Fugen werden weiß bzw. fleckig

Diskutiere Fugen werden weiß bzw. fleckig im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammmen, (ich weiß dass hier schon ähnliche Probleme duskutiert wurden, meine spezielle Problematik wurde darin jedoch nicht besprochen)....

  1. #1 Fischer Thomas, 30. Oktober 2008
    Fischer Thomas

    Fischer Thomas

    Dabei seit:
    30. Oktober 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Dingolfing
    Hallo zusammmen, (ich weiß dass hier schon ähnliche Probleme duskutiert wurden, meine spezielle Problematik wurde darin jedoch nicht besprochen).

    ich habe folgendes Problem.
    Ich habe begonnen unser Haus mit PCI-Nanofug (hellgrau) zu verfugen.
    Nach dem Trocknen der Fugen wird die Farbe weiß bzw. stellenweise auch von weiß bis grau gefleckt. Was mache ich falsch?
    Der Vertreter von PCI meinte, dass ich zu nass wasche.
    Ich habe die Fugenmasse nach Beschreibung mit der vorgebebenen Wassermenge angerührt (incl. Reifezeit) und in die Fugen eingebracht.
    Nach den Antrocknen der Fuge (Schleier auf der Fuge und Fuge wischt sich nicht mehr aus der Rizze) habe ich mit einem feuchten Schwamm die Fuge glatt gewischt und das meiste der Fugenmasse von der Mitten der Fliesen abgewischt.
    Nach ca. 15 bis 20 Min. habe ich dann mit einem feuchten Schwamm über die Fläche gezogen um den Schleier zu entfernen.

    Kann es sein dass ich die Fugen auswasche? Ich bin aber der Meinung, dass weniger Wasser fast nicht mehr geht (habe nen Eimer mit zwei Ausdrückrollen).

    Bei den ganz weißen Stellen kann man aber relativ leicht mit einem Meterstab ein weißes Pulver abkratzen. Darunter wird es wieder dunkler. (bei den fleckigen Stellen habe ich das nicht beobachtet)

    Oder muss ich noch mehr waschen um das Pulver noch wegzuspülen?

    Kann mir da jemand weiter helfen.
    Ich habe noch eine ganze Etage vor mir und will keine Fehler mehr machen.

    Vielen Dank im Voraus.
    Thomas Fischer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. aldente

    aldente

    Dabei seit:
    29. August 2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler / Fliesenleger
    Ort:
    Altena
    puh, "Glaskugelmodus on".... Ich hätte schon daneben stehen müssen, um etwaige Fehler erkennen zu können. Der Einwurf vom PCI-Futzi ist nicht von der Hand zu weisen, aber auch evt. nur eine pauschale Phrase. Ausser Anwendungsfehlern kommen bei gleichem geschildertem Erscheinungsbild auch folgende Möglichkeiten in Betracht, hab ich beides schon gehabt, auch Produkt Nanofug:

    1. Der Boden war deutlich zu warm. (Fussbodenheizung? ..bei mir war es Sonneneinstahlung trotz Abschattung (Hitzestau)

    2 Wahre war überlagert / hatte Feuchtigkeit gezogen.

    Das Produkt ist eher "wischunempfindich", evt. spülst Du die Fuge zu tief aus, aber gerade Fugenfüller hats gerne im Abbindeprozess feucht :D, aber nicht nass.

    Ich zieh relativ viskos, sprich nass angerührt auf und gehe 10 min später nochmal hinterher. (fläche bis 20 m² in einem Zug, niemals mehr (wenn ich alleine Fuge). Dann min eine Zigarette, besser noch ein Bier dabei. Dann mit der Fingerkuppe prüfen. Da muss eben noch ein Abdruck möglichsein, mit leichtem Druck geprüft. Dann Schwammbrett sehr trocken über Rollen auspressen, Fläche grob wischen, eher schmieren. Wieder min 1 Zigarette, dann etwas! feuchter nachwischen, und häufig spülen. Das Ergebniss sollte annähern sauber wirken, nicht wirklich sein. Nanofug ist ein fixer Mörtel, da muss man schon dabei bleiben. Sollte die Fläche grösser als 20 m² sein, jetzt mit frischem Mörtel weiter arbeiten. Nach etwa einer Std kann man wirklich sauber wischen, aber keine Lappen nehmen, um etwaige Schleierreste zu entfernen, das geht gefahrlos einen Tag später oder nach 2-3 Tagen, wenn Du Silikonisieren willst.

    Also, ausser bei Temperatur oder Überlagerung ist Naofug ein Spitzenzeuchs, am Mat liegst eher nicht. Und gerade genannte Farbe ist eher eine der unempfindlichsten.
     
  4. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Allerdings möchte ich kurz einwenden, das Nanofug recht empfindlich auf zu Nasses emulgieren reagiert.

    Insofern hat der PCI Mann mit seiner Vermutung erstmal 50% der Fälle abgedeckt.

    @ Fischer Thomas

    Im ersten Waschgang sollte das schwammbrett so nass bzw trocken sein, das kaum noch ein tropfen heraus läuft, Fachbegriff hierzu nebelfeucht. Der erste Waschgang dient nur dazu, die Fuge zu glätten.

    Ich hoffe, es war so feucht...


    grüße operis
     
  5. #4 Fischer Thomas, 31. Oktober 2008
    Fischer Thomas

    Fischer Thomas

    Dabei seit:
    30. Oktober 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Dingolfing
    Also das mit der Fußbodenheizung bzw. Sonneneinstrahlung kann ich schon mal ausschließen, da die Heizung aus ist und ich bisher nur im Keller verfugt hatte (ohne Sonne).
    Die Fugenmasse ist laut Säckchen nicht älter als 5 Monate alt (laut Packung max. 12 Monate). Sollte also auch passen.

    Ich rolle den Schwamm so fest aus und drücke mit der Hand noch das Wasser aus den Rändern, dass ich das mit dem Auswaschen fast nicht glauben kann. (werde aber noch mal einen Versuch starten).

    Ist es möglich, dass ich die Fugenmasse zu trocken anmache? Nach ein paar mal einstreichen ist das Material nicht mehr sähmig, sondern neigt etwas zum bröselig werden. Habe dann ganz leicht mit dem leicht freuchten Schwamm vorher über die Fliesen gezogen und angefeuchtet, damit die Fugenmasse sähmig bleibt.
    Ich habe mich nicht getraut, mehr Wasser in die Masse zu geben wie vorgeschrieben.

    Das mit dem zweiten mal Fugen habe ich noch nicht gehört, wäre aber auch eine Versuch wert. Ich probier das mal aus (wie von Euch beschrieben).

    Ich habe auch relativ enge Fugen. Ist das evtl. auch ein Grund?
    Oder kann es sein, dass ich das Material zu fest in die Fuge drücke und so das Wasser auspresse?

    Grüße
    Thomas Fischer
     
  6. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Also zu fest in die Fuge drücken geht nicht. Hast du Feinsteinzeugfliesen im Keller verlegt?


    Grüße operis
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Fischer Thomas, 1. November 2008
    Fischer Thomas

    Fischer Thomas

    Dabei seit:
    30. Oktober 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Dingolfing
    Ja. Ich habe im ganzen Haus Feinsteinzeugfliesen mit ganz leicht rauher oberfläche. (bremst etwas beim Darüberwischen).

    Grüße
    Thomas Fischer
     
  9. #7 Fischer Thomas, 4. November 2008
    Fischer Thomas

    Fischer Thomas

    Dabei seit:
    30. Oktober 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Dingolfing
    Was hat es denn mit dem Feinsteinzeug auf sich?

    Grüße
    Thomas Fischer
     
Thema: Fugen werden weiß bzw. fleckig
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fugen fleckig

    ,
  2. anthrazit fugen weiß

    ,
  3. graue fugen werden weiß

    ,
  4. neubau weisse stellen am klinker,
  5. fleckige fugen,
  6. fugen sind fleckig
Die Seite wird geladen...

Fugen werden weiß bzw. fleckig - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  2. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  3. Auslegung Weisse Wanne

    Auslegung Weisse Wanne: Hallo Bauexperten, folgender Sachverhalt: - Grundwasserstand aktuell: 1,3m unter GOK - Höchststand gemäß Gutachten: 0,3m unter GOK, Recherche...
  4. benutzung vor Fertigstellung bzw. Abschließende Fertigstellung

    benutzung vor Fertigstellung bzw. Abschließende Fertigstellung: Servus, kann mir da jemand weiterhelfen, wie weit muss der Baustand sein für die benutzung vor Fertigstellung abzuschicken? oder ist das Schon...
  5. Aufgestemmte Fuge zum Erdreich wieder abdichten

    Aufgestemmte Fuge zum Erdreich wieder abdichten: Hallo, wir haben einen Anbau, der ca. 30 cm Tiefer als der Altbau liegt. Die Bodenplatte des Anbaus wurde 1978 an das Fundament des Altbaus...