Freitragende Decke... Hab` ich alles berücksichtigt?

Diskutiere Freitragende Decke... Hab` ich alles berücksichtigt? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo liebes Forum, ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und finde es echt klasse. Also...mal ratz fatz angemeldet. :bounce: Ich...

  1. #1 stevenson30, 18. Juli 2016
    stevenson30

    stevenson30

    Dabei seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Oberhausen
    Hallo liebes Forum,

    ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und finde es echt klasse. Also...mal ratz fatz angemeldet. :bounce:

    Ich plane gerade eine freitragende Decke (Knauf D131 ohne Bs.) in meinem Schlafzimmer (15 m²) da die vorhandene Decke nur wenig
    Schallschutz eigenschaften aufweist und ich dadurch relativ viele Geräusche von meinem Nachbarn wahrnehme. Das Hauptaugenmerk liegt auf bestmöglichen Schallschutz und weniger auf Optik.

    Die 100 UW Profile sind bereits an der Wand montiert und das CW-Profil als Doppel-Tragprofil soll in einem Abstand von rund 400 mm montiert werden.
    Als Beplankung habe ich mich für das Knauf Silentboard entschieden und als Zwischenraumdämmung Rockwool Sonorock in 95 mm.

    - Sollte ich eine Dampfsperre (Folie) berücksichtigen? - Die Wohnung darüber ist in der Regel bewohnt aber nicht das ganze Jahr.
    - Gibt es eine alternative zur Dämmwolle? Was "besseres" - bzw. effektiveres außer Sonorock?
    - Was hat das mit diesen TrennFix-Streifen aufsich?. Verstehe ich das richtig das dieser "Klebestreifen auf die Wand geklebt - quasi zwischen Wand und der Beplankung?

    Gibt es sonst noch etwas zu beachten? Würde mich über Tips und Anregungen sehr sehr freuen. Vielen Dank. Gruß Steve :28:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mt1982

    mt1982

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Polizist
    Ort:
    Bochum
    Hallo Steve, ich weiß dazu zwar leider keine Antwort, ich würde mich aber dafür interessieren, wie effektiv der Aufbau ist. Wir sind dabei zu überlegen genau den Aufbau in der gesamten Wohnung umzusetzen. Hast du das schon komplett montiert?
     
  4. #3 stevenson30, 1. August 2016
    stevenson30

    stevenson30

    Dabei seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Oberhausen
    Hallo mt1982, wie definierst du effektivität des Aufbaus. Die Unterkonstruktion ist simpel zu montieren. Wichtig dabei wäre die Spannweite zu beachten und dementsprechend die Profile zu demensionieren. Montiert ist die Unterkonstruktion noch nicht ganz. Ich kann aber gerne bei Zeiten Bilder einstellen.
    Hast du spezielle Fragen?
     
  5. mt1982

    mt1982

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Polizist
    Ort:
    Bochum
    Mich würde eigentlich hauptsächlich interessieren, ob du mit der Schallschutzwirkung zufrieden bist. Sorry für die missverständliche Formulierung. Was hast du für eine Rohdecke darüber?
     
  6. #5 stevenson30, 2. August 2016
    stevenson30

    stevenson30

    Dabei seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Oberhausen
    Ich bin auch schon gespannt darauf, ob meine Erwartungen an den Schallschutz erfüllt werden. Es handelt sich bei der Rohdecke umd eine Holzbalkendecke mit Schüttung - Schallschutz gleich null - jedes Geräusch von oben bekomme ich quasi ungefiltert mit. Bei jedem Schritt, schwingt die Decke leicht mit - zumal ich noch mit Nachhall im Raum zu tun habe, dieses aber mit u.a. Absorbern kompensieren versuche (Teppich, dickeren Vorhang, wenig glatte Flächen...usw.).
     
  7. mt1982

    mt1982

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Polizist
    Ort:
    Bochum
    Ja das ist derzeit bei uns auch so. Ich hatte heute noch mal den Trockenbauer da, der mir bestätigte, dass die von Knauf angeführten Werte in deren Tabellen durchaus realistisch sind. Der Optimalfall sei dabei eine kombinierte Beplankung aus Diamant und Silentboard. Ich habe relativ hohe Erwartungen an das System, zumal sich dadurch angeblich wenigstens die Werte der DIN 4109 erreichen lassen. Das ist gegenüber der alten Holzbalkendecke ja echt eine kleine Welt. Besser wäre natürlich noch ein Aufbau von oben. Bei uns aber nicht machbar. Billig ist das Ganze allerdings nicht, wenn man es nicht selbst kann :-)
     
  8. mt1982

    mt1982

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Polizist
    Ort:
    Bochum
    Laut Tabelle erbrachte der Testaufbau von Knauf 55 dB trittschall bei 2x Diamant und offenbar über 70 dB Luftschalldämmung bei Diamant/Silentboard kombiniert. Schon ganz ok.

    Dampfsperre ist mir übrigens nicht angeraten worden. Dämmstoff ist bei uns Sonorock.
     
  9. #8 stevenson30, 3. August 2016
    stevenson30

    stevenson30

    Dabei seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Oberhausen
    Die Tabelle von Knauf ist mir bekannt - bin mit "solchen" Tabellen relativ vorsichtig, zumal daraus resultierend sich eine Verbesserung von 15 dB - nur durch das weitere beplanken von einmal Silentboatd gegenüber der Diamant erreicht werden soll....ich persönlich glaube das aber icht, zumal wir differezieren sollten, zwischen Ich werde erstmal einfach mit Silentboard beplanken und mir das Ergebnis "anhören"...eine zweite Lage (Diamant) je nach Bedarf. Dämmung erfogt bei mir auch über 100mm Sonorock und habe auf eine saubere Verarbeitung der UW-Randprofile geachtet - Entkopplung zum Mauerwerk (Trennwandkit zum Mauerwerk, Schraube keinen Kontakt zum Profil, anstelle Knauf CW, das CWdB-Profil genommen....usw.)
    Dampfsperre verwende ich auch nicht, da der Raum über mir das ganze Jahr beheizt wird.

    Nach dem die Decke (dann entlich mal) fertiggestellt ist - werde ich mir noch mal ein paar gedanken über Schallabsorbieren machen, da ich mit langen "Nachhallzeiten" zu tun habe.

    Morgen werden die CW Profile Montiert und die Platten bestellt. Summa summarum liege ich Kostenmäßig bei round about 650,- € an Materialkosten für knapp 16 m² Decke.
     
  10. #9 stevenson30, 3. August 2016
    stevenson30

    stevenson30

    Dabei seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Oberhausen
    ...ups...da fehlten ein paar Wörter :mauer

    Die Tabelle von Knauf ist mir bekannt - bin mit "solchen" Tabellen relativ vorsichtig, zumal daraus resultierend sich eine Verbesserung von 15 dB - nur durch das weitere beplanken von einmal Silentboatd gegenüber der Diamant erreicht werden soll....ich persönlich glaube das aber icht, zumal wir differezieren sollten, zwischen Luftschalldämmung, Trittschall über Körperschall und Schallabsorbierung. Ich werde erstmal einfach mit Silentboard beplanken und mir das Ergebnis "anhören"...eine zweite Lage (Diamant) je nach Bedarf. Dämmung erfogt bei mir auch über 100mm Sonorock und habe auf eine saubere Verarbeitung der UW-Randprofile geachtet - Entkopplung zum Mauerwerk (Trennwandkit zum Mauerwerk, Schraube keinen Kontakt zum Profil, anstelle Knauf CW, das CWdB-Profil genommen....usw.)
    Dampfsperre verwende ich auch nicht, da der Raum über mir das ganze Jahr beheizt wird.

    Nach dem die Decke (dann entlich mal) fertiggestellt ist - werde ich mir noch mal ein paar gedanken über Schallabsorbieren machen, da ich mit langen "Nachhallzeiten" zu tun habe.

    Morgen werden die CW Profile Montiert und die Platten bestellt. Summa summarum liege ich Kostenmäßig bei round about 650,- € an Materialkosten für knapp 16 m² Decke. :hammer:
     
  11. mt1982

    mt1982

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Polizist
    Ort:
    Bochum
    Das klingt doch gut. Ganz genauso werden wir das auch machen lassen bei uns. Also zunächst nur einfach Silentboard. Die Tabellen berücksichtigen ja z.B. auch die Flankenübertragung nicht. Ich würde mich freuen, wenn du mal was dazu schreibst, wie du das wahrnimmst wenns fertig ist. Wünsche auf jeden Fall gutes Gelingen.
     
  12. #11 stevenson30, 5. August 2016
    stevenson30

    stevenson30

    Dabei seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Oberhausen
    Vielen Dank. Werde darüber hier ausführlich berichten. ;)
     
  13. mt1982

    mt1982

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Polizist
    Ort:
    Bochum
    Ich lese insgesamt hier im Forum wenig über das System. Noch jemand da, der Erfahrungen damit gemacht hat?
     
  14. #13 stevenson30, 15. August 2016
    stevenson30

    stevenson30

    Dabei seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Oberhausen
    Daemmung.jpg Kleines Update zur Decke. Die CW-Doppelprofile sind befestigt und die Dämmwolle ist auch fast komplett drin. Die CW-Profile habe ich durch Crimpen mittels einer Crimpzange an die UW-Randprofile befestigt. War zu Anfangs skeptisch - aufgrund von Bewertungen bei Amazon, aber die Profile halten durchs Crimpen absolut sicher und sind fest.
     
  15. mt1982

    mt1982

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Polizist
    Ort:
    Bochum
    Das sieht ja nach Fortschritt aus. Was hast du für einen Abstand Altdecke/ Oberkante Profil?
     
  16. #15 stevenson30, 16. August 2016
    stevenson30

    stevenson30

    Dabei seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Oberhausen
    Der Abstand zur Altdecke beträgt ca. 6 cm.
     
  17. mt1982

    mt1982

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Polizist
    Ort:
    Bochum
    Also insgesamt etwa 18 cm Raumverlust. Das lässt sich ja optisch verschmerzen.
     
  18. #17 stevenson30, 16. August 2016
    stevenson30

    stevenson30

    Dabei seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Oberhausen
    Ja richtig, die 18 cm sind gut zu verschmerzen - bin über eine geringere Deckenhöhe eher dankbar.
     
  19. mt1982

    mt1982

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Polizist
    Ort:
    Bochum
    Ich jetzt nicht so sehr, aber bei einer Resthöhe von etwas über 2,90 geht das sehr gut.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 stevenson30, 16. August 2016
    stevenson30

    stevenson30

    Dabei seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Oberhausen
    Ja, da der Raum - bzw. die Räume über relativ hohe Decken verfügen...für mein Empfinden zu hoch. Da kommen mir die 18 cm gut gelegen.
     
  22. mt1982

    mt1982

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Polizist
    Ort:
    Bochum
    Bei uns sind jetzt insgesamt 15qm Diele mit Profilen versehen und werden nun beplankt. Der Raum wird zum Testen zunächst nur einfach mit Silentboard beplankt. Anschließend warten wir ein paar Tage ob das Ergebnis zufriedenstellend ist und machen dann in den anderen Räumen weiter. Ggfs. dann nochmals eine Lage Diamant.
     
Thema:

Freitragende Decke... Hab` ich alles berücksichtigt?

Die Seite wird geladen...

Freitragende Decke... Hab` ich alles berücksichtigt? - Ähnliche Themen

  1. Wie Decke vom Fertigbetonkeller abdichten?

    Wie Decke vom Fertigbetonkeller abdichten?: Hallo Zusammen, ich hoffe ich habe die richtige Rubrik für mein Problem gewählt. Ich habe einen Fertigbetonkeller neben dem Haus am Hang, bei...
  2. Metallständerwerk an abgehangener Decke?

    Metallständerwerk an abgehangener Decke?: Hallo, wir finden in unserem neuen Haus folgenden Wanddurchbruch Küche-Diele vor: BxHxT (cm) = 96,4x265x18,7 mit Varianzen 96,4-97,5 und...
  3. Tragfähigkeit Decke EW 65 1989

    Tragfähigkeit Decke EW 65 1989: Hallo, wr haben ein DDr EW 65B mit Baujahr 89. Nun wollen wir im Obergeschoss in den Zimern die Fußböden erneuern, da sich dort unter dem Teppich...
  4. Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle

    Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle: Hallo liebes Forum, für einen Altbau möchte ich gerne die Decke abhängen und dämmen, damit der Trittschall vom Nachbarn über mir etwas gedämpft...
  5. Muss der Holzverbrauch von Kachelöfen im Verbrauchsausweis berücksichtigt werden ?

    Muss der Holzverbrauch von Kachelöfen im Verbrauchsausweis berücksichtigt werden ?: Zum Objekt auf das die Frage sich bezieht: MFH Baujahr 1979 mit 2 je ca 100 qm Wohnungen und einem 30 qm Appartement. Geheizt wird mit Öl-ZH und...