Fußbodenheizung bei geringer Aufbauhöhe

Diskutiere Fußbodenheizung bei geringer Aufbauhöhe im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Allerseits! Ich habe ein Fertigbauhaus aus den 70ern und es soll eine Fußbodenheizung verlegt werden. Leider haben wir nur eine sehr...

  1. juliadesi

    juliadesi

    Dabei seit:
    13. September 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Leverkusen
    Hallo Allerseits!

    Ich habe ein Fertigbauhaus aus den 70ern und es soll eine Fußbodenheizung verlegt werden. Leider haben wir nur eine sehr geringe mögliche Aufbauhöhe, da wir sonst die Haustür tauschen müssen. Der alte Boden ist raus, und bis zur Türunterkante haben wir 8cm. Wir lassen eine Fußbodenheizung verlegen und der mir am kompetentesten erscheinende Handwerker (ein Kollege hat gute Erfahrungen gemacht) hat uns folgendes Angebot gemacht:
    Verbundplatte PUR/PE 14 - 14 mm
    Klimapex-FB-Rohr PE-Xc 10x1,3 mm - 11,3 mm
    Fliesestrich Dyckerhof AE30 - ca. 25 mm Rohrüberdeckung

    Zitat aus dem Angebot: "Der Bodenaufbau beträgt 50mm (ohne Bodenbelag). Je nach Unterbodenunebenheiten kann der Bodenaufbau auch größer werden."

    Unter der Fußbodenheizung befindet sich der Keller. Vorher lag der Dämmwert angegeben in den Bauunterlagen) bei 1,07 (Einheit ist mir entfallen).

    Ist das soweit in Ordnung? Ich hatte eigentlich schon das Angebot (ca. €9400 inkl. Estrich) annehmen wollen,aber nun habe ich einige Zweifel, dass alles gut gehen wird, weil ich nun gehört habe, dass die Estrichüberdeckung höher sein müsste.

    Eine weitere Dämmung als die aufgeführte haben wird auch nicht.

    Habt Ihr Kommentare/Vorschläge zum Aufbau?

    Vielen Dank!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ein Rohr 10x1,3 hat einen Außendurchmesser von 12,6mm.

    Es gibt Systeme die einen sehr niedrigen Aufbau ermöglichen, üblicherweise in Verbindung mit Noppenplatten in die die Rohre eingelegt werden, und bei denen der "Estrich" dann nur bis knapp über die Noppen geht.
    Der von Dir genannte Hersteller gibt an, dass er je nach System mit einer geringen Überdeckung klar kommt.

    Mit einer "normalen" FBH und Standard-Estrich ist das nur schwer vergleichbar.

    Fazit: Machbar ist das schon.

    Ich gehe mal davon aus, dass die FBH ordentlich dimensioniert wurde. Bei dünnen FBH Rohren muss man immer die Druckverluste im Auge behalten. Das ergibt bei geringen Verlegeabständen, die ja sinnvoll sind, eine Menge FBH Kreise.

    Gruß
    Ralf
     
  4. juliadesi

    juliadesi

    Dabei seit:
    13. September 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Leverkusen
    Hallo Ralf,

    bei dem Außendurchmesser habe ich wohl etwas gepennt :o, danke für den Hinweis.

    Du erwähntest, dass der Hersteller "je nach System" mit einer geringen Überdeckung klar kommt - kannst Du sagen, ob es hier der Fall ist?

    Beim Wohnzimmer (ca. 42 qm) sollten 2 Kreise eingebaut werden - genügt das?

    Viele Grüße

    Julia
     
  5. #4 Achim Kaiser, 15. September 2011
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    42 m² bei 2 Kreisen und dem Mini-Rohrdurchmesser ?
    Gefühlt hab ich da bei 100 m Kreisen ein Zwicken in der Magengegend ...

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  6. Goldbeere

    Goldbeere

    Dabei seit:
    22. September 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalterin
    Ort:
    Rheinland
    2 Kreise bei 42 m² und einem geringen Verlegeabstand halte ich auch für sehr knapp.
    Mein Schwager verlegt berufsmäßig Fußbodenheizungen und wir das in unserem Neubau auch bald tun.
    Er rechnet bei 10cm Verlegeabstand in unserem 32 m² Wohnzimmer mit 3 einzelnen Kreisen.

    Wenn ich das richtig verstanden habe (!), rechnet man bei diesem Verlegeabstand die Größe des Zimmers
    mal 10 und teilt dann durch 100 (je Kreislauf 100 m Länge). Bei uns würde das 3,2 bedeuten.
    Da reichen laut meinem Schwager dann also noch 3 Kreise.

    Bei Euch mit 42 m² würde ich also 4 Kreise sagen. Bei gleichem Verlegeabstand wohl gemerkt.

    Viele Grüße!
    Goldbeere
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na ja, genügt irgendwie schon, geht nicht gibt´s nicht. Aber Dein Planer soll noch mal in sich gehen, denn es geht besser. Bei 2 Kreisen verlegt er entweder sehr lange Kreise, das wäre bei den dünnen Rohren zu vermeiden (Druckverlust, s.o.), oder aber er verlegt mit einem hohen Verlegeabstand, was unnötig hohe Heizkreistemperaturen erfordert.

    Gruß
    Ralf
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. juliadesi

    juliadesi

    Dabei seit:
    13. September 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Leverkusen
    Hallo Allerseits!

    Danke für Eure Antworten, ich werde den Handwerker nochmal wegen der Heizkreise befragen - eventuell habe auch ich etwas übersehen, denn Eure Meinungen sind recht eindeutig...

    Habt Ihr noch eine Meinung zu der Dämmung? Uns dürften nun anstelle von 5 cm ca. 6,5 cm für den Fußbodenaufbau (ohne Fliesen) zur Verfügung stehen. Was ist da die beste Alternative:
    - Estrich dicker machen (damit er robuster ist)
    - dickere Dämmung (Verbundplatte 23 mm anstelle von 14 mm)
    - eine Kombination aus dickerem Estrich und mehr Dämmung?

    Danke Euch!:konfusius
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    14mm sind so gut wie gar keine Wärmedämmung. Also würde ich eine Verbesserung der Dämmung favorisieren.

    Gruß
    Ralf
     
Thema: Fußbodenheizung bei geringer Aufbauhöhe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. beton estrich geringe aufbauhöhe

    ,
  2. fbh geringe aufbauhäje

    ,
  3. fußbodenheizung geringe aufbauhöhe

Die Seite wird geladen...

Fußbodenheizung bei geringer Aufbauhöhe - Ähnliche Themen

  1. Geringer Fußbodenaufbau wegen Raumhöhe

    Geringer Fußbodenaufbau wegen Raumhöhe: Bei uns ist der Fußbodenaufbau im OG nicht sehr hoch (12cm). Bei uns gibt es ein Bereich wo sich die Leerrohre mit den Heiz-/Wasserrohren...
  2. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  3. Fliesen mit geringer Aufbauhöhe

    Fliesen mit geringer Aufbauhöhe: Hallo, dies ist mein erster Beitrag, nachdem ich schon einige Zeit hier mitlese und auch schon wertvolle Anregungen bekommen habe. Ich renoviere...
  4. Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung

    Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung: Hallo zusammen, kennt jemand die Giacomini Anlagen und hier die Reglerkappen? Ich versuche die Kappe abzubekommen (siehe Bild). Kann mir jemand...
  5. Zu geringe Deckenhöhe

    Zu geringe Deckenhöhe: Hallo Zusammen, laut unserer Pläne hätten wir im OG eine Deckenhöhe von 2,51m haben müssen. Nun stellt sich heraus, dass (inkl. Fußbodenaufbau)...