Fragen zur Installationsebene

Diskutiere Fragen zur Installationsebene im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe jetzt schon einige Fragen und Kommentare hier gelesen... und oft wird eine Installationsebene empfohlen. Begründung ist...

  1. Peter2011

    Peter2011

    Dabei seit:
    23. Februar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo,

    ich habe jetzt schon einige Fragen und Kommentare hier gelesen... und oft wird eine Installationsebene empfohlen.

    Begründung ist wohl, daß man bei nachträglichen Installationen die Dampfsperre/bremse nicht zerstört und sich nicht um dichte Steckdosen etc. kümmern muß - wenn ich es richtig verstanden habe (?).

    Ein Fertighaus-Anbieter hat jetzt (u.a.) den folgenden Wandaufbau, welchen er als "diffusionsoffen" anpreist:

    -Silikonharzputz
    -Grundputz aus Armierungsmasse und vollflächigem Gittergewebe
    -60 mm Holzfaserplatte
    -160 mm Holzrahmen-Konstruktion mit Mineralfaserdämmung
    -12 mm OSB-Platte
    -12,5 mm Gipsbauplatte

    Als Alternative bietet er statt der Mineralfaserdämmung eine Hanfdämmung an.


    Es "fehlt" jetzt hier eine Dampfbremse/sperre als Folie/Vlies, wie man sie aus anderen Aufbauten kennt.


    Der "Laie" könnte jetzt denken:
    Ich brauche hier keine Installationsebene, weil ich keine Folie/Vlies habe, welche ich "beschädigen" könnte und dann abdichten müsste, wenn ich zum Beispiel nachträglich was in die Wand einbaue.

    Ich vermute aber, daß im diesem Fall die OSB-Platte quasi die Folie/das Vlies "ersetzt" in Bezug auf "darf nicht leck werden": es ist nicht gut, bei einem solchen Wandaufbau nicht abgedichtete Löcher in der OSB-Platte zu haben ....

    .... und genau das würde einen Installationsebene hier verhindern - und sie wäre somit auch bei diesem Wandaufbau zu empfehlen.

    (und selbst wenn es nicht der Schutz vor dem Entstehen "undichter Stellen" wäre, könnte ich mir vorstellen, daß die Installalltionsebene einfach "praktischer" ist, wenn man Nachrüstungen von Wandinstallationen vornimmt)


    1. Liege ich hier richtig?


    2. Ich habe mir schon einige (bekanntere) Fertighaus-Anbieter angeschaut - aber noch keinen entdeckt, der eine Installationsebene als Standard in der Bauleistungsbeschreibung hat bzw. darin eine optional anbietet (auf Anfrage machen vielleicht einige sowas, aber in den gedruckten Beschreibungen setht davon dann nichts...).

    Gibt es im Kreis der "großen" / "bekannten" FH-Anbieter so einen?


    3. Nebenfrage: Wie beurteilt ihr die Hanfdämmung im Vergleich zur Mineralfaser?


    Gruß.
    Peter
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Azalee

    Azalee

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ewiges Schulkind
    Ort:
    Nordhessen
    Richtig, die OSB-Platte ist hier die luftdichte Ebene. In die sollten nur entsprechend abgedichtete/verklebte Löcher kommen (Laienmeinung), deshalb macht eine Inst.ebene absolut Sinn. Wir haben ebenfalls einen Wandaufbau ohne Folien (übrigens außen auch mit Holzfaserdämmung, in der Wand dann mit Zellulose) und trotzdem eine Inst.ebene, die zudem neben dem GK auch noch mit einer weiteren OSB-Platte geschlossen wurde. Wir können also munter Dinge an die Wand hängen, ohne etwas kaputt zu machen :)

    Grüße
    Christiane
     
  4. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
    Hi Azalee,

    wegen anderer Threads zwei Fragen zu deinem Wandaubau:
    GK auf OSB geschraubt?
    Gab es bisher irgendwelche Rissneigung im Bereich Wandoberfläche / Tapete?
     
  5. Azalee

    Azalee

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ewiges Schulkind
    Ort:
    Nordhessen
    Hi!

    Erstmal "Ja", GK auf OSB geschraubt. Zum weiteren kann ich (noch) nichts sagen, weil wir noch nicht verspachtelt haben. Morgen kommt zunächst der Estrich rein, und in zwei, drei Wochen fangen wir dann mit dem Verspachteln und den Malerarbeiten an.
     
  6. #5 marina240858, 9. März 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. März 2011
    marina240858

    marina240858

    Dabei seit:
    9. März 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Nussdorf
    ....
     
  7. Azalee

    Azalee

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ewiges Schulkind
    Ort:
    Nordhessen
    Das klingt jetzt so, als sei eine Installationsebene etwas ganz Besonderes und als müsse man entsprechende Anbieter richtig suchen :confused: Ist das so? Ich kenne die Wandaufbauten der "klassischen", überregionalen Fertighausanbieter nicht. Bei unserem eher regional tätigen Holzbaubetrieb sind Installationsebenen jedenfalls Standard.
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    die antwort von azalee scheint jetzt vielleicht zusammenhanglos, weil
    ich 2 vorherige beiträge wegen namensnennungen entsorgt habe...
     
  9. Synthie

    Synthie Gast

    Kann dir auch sagen warum, weil die lokalen Installateure, Elektriker nichts mit einer Dampfbremse anfangen können, weil die gewohnt sind massiv zu bauen und die Tücken der Holzständerbauweise nicht kennen. Die wollen auf Nummer sicher gehen. Ich spreche hier aus eigener negativen Erfahrung mit dem lokalen Elektriker, der angefangen von den luftdichten Dosen bis hin zur Dampfbremse zum Dachboden alles verpfuscht hat. Mit den Problemen von feuchten Spanplatten im Dachboden habe noch immer zu kämpfen. Immerhin schickt die Fertigteilfirma anstandslos ihre Monteure zur Behebung. Zig Rollen Siga Rissan wurden schon verklebt und teilweise waren die Stellen echt schwer zugänglich.

    Mein Fazit nach der Bauzeit: Nie mehr wieder ein Holzhaus, sondern nur noch massiv mit Ziegel und Beton.

    Wenn du dann bei einem Holzhaus mit Installationsebene eine hohe Luftwechselrate beim Blowerdoor-Test hast, dann wünsche ich demjenigen viel Glück bei der Suche der Leckagen.

    Synthie
     
  10. Azalee

    Azalee

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ewiges Schulkind
    Ort:
    Nordhessen
    Dann ist es ja gut, dass unser Elektriker ständig Häuser mit unserer Holzbaufirma verkabelt :biggthumpup:

    Oh je, das tut mir leid für dich. Wir sind bislang sehr glücklich mit unserem Holzbau und ich hoffe, dass das so bleibt :)

    Grüße
    Christiane
     
  11. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    wenn die Handwerker pfuschen ist es egal ob Holz oder Massivbau.
    Es soll auch Massivbauten geben bei denen es heftig durch die Steckdosen zieht
     
  12. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    ... und nicht zu knapp! :D
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    wenn dein auto 4 haxen hätt, könnts laufen ..
     
  15. Synthie

    Synthie Gast

    @mls,

    lies die 2 Beitrage vorher.


    Synthie
     
Thema:

Fragen zur Installationsebene

Die Seite wird geladen...

Fragen zur Installationsebene - Ähnliche Themen

  1. Außenwandaufbau eines Mobilheims mit gedämmter Installationsebene

    Außenwandaufbau eines Mobilheims mit gedämmter Installationsebene: Guten morgen, Ich plane gerade, mir ein winterfestes Mobilheim aufzubauen. Vom Hersteller wird das Häuschen geliefert als Ausbauhaus in...
  2. Frage zu Pluggit Temperatursensor

    Frage zu Pluggit Temperatursensor: Hallo, habe seit Juni eine Pluggit AP310 Lüftungsanlage im Betrieb. Seit 2 Tage besitze ich die Pluggit Fernbedienung und beobachte die Werte....
  3. Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur

    Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur: Hallo, ich habe angefangen einen Kellervorraum optisch etwas aufzuwerten, der bisher nach außen offen (zur Kellertreppe) war und nun mit einer...
  4. Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte

    Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte: Hallo an alle Experten hier. Ich benötige bitte Eure Hilfe. Auf dem Bild seht Ihr mein Problem. Bei meinem Haus von 1910 ist diese Wand immer...
  5. Typische Fragen in der Bauvoranfrage

    Typische Fragen in der Bauvoranfrage: Ich werde als Bauvorlagenberechtigter alsbald meine erste Bauvoranfrage einreichen. Am zuständigen Bauamt des betreffenden Gebietes...