestimmt sein müssen.

    Zentralheizung für beide Häuser zusammen: Theoretisch machbar (Dir gehören ja beide Hälften) aber nicht gerade klug: 1. Will man die andere DHH mal verkaufen, so ist dies mangels Heizung im Haus nicht möglich. Ihr hättet dann eben zwei Wohnungen nach WEG aber nicht zwei DHH! 2. Wenn Ihr im Urlaub seit und die Heizung macht Probleme muß sie für den Nachbarn zugänglich sein...in Eurer Haushälfte...naja...muß man halt mögen.

    Unterkellerung/ Nicht Unterkellerung. Kann man machen, lohnt sich aber m.E. kaum, da durch das Ausheben Eurer Baugrube der Nachbar auch bis auf Eure Kellersohle gründen muß. Der Aufwand ist ganz erheblich....dann noch
    auf den Mehrwert Keller zu verzichten lohnt kaum (technisch aber machbar).

    Sinnvolle Unterschiede können m.E. sein: Badausstattung (Güte), Fliesen, Bodenbelag im Allgemeinen (bei Euch Echtholzparkett, Mietwohnung: Laminat,...uuuuaahh).

    Wenn Ihr sparen wollt, denkt mal darüber nach, ob ein Keller überhaupt ein "must have" ist. Für beide DHH.
     
  7. Andi316

    Andi316

    Dabei seit:
    12. März 2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    München

    Super Beitrag, ich danke dir.
     
  8. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Gerne doch... ;)

    Grundsätzlich sollte man sich Gedanken darüber machen, ob es wirtschaftlich überhaupt sinnvoll ist ein haus zu Vermietzwecken zu errichten. Kann sich das lohnen?

    Wenn Ihr München baut und den Grund u. Boden noch nicht habt, werdet Ihr wohl ohnehin nach dessen Erwerb pleite sein :winken...nee...im Ernst: Ob sich das lohnen kann...
     
  9. grubash

    grubash

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Hi,
    vll. sollte man sich mal die Zielgruppe der "Hausmieter" ansehen. Wer mietet sich ein Haus anstelle selbst zu bauen? Was ich so kenne sind das eher Leute mit gehobenem Einkommen, welche sich aus beruflichen Gründen nicht fest an ein Haus als Eigentum binden können/wollen. Die wollen dann aber auch einen gewissen Standard haben und sind diesen auch gewöhnt. Bei einer Mietswohnung lässt sich sicherlich über den Preis ein etwas anspruchsloserer Mieter finden. Bei einem Haus wird das meiner Meinung nach etwas schwieriger. Die Grundkosten sind schon höher und preislich erwartest du ja auch das was reinkommt. Außerdem willst du das Klientel auch so gestalten, dass die Mieter dir die Butze nicht einfach runterwohnen.

    Würde da fast sagen die Mietwohnung besser auszustatten um eine gewisse Mietergruppe im oberen Preissegment anzusprechen.

    Ciao Christian
     
  10. Andi316

    Andi316

    Dabei seit:
    12. März 2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    München
    Hier in der Gegend kann man 10€ Miete pro m² kalt verlangen. Ich denke und hoffe, dass München genug zahlungskräftige Mieter liefern kann. Zumal die S-Bahn Haltestation nur 5 Minuten zu Fuß entfernt ist. Ich denke mit der alten (?) Faustregel 1/3 Eigenkapital, Rest Baufinanzierung ist das dann schon realistisch. Oder?

    Was spricht dagegen, dass ich das lohnen könnte?
     
  11. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ganz ehrlich: ich weiß es schlichtweg nicht. Wichtig ist: Du solltest es wissen.

    Ihr habt Investitionskosten in Höhe von X Euro und müßt damit es sich lohnt einen gewissen Ertrag erzielen. Ob das klappen wird....keine Ahnung.

    Und man sollte auch bedenken, daß sich so eine Wohnung/ ein Haus nat. abnutzt, d.h. irgendwann sind neue Armaturen fällig, eine neue Heizung usw. Es ist also keine Einmalinvestition und danach geht das Geld scheffeln los. Steuerliche Möglichkeiten darf man nat. auch nicht vergessen. Und: Was ist wenn mal Leerstand ist ... obwohl ...in München...wohl eher nicht.

    Letztendlich müßt Ihr das halt mal genau und ohne etwas zu beschönigen durchrechnen (lassen).
     
  12. Andi316

    Andi316

    Dabei seit:
    12. März 2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    München
    Der Vorteil ist halt tatsächlich die Lage. Ich denke in der Region München mit der S-Bahn vor der Tür hat man eher weniger Probleme. Was man aber tatsächlich nochmal durchdenken muss: Je größer das Haus und je teurer die Miete, desto kleiner wird der Interessentenkreis. Ich denke ich werde mal einen örtlichen Makler zu Rate ziehen ob man für so ein Objekt Mieter finden kann.

    Ich habe z. B. auch keine Ahnung was so ein Doppelhaus ungefähr kosten wird. Ich bin jetzt mal ganz grob von 600.000€ ausgegangen.
     
  13. planfix

    planfix Gast

    ich denke, die grundsatzfrage ist, was das grundstück hergibt. wenn da EFH und DH erlaubt sind, dann eben was in der art.
    man kann auch ein EFh mit ELW in der art eines DH planen. die teilung ist aus meiner sicht ein nebenkriegsschauplatz.
    ich habe auch schon DH mit 3 WE geplant, weils eben möglich war und diese wohnungen sofort verkauft werden konnten.
    vermieten läßt sich das dann sicherlich auch gut, wenn die grundrisse ansprechend sind.
    wie man das nun alles ausstattet, ist dann wohl eher sekundär und eine frage der kosten und des nutzens.
     
  14. Andi316

    Andi316

    Dabei seit:
    12. März 2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    München
    Ich habe die Pläne leider noch nicht. Der Makler meinte aber, dass ein Dreispänner schon genehmigt ist. Das Grundstück hat auch etwas über 1000m². Zwei EFH gehen nicht, aber man könne eben auch das von mir favorisierte Doppelhaus bauen. Wenn ich einen Dreispänner baue, dann wird mir aber mein eigener Teil wohl zu klein. Ich glaube ich warte jetzt mal die Pläne ab, das ist ziemlich viel Spekulation momentan. Vielleicht bekomme ich die heute noch.
     
  15. kappradl

    kappradl Gast

    Das ganze Doppelhaus? Kann man dafür in Müchen überhaupt über eine gehobene Austattung nachdenken?
     
  16. Andi316

    Andi316

    Dabei seit:
    12. März 2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    München
    Es ist ja nicht direkt München, S-Bahn Region München.
     
  17. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Wie...macht der Makler jetzt Deine Planung????
     
  18. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Starnberger See? :)
     
  19. Andi316

    Andi316

    Dabei seit:
    12. März 2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    München
    Schön wärs ;)

    Wie gesagt, aktuell habe ich noch keinerlei Unterlagen. Ich melde mich wieder wenn es was konkretes gibt.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Nix versteh'!

    Wieso liefert Dir ein Makler Unterlagen zu einem Hausbau (den Du evtl. machen willst)????
     
  22. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Einer meiner letzten Bauherren, für den wir ein Vermietungsobjekt gebaut haben, hat mir als Faustformel genannt:
    Jahresrohmietertrag * 20 = Immobilienwert bzw. (im Neubau-Fall) Herstellungskosten (einschl. Grundstück).
    Wenn´s teurer wird oder wenn die Miete nicht erreicht wird, dann ist´s mit der Rendite mau.
     
Thema:

Fragen zu Doppelhaus

Die Seite wird geladen...

Fragen zu Doppelhaus - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...