Fussbodenheizung für DHH planen

Diskutiere Fussbodenheizung für DHH planen im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich stöber schon seit einiger Zeit hier in den Foren herum, da ich mich für die Berechnung einer Fußbodenheizung interessiere....

  1. Aditman

    Aditman

    Dabei seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister/Betriebswirt
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo zusammen,
    ich stöber schon seit einiger Zeit hier in den Foren herum, da ich mich für die Berechnung einer Fußbodenheizung interessiere.

    Ich bin in der Planung einer Doppelhaushälfte mit ca. 110m² Wohnfläche. Das Haus wird 1,5 geschossig und nach dem Effizienzhaus 70 Standard erbaut. Haus wird voll unterkellert, im EG sind es 55,5m², im DG 53m² sowie im Spitzboden ca. 21m². Keller soll nicht beheizt werden, Spitzboden wird von mir selber sofort isoliert und gedämmt (240mm Zwischensparrendämmung, Dampfsperre aus Folie oder DELTA-REFLEX, weiß ich noch nicht genau, dann Untersparrendämmung drauf, ich denke 30mm und mit 12,5mm Rigips verkleidet….fertig).

    Nun stellt sich mir die Frage, welches Heizsystem am besten zu unseren Anforderungen passt.
    Klar ist für uns, dass wir im EG eine Fußbodenheizung wollen, für das DG will ich auch eine, kann aber meine Frau nicht so richtig überzeugen.

    Jetzt klapper ich schon seit Monaten alle möglichen Heizungsbauer und Fachhändler ab……jeder erzählt mir etwas anderes….sogar der Bauträger hat meiner Meinung nach keinen Plan von der Heizungsmaterie! Der will von mir 10000€ für die Fußbodenheizung im EG und DG haben…..das kann doch nicht, dachte ich mir….und hab mich also hier in den Foren ein wenig durchgelesen und versucht so einen Fußbodenheizung zu berechnen…..

    Nun mal schauen was ich so verstanden habe……
    Also klar ist eigentlich für mich, dass es eine Wärmepumpe werden soll! Also so weit wie möglich runter mit der Vorlauftemperatur. Die meisten empfehlen mir dann 10cm Rohrabstand. Okay…klingt für mich logisch und ich fange mal an etwas zu berechnen, schließlich habe ich das ja irgendwann in den ganzen Hydraulikkursen auch mal gemacht!

    Ich will also von der Heizungsfirma, die mir die Wärmepumpe installiert nur die Etagenverteiler setzen lassen, einen im EG, einen im DG und einen im Spitzboden (Fußbodenheizung werde ich da mal in ein paar Jahren nachrüsten).

    Jetzt zu meinen Berechnungen:
    Im EG habe ich wie oben erwähnt 55,5m² die beheizt werden wollen. Habe die Flächen, auf denen die Küche, die Möbel und evtl. der Kamin stehen werden schon abgezogen, so dass ich nur noch die Flächen angebe, die wirklich als Heizflächen genutzt werden können.
    Den Boden im EG habe ich vor mit einer Dampfsperre (Folie), 60mm Styropor W035 und 30mm Systemplatte W035 für die Fußbodenheizung zu versehen. Darüber sollen dann 17mm/2mm Kunststoffrohre und ca. 45mm Estrich.

    Raum Fläche Abstand Rohrlänge Anschlusslänge Gesamtlänge Anz. Kreise
    Küche 6,9m² 0,1m 69m 2x 4m 77m 1x
    EZ 7m² 0,1m 70m 2x 2m 74m 1x
    WZ 2x 7,4m² 0,1m 2x 74m 2x (2x 2m) 2x 78m 2x
    Flur 11m² 0,15m 73,4m 0m 73,4m 1x
    WC 2,25m² 0,05m 45m 2x 7m 59m 1x

    Habe zusätzlich vor im WZ, EZ und Küche ein gemeinsames Raumthermostat zu setzen, da die Räume alle verbunden sind. Für den Flur und das WC bin ich mir nicht sicher ob das Sinn macht?

    Jetzt zum DG, welches ca. 2,7m höher liegt als das EG. Der Boden soll hier eine 5mm Trittschalldämmung, auch die 30mm Systemplatte W035 für die Fußbodenheizung sowie darüber wieder 17mm/2mm Kunststoffrohre und ca. 45mm Estrich bekommen.

    Raum Fläche Abstand Rohrlänge Anschlusslänge Gesamtlänge Anz. Kreise
    Schl. Z 2x 6,9m² 0,1m 2x 69m 2x (2x 2m) 2x 73m 2x
    Bad 2x 3,625m² 0,05m 2x 72,5m 2x 1,5m 2x 75,5m 2x
    KZ 6,72m² 0,1m 67,2m 2x 2m 71,2m 1x
    KZ 2x 6,72m² 0,1m 2x 67,2m 2x (2x 3m) 2x 73,2m 2x
    Flur 5,17m² 0,07m 73,9m 0m 73,9 1x

    Oben will ich das Kinderzimmer, das Bad, das Schlafzimmer und den Flur jeweils mit einem Thermostat ausstatten und dann von einer Firma den Hydraulikausgleich vornehmen lassen, wenn ich eine fähige Firma finde!
    Brauche also im EG 6 Kreise oder evtl. 7, da ich noch überlege den Flur im EG in zwei Kreise aufzuteilen (11m² bei 0,1m Verlegeabstand sind ca. 2 Kreise a 55m welche dann wieder im Durchfluss vermindert werden müssten), im DG 8 Kreise und für später im Spitzboden welcher wieder 2,7m höher liegt auch noch einmal 3 Kreise (21m² bei 0,1m Verlegeabstand sind 210m also 3 Kreise a 70m).

    So…..eigentlich habe ich doch alles oder? Bin mir nicht so ganz sicher, was ich mit dem WC im EG anstellen so, da die Länge ja etwas abweicht (ich denke aber auch da werde ich den Durchfluss reduzieren).

    Also sollte es doch für eine Firma möglich sein, meine Anlage abzugleichen oder?
    Habe jetzt eine Solewärmepumpe von Nibe (F1245-6) ins Auge gefasst, welche 6,3KW Heizleistung bringen soll und mit einem Absorber im Garten auf ca. 80m² ausgelegt werden kann.

    Komm ich mit den 6,3KW zurecht? Mein Bauträger hat leider die Wärmebedarfsrechnung noch nicht fertig! Will nur mal grob wissen, wo ich hin muss……denn jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende.

    Hab dann einen Pufferspeicher und evtl. eine Differenzdruckpumpe eingeplant, da ich denke das könnte durch die ERR Sinn machen.

    Ach ja……im Wohnzimmer soll irgendwann mal ein Kamin hinzu kommen. Ein zusätzlicher Heizkörper im Bad, welcher mir von einem Hersteller vorgeschlagen wurde macht doch keinen Sinn bei der wahrscheinlich niedrigen Vorlauftemperatur oder?

    Das war es erst einmal……..würde mich über Kommentare zu meinem Vorhaben von Euch sehr freuen……

    Vielen Dank
    Aditman :hammer:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Überlass das Planen Leuten, die das können...
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    :28:

    Und noch als Tipp, die Sache mit dem Kompaktabsorber würde ich mir ganz ganz gut überlegen. Eine 6kW WP auf einen 80m2 Kollektor arbeiten zu lassen ist schon ziemlich mutig, um nicht zu sagen verrückt. :mauer
    Ja ich weiß auch was die Hersteller so alles versprechen, aber das muss deswegen noch lange nicht gut sein.

    Alle anderen von Dir genannten Zahlen sagen nichts aus. Könnten genau so gut gewürfelt sein.

    Ach ja, und pauschal 10cm VA und im Bad 5cm VA zeigt schon, dass Du noch nie eine FBH geplant, geschweige denn gebaut hast. Zuviel in Foren lesen ist nicht gut wenn man die Beiträge fachlich nicht einschätzen kann. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  5. Aditman

    Aditman

    Dabei seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister/Betriebswirt
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hi Ralf,

    vielen Dank für Deine Antwort. Foren sind doch da, um sich ein wenig auszutauschen oder?
    Mit dem Absorber bin ich mir auch nicht so sicher.....aber ein Händler schwört da drauf , hat das System auch schon öfters verbaut sagt er.
    Und auf der Nibe Seite ist auch eine Studie die immer noch läuft.

    Jetzt zu dem Abstand im Bad. Meiner Meinung nach macht das doch keinen Sinn, da auch einen Abstand von 10cm zu wählen, da man es doch im Bad eh immer etwas wärmer haben will und dann ist die Länge die dort zu verlegen ist doch viel zu kurz und man müsste die ganze Hydraulik auf diesen Kreis, der viel weniger Widerstand hat abgleichen und das wolle ich vermeiden.
    Wie würdest Du die Sache im Bad denn regeln? Ein Heizkörper hat doch bei 35°C VL, wenn überhaupt keinen Nutzen.

    Eigentlich ist es doch wichtig, dass alle Kreise ca. den gleichen Widerstand haben oder liege ich da völlig falsch?

    LG
    Aditman
     
  6. #5 Olaf (†), 16. Mai 2010
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Die...

    Höflichkeit gebietet, dass man sich mit Gepflogenheiten vertraut macht, wenn man irgendwo aufschlägt.

    Deshalb für Dich noch einen Link:
    http://bauexpertenforum.de/showthread.php?t=33032

    Akzeptier es bitte einfach, auch wenn es Dir nicht gefällt
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber Foren sind nicht als Quelle für Bastelanleitungen gedacht.

    Unter "Hilfestellung für Neulinge findet sich beispielsweise der folgende Beitrag"

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=33032

    Gruß
    Ralf
     
  8. #7 alex2008, 16. Mai 2010
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    die Heizlastberechnung gibts wohl noch nicht. Also auf welcher Grundlage versuchst dann eine FBH zu dimensionieren?

    Deine WP will nen Mindestdurchsatz an Wasser und in der Effizienz macht sich auch die Spreizung der FBH bemerkbar. Dass issn komplex aneinander hängendes System da kann man nicht einfach mal bei der FBH ins Blaue hinein loslegen.
     
  9. Aditman

    Aditman

    Dabei seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister/Betriebswirt
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hi Alex,
    auch Dir Danke für Deine Antwort.

    Ja richtig, die Heizlast bzw. die genaue Berechnung habe ich noch nicht.
    Der Bauträger muss sie erst noch fertig stellen.
    Hab dann als groben Richtwert mal 40W/m² angenommen, da es ein Neubau (Massiv) mit sehr guter Dämmung wird.

    Von den 40W/m² bin ich dann ausgegangen und hab das auf die mögliche Heizfläche (Flächen ohne Schränke, Küchenzeile, Badewanne, Dusche usw.) hochgerechnet.

    Dann habe ich durch ein Auslegungs-/Leistungsdiagramm (das mit den Kennlinien für den Rohrabstand, der max. Oberflächen-Temp. für die Aufenthalts- und Randzone usw. welches mir vom Hersteller vor liegt) einen Wert von 13 W/m²K bei 15K (Temp. im Keller 6°C und Innenraumtemp. von 21°C (15K)) ermittelt.
    Daraus ergibt sich dann aus einer anderen Kennlinie durch z.B. bei einer min. Dämmung von R=0,75m²K/W und einem R für den Bodenbelag von 0,15 m²K/W eine Vorlauftemperatur 28°C bei einer Spreizung von 5K. Und aus dieser ganzen Berechnung, welche man mit Sicherheit auch nachrechnen kann komme ich auf einen Rohrabstand von RA 10 also 10cm.
    Diesen habe ich dann als Verlegeabstand gewählt und die Längen der Heizkreise ausgerechnet und bemerkt, dass ich in einigen Räumen damit nicht klar komme.
    Aber auch bemerkt habe ich, dass da ja noch ein wenig Spielraum mit der Vorlauftemp. ist, da ich vom schlechtesten Zustand ausgegangen bin (Dämmung wird ja besser als 0,75 m²K/W).

    Und wollte darauf hin nur einen Rat haben.......aber wurde hier sofort schief von der Seite angelacht.......:winken
    Aber was solls....ich werde vor meiner Bestellung der Materialien nochmal mit der Heizungsfirma sprechen....die sollen mal grob drüber gucken.

    Schönen Abend noch
    Aditman
     
  10. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Planungsleistungen und Einführungen in die Basics gibts in DIESEM FORUM nicht (so sind die Forenregeln...die sind nicht von mir....)
    Im übrigen hast du grosses Glück: Es sind schon Anfragen wegen geringerem DIY-Verdachts dicht gemacht worden...
     
  11. #10 pauline10, 25. Mai 2010
    pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Also als ich meine FBH geplant und gerechnet habe, gab es Rohrlängen von 60 m. Mit der erforderlichen Rohrlänge von 70 m geht das nicht.

    17 mm Rohr, wenn es das geben sollte, würde ich ebenfalls nicht nehmen. Ich habe 20 mm außen und auch da hat sich so viel abgelagert, daß es schon Probleme gab.
    Bei 20 mm ergibt sich fast von selbst ein VA von 15 cm und eine Rohrlänge von knappp 60 m.

    Ein Bad geht ohne Zusatzheizkörper sowieso nicht. Es sei denn man hat eine Wellnessoase mit Platz wie in der Wüste.

    pauline

    PS
    Eine Wärme punpe ist eine Möglichkeit, mit Strom wieder die Wärmeenergie zu gewinnen, die man vorher als Kohle bereits investiert hatte. Aber jetzt muß ich schnell wech, sonst erschlägt man mich mit so einer Pumpe.
     
  12. #11 Achim Kaiser, 25. Mai 2010
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    @pauline
    wenn es da Probleme gibt liegt es nicht am Rohrdurchmesser, sondern vermutlich ist die Druckhaltung deines Systems seit Jahren im Eimer ....

    Ursache und Wirkung sind 2 verschiedene Schuhe.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  13. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    ließt du dir den Unsinn manchmal durch bevor du ihn abschickst oder sprudelt das so auch dir heraus
    :respekt
     
  14. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Ich verstehe ja, warum ein Bad ohne Wasser nicht geht, aber warum geht ein Bad ohne Zusatzheizkörper nicht? Geht ist natürlich verkehrt, ein Bad steht!
    Muß es nicht eher heißen, "Ein Bad von 7m² mit 4 Außenwänden und einer Fußbodenheizung mit einer VL von 30°C auf eine Temperatur von 27°C zu bringen ist schwierig"?
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Stromfresser, 25. Mai 2010
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Es geht vor allem deswegen nicht, weil "mal schnell vorm Baden warmmachen" nicht drin ist. Bad würd ich immer nen kleinen Handtuchheizkörper vorsehen. Den aber aus ner WP mit 30°C Vorlauf zu versorgen ist wieder witzlos, also eigentlich elektrisch zuheizen...
     
  17. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    ...und ganz von der Heizung entkoppeln. Sonst heizt man mit dem Strom aus dem Bad den Rest des Hauses mit ;)
     
Thema:

Fussbodenheizung für DHH planen

Die Seite wird geladen...

Fussbodenheizung für DHH planen - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenheizung und Fermacell Trockenestrich

    Fußbodenheizung und Fermacell Trockenestrich: Hallo, wir haben in diesem Jahr angebaut und im Neu- und Altbau Fußbodenheizung verlegen lassen. In zwei Räumen, wo es wegen der Traglast nicht...
  2. DHH - Versicherung gegen Schäden an Nachbargebäude

    DHH - Versicherung gegen Schäden an Nachbargebäude: Hallo zusammen, wir wollen an eine bestehende Doppelhaushälfte anbauen. Sind jetzt kurz vor Unterschrift Kreditvertrag und Notartermin. Wie...
  3. Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974

    Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974: Hallo liebes Forum, meine Partnerin und ich haben uns eine schöne Doppelhaushälfte in Bungalow-Stil (Flachdach), BJ 1974 gekauft. Nun planen wir...
  4. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  5. Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung

    Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung: Hallo zusammen, kennt jemand die Giacomini Anlagen und hier die Reglerkappen? Ich versuche die Kappe abzubekommen (siehe Bild). Kann mir jemand...