Fußbodenheizung- Risse im Boden?

Diskutiere Fußbodenheizung- Risse im Boden? im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich habe ein Problem mit dem Boden im Bad. Der Aufbau des Fußbodens ist so, Betonboden darauf Lagerhölzer, dazwischen Dämmung und darauf...

  1. Baldur

    Baldur

    Dabei seit:
    6. März 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauklempner
    Ort:
    Calau
    Hallo,
    ich habe ein Problem mit dem Boden im Bad. Der Aufbau des Fußbodens ist so, Betonboden darauf Lagerhölzer, dazwischen Dämmung und darauf OSB- Platten. Auf die Platten habe ich dann eine Wasserdünnbettheizung verlegt und die Heizung mit selbstverlaufender Bodenausgleichsmasse überzogen. Die Heizung ist 8mm Dick und die Ausgleichsmasse habe ich so etwa 10mm gemacht. Aber nun haben sich Risse gebildet. Liegt das den am heitzen? Es sollen ja noch Fliesen darauf kommen. Was kann man den da machen? Wäre es möglich nochmal Bodenausgleichsmasse darauf zu machen, das die 10mm etwas zu dünn sind?

    Grüße
    Marcel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was sagt der Hersteller des Systems?
    Falsche Ausgleichsmasse?
    Unzureichende Überdeckung? (8mm Heizung und 10mm Ausgleichsmasse, d.h. 2mm Überdeckung?)

    Da gibt es viele Möglichkeiten warum solche Konstruktionen in die Hose gehen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. Erdferkel

    Erdferkel

    Dabei seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Thüringen
    Kannst Du Anwendungsfehler ausschliessen?
    Die selbstverlaufenden Ausgleichsmassen sind, obwohl sie für viel Geld bei Opi und co. verkauft werden, nichts für DIY. Die verzeihen keinen Fehler (Menge Anmachwasser, Untergrundvorbehandlung, Entlüften, Schichtstärke etc.) und wenn dann der Boden noch ein wenig schwingt oder hier noch Heizungsrohre überdeckt werden sollen - gute Nacht.

    Bei Deiner Konstruktion hast Du soviele Fehlerquellen, daß es an ein Wunder gegrenzt hätte, wenn es nicht gerissen wäre.

    Ist die Anwendung der Ausgleichmasse mit dieser Heizung auf OSB ausdrücklich empfohlen? Ist der Untergrund wirklich tragfähig?

    Fragen über Fragen...

    Gruß,
    Erdferkel
     
  5. Baldur

    Baldur

    Dabei seit:
    6. März 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauklempner
    Ort:
    Calau
    Die Ausgleichsmasse ist für Holzuntergrund und Fußbodenheizung geeignet, steht auf der Verpackung. Die OSB- Platten habe ich vorher Grundiert. Der aus dem Baumarkt hat uns das empfohlen. Wie kann man den, den Boden noch retten ohne alles rausreißen zu müssn?


    Gruß
    Marcel
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Warum überhaupt dieser seltsame, fehlerträchtige Aufbau?

    Wohl doch nur, um möglichst viel selbermachen zu können, oder?
     
  7. Baldur

    Baldur

    Dabei seit:
    6. März 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauklempner
    Ort:
    Calau
    Naja, der aufbau ist so entstanden, zwischen den Lagerhölzern sind die ganzen Rohleitungen verlegt, (Wasser, Heizung Abwasser) das war schon so gewesen. Und so viel Geld steht auch nicht zur verfügung.Es lag auch noch an der Aufbauhöhe, die ist leider vorgegeben. Gibt es den eine Möglichkeit das doch noch irgendwie hinzu bekommen??
     
  8. #7 tbmaennchen, 15. Oktober 2010
    tbmaennchen

    tbmaennchen

    Dabei seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasserinstallateur/ang. HLK Techniker
    Ort:
    Delmenhorst/Bremen
    Wieviel Aufbauhöhe wären den möglich? ohne Fliesen.


    Hinbekommen?? Ja alles rausreissen!!
     
  9. Baldur

    Baldur

    Dabei seit:
    6. März 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauklempner
    Ort:
    Calau
    Guten Morgen,
    Alles rausreißen, das wäre nicht so gut, kann man die Fußbodenheizung dann nicht wegschmeissen? Ich weiß ja jetzt auch das der Aufbau nciht so richtig ist, aber nun ist es ja so kann man nur noch das beste draus machen. Ich bitte um eure Fachliche Hilfe.

    Gruß
    Marcel
     
  10. Baldur

    Baldur

    Dabei seit:
    6. März 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauklempner
    Ort:
    Calau
    Ich habe nochmal gemessen ab den OSB- Platten sind es noch 2,5 cm ohne Fliesen. Wenn man den die Heizung nochmal rausmachen würde und ne neue rein, wie wäre den der Aufbau richtig oder halt besser? Ich habe was von einer Entkopplungsmatte gelesen, wie wäre es den mit der, wenn man die vorher auf die OSB- Platten machen würde? Dann die Heizung, und mit Ausgleichsmasse überziehen?

    Gruß
    Marcel
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da wird wieder sinnlos Geld verbrannt, aber Hauptsache "gespart". :mauer

    Und was steht dort zur Mindestdicke in Verbindung mit FBH Rohren?
    Genauer gesagt, in Verbindung mit Deinem FBH System? Gibt´s dafür eine Zulassung?

    Was für ein Dünnbettsystem kam zum Einsatz, mit oder ohne Matten?

    Warum OSB Platten? Welche Stärke?

    Schildere mal den Bodenaufbau etwas genauer, also inkl. Höhenangaben (Bsp.: wie hoch sind die Lagerhölzer/Dämmung, wie dick ist die OSB, Abstand der Lagerhölzer, Abstand der Rohre usw.). Was hast Du am Rand zu den Wänden gemacht?

    Gibt´s Bilder?

    Sorry für die vielen Fragen, aber mit den bisherigen Infos kann man nicht viel antworten, höchstens "rausreissen und noch einmal von vorne" (dann aber richtig).

    Vermutlich hast Du 2 Hauptprobleme.

    a.) ungeeigneter Untergrund (federnd?)
    b.) unzureichende Schichtdicke der Ausgleichsmasse

    Aber das sind nur Vermutungen.

    Gruß
    Ralf
     
  12. #11 tbmaennchen, 16. Oktober 2010
    tbmaennchen

    tbmaennchen

    Dabei seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasserinstallateur/ang. HLK Techniker
    Ort:
    Delmenhorst/Bremen
    Also ich meinte auch eher die mögliche Aufbauhöhe vom Beton!!
    Seien wir mal ehrlich, wirklich retten kannst du da garnichts!!

    Holz arbeitet so schon genug und dann noch in Verbindung mit einer Fußbodenheizung ohne Entkopplung....Keine Chance!!!

    MAn kann jetzt viel schimpfen, aber das hilft dir nicht.... Du hättest dich wenn schom mit Holzaufbau oder ohne, vielleicht für Trockenestrich entscheiden sollen, dafür gibt es auch solche FBH-Systeme...

    Reiss es raus und mach es ordentlich! Alles andere ist Kosmetik die nichts bringt und du ärgerst dich jeden Tag aufs neue!..

    Gruß Torsten
     
  13. #12 Baldur, 16. Oktober 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Oktober 2010
    Baldur

    Baldur

    Dabei seit:
    6. März 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauklempner
    Ort:
    Calau
    Die Lagerhölzer haben einen Abstand von ca. 30 bis 35 cm und sind 7cm dick, die habe ich auf dem Untergrund Beton verlegt. Die OSB haben eine dicke von 2,4 cm.Die FBH ist mit 8mm Heizrohr auf Heizmatten aufgebaut. Zwischen den Hölzern ist Styropordämmung verlegt und halt die ganzen Rohrleitungen. Zur Wand habe ich 1,5 cm Schaum lang gemacht um auch gleich den Spalt der OSB zur Wand zu schliessen, damit die Ausgleichsmasse nicht weg läuft. Der Schaum stand aber über den Platten, damit die Masse nicht bis an die Wand läuft. Wenn es sein muss würd ich die Heizung nochmla entfernen. Aber den anderen Aufbau würd ich gern so lassen, so das man den Aufbau ab den OSB nochmal neu macht. Wie wäre er den halbwegs richtig? Was hat es den mit den Entkopplungsmatten auf sich? Bekommt man den die Ausgleichsmasse nochmal ab von der FBH oder neu kaufen?
     
  14. #13 tbmaennchen, 16. Oktober 2010
    tbmaennchen

    tbmaennchen

    Dabei seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasserinstallateur/ang. HLK Techniker
    Ort:
    Delmenhorst/Bremen
    Frage: Welche Temperatur schickst du durch die FBH? HAst das auf der Verkaufsseite angesprochende RTL- Ventil montiert und eingestellt?
     
  15. Baldur

    Baldur

    Dabei seit:
    6. März 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauklempner
    Ort:
    Calau
    Die FBH ist ja an die normale Heizungsanlage angeschlossen, Temperatur so ca. 50°C. Ja das rtl Ventil habe ich montiert und ist eingestellt auf 2 bis 3 aber das warme Wasser muss ja erstmal durchlaufen damit das Ventil reagieren kann.
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich würde mich mal mit dem freundlichen Verkäufer in Verbindung setzen. Infos gibt es ja auf der Seite nicht.

    Mir ist aber unklar warum Du den Aufbau so gewählt hast. Dämmung, Folie, Rohre drauftackern, Estrich drüber, fertig ist die Geschichte. Es gibt auch dünne Systeme mit Noppenbahnen und einer geeigneten Vergussmasse.

    Was für ein Raum befindet sich unter dem Bad?

    Da verschenke ich lieber ein paar Zehntel U-Wert anstatt mir so eine Konstruktion einzubauen.

    Gruß
    Ralf
     
  17. Baldur

    Baldur

    Dabei seit:
    6. März 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauklempner
    Ort:
    Calau
    Darunter befindet sich kein Raum. Was für ein System ist den dann zu empfehlen, was man auf die OSB machen kann?
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Oha....Erdreich?

    Was für eine Dämmung (WLG) wurde eingebaut?

    Ich hatte doch schon geschrieben wie ich es vermutlich machen würde. Alles andere sagt mir meine Glaskugel nicht. Das müsste man vor Ort genauer betrachen (Bsp.: auch die bereits verlegten Leitungen usw.).

    Gruß
    Ralf
     
  19. Baldur

    Baldur

    Dabei seit:
    6. März 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauklempner
    Ort:
    Calau
    Die Dämmung ist 60mm dick, Styropor. Die Leitungen sind ja unter der OSB. Kann man den das dünne Systeme mit Noppenbahnen und einer geeigneten Vergussmasse auch auf die OSB verlegen? Was für eine Aufbauhöhe haben die den?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    OSB ist ein denkbar schlechter Untergrund.

    So ein System hat eine Aufbauhöhe zwischen 2cm und knapp über 3cm (zzgl. Oberbelag). Hängt vom Gesamtaufbau ab, beispielsweise ob die Platten auf einer Trennschicht liegen usw.

    Die Hersteller empfehlen dann auch bestimmte Estrichsorten und es gibt auch Verarbeitungshinweise wie zu verfahren ist.

    Eine pauschale Lösung gibt es nicht.

    Gruß
    Ralf
     
  22. #20 tbmaennchen, 16. Oktober 2010
    tbmaennchen

    tbmaennchen

    Dabei seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasserinstallateur/ang. HLK Techniker
    Ort:
    Delmenhorst/Bremen
    So blöde das für dich ist, aber kein seriöser Handwerker wird dir sagen das du die konstruktion retten kannst....

    Raus damit, richtigen Aufbau vom Beton aus und verbuche das Geld als Lehrgeld!! Vielleicht wäre gleich die Richtige Qualitätskonstruktion oder ein FAchbetrieb billiger gewesen, zumindest jetzt im nachinein...

    aber nachher ist man immer schlauer.... viel Glück

    GRuß Torsten
     
Thema: Fußbodenheizung- Risse im Boden?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fußbodenheizung auf alte ausgleichsmasse

Die Seite wird geladen...

Fußbodenheizung- Risse im Boden? - Ähnliche Themen

  1. Risse in der Wand Baujahr 68

    Risse in der Wand Baujahr 68: Hallo zusammen, ich heiße Lukas, bin 27 und Besitzer eines Zweifamilienhaus Baujahr 68. Nach einem schweren Sturm hab ich an meinem Haus Im...
  2. großer Riss in der Aussenwand

    großer Riss in der Aussenwand: Hallo Leute :) ich erwäge den Kauf eines Hauses, bei dem es jedoch ein Problem mit für mich nicht absehbaren Kosten gibt: das Haus hat an einer...
  3. Fußbodenheizung und Fermacell Trockenestrich

    Fußbodenheizung und Fermacell Trockenestrich: Hallo, wir haben in diesem Jahr angebaut und im Neu- und Altbau Fußbodenheizung verlegen lassen. In zwei Räumen, wo es wegen der Traglast nicht...
  4. Grundputz innen bis zum Boden?

    Grundputz innen bis zum Boden?: Hallo miteinander, ich stelle mich mal vor: Ich bin Tobias und habe ein Haus Baujahr 1970 gekauft, welches ich nun renoviere. Bisher habe ich in...
  5. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...