Fugenbreite Naursteinpflaster (ungebundene Bauweise)

Diskutiere Fugenbreite Naursteinpflaster (ungebundene Bauweise) im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, so kurz nach den Feiertagen und passend ;) zu den Aussentemperaturen hätte ich eine Frage zur Verlegung von Natursteinpflaster in...

  1. HaJue

    HaJue

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo,

    so kurz nach den Feiertagen und passend ;) zu den Aussentemperaturen hätte ich eine Frage zur Verlegung von Natursteinpflaster in unserer Hofeinfahrt.

    Rahmenbedingungen:
    • Verlegung in Reihen
    • Stein: Granit 8*8*8 cm, gestockte Oberfläche, sehr maßhaltig
    • Unterbau: Kies, Splitt 2-5

    Was mich nach der Verlegung etwas stört, sind die Fugenbreiten: Begonnen wurde mit 8-10 mm, in den letzten Reihen sind es dann bis zu 25 mm - das Pflster wurde "gezogen", um scheinbar gespaltene Steine zu vermeiden.

    So, nun meine Frage: Ist diese m.E. etwas großzügige Fugenbreite für eine von Autos zu befahrende Zufahrt noch im Bereich des zulässigen und auch "standfest"?

    Andersherum gefragt: In der Norm 18318 ist doch von Fugenbreiten von bei derartigen Steinen von max. 10 mm die Rede - Ist die DIN hier überhaupt anwendbar?

    Vielen herzlichen Dank!

    Gruß - Hajue
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Uwe M

    Uwe M

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gärtner
    Ort:
    Mendig
    Fugenbreiten von 25 mm sind nicht zulässig.
    Es gibt dafür andere Möglichkeiten.

    Ein Foto wäre nicht schlecht:winken

    MfG Uwe
     
  4. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    dass eine Fuge mal etwas breiter wird kann sein und ist im Reihenverband nicht immer vermeidbar, aber i.d.R. vermeidbar. Daß man Steine zieht um keine zuschlagen zu müssen ist aber ein Unding. Dann muß man eben ein bischen sortieren.

    Für solche Fugenbreiten fand unser Lehrmeister im Ausbildungszentrum drastische Worte.
     
  5. HaJue

    HaJue

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo,

    Fotos werde ich morgen mal einstellen. Als "Zwischengang" mal eine Skizze, damit deutlich wird, mit welcher Fuge der "Längenausausgleich" bewerkstelligt wurde.

    Dass die andere (nicht durchgehende) Fuge gewisse Steinungenauigkeiten aufnehmen muss, wenn der Verband erhalten bleiben soll, leuchtet mir ein.

    Schönen Abend!
    Hajue
     
  6. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    um solche Sachen ausgleichen zu können ist Kleinpflaster nicht quadratisch sondern rechteckig
    und auch bei Klasse 2 hat man beim Granit meist 3-4 Seiten des Steines zur Auswahl die man nach oben nehmen kann.
    Und das schöne am Natursteinpflaster ist eben dass man solche Ziehereien wie bei Dir eigentlich gar nicht machen muß. Man muß es eben nur können.

    Ich bin mal auf die Fotos gespannt!
     
  7. #6 wasweissich, 29. Dezember 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich auch...
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das ist indiskutabel und wird nicht lange halten!
     
  9. #8 wasweissich, 29. Dezember 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    indiskutabel schon , (obwohl , nix genaues hat man gesehen ) halten wird es wahrscheinlich....
     
  10. HaJue

    HaJue

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberbayern
    Fotos ...

    Moin, moin,

    hier mal die versprochen Fotos ....

    Die ersten Reihen sind für mein Empfinden i.O., Mitte akzeptabel (bis auf den einen Ausrutscher mit dem Stein oben rechts).

    Wenn man mit einem 3/4 Stein in der ersten Reihe begonnen hätte, wäre es m.E. problemlos mit einer schmalen Fuge in der gesamten Fläche aufgegangen. Aber dazu hätte man vorher :mad: mal die Länge "aufmessen" müssen ....

    Gruß
    Hajue
     
  11. alfredromeo

    alfredromeo

    Dabei seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Florstadt
    Da fällt ja ein ganzer Sattel rein... (?)

    Wenn die Fugen am Anfangs und in der Mitte so sind, am Ende dann anders word, würde ich es auch nicht so toll finden. Fällt es denn im Gesamtbild der Einfahrt auf, daß sich das Fugenbild ändert?
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das hatten die Verleger hier auch immer gesagt.
    Aber nicht mehr, nachdem sich an der Stelle ein - bis zweimal jährlich Steine hochgearbeitet und gelöst haben...
    Nun wurde mit (unschönem) Zementmörtel in den Fugen wenigstens ein etwas längeres Wartungsintervall erreicht. Die schlimmsten Stellen mußten komplett neu verlegt werden.

    Aufgrund der zu breiten Fugen fehlt den Steinen einfach der nötige Seitenhalt -sie "kippeln".

    Bedenke:
    Das ist eine Hofeinfahrt!
    Es treten also Lasten auch mit Querkräften auf.
     
  13. alfredromeo

    alfredromeo

    Dabei seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Florstadt

    Das ist genau das Problem. Die Schub und Bremskräfte, welche auf die Einfahrt einwirken, sind nicht zu Unterschätzen. Wird dann noch über ein best. Bereich gelenkt, fliegen die Steine einfach so raus. Deshalb haben sich schlaue Leute irgendwann mal Bögen einfallen lassen, welche die Kräfte verteilen.
     
  14. HaJue

    HaJue

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberbayern
    vom Reihenverband zur Kreuzfuge .....

    Hallo,

    noch ein Foto nachgeschoben: Da hat wohl wieder ein Stein gefehlt :motz - und das genau im Fahrbereich des Autos!

    Gruß HaJue
     
  15. alfredromeo

    alfredromeo

    Dabei seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Florstadt
    Da wo Deine Pfeile hindeuten sind ja schöne Kreuzfugen. So soll das nicht sein. Ein Stein muss min 1/3 versetzt sein.
     
  16. wasweissich

    wasweissich Gast

    julius , wie eine pflasterfläche funktioniert weiss ich schon .

    die normalen garagen/hauszufarten lassen bei den normalbreiten keine allzugrossen lenkorgien zu , und aus der beschreibung hatte ich herausgelesen , dass die breitfugenproblematik in den randbereichen vorliegt .
    und
    zitat wwi (obwohl , nix genaues hat man gesehen )



    und auch grössere fugen gehen , wenn passendes fugenmaterial verwendet wird .und diese gleichmässig ausgebildet sind .

    bei den gezeigten bildern handelt es sich um elend² ,( vielleicht hätte der bauherr den bierkassten erst nach fertigstellung rausstellen dürfen ).

    bei uns ist es normalerweise so , dass die ersten reihen etwas (etwas , nicht so wie auf den bildern) "holprig" sind und je weiter man kommt , um so flüssiger wirds .

    mich würde ein gesamtbild interessieren .
     
  17. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    grausam, einfach nur grausam. Da wollte man wohl noch schnell fertig werden. Das Fugenbild ist typisch für eine Hudelei.

    Das Fugenbild ist schon am Anfang nicht hasenrein und spätestens in der Mitte kaum noch akzeptabel.

    Dabei hat der Pflasterer wirklich schöne Steine gehabt.
     
  18. HaJue

    HaJue

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo,

    Vielleicht lag es daran - es gab keines ;)

    War zwar zuerst Verlegemuster abgedacht (mit einem anderen Stein), aufgrund der vielen Unterbrechungen und Teilflächen hätte es vermutlich nicht besonders schön ausgesehen, darum fiel die Wahl auf die Reihenverlegung.

    Die zu großen Fugen sind nicht nur in den Randbereichen - sie verlaufen quer über die gesamte Länge, d.h. auch über den Bereich, in dem gefahren (und gelenkt) werden muß.

    Vereinbart war eine Ausführung unter Anwendung der Regelungen der VOB.

    Das es optisch nicht der Brüller ist, habe ich mitgenommen. Ist die Ausführung nun auch mit funktionalen Mängeln (aufgrund der Fugenbreite > 10 mm) versehen?

    Foto mit einem "Fastgesamtbild" anbei.

    Gruß HaJue
     
  19. wasweissich

    wasweissich Gast

    es ist nicht nur optisch mangelhaft.....

    das hat einer gemacht , der besser 10x20x8 standartkommunalpflaster auf einem discounterparkplatz:mauer verlegt hätte .

    j.p.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    etwas schlangenlinien.
    Entweder war abschnüren unbekannt oder für unnötig erachtet oder was näher liegt: Es wurde vor dem abrammen schlampig gefugt.

    Ich habe erhebliche Zweifel an der Standfestigkeit des Belages. Dafür ist das Fugenbild zu schlecht.

    Schon mal ausprobiert ob sich Steine herausschaukeln lassen?
    Dass dürfte wohl an einigen Stellen gelingen
     
  22. HaJue

    HaJue

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo,

    zunächst vielen Dank für die vielen Rückmeldungen!

    .... lieber nicht :yikes - so eine Dauerbaustelle haben wir auch im Ort. Nach dem 3. Mal Pflasteraufnehmen wurde jetzt kurzerhand Asphalt in die Fehlstellen gekippt. Die Betonsteine parken jetzt palettenweise auf den Kundenparkplätzen.

    sondern?

    Abgeschnürt wurde nach Aussagen meiner Frau nicht - ich durfte den Tag, an dem gearbeitet wurde im warmen Büro verbringen.

    Na ja, so zerstörerisch wollte ich noch nicht vorgehen, aber in der Tat, Steine lassen sich mit dem Fuß etwas bewegen.

    Nachdem das Pflaster nicht ganz "billig" war und auch der Stein an sich nicht zu den Sonderangeboten gehörte, hätte ich gerne auf fachlich einwandfreie Arbeit schon etwas Wert gelegt - und nicht die Dauerbeschäftigungstherapie à la "Julius" (....zweimal jährlich Steine hochgearbeitet und gelöst ...)

    Gruß Hajue
     
Thema:

Fugenbreite Naursteinpflaster (ungebundene Bauweise)

Die Seite wird geladen...

Fugenbreite Naursteinpflaster (ungebundene Bauweise) - Ähnliche Themen

  1. Fenster in verschindelten Giebel Holz bauweise einbauen.

    Fenster in verschindelten Giebel Holz bauweise einbauen.: Hallo zusammen, Ich möchte in einer Giebelwand ein Fenster einbauen. Zeichnung vom statiker ist ok. Es ist ein Holzständerwerk von außen...
  2. Fenstersturz Haus 1965 mit isolierter Hohlschicht (norddeutsche Bauweise)

    Fenstersturz Haus 1965 mit isolierter Hohlschicht (norddeutsche Bauweise): Hallo, Ich muss mich hier mal etwas schlau fragen... Ich habe ein Haus aus ca. 1965 mit Kalksandstein innen und Klinkern außen. Die...
  3. Gründung Außenschale bei zweischaliger Bauweise

    Gründung Außenschale bei zweischaliger Bauweise: Hallo in die Runde, wir wollen (vermutlich über GU oder GÜ) ein EFH in zweischaliger Bauweise errichten lassen mit dem folgenden Wandaufbau...
  4. Verlegung von Pflasterklinker - Bettung und Fuge - gebunden oder ungebunden?

    Verlegung von Pflasterklinker - Bettung und Fuge - gebunden oder ungebunden?: Hallo zusammen, ich stelle mir gerade die Frage nach der optimalen Verlegung von Pflasterklinker bei uns. Wir möchten gerne Pflasterklinker im...
  5. "optimale" Bauweise einer Wand

    "optimale" Bauweise einer Wand: Hallo DACHMANN und Friedl1953, das hättest Du nicht anbieten sollen. :D Aber mal im Ernst, wenn ihr Experten Euch nicht einig seid (und...