Fragen zu unserer Wärmepumpe.

Diskutiere Fragen zu unserer Wärmepumpe. im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ist es normal das die Umwälzpumpe ständig läuft und kann man sie so anklemmen das sie über den Wärmepumpenstrom betrieben wird?

  1. Keen

    Keen

    Dabei seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Windanlagenbauer
    Ort:
    Ober Lausitz Spreewald
    Hallo,
    ist es normal das die Umwälzpumpe ständig läuft und kann man sie so anklemmen das sie über den Wärmepumpenstrom betrieben wird?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Man kann alles, aber was sagt die Betriebsanleitung dazu? :shades
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was für eine WP? Was für eine "Umwälz"Pumpe?
    Je nach Installation gibt es dort mehrere Pumpen...:D

    Ansonsten, ja die Pumpe darf mit auf den WP Strom. Ist üblicherweise in den Vertragsunterlagen mit dem Versorger auch so genannt.

    Und was das "ständig laufen" betrifft, so kann es gut sein, daß die Pumpe fest angeschlossen wurde weil die Regelung in der WP keine Ansteuermöglichkeit für die Pumpe hat. Da sollte man einfach in die Unterlagen zur Regelung schauen, das müßte dort beschrieben sein.

    Gruß
    Ralf
     
  5. Keen

    Keen

    Dabei seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Windanlagenbauer
    Ort:
    Ober Lausitz Spreewald
    Die Pumpe ist von WILO und vom Typ EAS25/6-3
    Die Wärmepumpe ist vom Heliotherm die Bezeichnung HP12S-WEB
    Außerdem gibts noch eine Sole Pumpe, Brauchwasserpumpe und eine andere, um diese geht es aber nicht.
    Die Pumpe sollte eigentlich Regelbar sein, so wurde es mir versichert.
    Wie wird das Bewerkstelligt die Pumpe an den WP Strom anzuschließen, bei uns wird zweimal am Tag der WP Strom abgeschalten, die Wärme wird dann aus dem Pufferspeicher geholt.
    Die Umwälzpumpe hätte in diesem Moment keinen Strom und der Pufferspeicher wäre Sinnlos.
    Gibt es da eine Schaltung die sich den Strom im Falle einer Abschaltung vom normalen Netz holt?

    Außerdem würde ich gern mehr über unseren Wärmemengen Zähler wissen, er ist von Techem und heißt ultra SII
    Mir wurde nichts darüber erzählt, es sei wohl Notwendig um eine Förderung zu bekommen.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ja, man könnte die Pumpe so anschließen, daß sie zu den Sperrzeiten mit normalem Hausstrom versorgt wird. Details weiß Dein Eli.

    Ob bzw. wie die HP12 die Heizkreispumpe steuert ist mir nicht bekannt. Müsste ich auch erst nachlesen.

    Der Puffer hilft zur Überbrückung der Sperrzeiten kaum. Dafür ist die darin gespeicherte Energie zu gering. Je nach Heizlast des Gebäudes und Puffergröße, hat die Heizung den Puffer in kürzester Zeit geleert. Ein Puffer erfüllt aber mehrere Aufgaben.

    Gruß
    Ralf
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Der Puffer soll WW bereitstellen, auch während der Sperrzeiten.
    Die Heizung hingegen muß das über die Speichermasse des Gebäudes überbrücken (was bei vernünftiger Auslegung auch überhaupt kein Problem darstellt).
     
  8. Keen

    Keen

    Dabei seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Windanlagenbauer
    Ort:
    Ober Lausitz Spreewald
    Eli soll das der Elektriker sein? Aber kann es denn sein das dieUmwälzpumpe immer läuft auch wenn sie Regelbar ist?

    Wir haben hier 2 Pufferspeicher, einer für Warmwasser mit einen Wärmetauscher und einen für die Heizung.

    Und weiß wer was über den Wärmemengenzähler?
     
  9. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Andere Länder, andere Sitten!

    Auf WP-Zähler nur die Wärmepumpe plus ein B6 Automat für Steuerung, sonstige Verbraucher (z.B. auch die 3~ Solepumpe) auf normalen Zähler. So hatte ich das auch schon mal bei eon.

    Momentan ist das anscheinend abhängig von EVU, Regionalzentrum, Zählermonteur, Wetter, Karma, Drehrichtung der Joghurtkulturen, .......

    Im Zweifel nachfragen!

    Bevor's nachher wieder Ärger gibt.

    Grüsse
    Jonny
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich hab schon Anlagen gesehen, da lief NUR der Zusatzheizstab über den WP-Zähler (mit Sperrzeit), die (LW-)WP selbst samt aller Nebenaggregate (incl. Heizkreispumpe) über den allgemeinen Zähler... :mauer
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann frage ich mal den Joghurt. :mega_lol:

    Aber Du hast Recht, mein Kommentar bezieht sich ausschließlich auf unseren Versorger. Was andere machen weiß ich nicht....und selbst bei unserem Versorger bin ich mir manchmal nicht sicher.

    Gruß
    Ralf
     
  12. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    Eli ( auch Stromer, Kurzschlussmechaniker, Kaffetrinker) -> Elektriker

    ähh soviel ich weiß -> eine regelbare Pumpe (je nach Bauart) ist immer in Betrieb fährt blos ihre Leistung bei wenige bzw. 0 Bedarf runter.
    Laut Homepage von Wilo ->
    "Nassläufer-Umwälzpumpe mit Verschraubungsanschluss und automatischer Leistungsanpassung"
     
  13. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Wenn die Pumpe am Regler der WP richtig angeschlossen ist dann kannst du wählen wie sie laufen soll, Dauerbetrieb oder Pulsbetrieb. Das geht aber nur im Servicemenü, frag doch mal deinen "Heliotherm-Kompetenzpartner" der müsste das wissen.
    Oft ist es auch so das das EVU den Strom nicht abschaltet sondern nur das Signal gibt und dann schaltet die WP ab. In diesem Fall kann man auch einstellen ob die Umwälz-Pumpe in der Sperrzeit weiterlaufen soll auch wenn sie über den günstigen WP-Strom läuft.
    Was willst du denn über den Wärmemengenzähler wissen?:wow

    Gruß Josef
     
  14. Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    Hallo Keen,

    läuft die Heliotherm schon oder ist das aus einem Angebot raus? Hab irgendwie den Eindruck!

    Ich habe eine "HP10S12W-WEB".
    Hier mal nur Thema Heizung: (wie's bei mir geht)
    Umwälzpumpe wird von Software aus gestartet , nach irgendwelchen Gesichtpunkten. Schaut, ob die Rücklaufsolltemperatur noch passt bzw. innerhalb der Toleranzen liegt.
    Muss auch nicht dauernd laufen, da ja die jetzigen Häuser gut gedämmt sind und nicht ganz schnell ganz viel Wärme abgeben. Deswegen machen auch die Sperrzeiten nichts aus (s.o.).
    Die Länge der Zeiten stehen bei Eurem Versorger im Vertrag.
    Sind wirklich wie Joghurtbecher.
    Bei Jonny :winken (EON Landshut ???) weiss ich, dass die wirklich Sperrzeiten haben können. Können - glaub ich - auch ganz schön lang sein. Bis zu 3 (?) Stunden. Aber die Laufzeit zwischen den Sperrzeiten muss dann mindestens so lang sein wie die Sperrzeit an sich.

    Bei uns EON Oberschleißheim waren es im vergangenen Jahr insgesamt 3 oder 4 einzelne Stunden im Dezember (lt. Auskunft derer). Also nicht interessant. (Lt. Vertrag aber mehr!!!)

    Heizungspufferspeicher habe ich nicht. Das übernimmt das Haus. Das wird in der Nacht überheizt (Standard +3K). Langt aber auch dicke! Unterm Tag wird dann nur außerhalb der Toleranzgrenzen aufgeheizt bis zur Solltemperatur.

    Der Wärmeenergiezähler wird beim Eigengebrauch an sich nur dann benötigt, wenn Du (ab 2007) einen Antrag auf Förderung der WP stellen willst. Da hatt's bei mir ein Angebot gegeben, war aber schon zu früh dran mit der Rechnung 2006 :(.
    Hätte damals (nicht festnageln) ca. 600 Euro plus Einbau gekostet, hätte sich aber schon gerechnet, weil die Förderung hoch war.
    Beim Antrag hätte mir mein Heizi geholfen - Der muss ja auch abstempeln :biggthumpup:.

    Zum Brauchwasser schreib ich mal nichts. Da ist eigentlich auszugehen, dass das absolute Priorität hat. Und wenn da der Messfühler merkt, es geht zu Neige, dann wird geheizt - trotz Sperrzeit.
    (Ich hab übrigens einen Heizspeicher mit 1000l, der mir 24 Liter Brauchwasser auf 42-49 Grad hält und in der Minute kaltes Wasser in diesen Temperaturbereich bringen muss! - Also ich hätts noch notwendiger!)
     
  15. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Hallo Wolfgang :winken
    zu den Sperrzeiten:
    Auch hier drüben (eon Pfaffenhofen ist hier zuständig) wird wenig Sperrzeit geschalten, erlaubt nach vertrag wäre aber mehr, ist normalerweise im ganzen eon Bayerngebiet gleich. Ich/Wir machen eben eine worst-case betrachtung.
    Ich glaube SWM (München) nutzen z.B. ihr Kontingent ziemlich aus.

    Grüsse
    Jonny
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sperrzeit bei EnBW bis 2x 1,5h pro Tag möglich. Wird im ländlichen Raum nicht genutzt.

    Das hilft aber dem Anlagenbauer nicht. Er muß eine Anlage abliefern die unter allen Umständen ordentlich funktioniert. Er kann sich nicht darauf verlassen, daß ein Versorger üblicherweise die Sperrzeit nicht nutzt.

    Was den Puffer betrifft, so habe ich schon oft geschrieben, daß man nur unter Umständen darauf verzichten kann, und diese Umstände müssen später in der Praxis exakt zutreffen. Das hat weniger mit den Sperrzeiten zu tun, sondern hängt vielmehr damit zusammen, daß die WP und ihre Hydraulik nicht unbedingt kompatibel zur Heizungsinstallation vor Ort sein muss.
    Man darf die Betriebssichehreit nicht vergessen, sonst gibt´s Ärger mit dem Kunden wenn seine Anlage immer mal wieder auf "Störung" geht.

    Gruß
    Ralf
     
  17. Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    @ Jonny und R.B.,

    danke für die Antworten, ist klar, dass die möglichen Sperrzeiten eingeplant werden müssen.

    R.B., kein Heizungsspeicherpuffer, nicht weil ich nicht gewollt hätte oder sonstiges, ich wurde gar nicht gefragt. Zur Klarstellung, ich will ihn gar nicht!
    Deswegen habe ich jetzt angenommen, dass das von Heliotherm immer so gemacht wird.
    Betont deswegen, weil Keen (der Fragesteller) das explizit erwähnt hat.
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es gibt Anlagenkonzepte die funktionieren auch ohne Puferspeicher, keine Frage.
    Ich hatte das nur erwähnt, weil oftmals der Verzicht auf einen Puffer als die einzig wahre Lösung propagiert wird.

    Dabei wird oft vergessen, daß der Otto-Normalverbaucher keine Lust hat täglich vor seiner Heizung zu sitzen um diese zu optimieren. Da muß das Ding einfach funktionieren, auch wenn die Anlage nicht bis auf die letzte Nachkommastelle optimiert ist.

    Gruß
    Ralf
     
  19. Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    :konfusius wie wahr.

    (Mein Grundwasser veroggert - das reicht mir.)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Keen

    Keen

    Dabei seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Windanlagenbauer
    Ort:
    Ober Lausitz Spreewald
    Hallo,
    Die Anlage ist installiert und läuft seit ca. 2 Monaten, Antrag auf Förderung ist auch schon weg. Der Pufferspeicher muß wohl sein, weil ich hier in einen Altbau sitze, hier sind noch alte Gussheizkörper installiert, diese wurden Früher völlig überdimmensioniert eingebaut, das soll wohl funktionieren und bis jetzt ist dies auch der Fall. Mich wundert halt nur das die Umwälzpumpe ständig läuft.

    Bei uns wird zwei mal am Tag 1 1/2 Stunden der Strom abgestellt, Mittags und Abends.

    Die Frage wegen den Wärmemengenzähler stellte ich, weil ich gern wissen möchte was man dort alles ablesen kann, habe leider keine Betriebsanweisung dafür.
     
  22. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dann fordere die als Nachlieferung vom Einbauer an!
     
Thema:

Fragen zu unserer Wärmepumpe.

Die Seite wird geladen...

Fragen zu unserer Wärmepumpe. - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...