Fundament mit C16/20 statt C25/30 ausgeführt

Diskutiere Fundament mit C16/20 statt C25/30 ausgeführt im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, mein erster Beitrag und gleich ein "großes" Problem. Wir sind gerade beim Erstellen unseres "Anbaus". Kantenlänge Gebäude:...

  1. MS221

    MS221

    Dabei seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Odenheim
    Hallo Zusammen,

    mein erster Beitrag und gleich ein "großes" Problem. Wir sind gerade beim Erstellen unseres "Anbaus". Kantenlänge Gebäude: 7,5mx13,5m. DIe Fundamente sind 70cm breit mit Körben und 12er Eisen bewährt. Unser BU hat die Fundamente in mehreren Abschnitten beniert. Vorgeschrieben ist hierzu Beton C25/30. Den letzten Teilbereich hat er jedoch (angeblich versehentlich) mit C16/20 betoiert (Habe den Lieferschein hier). Der Statiker meint von der Tragslast sei es kein Problem aber die Eisen würden halt mit der Zeit rosten. Kann mir als Laie mal jemand sagen wie groß der Unterschied wirklich ist und was ihr an meiner Stelle tun würdet? Aktueller stand: Ich habe erstmal Baustopp angeordnet und mit dem Ausbau "gedroht".

    Vielen Dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Für die Expositionsklasse XC2, in die normalerweise Fundamente eingruppiert werden können, wäre C 16/20 mit einem Mindestzementgehalt von 240 kg/m³ nach DIN 1045-2 als Mindeststandard ausreichend. Fraglich ist, ob der gelieferte Beton die 240 kg/m³ Zement wirklich enthält, die er nämlich braucht, um sich überhaupt Stahlbeton nennen zu dürfen. Das muss auf jeden Fall geklärt sein - wenn nein, dann auf jeden Fall raus.

    Fraglich ist auch, was vom Planer gefordert ist. Wenn WU-Beton gefordert ist, ist der C 16/20 nicht ausreichend und muss ausgebaut werden. Ein paar weitere Informationen wären an dieser Stelle nicht schlecht.

    Aus meiner persönlichen Einschätzung her würde ich den Beton bei meinem Haus wieder ausbauen lassen. Weiterhin würde ich mich fragen, ob die Baufirma ein zuverlässiger Partner ist oder nicht. Normalerweise darf sowas nämlich nicht passieren. :mauer
     
  4. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Wenn das ein nicht unterkellertes Gebäude ist, dann sind die Fundamente entspr. Bauteilekatalog Expositionsklasse XC4. Hierfür ist ein Beton C16/20 nicht zulässig, es muss ein C25/30 verwendet werden.

    => neu machen lassen
    (Laienmeinung)
     
  5. MS221

    MS221

    Dabei seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Odenheim
    Also die Expositionsklasse XC2 erfüllt der Beton laut Lieferschein. Es wurden 250 KG Zement und 30 KG Füller verarbeitet. Welche Info fehlt noch?
     
  6. MS221

    MS221

    Dabei seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Odenheim
    Dass der BU nix taugt haben wir auch schon begriffen. Der Preis ist halt nicht Alles... :-(
     
  7. JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Was steht denn auf den Planunterlagen ?? XC2 oder XC4 ??
     
  8. #7 gunther1948, 7. November 2010
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    das ist doch eine dumpfbackenaussage, braucht er die eisen für die standsicherheit oder hätten unbewehrte streifenfundamente ausgereicht, oder sind die drinn weil der BU in abschnitten betoniert hat oder der statikus ein erhöhtes sicherheitsdenken hat oder oder ???. wie gross ist den die tatsächliche betondeckung .
    also bei uns ist C25/30 für fundamente bei anbauten/einfamilienhäusern nicht üblich sondern C20/25 und warum WU-anfordeungen für Fundamente.

    gruss aus de pfalz
     
  9. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    bei uns gilt din 1045 ;)

    der statiker geht den easy way .. aber grundsätzlich mal ist es nicht seine
    aufgabe, so einen unfug gesundzubeten .. geht auch nicht.

    was war ausgeschrieben?
    was steht in den plänen?
    c16 wohl kaum ..
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. MS221

    MS221

    Dabei seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Odenheim
    Leider kann ich nicht beurteilen welcher Beton gut genug ist und welcher nicht. Daher habe ich ja meine Frage gestellt. Ich habe den BU jetzt angewiesen den Beton auszubauen und durch den richtigen Beton zu ersetzten. Vielen Dank für Eure Ratschläge
     
  12. JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    :28:
     
Thema: Fundament mit C16/20 statt C25/30 ausgeführt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fundament c25

Die Seite wird geladen...

Fundament mit C16/20 statt C25/30 ausgeführt - Ähnliche Themen

  1. WGB 2N 20

    WGB 2N 20: Hallo zusammen, suche Rat in Sachen der oben genannten Therme. (Brötje) Und zwar ist mir vor kurzem aufgefallen, dass unsere Heizkörper morgens um...
  2. Fundamente für Garage nicht nach Plan/Vorgabe

    Fundamente für Garage nicht nach Plan/Vorgabe: Hallo zusammen, ich habe eine Firma mit der Erstellung von Streifenfundamenten für eine Großraumgarage beauftragt. Der Fundamentplan des...
  3. Kosten für Punkt-Fundamente und Carport-Entwässerung

    Kosten für Punkt-Fundamente und Carport-Entwässerung: Hallo, ich hab von unserer Baufirma ein Angebot für Vorbereitung eines Carports erhalten: - 12 Punkt-Fundamente 40x40x80 cm (BxTxH) - ca. 1m...
  4. Salpeter-Ausblühungen an Simo 20/20 cm Ziegelsplittbeton-Schornstein, Baujahr 1972

    Salpeter-Ausblühungen an Simo 20/20 cm Ziegelsplittbeton-Schornstein, Baujahr 1972: Hallo zusammen, am Schornstein meines Hauses (Baujahr 1972) bilden sich unter Dach zusehends immer mehr Salpeter-Ausblühungen, obwohl der...
  5. Fundament für massive Podestplatte

    Fundament für massive Podestplatte: Hallo, in der Vergangenheit habe ich hier schon viel gelesen und für die bei mir als Bauherr immer wieder aufkommenden Fragen eine Menge...