Fragen zum Flüssiggas

Diskutiere Fragen zum Flüssiggas im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir haben ein gebrauchtes Reihenhaus gefunden, welches uns evtl. zum KAuf reizen würde! Der Reihenhauskomplex (8-10Häuser) wird über eine...

  1. #1 blurboy, 06.07.2009
    blurboy

    blurboy

    Dabei seit:
    23.01.2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern
    Hallo,
    wir haben ein gebrauchtes Reihenhaus gefunden, welches uns evtl. zum KAuf reizen würde!
    Der Reihenhauskomplex (8-10Häuser) wird über eine zentrale Flüssiggastherme befeuert (Anlage aus Ende 90er), wovon wir kaum Ahnung haben.
    Flüssiggas ist sicher nicht mehr das zeitgemäßeste Heizsystem oder?
    Wie effektiv sind solche Heizungen?
    Ist es richtig das eine gr. Therme effektiver ist wie viele kleine?
    Wie teuer ist Flüsiggas im Vergleich zu Öl/Erdgas?

    Wollen später auch nicht geschockt sein, wenn die ersten Heizungskosten kommen! Das Haus hat zwar nur 90m²,hat dicke MAuern (40er) und nochmal ordentl. Dämmung und sogar Kaminzug und wir sind auch nicht die frostbeulen, sprich selbst in Winter haben wir nur gering die Heizung an, aber man weiß ja nie.
     
  2. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14.07.2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Na, dann frage doch einmal die Nachbarn, was die so im Durchschnitt brauchen. Oder ob es Verträge zur Gemeinschaftsabnahme gibt.

    Gruß

    Bruno
     
  3. #3 blurboy, 06.07.2009
    blurboy

    blurboy

    Dabei seit:
    23.01.2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern
    JA die Häuser sind alle samt neu zu verkauen, sonst würde ich da wohl mal klingel, zudem hat auch jeder eine anderes Wämrempfinden.
    Ich kenne viele die bei uns im Winter bei 19-21°C frieren und selbst im sommer heizen, da wäre ein Vergleich auch nicht 100% aufschlußreich
     
  4. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14.07.2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Deswegen schrieb ich ja auch "Durchschnitt" :bounce:
     
  5. #5 blurboy, 08.07.2009
    blurboy

    blurboy

    Dabei seit:
    23.01.2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern
    So nach meheren Überlegungen auch mit den Eltern, schlugen gerade diese die Hände über den Kopf , zwecks Flüssiggas.
    Flüssiggas Ihren Angaben zu Folge, wäre das teuerste was es übehaupt gibt, da ein Energiepass für das Haus vorliegt hab ich nun mal mehere Verbrauchsrechner gecheckt um komme zum Ergebniss:
    1.Heizöl z.Zeit am günstigstens( aber ich nicht lange her, war der Preis für den Liter auch knapp dopplet so hoch)
    2.auf dem zweiten leicht abgeschlagen kommt Flüssiggas
    3.und Erdgas kämme mit der örtlichen Stadtwerke auf deutlich letzten Platz

    Sind da meine Recherchen richtig?
     
  6. #6 Adeloga, 22.08.2009
    Adeloga

    Adeloga

    Dabei seit:
    22.08.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werkzeugmacher / QS-Assistent
    Ort:
    Ebersbach / Fils
    Hallo blurboy,
    ich denke, deine Recherchen sind richtig.

    Steigt der Ölpreis wieder, liegt das Flüssiggas wieder auf Platz Eins! Ich selbst habe mit vor vor 10 Jahren die Frage gestellt, mit was ich in Zukunft heizen will, als ich mir ein altes Haus gekauft habe. Öl hatte ich in der Wohnung zuvor, das stank mir zu sehr. Holz war mir sehr sympatisch, aber wer feuert, wenn ich zur Arbeit bin? Pellets gab es noch nicht und somit entschloss ich mich zur Gasfeuerung. Und da es bei uns auf dem Dorf ebenfalls keine Erdgasversorgung gab und gibt, habe ich mir einen Flüssiggastank unter die Erde buddeln lassen. Inzwischen habe ich die Heizanlage um einen Kaminofen erweitert, den ich zufeuere, wenn ich zuhause bin. Warm Wasser kommt bei Sonnenschein vom Dach - daher benötige ich auch nur wenig Gas. Mein Tank ist jetzt noch zu 50% gefüllt und getankt habe ich zuletzt am 21.12.2006 (1892 Liter / 878 Euro). Das Haus hat 2 Stockwerke, 100 m2 Wohnfläche und ist isoliert.
    Ich will aber auch nicht verschweigen, dass laufende Kosten für die Überprüfung des Tankes fällig werden. Alle zwei Jahre eine äußere Überprüfung (55 Euro) und alle 10 Jahre eine innere Prüfung (die inzwischen auch von außen statt findet), die etwa 600 Euro kostet.

    Summa sumarum bin ich sehr zufrieden mit meiner Entscheidung!
     
Thema:

Fragen zum Flüssiggas

Die Seite wird geladen...

Fragen zum Flüssiggas - Ähnliche Themen

  1. Kauf Wohnung, anschließend Kauf/Tausch Haus - Frage

    Kauf Wohnung, anschließend Kauf/Tausch Haus - Frage: Hallo zusammen, ich stecke mit meiner Frau momentan in einer etwas verzwickten Lage und evtl. kann mir hier jmd. weiterhelfen. Situation: Wir...
  2. Frage wegen Mineral/Stein/Glasfaserwolle in Fugen zwischen Wand und Betondecke im Altbau

    Frage wegen Mineral/Stein/Glasfaserwolle in Fugen zwischen Wand und Betondecke im Altbau: Hallo, ich habe eine Betondecke auf einer Balkendecke, wohl eine ältere Version von einer aktuellen Holz-Beton-Verbunddecke, auf der nach...
  3. Frage zum Dachboden

    Frage zum Dachboden: Hallo, wir sind im Juni diesen Jahres in unserem Neubau eingezogen. Als junge Bauherren macht man sich ja fast wegen allem einen Kopf und...
  4. Planung vom neuen Badezimmer... Fragen & Kaufberatung

    Planung vom neuen Badezimmer... Fragen & Kaufberatung: Hallo zusammen, vorab - sorry für den Wall of Text und danke an jeden der ihn liest. ;-) Ich plane mein Badezimmer renovieren zu lassen und...
  5. Dringende Frage: Welches Delta zw. Sollzins und effektivem Jahreszins üblich?

    Dringende Frage: Welches Delta zw. Sollzins und effektivem Jahreszins üblich?: Hallo zusammen, uns liegt ein Finanzierungsangebot von der Sparda Bank vor mit einen Sollzins in Höhe von 1,1% vor. Jedoch liegt der effektive...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden