Fragen zur Fernwärme

Diskutiere Fragen zur Fernwärme im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen ich habe heute das Angebot erhalten für die Übergabestation und den Warmwasserspeicher. Was für mich daraus nicht ersichtlich ist...

  1. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Hallo zusammen ich habe heute das Angebot erhalten für die Übergabestation und den Warmwasserspeicher. Was für mich daraus nicht ersichtlich ist ob die Übergabestation zu hoch oder niedrig ausgelegt ist von der Leistung oder ist das gar nicht relevant und es zählt die Anschlussleistung die ich beim Versorger bestelle ? Die Heizlastberechnung liegt noch nicht vor aber wenn ich es richtig verstanden habe ist das die Basis für den Anschlusswert des Versorgers ? Versuche die Tage auch noch einen Termin bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale zu bekommen. Danke für die Hilfe.

    Gruss LaSina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kike

    kike

    Dabei seit:
    5. Dezember 2010
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hessen
    Heizlastberechnung liegt noch nicht vor, aber das Haus ist schon gebaut ... läuft doch alles super bei LaSina... oder ist das alles eh nur ein Fake?
     
  4. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Ich hab sie noch nicht erhalten. Wäre nett wenn jemand was zum Thema Beiträgt. Sanitär beginnt bald dann erhalte ich sie. Mir gehts jetzt um die Station.
     
  5. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Niemand ? Bisher hab ich natürlich nur den Enev Nachweis und weiss damit Heizung mit 35vl und 28 rl läuft.
     
  6. #5 Achim Kaiser, 8. September 2012
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Damit weisst du nur von was der EnEV-Nachweis-Ersteller geträumt hat ..... that´s it.

    Ob das an deinem BV überhaupt realisierbar ist steht auf nem ganz anderen Blatt Papier.

    Im EnEV-Nachweis steht oft viel. Am BV sieht die Lage oftmals ganz anders aus ....
    Deswegen ist der EnEV-Nachweis auch nachzuführen .... wenn sich Änderungen am BV ergeben und/oder andere Entscheidungen bei der Ausführung getroffen wurden.

    Nachdem es weder eine Heizlastberechnung noch sonstiges gibt und das BV anscheinend im Blindflug realisiert wird kann wohl auch keiner was zur notwendigen Anschlussleistung sagen.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  7. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Ok also das Haus steht ja soweit genau wie im Enev Nachweis angegeben. Also Wand, Dach, Fenster, Dämmung. So Fernwärme bleibt ist auch klar. Jetzt muss ja die FBh so ausgelegt werden das die gewünschten Temperaturen mit der Gerechneten vl erreicht werden. Was ich mich frage o. Nur die leistung die mir die Stadtwerke anschließt zählt oder auch die fernwaermestatioen verschiedene Dimensionierungen haben. Geplant ist es ich kann es leider nur nicht so wiedergeben.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Seit wann steht in einem EnEV Nachweis irgendwas von Heizungs VL oder RL Temperaturen?

    Gruß
    Ralf
     
  9. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ja das haben sie.

    Hilft Dir das nun weiter?
     
  10. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    LaSina was ist los mit Dir? Normalerweise weißt Du doch alles mind. genauso gut (aber öfters auch anders) wie die anerkannten Fachleute hier.

    Und nun? ;)

    Gruß
    Frank Martin
     
  11. Gast036816

    Gast036816 Gast

    entweder ist in deinen planunterlagen ein ordentliches durcheinander oder deine unterlagen sind unvollständig oder es wird nicht geplant und auf zuruf irgend etwas angeschoben.

    warum fragst du nicht den fachingenieur, der nach den enev-zahlen den heizbedarf errechnet, den brauch-warmwasser-bedarf ermittelt, die fußbodenheizung berechnet und dem versorger die erforderlichen lieferwerte für den fernwärmeanschluss gibt? der versorger teilt dann mit, was zur verfügung gestellt wird und welche kapazitäten die übergabestation hat. der fachingenieur prüft das und zeichnet frei. eigentlich kann das bauen einfach sein. deine fragen kann hier nur jemand mit hellseherischen fähigkeiten beantworten.
     
  12. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Norbert: warum einfach, wenn es auch erst mal billig geht?

    Gruß
    Frank Martin
     
  13. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Ja will ja sichergehen das alles richtig dimensioniert wird.
     
  14. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA

    Die Heizlastberechnung kriegt der Sanitärbetrieb vom Hersteller wohl gemacht. Die Stadtwerke liefern die Station nicht das Sie nur den Verkauf anbieten aber keinen Anschluss. Daher kaufe ich das komplett beim Sanitärfachbetrieb. Jetzt werd ich wohl beim Energieberater der Verbraucherzentrale mal einen Termin machen weil ich nicht möchte das uns die Stadtwerke zu hoch anschliessen kriegen ja dann mehr Grundgebühr. Wenn ich das richtig gelesen habe im Netz hat der Versorger da ein Mitspracherecht. Zur Fussbodenheizung brauch ich doch nur beachten das Sie entsprechend ausgelegt wird und die VL Temparatur wie besprochen bei 35/28 liegt und die Heizlast deckt. Warmwasserspeicher haben wir auf 150 Liter festgelegt. Sind halt soviel Leute involiert(Stadtwerke, der Ingenieur und der Sanibetrieb +GU. ) Paralle renne ich noch dem Elektriker hinterher. Hab gelernt für das nächste Haus. Waren halt zu ungeduldig und wollten es schnell haben. Nicht billig.
     
  15. Gast036816

    Gast036816 Gast

    wenn ich mir #13 durchlese, ist das ein paar ecken komplizierter, als ich gedacht hatte. aber auch nicht billiger. teurer wird es nach fertigstellung und inbetriebnahme - im verbrauch!

    LaSina - dass du es schnell haben wolltest und nicht billig, kauft dir niemand ab. es ist weder schnell noch billig! wenn ich lese, dass du dich beim energieberater der verbraucherzentrale beraten lassen musst, ist doch klar - deine heizung entsteht mehr nach dem zufallsprinzip ohne plan.
     
  16. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    billig durchwurschteln kostet halt am Schluß bzw. dauerhaft...

    Gruß
    Frank Martin
     
  17. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Ohje könnt ihr noch was anderes außer Phrasen dreschen. Ihr kennt nichts von den Unterlagen.
     
  18. Gast036816

    Gast036816 Gast

    du anscheinend auch nicht - sonst müsstest du nicht fragen!!!
     
  19. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Das ist nicht komplizierter als eine Gasheizung zu planen. Nur, man muß es planen und, auch wenns wehtut, jemanden dafür bezahlen.
    Wenn ich lese, dass sich der Heizungsbauer die Heizlastberechnung vom FBH-Hersteller machen läßt, geht mir der Hut hoch.
    Welche Rolle spielt denn der erwähnte Ingenieur? Sollte der nicht planen?


    Sent from SPX-5 using Tapatalk.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Nur ist es Schwachsinn zu schreiben es wird teuer. Unser Haus ist sehr gut gedämmt . Die Fußbodenheizung ist auf sehr niedrige Vl ausgelegt bzw. wird.
     
  22. wasweissich

    wasweissich Gast

    :offtopic: also geiz konnt ihr LaSina nicht vorwerfen , sie lässt sich doch völlig ohne not für viel geld einfach eine thermisch entkoppelte , völlig unnütze betonplatte unter ihrer terrasse einbauen , mit dem wissen jährlich zig € und viel arbeit in die entfernung von grünbelag investieren zu dürfen .....:shades
     
Thema:

Fragen zur Fernwärme

Die Seite wird geladen...

Fragen zur Fernwärme - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...