Fuge zwischen Granitsteinen und Garage

Diskutiere Fuge zwischen Granitsteinen und Garage im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, wir möchte unsere Einfahrt vorerst nur mit Kies anlegen und später dann mal Betonpflaster verlegen. Unser Fliesenleger hat uns...

  1. #1 mark9500, 8. Juli 2013
    mark9500

    mark9500

    Dabei seit:
    2. Oktober 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kostenplaner
    Ort:
    Aich / Niederbayern
    Hallo zusammen,

    wir möchte unsere Einfahrt vorerst nur mit Kies anlegen und später dann mal Betonpflaster verlegen.
    Unser Fliesenleger hat uns empfohlen, dass wir vor die Garage genauer gesagt im Bereich Garagentor auf
    der Außenseite Granitsteine oder Granitrandborde auf Magerbeton verlegen sollten um zu verhindern, dass
    beim reinfahren in die Garage die Edelstahlkantleiste der ersten Fließenreihe beschädigt wird.
    Meine Frage ist nun wie ist eine korrekte Ausführung der Fuge zwischen Granit und Noppenfolie an der Garage
    damit sich hier im Winter kein Wasser ansammelt und es zu Problemen mit Auffrieren etc. kommt?
    Unser Gartenmensch meinte dazu nur einfach mit Sand ausfugen und gut aber ich bin davon nicht so überzeugt.


    Garagenfuge.jpg

    Danke schon mal und viele Grüße

    Markus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 8. Juli 2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und warum ?




    was nix kostet taugt nichts ?
     
  4. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    Hi!

    Weil es zu einfach wäre?

    Du hast doch schon Deine Abdichtung angebracht.
    Was möchtest Du denn lieber dort einbringen?
     
  5. #4 mark9500, 9. Juli 2013
    mark9500

    mark9500

    Dabei seit:
    2. Oktober 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kostenplaner
    Ort:
    Aich / Niederbayern
    Hallo,

    vielen Dank für die antworten, nein natürlich nicht weil es zu einfach wäre
    oder gar zu wenig kostet, meine Bedenken gehen mehr in die Richtung,
    da ja die Granitsteine oder Granitbordsteine ja auf Magerbeton verlegt werden
    befürchte ich, dass Wasser in diese Fuge einfließen kann jedoch nicht abfließen
    kann wegen dem Magerbeton worauf die Steine gesetzt sind und es somit
    zu Frostschäden kommen könnte.
    Oder liege ich hier falsch, ein Bekannter hat bei seiner Garage diese Fuge mit
    Vergußmörtel ausgefugt.
    Nicht falsch verstehen wenn es reicht hier einfach nur Sand einzukehren und gut ist
    dann wäre mir das am liebsten aber ich möchte halt sicher sein, dass das passt.

    Gruß
    Markus
     
  6. mark9500

    mark9500

    Dabei seit:
    2. Oktober 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kostenplaner
    Ort:
    Aich / Niederbayern
    Hallo zusammen,

    ich hätte noch eine Frage bzgl. Füllmaterial für die Fuge, wir haben die Granitborde mittlerweile von unserem Galabauer setzen lassen und hätte jetzt nur noch eine Frage was ich in die Fuge einfüllen soll. Von oben her gesehen kann ja der Sand auf beiden Seiten der Noppenbahn reinfallen und ich habe Bedenken ob ein normaler Sand nicht die Bitumenbahn welche zur Abdichtung angebracht wurde beschädigen kann, unser Galabauer meinte da würde nix passieren, wäre hier evtl. so ein Fugensand auf Polymerbasis oder sowas zu empfehlen?

    Danke schon mal!

    Gruß
    Markus
     
  7. IBTU88

    IBTU88

    Dabei seit:
    15. August 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finance
    Ort:
    Deutschland
    Hallo,

    wir haben bei unserer Doppelgarage ein ähnliche Situation. Uns wurde ebenfalls empfohlen, einen "Einzeiler" aus Granitleistensteinen o.ä. direkt an die Einfahrt der Doppelgarage zu setzen, damit wir eine "feste Kante" haben, um die Fliesen zu schützen. Zudem könnte die Einfahrt dann vorerst aufgekiest bleiben. Die Fuge bzw. der Spalt zwischen Granitborde und Estrich/Fliese würde bei uns aber ggf. etwas größer ausfallen (ca. 5cm), da wir aufgrund des etwas hervorstehenden Sockelputzes mit der Borde nicht ganz rankommen. Es wurde uns dabei empfohlen, die Fuge mit Beton auszugießen; somit wäre auch der gesamte "Hohlraum" geschlossen, was angeblich wichtig sei ?! Bezüglich dieser Ausführung bin ich aber dennoch skeptisch, da der Beton m.E. bestimmt auch Risse bekommen wird mit der Zeit, und so auch wieder Wasser eindringen könnte.
    Eine weitere Empfehlung war, die Fuge lediglich mit Splitt aufzufüllen, und evtl. den Spalt mit kleinen Granitwürfeln ergänzen - anfallendes Wasser könne hier dann versickern. Aber auch hier teile ich deine Bedenken, das Wasser könne dann ja nirgends abfließen. Pflasterfugenmörtel wäre auch noch eine Idee, ist aber wohl ebenfalls wasserdurchlässig.
    Mein Galabauer würde den Spalt ggf. mit Silikon ausfugen; geht jedoch nur wenn der Spalt nicht zu breit ist; zudem ist es nichts auf Dauer - die Fuge müsste dann zumindest regelmäßig erneuert werden. Vielleicht würde es auch mit einem speziellen PU-Klebstoff wie z.B. dem Sikaflex Pro 3 WF funktionieren. Würde mir bis jetzt noch am besten zusagen.

    Bin derzeit selbst sehr verunsichert, was die weitere Ausführung betrifft, daher habe ich die Granitborde bis heute noch nicht setzen lassen. Auch deswegen, da ich in diesem Forum hier bisher keine guten Resonanzen bezüglich dieser Ausführung bekommen habe.

    Was mich noch interessieren würde, bzw. aus der Zeichnung nicht hervorgeht, ist der Estrich stirnseitig zusätzlich zur Bithumenabdichtung mit einem Blech bzw. Stahlabdeckung etc. verblendet? oder ist lediglich eine Stahlschiene als Abschluss oben an den Fliesen angebracht?

    VG IBTU88
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Fuge zwischen Granitsteinen und Garage

Die Seite wird geladen...

Fuge zwischen Granitsteinen und Garage - Ähnliche Themen

  1. unterkellerte Garage isolieren und abdichten aber wie?

    unterkellerte Garage isolieren und abdichten aber wie?: Ich habe folgendes Problem ich möchte dieses Jahr meinen Keller ausbauen über 2 geplanten Räumen (Schlafzimmer, Abstellraum) liegt ein nicht...
  2. "Sollbruchstellen" an Fugen im Badezimmer...

    "Sollbruchstellen" an Fugen im Badezimmer...: Werte Bauexperten, vor ca. 5 Jahren wurde unser Badezimmer im OG durch eine Fachfirma renoviert. Mittlerweile zeigen sich mehrere Risse an den...
  3. Rückbau Garage und Mauer durch Nachbar - Problem

    Rückbau Garage und Mauer durch Nachbar - Problem: Vor 60 Jahren wurde hier unsere Garage an die des Nachbarn angebaut. Seine Wand ist ein Stück länger als unsere Garage wodurch sich eine...
  4. Luftfeuchtigkeit in Garage sinnvoll senken

    Luftfeuchtigkeit in Garage sinnvoll senken: Zustand: Ich habe eine Fertiggarage aus Stahl. Die steht auf einem Betonfundament. Das Fundament ist etwas größer als die Garage. Vorne und hinten...
  5. Mauerdurchbruch in Garage

    Mauerdurchbruch in Garage: Hallo zusammen, ich plane an meinem Haus BJ 1970 einen Durchbruch von einem ausgebauten Kellerraum (Tiefparterre) in die ehemalige Garage (soll...