ganz Ehrlich...wird Zeit dass es mal richtig raucht

Diskutiere ganz Ehrlich...wird Zeit dass es mal richtig raucht im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Heutiger Online Bericht: Regierung will Klima-Cent von Bürgern kassieren http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,493676,00.html Die...

  1. #1 aubauewill, 11.07.2007
    aubauewill

    aubauewill

    Dabei seit:
    01.02.2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Heilbronn
    Heutiger Online Bericht:
    Regierung will Klima-Cent von Bürgern kassieren

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,493676,00.html

    Die Hysterie kennt keine Grenzen und ist auch nicht mehr zu ertragen.
    Ich wander aus und Unterstütze die Kammeraden in Kuba und Venezuela. :boxing :boxing

    Elvis
     
  2. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Das Pikanteste daran ist, dass die gleichen Politiker seit Wochen und Monaten ein riesen GEschrei anstimmen, wenn der Anbieter von Energie den Teil des Preises anheben will der für ihn von Interesse ist, nämlich den Nichtsteuerteil des Preises.
    Dann heißt es "der arme Bürger, teure Energie, Frechheit, Nepp" ... wenn man selbst Energie verteuert, ist es ja nicht so schlimm, macht kaum was aus ... usw.
    Sie wollen sich einfach ein Nepp-Monopol beibehalten, kein anderer darf sich das Geld vom Bürger nehmen, das sie selbst heute, morgen, übermorgen noch abgreifen wollen *g
     
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.212
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Mir reicht es schon lang:

    Abgesehen davon, daß der ganze CO2-Schwindel mir inzwischen heftig auf den Keks geht:

    Wann immer die Politik statt der Ziele die Wege vorgegeben haben, ging das schief!
     
  4. #4 Ralf Dühlmeyer, 11.07.2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Der Weg...

    ist doch das Ziel.
    Der Weg der Groschen ins (Staats)Säckel.
    Wenn davon wenigstens WIRKLICH Klimaschutzprojekte finanziert würden - na gerne doch.
    Aber das wird nur im grossen schwarzen Schuldenloch der Staatshaushalte auf nimmer Wiedersehen verschwinden.
    :mauer :mauer :cry :cry
    MfG
     
  5. #5 aubauewill, 11.07.2007
    aubauewill

    aubauewill

    Dabei seit:
    01.02.2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Heilbronn
    Ein Teil wird sicher in Erneuerbare etc durch Subvention gesteckt.
    Nur werden das keine Photovoltaik und Solar für die kleinen sein, wenn man den Plänen glauben schenken darf. Sonnern großprojekte auf See (Windräder)
    UNd daran kann sich der deutsche Michel mit seiner Pensionskasse, Steueroptimierten Investfonds beteiligen. Dass wird er auch müssen, weil er auf Erträge spekuleren muss um seine Energiekosten zu decken.
    Gehaltssteigerungen kann er sich von der Backe schmieren.

    So ist ein jeder ind er großen Spekulationsblase mit dabei.
    Mitgehangen - mitgefangen :D

    ELvis
    Doppelunddreifachzahler - mit zwei alten Karren (Mobiles Kulturgut) inner Garage
     
  6. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    locker bleiben - das potential der heizmittelbesteuerung ist noch nicht richtig entdeckt :p
     
  7. #7 aubauewill, 11.07.2007
    aubauewill

    aubauewill

    Dabei seit:
    01.02.2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Heilbronn
  8. #8 MoRüBe, 11.07.2007
    MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Richtig Markus....

    ... die Kaminsteuer wird kommen, was die Schweizer ja angetestet haben. Und die Schornis haben ja alle Daten. Copy und Bescheid raus. So einfach iss das.:o
     
  9. #9 Bauwahn, 11.07.2007
    Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Und

    was sollte die Regierung denn Eurer Meinung nach machen? Und mit welchem Geld? Die einzige Möglichkeit des Staates neben Gesetzen, Verboten usw. (die ja ebenso unbeliebt sind) ist mit Steuern und Subventionen zu steuern.

    Das empfindlichste Körperteil des Menschen ist halt nun mal der Geldbeutel.

    Und woher kommen die Schulden? Weil wir alle den Hals nie voll genug bekommen haben, Der Statt muss dieses und der Statt muss jenes finanzieren, da ne Autobahn für 500 Mio, dort...
    Und wenn mal einer bei den Ausgaben sparen will, dann wird er abgewählt, weil es ja so weh tut. Das ist eines der Probleme: Wenn man irgendwann mal angefangen hat irgendwo Geld auszugeben, dann muss man es fast auf ewig tun.

    (Off-topic: Nun kommt mir nicht mit Diäten und so. Selbst wenn man unterstellt, dass hier eine Selbstbedienungsmentalität entstanden ist. Das sind Peanuts. Im übrigen sind unsere Politiker verglichen mit der Industrie vergleichsweise schlecht bezahlt.)

    Seht es mal so: Wenn selbst die Bundeskanzlerin (die ja nun relativ unverdächtig ist, mit den Grünen zu sympatisieren) nun den Klimaschutz ernst nimmt, dann scheinen die Ergebnisse des UN-Gutachtens doch einen gehörigen Eindruck hinterlassen zu haben.

    Gruß

    Thomas
     
  10. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    hehe .. es glaubt noch einer an den Steuerungswillen bei Steuer-Politikern. :biggthumpup:

    Das schönste Beispiel des (mangelnden) Steuerungswillens war die Tabaksteuer, die man aus Sorge die Einnahmen könnten wegbrechen lieber nicht auf einen Schlag, sondern Häpchenweise erhöht, damit nicht aus versehen die Leute aufhören zu rauchen und die Einnahmen ausfallen.
    Offizielles Steuerungsziel: Verbesserung der Bevölkerungsgesundheit, ich hau mich weg :D
     
  11. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Der Staat soll sich so viel wie es geht raushalten.
    Keine Subventionen. Steuererklärung auf dem Bierdeckel.
    Ich bin für Eigenverantwortung der Menschen. Dazu braucht's aber eine gute Bildung. Darum soll sich der Staat kümmern.
    Uli
     
  12. #12 Hendrik42, 11.07.2007
    Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Aus meiner Sicht ist das Problem nach wie vor der Bestand. Und dort im Wesentlichen die Mietshäuser. Und genau dort passiert am wenigsten.

    Man sollte die Vermieter dazu bringen, "warm" zu vermieten. Dann lohnt es sich für die, energetisch zu sanieren. Oder was immer Vermieter dazu bringt, in bessere Dämmung und Haustechnik zu investieren.

    Gruß, Hendrik
     
  13. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Mit dem Erfolg, daß im Winter die Fenster immer offen stehen...
     
  14. #14 Hendrik42, 11.07.2007
    Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Jaja, das Szenario ist mir auch klar. Aber solange Energie nicht richtig teuer wird, werden die Leute nicht umziehen, nur damit die "zweite Miete" kleiner wird.

    Aber wahrscheinlich ist das der einzige Weg. Also immer hoch mit den Energiekosten!

    Gruß, Hendrik
     
  15. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Politiker biste nicht zufällig?

    Daß es Leute gibt, die so schon an ihren finanziellen Grenzen sind, kannste Dir nicht vorstellen?
     
  16. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    da kommt die bierdeckelsteuerklärung ins spiel ..
    aber daran haben sich schon sooo viel politiker die finger verbrannt - das langt keiner mehr an.
     
  17. #17 Bauwahn, 13.07.2007
    Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Zumal

    die Bierdeckelsteuer zwar vielleicht einfacher sein mag (was an sich dringend geboten wäre), in der Summe dadurch aber auch nicht geringer.

    Ja, die Eigenverantwortung. Das heißt dann also: Kindergartenplatz 500€/Monat, Strassenbenutzungsgebühr auf allen Strassen, Umweltschutz? Machen wir künftig selbst, wir werfen unseren Müll in Nachbar's Garten :biggthumpup:

    Unser Staat hat es in manchen Bereichen vielleicht übertrieben. Aber ich glaube viele haben vergessen, was ihnen unser Gemeinwesen an sozialen Errungenschaften alles bietet (sie kennen's ja nicht mehr "ohne"). Mit der Einstellung sind wir auf den besten Weg zurück ins 19.Jh.

    Gruß

    Thomas
     
  18. #18 buddelchen333, 13.07.2007
    buddelchen333

    buddelchen333

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Wirtschaftsmathematiker
    Ort:
    Hamburg
    Das Problem in Deutschland ist einfach, daß der Staat nicht die Ausgaben gekürzt bekommt und deshalb nur über die Ennahmenseite den HAushalt ausgleicht. Warum ist das so?

    Weil ist in Deutschland für jeden Quatsch einen Verein, eine Vereinigung, eine Gemeinschaft eine Lobby usw... gibt, die von irgendeiner Subvention profitieren. Will man die nun streichen, so hebt sich sofort der gut organisierte Widerstand in Vereinen mit überzeugenden Argumenten.
    Da werden dann Zahlen präsentiert, wieviele Arbeitsplätze an dieser Subvention hängen und die Idee wird sofort fallengelassen.

    Ich weiß ja nunmal wies läuft, wir schreiben solche Gutachten / Studien, wo Verbindungen zwischen Arbeitsplätzen und Subventionen hergestellt werden und die Studien sind sehr beliebt. Rein inhaltlich verdrehen wird nichts, die Studien entsprechen der Wahrheit und liefern unseren Auftraggebern lediglich Informationen über die wirtschaftlichen Zusammenhänge eines bestimmten Sektors. Aber was der Verband damit will is ja klar, in Berlin Druck machen und mit seriösem ökonomischen Material fundiert argumentieren.

    Und was passiert dann. Das Thema wird fallengelassen, dafür kommt dann das nächste aus der Schublade und so geht es immer weiter...:sleeping

    Um da raus zu kommen braucht es wirklich mutige Politiker, die sogar Ihre eigene Position opfern um richtig was zu bewegen.

    Subventionen einzeln kürzen ist auch schwer, weil es immer zu sozialen Friktionen kommt wegen differenzierter Schlechterstellung einzelner Volksgruppen.

    Man müsste radikal bei allen Subventionen kürzen, dann könnte sich der Widerstand nicht so formieren, weil die Medien nicht nur das eine Thema hätten. Wahrscheinlich wäre aber, daß der Initiator dann in vier Jahren, wenn nicht früher seinen Hut nehmen müsste.

    Und den Mut hat leider keiner hier.

    Die Allgemeinheit zu belasten mit Steuererhöhungen ist halt immer einfacher.

    So läufts halt hier in Deutschland.

    Irgendwann kommt sowieso der große Ruin, dazu muß man nicht Hellseher sein. In dern 70er war das Problem mit der Umlagefinzierung wg. der Änderrung der Bevölkerungsstruktur absehbar (Bevölkerungspyramide), damals hätte man kurze Zeit sparen müssen, hätte man auf Kapitaldeckung umgestellt. Aber das wollte man nicht und so wurde das Problem immer weiter und weiter gereicht....bis es irgendwann so groß geworden ist, daß es überhaupt nicht mehr bewältigbar ist und deshalb wird es jetzt natürlich erst recht auf die lange Bank geschoben, man will ja nicht die Bürger verängstigen oder unpopulär sein......irgendwann kommt der große Knall
     
  19. operis

    operis

    Dabei seit:
    31.03.2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Aber deutschland kann doch sparen. die arbeitslosen bekommen weniger geld, die arbeitsagentur macht 20 mrd. überschuss und überlegt, wohin mit der knete. (auf die idee, es den beitragszahlern zurück zu geben, kommen die komischerweise nicht)

    wie wäre es denn, wenn sämtliche gesetze mit einer laufzeit bedacht werden, sagen wir 15 jahre. so bräuchte man jetzt zum bsp keine sektsteuer mehr bezahlen, die wurde übrigens von bismarck eingeführt, um die deutsche kriegsmarine aufzubauen. die flotte dürfte ja wohl längst verrottet sein.

    unsere politiker sind ein spiegelbild der gesellschaft, daher brauch es niemanden zu wundern, wenn die eigene klientel bedient wird.

    grüße operis
     
  20. #20 Ralf Dühlmeyer, 13.07.2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    No - die liegt in der Bucht von Scapa Flow auf dem Grund und wird stückchenweise zu Meßgeräten umgearbeitet.
    MfG
     
Thema:

ganz Ehrlich...wird Zeit dass es mal richtig raucht

Die Seite wird geladen...

ganz Ehrlich...wird Zeit dass es mal richtig raucht - Ähnliche Themen

  1. Schneefanggitter auf ganzem Dach?

    Schneefanggitter auf ganzem Dach?: Hallo zusammen, wir befinden uns mitten im Bau des Dachs. Und zwar habe ich ein Satteldach (15 Meter länge) und werde auf der Eingangseite über...
  2. Dumpfes Geräsch im ganzen Haus

    Dumpfes Geräsch im ganzen Haus: Guten Tag , mein Name ist Henne , und ich habe seit ein paar Wochen ein für mich unlösbares Problem . Ich habe mir vor ca. 3 Jahren ein...
  3. Ganz großer Bockmist, Kältebrücke Eingangspodest, Perimeterdämmung, WDVS ...

    Ganz großer Bockmist, Kältebrücke Eingangspodest, Perimeterdämmung, WDVS ...: Die Eingangstür wurde wegen eines geplanten WDVS vorgezogen und steht nun auf dem Podest, über den Winter ist das nun eine schöne Kältebrücke...
  4. Brötje WGB 20 N nicht mehr ganz dicht

    Brötje WGB 20 N nicht mehr ganz dicht: Guten Abend, vor einigen Tagen stellt ich fest, dass wie auf dem Foto zusehen, der Druckwächter undicht ist. Heute stellte ich noch zusätzlich...
  5. Bin nicht ganz zufrieden mit dem Grundriss

    Bin nicht ganz zufrieden mit dem Grundriss: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Hallo, bin nicht wirklich zufrieden mit dem was geworden ist. Architekt ist etwas älter vielleicht liegt es daran...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden