Fußbodenheizung im Keller?

Diskutiere Fußbodenheizung im Keller? im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir haben gerade mit dem Rohbau angefangen und überlegen nun, ob wir im Keller auch eine Fußbodenheizung legen lassen (Fußbodenheizung...

  1. FMeier

    FMeier

    Dabei seit:
    10. November 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Administrator
    Ort:
    Regensburg
    Hallo,

    wir haben gerade mit dem Rohbau angefangen und überlegen nun, ob wir im Keller auch eine Fußbodenheizung legen lassen (Fußbodenheizung im gesamten Haus).
    Nun meine Fragen: ist eine Fußbodenheizung im Keller angebracht, oder sollten wir lieber "normale" Heizkörper verwenden? Wenn Fußbodenheizung, wie hoch sind die zusätzlich anfallenden Kosten (ca.)

    Vielen Dank für die hofffentlich zahlreichen Antworten im vorraus...

    Franc
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wenny

    Wenny

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Oberfranken
    Aus eigener Erfahrung:

    - Kommt auf die Art der Heizung an. Was habt ihr?
    - Ich hab ein Angebot, FBH pro Kellerraum, ca. 16qm, um die 700,- Euro.
     
  4. FMeier

    FMeier

    Dabei seit:
    10. November 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Administrator
    Ort:
    Regensburg
    wir bekommen eine Gas-Brennwerttherme
     
  5. Wenny

    Wenny

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Oberfranken
    Dann kann man das wohl so oder so machen. Aber bin da kein wirklicher Experte.

    Ich hätte jetzt was zur Wärmepumpe sagen können. Da ist die FBH auf jeden Fall angebracht, auch wenn manche einem da was anderes erzählen.

    Wenn Du jetzt schon weisst, wie und ob Du den Raum nutzen wirst, macht das die Entscheidung pro oder contra FBH auch um einiges leichter.
     
  6. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Wenny, du kannst dein Wissen dennoch loswerden - mich interessierts :winken

    Wir: Wasser/Wasser-WP, FBH überall oberhalb Keller (keine Heizkörper). Keller noch unklar, ob überhaupt geheizt werden soll oder ob ich in die Räume, wo sich manchnal Menschen länger aufhalten (Werkstatt z.B.), eine Elektroheizung stelle. Würde bestenfalls 1 x pro Woche benötigt werden für einen Abend oder so.
     
  7. Wenny

    Wenny

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Oberfranken
    So mach ichs, mit Elektroheizung. Meiner Meinung nach, ist alles andere unwirtschaftlicher. Laut verschiedenen Aussagen, kann man das sogar so vorsehen, dass die Elektroheizkörper über den günstigen Strom mit abgerechnet werden. Hab da allerdings auch schon das Gegenteil gehört.
     
  8. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Gut! Als Alternative könnte ich noch einen Holzofen reinstellen. Obi-Deluxe, für 250 EUR :28:

    Wie machst du eigentlich das Brauchwasser warm?
     
  9. #8 Achim Kaiser, 14. November 2006
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    ....die Wirtschaftlichkeitsberechnung will ich sehen.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  10. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Vom Holzofen :confused:
     
  11. Wenny

    Wenny

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Oberfranken
    MEINER MEINUNG nach ist es wirtschaftlicher.

    - 1400,- Euro für die FBH plus Zinsen, da Fremdkapital.

    - heute ist die Raummnutzung noch nicht klar

    - Evtl. irgendwann mal als Hobby-, Büro-, Leseraum etc. bis die Kinder aus dem Haus sind

    - max. angenommene Nutzungsdauer ca. 10 Jahre (nicht dauernd)

    - angenommener Mehrpreis aufs Jahr max. 150,- Euro

    Bin ich zu der Erkenntnis gekommen, das eine Elektroheizung am sinnvollsten ist.

    Ich hasse echt dieses Oberlehrerhafte, provokative Getue hier in diesem Forum...

    Brauchwasser soll durch die Wärmepumpe mitgemacht werden. Integrierter Heizstab mit geplant.
     
  12. Sascha

    Sascha

    Dabei seit:
    7. August 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    NRW
    Hi all

    :winken

    wenn ich meine Meinung sagen darf?

    Also bei uns läuft eine Wärmepumpe mit solle + Solaranlage für Warmwasse. Im Keller sind in zwei Räumen Heizkörper, in dem Duschraum und zukunftigen Fitness/Sportraum ist die FBH instaliert. Es ist Supper:bounce: :28: !

    Einziges womit ich nicht zufrieden bin ist der Anschlussraum. Laut meinem Ex-Heizungsinstalatuer hätten wir in dem Raum keine Heizkörper und keine FBH gebraucht, er meinte da wäre sowieso warm. Falsch:boxing :mauer .

    Nun überlege ich mir dass ich da ein Heizkörper aufbaue, das Anschliessen sollte keine Problemme bereiten.

    Amsonsten ist es im Keller ganz schön warm:bounce: .

    Grüss

    Sascha
     
  13. voggel

    voggel

    Dabei seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlossermeister
    Ort:
    Dirmstein
    Benutzertitelzusatz:
    Pfälzer ist das höchste was ein Mensch werden kann
    Sorry mal ne Frage wie Wirtschaftlich ist deine WP mit Sole und dazu noch ne
    Brauchwassererwärmung auf m Dach ???

    Bei unserer Rechnung sind wir auf eine Ersparniss je Jahr von 90-120 Euro gekommen , was uns die Wärmepumpe Sole an Strom mehr kostet wenn wir sie im Sommer zur Brauchwassererwärmung laufen lassen ....

    Steht zur Anschaffung und Einbau der Brauchwassererwärmung von ca 3500 Öken ...

    Rechnet sich also ca in 30 jahren .... wer macht sowas ? :mauer :mauer
     
  14. denkedran

    denkedran

    Dabei seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kälte-Klima Meister/ Elektro-Meister
    Ort:
    85077 Manching
    Die Fußbodenheizung im Keller bringt erhebliche Vorteile.
    Denkt doch daran im Sommer wenn es richtig schön unangenehm warm ist, tauscht man einfach dasHeizungswasser der oberen Stockwerke mit der Kellerfußbodenheizung aus.
    Resultat: Mit der Leistung von 90W, der Umwälzpumpe kühlt man die oberen Stockwerke und hat keinen feuchten Keller.
    Wenn man noch in der Dachschrägen Wandheizelemente einbringt, ist die Kühlung im Dachgeschoss perfekt.
    Ich spreche hier von praktzierten Anlagen, also aus der Praxis. Wir verkaufen damit einen energetischen Mehrwert und eine fast kostenlose Klimaanlage.
    Und wenn man das Gebäude noch mit einer WP im Winter beheizt ist der Komfort und der geringe Energieaufwand die komfortabelste Heizungsanlage.

    Darum Denkedran
     
  15. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Angeblich gibt es besondere Vorschriften für Kellerräume, die beheizt werden. Bessere Isolierung, auch zu unbeheizten Nachbarräumen. Habt ihr da was beachtet?
     
  16. Sascha

    Sascha

    Dabei seit:
    7. August 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    NRW
    Hi,

    @voggel:
    Also wegen dem wirklichen "sich Rechnen" kann ich mommentan noch nix sagen :o da wir erst im August dieses Jahres eingezogen sind, mal sehen was das ganze aufs Jahr kosten wird(Nebenkosten). Aber wenn ich mir die Anschafungskosten von Gas-, Öl-, Elektroheizug ankucke und mit unseren vergleiche:e_smiley_brille02: , dann kosstet unser Anschaffen zwar erst mehr aber ich hoffe es wird sich rechnen. Die Anlage hat 6500,-€ gekostet, die Solarkörper=1400,-€ und die Bohrung 7000,-€ = 14900,-€ zusammen. Dafür hatte ich keine Anschlusskosten für GAs= ca. 2500,- und keine monatlich steigenden Gaspreise. Die Gas- bzw. Ölanlage kostet auch etwa 6000,- €. Also waren es die Mehrkosten für die Bohrung, die das ganze verteuern:motz , aber ich hoffe das ich diese irgend wann mal auch raus kriege:sleeping . Im nächsten August kann ich dann über die Gesamtjahreskosten sprechen und hier posten.:winken

    Grüss

    Sascha
     
  17. Sascha

    Sascha

    Dabei seit:
    7. August 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    NRW
    @Landbub

    ... Unser Architekt sagte, dass wenn die Räume im Keller beheizt werden, sollen wir den Keller zusätzlich von aussen abdichten(Dämmung), was wir auch gemacht haben. Ausserdem gibt es bei uns keinen abgeschlossenen Übergang von oben nach unten, ich meine, dass alle Ebenen vom Keller bis ins Obergeschoss offen sind, nur Spitzboden ist lüftdicht abgetrennt und hat keine Heizkörper, was ich demnächst auch endern möchte.

    Grüss

    Sascha
     
  18. planfix

    planfix Gast

    wenn man den keller auch nur teilweise heizt, lohnt es sich die thermische hülle um den ganzen keller auszuführen, ... oder wer will schon innenwände dämmen und türen nachbewiesen bekommen?
    der aufwand im flächen/volumenverhältnis ist auf jeden fall ungünstiger in einem teilbeheizten und teilgedämmten keller und der arbeitsaufwand für die dämmung ist mindestens genau so groß und es gibt dann sehr viele ausführungsdetails zu beachten.
    außerdem ergibt sich in den meisten fällen eine art raumverbund, da im keller meist keine hochwertigen und dicht schließenden türen eingebaut werden.
    da ich denkedrans anlagen kenne, weiß ich, dass er hier gute erfahrungen gemacht hat. ich würde bei einer WP auf jeden fall dieses sytem empfehlen. :28: nicht nur wegen der angenehmen kühlung im sommer im DG, sondern auch weil es kondensat im keller, dass im sommer zeitweise auftritt vermeidet.
    .
    zum fragesteller Franc:
    wenn du den keller nicht nur ausnahmweise und tageweise beheizen willst, würde ich hier auch eine fbh einbauen. wer sich längere zeit im keller ohne fbh aufhält, kennt nämlich kalte füße.:angel:
     
  19. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    "Keller dämmen": Bedeutet das "mehr" als üblich, sprich ca. 10cm blauen Schaumstoff auf die Betonwanne kleben?

    Was ist mit den Kellerräumen, die nicht beheizt werden sollen? Weinkeller, Vorratsraum, Lager für Winterkram. Deren Aussenwand ist natürlich ebenso gedämmt. Aber bedarf es besonderer Beachtung bei den Zwischenwänden?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. planfix

    planfix Gast

    Wieviel genau zu dämmen ist, sollte Dir Dein EnEV Nachweis verraten.
    Es müssen keine 10 cm dabei raus kommen. ;)
     
  22. Burn

    Burn

    Dabei seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn. Angestellter
    Ort:
    Österreich
    wir heban auch im gesamten keller FBH (90 m²) udn ich finde das gar nicht schlecht - überhaupt wnen man noch nciht weiss, welchen raum man wofür verwendet.
    bei uns wird es aber so sein, dass ein büro und wellnessbereich kommt, wo sich eine FBH anbietet.
    Auch möchte ich keine Heizkörper sehen.

    Weiters ist bei uns auch alles offen und da die Gastherme sowieso heizen muss bei den Temperaturen macht es nicht mehr sooo viel unterschied, dass der keller gleich mit der FBH mitgeheizt wird
     
Thema: Fußbodenheizung im Keller?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Wie funktioniert Keller teilgedämmt

Die Seite wird geladen...

Fußbodenheizung im Keller? - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenheizung und Fermacell Trockenestrich

    Fußbodenheizung und Fermacell Trockenestrich: Hallo, wir haben in diesem Jahr angebaut und im Neu- und Altbau Fußbodenheizung verlegen lassen. In zwei Räumen, wo es wegen der Traglast nicht...
  2. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  3. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  4. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  5. Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung

    Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung: Hallo zusammen, kennt jemand die Giacomini Anlagen und hier die Reglerkappen? Ich versuche die Kappe abzubekommen (siehe Bild). Kann mir jemand...