Fußbodenaubau im altbau

Diskutiere Fußbodenaubau im altbau im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; hallo, ich bräuchte mal einen rat in sachen fußbodenaufbau. wir planen demnächst den ausbau unseres obergeschosses. die dielen sollen defintiv...

  1. Lucas84

    Lucas84

    Dabei seit:
    7. Januar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagenbediener
    Ort:
    Buttstädt
    hallo, ich bräuchte mal einen rat in sachen fußbodenaufbau.

    wir planen demnächst den ausbau unseres obergeschosses. die dielen sollen defintiv heraus. die sparrenabstände sind 90cm, zwischen den balken ist ne lehmschüttung. mein plan war bisher dielen raus, schüttung natürlich weitestgehend drin lassen, schalbretter an die balken anschlagen(zum ausgleich des höhenunterschied). entweder darauf 28,5er rauspund genagelt/geschraubt, oder zwischen die bretter noch konstruktionsholz schrauben und 22er oder 25er OSB platten schwimmend verlegt.

    gestern aber hat mich nen bekannter total verrückt gemacht, dass es schwachsinn wäre, da ich runter bis zu den wickelhölzern müsste, um dort zu schrauben, da ich den balken sonst schwächen würde. und das es auch verbolzt werden müsste etc. auch dürften die dielen gar nicht raus, da sonst schwinngungen entstehen würden. er hatte bei seinem altbau nen architekten da, der hätte ihm das so erklärt...

    ist an seiner m einung etwas dran, oder ist sie übertrieben???

    wenn sie übertrieben ist, was würdet ihr zu meiner planung sagen? gibt´s bessere varianten?

    danke schon einmal.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 JamesTKirk, 18. Januar 2015
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Was sagt denn Dein Planer, Tragwerksplaner oder Architekt dazu ???
     
  4. Lucas84

    Lucas84

    Dabei seit:
    7. Januar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagenbediener
    Ort:
    Buttstädt
    hatte bisher nur unseren dachdecker da, da die kehlbalken noch ca 25cm höher sollen.

    der meinte auch, dass der fußboden stabil sei, müsste aber erst mal alles entkernt werden, um alles genau zu sehen. sonst wäre es aber alles machbar.
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dann brauchst Du eh einen Statiker.
     
  6. Lucas84

    Lucas84

    Dabei seit:
    7. Januar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagenbediener
    Ort:
    Buttstädt
    wegen der kehlbalken?

    da habe ich eigentlich vollstes vertrauen zu meinem dachdecker. der wird wissen, was er macht. der hat hier in der gegend den besten ruf.
     
  7. #6 Gast036816, 18. Januar 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    als dachdecker schon, das bezweifelt niemand.

    kann er statisch konstruktive zusammenhänge eines dachstuhls bewerten für deine veränderungen?
     
  8. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Nein! Ohne qualifizierende Zusatzmaßnahmen ist das nicht möglich, auch nicht mit Meistertitel.
     
  9. Lucas84

    Lucas84

    Dabei seit:
    7. Januar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagenbediener
    Ort:
    Buttstädt
    ich werde definitiv nochmal mit ihm darüber reden. ich weiss nicht, ob er so eine qualifikation hat hat oder bei solchen arbeiten mit nem statiker zusammen arbeit.
     
  10. Lucas84

    Lucas84

    Dabei seit:
    7. Januar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagenbediener
    Ort:
    Buttstädt
    hatten heute nen statiker da. er meinte das alles machbar ist mit den kehlbalken. wir entkernen jetzt alles, dann schaut er nochmal genau.

    zum fußboden. er meinte, dass beste und einfachste ist, auf die balken latten schrauben und damit die höhe höhenunterschiede ausgleichen. schalbretter an die seiten gingen auch, wäre aber zuviel aufwand durch die schüttug. darauf, wie ich schon geplant hatte, 28,5er rauspund drauf geschraubt. stöße genau auf die balken setzen. und wegen der scherrkräfte nicht gleich alle dielen auf einmal heraus nehmen, sondern nach und nach.
     
  11. Siedler

    Siedler

    Dabei seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ba.-Wü.

    So habe ich es bei mir auch machen lassen. Seitlich anflanschen und ausgleichen ging nicht, da die Balken nicht alles eckig waren. Außerdem hätte man die Schüttung entfernen müssen. Viel zu viel Aufwand. Außerdem sollte geklärt werden, ob der Dielenboden als Deckenscheibe dient.
    Rauspund habe ich nicht genommen, da dieser um die 18 % Holzfeuchte hat. Auf ein solch nasses Holz kann man schlecht einen weiteren Belag machen. Außerdem ist dürfte der Rauspund recht stark schüsseln und sich verziehen.
    Ist jedenfalls eine Schweinearbeit. Viel aufwändiger als gedacht.

    Gruß
     
  12. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    18% und nass? Das passt irgendwie nicht! Wir reden hier wenn überhaupt von 6-10% Unterschied, zu Darrtrocken beziehungsweise Ausgleichsfeuchte. Es schüsselt nicht und verzieht sich auch nicht, es schwindet und quillt - das ist bei Holz aber nun mal so.
     
  13. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Bevor einer meckert: Mit Darrtrocken ist nicht 0% gemeint. Sinnvollerweise müsste es Normalfeuchte heißen - nicht das Verwirrungen auftreten.
     
  14. Siedler

    Siedler

    Dabei seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ba.-Wü.
    Nach Rücksprache mit div. Bodenbelagherstellern war eine Holzfeuchte des darunterliegenden Holzbodens von höchstens 12 % erlaubt, da ansonsten Gefahr von Schimmelbildung bestünde. Deshalb habe ich mir Dielen mit 10% Holzfeuchte anliefern lassen.
    Mag aber natürlich auch gut sein, daß mir Müll erzählt wurde.

    Gruß
     
  15. Lucas84

    Lucas84

    Dabei seit:
    7. Januar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagenbediener
    Ort:
    Buttstädt
    also ist deiner meinung nach rauspund okay?
     
  16. Siedler

    Siedler

    Dabei seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ba.-Wü.
    Ich würde mir Dielen, B-Sortierung holen. Kaum teuerer, dafür um die 10% trocken.

    Gruß
     
  17. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ja...
     
  18. Lucas84

    Lucas84

    Dabei seit:
    7. Januar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagenbediener
    Ort:
    Buttstädt
    angenommen ein balken vom fußboden wäre hin und müsste ausgetauscht werden. wie würde das gemacht werden müssen? die schüttung in den feldern daneben herausnehmen, neuen balken einsetzen und schüttung wieder rein?
     
  19. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    So, da dieser Tread, bis auf wenige Ausnahmen, von absoluter Ahnunglosigkeit dominiert wird, hier noch mein Senf.
    Rauspund gibt es auch in getrocknet. Es darf alles verbaut werden, was eine Holzfeuchte < 20% hat.
    @TE: Ich kenne wirklich viele Dachdecker, sogar sehr gute Dachdecker, was aber den meisten fehlt, ist eine realistische Einschätzung was die Statik eines Daches anbelangt. Der Dachdecker kommt, wenn der Dachstuhl fertig ist. Sprich nicht mit Deinem Dachdecker, sondern lass Dich bitte vor den Arbeiten, unabhängig von einem Fachkundigen( Zimmerer wäre die Mindesanforderung) unabhängig beraten. Später kann Dein Dachdecker sicherlich wieder helfen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Wie sonst? Nimm dir die Antwort von Flocke zu Herzen, der Mann hat recht!
     
  22. Lucas84

    Lucas84

    Dabei seit:
    7. Januar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagenbediener
    Ort:
    Buttstädt
    ich bin echt mal wieder geschockt, was für hochnäsige antworten hier gegeben werden. vernünftige und kompetente antworten liest man hier selten, stattdesen werden die leute hier lieber als ahnungslos, unfähig etc bezeichnet/hingestellt!!!

    ich hatte donnerstag geschrieben, dass wir nen statiker da hatten... meine frage von vorhin, hat sich auf den fußboden bezogen, keine ahnung warum du wieder mit dem dachdecker anfängst!?!?

    meine frage vorhin ging, wie auch gut lesbar, um den fußboden. einfach mal der interesse halber.
     
Thema:

Fußbodenaubau im altbau

Die Seite wird geladen...

Fußbodenaubau im altbau - Ähnliche Themen

  1. Erstellun eines Wintergartens Altbau

    Erstellun eines Wintergartens Altbau: HAllo ich möchte meinen Wintergarten erneuern ! Zur zeit sind da die Haustür mit 2 Glaselementen Uwert liegt ca bei 3 ist aus den 80ern ! ICh...
  2. Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein

    Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein: Moin, hatte eben unter Bauphysik allgemein ein Thema zu Luftfeuchte / Wärmebrücke im Altbau erstellt, und erst danach gesehen, dass es hier den...
  3. Luftfeuchte Altbau

    Luftfeuchte Altbau: Moin moin, ich habe folgende Frage vzw Problem. Ich bewohne als Mieter einen Altbau, Baujahr ca. 1910. Vergangenens Jahr wurde in einer Ecke...
  4. 1956 Altbau ohne Estrich / was tun?

    1956 Altbau ohne Estrich / was tun?: Hallo, Ich habe vor kuzem ein Reihenhaus von 1965 gekauft. Nun haben wir festgestellt dass das es im Haus keinen Estrich gibt. Ich moechte im...
  5. 1965 Altbau ohne Estrich

    1965 Altbau ohne Estrich: Hallo, Ich habe vor kuzem ein Reihenhaus von 1965 gekauft. Nun haben wir festgestellt dass das es im Haus keinen Estrich gibt. Ich moechte im...