Fundament Zaunanlage

Diskutiere Fundament Zaunanlage im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo zusammen, welche Ausführung für einen Zaun auf Mauer(beides auf eigenem Grundstück, also kein gemeinsamer Zaun) ist korrekt: a)...

  1. Mudy

    Mudy

    Dabei seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anfänger
    Ort:
    Hessen
    Hallo zusammen,

    welche Ausführung für einen Zaun auf Mauer(beides auf eigenem Grundstück, also kein gemeinsamer Zaun) ist korrekt:

    a) mittels L-Stein und Zaunelement obenauf oder
    b) mittels Rasenkantstein und Zaunelement, wobei das Fundament auf der einen Seite naturgemäß auf dem Nachbargrundstück sein muss.

    Vielen Dank für eine Einschätzung!

    Grüße
    Mudy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralfyfalfy, 15. Mai 2012
    Ralfyfalfy

    Ralfyfalfy

    Dabei seit:
    6. Mai 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker
    Ort:
    Bayreuth
    Nachbar um Erlaubnis fragen und Rasenkantenstein setzen!
    Rechtliche Antworten gebe ich nicht, weil ich kein Anwalt bin und deinen NAchbarn nicht kenne!
     
  4. Mudy

    Mudy

    Dabei seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anfänger
    Ort:
    Hessen
    Das wäre die ideale Variante.

    Unser Nachbar hat sich allerdings dazu entschlossen, seine Randsteine an unsere Grenze zu setzen und nun stören auf unserer Seite die Fundamente (5-18 cm), weil wir ebenfalls Rand- bzw. L-Steine setzen müssen, um den Bebauungsplan einzuhalten. Dieser sieht eine Geländemodellierung auf mindestens Straßenniveau vor. Nachbar lässt sein Grundstück allerdings ca. 80 cm abfallen.

    Gibt es außer der, für uns mit Mehrkosten durch das Wegstemmen der störenden Fundamentteile auf unserer Seite verbundene, Variante noch eine alternative grenzbündige Befestigungsmöglichkeit?
     
  5. gonso

    gonso

    Dabei seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Informatiker
    Ort:
    Regensburg
    Machen denn dann die Steine des Nachbarn noch Sinn?
    Ggf. die vom Nachbarn einfach durch neue, höhere ersetzen?

    Gruß
     
  6. Mudy

    Mudy

    Dabei seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anfänger
    Ort:
    Hessen
    Es sind bereits Zaunelemente auf den Steinen befestigt. Die Zaunanlage steht also.

    Idealerweise stimmt man solche Dinge im Vorfeld ab. In diesem Fall wurde leider vom Bauherrn des Nachbargrundstücks nur agiert und nun müssen wir reagieren.
    Deswegen nun die Frage, ob es eine Alternative zum Wegstemmen der Fundamente gibt.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Du möchtest also direkt neben den Zaun auf Mauer (des Nachbarn) nochmal einen Zaun auf eigener Mauer setzen...?

    Was sagt die Rechtsordnung des Bundeslandes zu dem einseitigen Vorgehen des Nachbarn? Evtl. hätte er sich abstimmen müssen!
     
  8. Mudy

    Mudy

    Dabei seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anfänger
    Ort:
    Hessen
    Da wir ungern auf einen Streifen von ca. 2 x 20 Meter (das ist der Platzbedarf für eine Abböschung) unseres Grundstückes verzichten wollen, werden wir eine solche Abstützung errichten müssen.

    Solange der Eigentümer des Nachbargrundstücks den Zaun (inkl. Kantstein) auf seinem Grundstück errichtet ist das wohl recht unproblematisch - es ist sein Grundstück. Die Errichtung des Fundaments auf unserer Seite ist allerdings problematisch bzw. lt. Aussage Bauamt nicht zulässig.

    Hinzukommt eben auch die unterschiedliche Geländehöhe (Bebauungsplan sagt klar, dass Straßenniveau mindestens modeliert werden muss), was für uns bedeutet, dass wir noch mehr abfangen müssen, als sowieso, weil wir über das Straßenniveau gehen (Gelände von der Straße ausgehend ansteigend - beim Nachbarn von der Straße ausgehend abfallend (schon der Hauseingang ist bereits niedriger als das Straßenniveau)).

    Also, es gibt keine Alternative zur (zugegeben optisch interessanten) Variante der doppelten Kant-/L-Stein-/Zaunanlage.
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Klar gibt es die:
    Vorhandene (zu niedrige) weg und dann eine (gemeinsame) höhere mittig auf die Grenze.
     
  10. Mudy

    Mudy

    Dabei seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anfänger
    Ort:
    Hessen
    Ich fürchte, an solchen "Gemeinsamkeiten" hat der Bauherr des Nachbargrundstückes kein Interesse. Außerdem ist ein Carport in die Zaunanlage installiert. Da gibt's leider kein Spielraum mehr für ein "Zäunerücken".

    Wir hätten es auch gerne anders gehabt (wäre vor allem für beide Seiten wirtschaftlicher gewesen). Allerdings ist das Nachbarhaus ein Investitionsobjekt, so dass dieser Aspekt auf der anderen Seite nicht in dem Maße im Focus steht und eben "das eigene Ding durchgezogen" wird. Wir hoffen auf nette Mieter und Nachbarn und machen das Beste aus der Situation. :o
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. gonso

    gonso

    Dabei seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Informatiker
    Ort:
    Regensburg
    Und der Nachbar hat einen anderen Bebauungsplan?
     
  13. Mudy

    Mudy

    Dabei seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anfänger
    Ort:
    Hessen
    Da wir zur keiner Zeit wegen einer Ausnahmegenehmigung seitens Bauamt angesprochen wurden, gehen wir doch mal davon aus, dass für den Nachbarn der gleiche Bebauungsplan gilt. ;)

    Allerdings löst das nicht das Problem mit dem Fundament auf unserer Seite ...

    Ehrlich gesagt, haben wir allerdings wenig Lust (auch wenn wir mit dem Bauherrn des Nachbargrundstücks zukünftig nicht Zaun an Zaun wohnen werden), die Sache via Bauamt/Anwalt eskalieren zu lassen ....
     
Thema:

Fundament Zaunanlage

Die Seite wird geladen...

Fundament Zaunanlage - Ähnliche Themen

  1. Fundamente für Garage nicht nach Plan/Vorgabe

    Fundamente für Garage nicht nach Plan/Vorgabe: Hallo zusammen, ich habe eine Firma mit der Erstellung von Streifenfundamenten für eine Großraumgarage beauftragt. Der Fundamentplan des...
  2. Kosten für Punkt-Fundamente und Carport-Entwässerung

    Kosten für Punkt-Fundamente und Carport-Entwässerung: Hallo, ich hab von unserer Baufirma ein Angebot für Vorbereitung eines Carports erhalten: - 12 Punkt-Fundamente 40x40x80 cm (BxTxH) - ca. 1m...
  3. Fundament für massive Podestplatte

    Fundament für massive Podestplatte: Hallo, in der Vergangenheit habe ich hier schon viel gelesen und für die bei mir als Bauherr immer wieder aufkommenden Fragen eine Menge...
  4. Terrassenüberdachung Fundamente

    Terrassenüberdachung Fundamente: Hallo, wir haben durch eine Firma eine Alu-Terrassenüberdachung mit VSG erstellen lassen. Die Maße sind ca. 6 x 3,5m, wobei eine Seite an der...
  5. Fundament für Abstützung einer Scheune

    Fundament für Abstützung einer Scheune: Hallo Ich bin derzeit am Planen... die Scheune muss abgestützt werden, da das Fachwerk an der Südseite verrottet ist und absackt. Ein Teil der...