Fulgurit Asbestplatten

Diskutiere Fulgurit Asbestplatten im Dach Forum im Bereich Neubau; Ich brauche mal einen Rat von den älteren Experten. Ich habe mal 1983 / 84 ein Haus gebaut und damals habe ich oft Berliner Welle...

  1. matzi

    matzi

    Dabei seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister / Hochbautechniker
    Ort:
    bei Rendsburg im schönsten Bundesland.
    Ich brauche mal einen Rat von den älteren Experten.

    Ich habe mal 1983 / 84 ein Haus gebaut und damals habe ich oft Berliner Welle verarbeitet. Das waren kurze Wellasbestplatten.

    Nun hat die Fa Fulgurit um diese Zeit von Asbest auf Asbestfrei umgestellt.

    Kann mir einer sagen wann das genau war oder woran man erkennen kann das die Platten Asbestfrei sind .

    Gruß Matzi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das sollte Dir die Eternit AG beantworten können.
     
  4. #3 Stolzenberg, 20. April 2014
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Schau mal hier: LINK

    Sicherheit gibt Dir eine Analyse, oder wenn Du (ohne einen Ausbau der Platten) auf die Plattenunterseite schauen kannst, dann sollte auf der Unterseite bei der asbestfreien Variante entweder das Kürzel "NT" für neue Technologie oder "AF" für Asbestfrei eingeprägt sein! Es gibt zwar noch viele weitere Unterscheidungsmöglichkeiten, aber die sind in der Regel nichts für den Laien!!!

    Liebe Grüße aus dem Harz!
     
  5. Peabody

    Peabody

    Dabei seit:
    16. April 2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Heidelberg
    Also die Berliner Welle war schon immer von Eternit. Fulgurit hat ihre Kurzwellplatten damals unter einem anderen Namen vertrieben, ich glaube "Contura". Bei Eternit war die Umstellung von 1983 bis 1986, also genau in dem Zeitraum den Du nennst. Wie Stolzenberg oben schon schreibt, ist die sicherste Methode eine Analyse bei TÜV oder Dekra.

    Mehr Infos findest Du z.B. auch hier: http://www.faserzement.info/
     
  6. #5 Klaus Gross, 21. April 2014
    Klaus Gross

    Klaus Gross

    Dabei seit:
    2. September 2006
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister, öbuv SV HWK Saarland
    Ort:
    Völklingen
    Die Fulgurit Werke vertrieben die kurzen Wellplatten unter der Bezeichnung KW-Platten und hatten ein Profil 5 3/4 das sonst niemand angeboten hat. Wenn diese KW Platten vor 1983 hergestellt wurden, dann sind sie mit Sicherheit auch Asbestzementhaltig. Das Produktionsjahr ist aber auf den KW Platten eingepreßt. Später wurde Fulgurit von Eternit übernommen und ein paar Jahre später geschlossen.
     
  7. #6 Stolzenberg, 21. April 2014
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Unten steht so einiges hilfreiches...

    Leider ist es ohne Demontage nicht immer lesbar. Bitte schraub da nicht rum...
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Fulgurit Asbestplatten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fulgurit wellplatten asbestfrei

    ,
  2. fulgurit Platten

    ,
  3. fulguritpla

    ,
  4. Fulgurt
Die Seite wird geladen...

Fulgurit Asbestplatten - Ähnliche Themen

  1. Mauer über Asbestplatten

    Mauer über Asbestplatten: Hallo Forum, ich bin der Neue und habe eine Frage an die Experten. Wir bauen am bestehenden Haus an. Der Anbau wird etwas kleiner als der Altbau...
  2. Asbestplatten auf dem Grundstück - Asbestzement oder Promabest oder...?

    Asbestplatten auf dem Grundstück - Asbestzement oder Promabest oder...?: Hallo zusammen, auf dem Grundstück unseres Wohnhauses sind mir einige Platten aufgefallen, die frei im Garten liegen, teilweise stark...