Garage ans Haus ansetzen, aber wie richtig???

Diskutiere Garage ans Haus ansetzen, aber wie richtig??? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen: 32 Jahre alt, habe damals Fliesen-, Platten-, Mosaikleger gelernt und noch ca. 1...

  1. #1 JohnMcClane, 3. November 2011
    JohnMcClane

    JohnMcClane

    Dabei seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesen-, Platten-, Mosaikleger; Beamter
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    http://stadtvilla2012.weebly.com/
    Hallo,

    ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen:

    32 Jahre alt, habe damals Fliesen-, Platten-, Mosaikleger gelernt und noch ca. 1 Jahr in dem Beruf gearbeitet. Dann ab zur BW und heute Beamter! Ein bißchen Ahnung habe ich von der Materie auch wenn es schon ein paar Jahre her ist und zum Glück keine 2 linken Hände. :D

    Grundstück, (ca. 980 QM), haben wir schon zu 99%, next week wird das Baugrundgutachten gemacht und dann ab zum Notar. Grundstück liegt in SH.

    Geplant ist eine Stadtvilla 145 QM (9,50 x 9,50, Zeltdach, 8 Meter FH) mit angesetzter Doppelgarage (6,00 x 9,00). Zugang vom HWR in die Garage.

    Bodenaufbau Stadtvilla:

    - Streifenfundament
    - 8 cm Untersohlendämmung
    - 15 cm Sohle


    Bis jetzt geplanter Wandaufbau von der Stadtvilla von innen nach außen ist:

    - Gipsputz
    - 17,5 cm Porenbeton
    - 14 cm 035 WLG Mineralwolle
    - Luftschicht 1-2 cm
    - Verblenderstein



    Meine Fragen sind nun folgende:

    Vorteile/Nachteile der Ausrichtung auch in Bezug auf die Dachform der Garage:

    - In einer Flucht mit der Hausfront?
    - Etwas vorspringen lassen?
    - Etwas zurücksetzen?


    Umsetzung:

    - Kann man die Bodenplatte gleich mit durchziehen?
    - Braucht die Garage extra noch ein Fundament? Stärke?
    - Wie setzt man die Garage am besten ans Haus an?
    - Wie sieht der Wandaufbau (Hauswand/Garagenwand) dann aus?
    - Wie sieht es mit der Dämmung aus?


    Kosten:

    Mit wieviel Kosten (ohne Tor, Fenster, Tür) kann man ungefähr rechnen bei der Größe von 9x6 Meter und mit Satteldach.


    Vielen Dank


    mfg JohnMcClane :bau_1:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. BitteDanke

    BitteDanke

    Dabei seit:
    13. September 2011
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mainz
    Mit oder ohne Eigenleistung?
    Ich denke ohne EL kostet eine solche Garage locker mehr als 35k.
    Freunde von uns haben eine Einzelgarage mit Abstellraum komplett selbst gebaut.
    Ich glaube die hat 10k gekostet.

    Die Bodenplatte würde ich auf jeden Fall durchgehend ausführen...

    In RLP muss der Abstand zur Straße 5 m betragen. Wenn euer Haus vorne nur 3 m Abstand aufweist, dann ist die Garage immer nach hinten versetzt.
     
  4. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    diese Fragen sollte eigentlich euer Planer beantworten können, denn der kennt den Wandaufbau und weiß wie die Garage konstruiert und ins Hauskonzept eingebunden ist...
    gruss
     
  5. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Sehe ich als völlig unnötigen Kühlkörper. Meine Planer müßten erst mal mich mit guten Argumenten von der Lösung überzeugen...

    Gruß
    Frank Martin
     
  6. #5 JohnMcClane, 3. November 2011
    JohnMcClane

    JohnMcClane

    Dabei seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesen-, Platten-, Mosaikleger; Beamter
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    http://stadtvilla2012.weebly.com/
    Habe mich noch nicht endgültig für einen Bauträger entschieden, daher auch noch kein Planer! Würde aber ganz gerne mitreden können, wenn mir der Planer etwas vorschlägt! :D

    Hatte mal gehört, das die Wand folgendermaßen hergestellt wird:

    17,5 Porenbeton (Hausseitig, geheizter Raum) / Dämmung / 17,5 Porenbeton Garagenseitig (ungeheizter Raum)


    Habe die Konstruktion mal bei u-wert.net berechnet, aber:

    Wand/Dämmung/Wand ohne Luft dazwischen wird auf Dauer nicht funktionieren (Taupunkt) !!!!


    Würde den Rohbau gerne mitmachen lassen, falls noch erschwinglich, ansonsten in Eigenleistung !!!!

    Hatte mal bei meinem evtl. Bauträger angefragt: Komplett über 35.000 €,

    Er meinte selbst auch, EIGENLEISTUNG !!!! ;)



    Garage direkt am Haus:


    Sehe ich folgende


    Vorteile:

    - Verbindung zum Haus
    - evtl. 2 Heizkreislauf mit einem Heizkörper in der Garage (HWR ja gleich nebenan); im Haus ist kmpl. FBH geplant mit Brennwerttechnik
    - Sohlplatte & Fundament kann in einem gemacht werden (Kosten)
    - 2 Wände (1x Haus/ 1xGarage ) weniger zu klinkern (Kosten)
    - wahrscheinlich bessere Temp. auch ohne Heizung

    und


    Evtl Nachteile: !???

    - Wärmebrücke ???
    - wie sieht es aus bei Schnee, Regen ??? Übergang Dach/Wand


    :bau_1:
     
  7. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ....da must du aber noch reichlich tun, um mitreden zu können....

    Solche Anfängerfehler wie mit der Berechnung dürfen dann nicht passieren!

    Fehler 1: Die Berechnung kann immer nur eine Annäherung sein....Sowohl was die Materialien angeht als auch die Temperatur. etc Annahmen...
    Also am Besten nicht ganz so ernst nehmen....
    Fehler 2: In keiner Garage herrschen im Winter die gleichen tiefen Temperaturen wie in freier Natur (es sei denn man lässt rund um die Uhr die Tür aufstehen...was aber dem Sinn und Zweck des Bauwerks widerspricht.....). Daher kann die Aussentemperatur auf zB 2°C korrigiert werden....

    und schon gibts keine Probleme....:e_smiley_brille02:
     
  8. #7 JohnMcClane, 5. November 2011
    JohnMcClane

    JohnMcClane

    Dabei seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesen-, Platten-, Mosaikleger; Beamter
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    http://stadtvilla2012.weebly.com/
    @ bernix:

    Möglicher Weise hast du Recht,

    jedoch ist bei einem Mitgleid der Familie (nachträglich angesetzte Garage an den Klinker der Hauswand) im Winter bei argen Minusgraden die Heizung in der Garage eingefroren, was bedeutet, dass die Temp. in der Garage mindestens unter dem Gefriepunkt lag und somit unter 2 Grad Celsius !!!!

    D.h. Feuchtigkeit zwischen Porenbeton (Dämmung/Porenbeton Gararge)
     
  9. #8 JohnMcClane, 5. November 2011
    JohnMcClane

    JohnMcClane

    Dabei seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesen-, Platten-, Mosaikleger; Beamter
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    http://stadtvilla2012.weebly.com/
    Selbst bei 0 Grad folgendes Ergebnis !!!
     
  10. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    nochmal...die Berechnungen sind als Anhaltswert tauglich...mehr nicht.

    ...nach diesem Rechner hätte ich bei einem mir bekannten Wandaufbau (Wohnhaus) ein 20er Loch bis zur "wasserführenden" Schicht bohren können und Wasser zapfen können ohne Wasserleitung verlegt zu haben...
    Tatsächlich war die Wand aber völlig unproblematisch....
     
  11. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Schallschutz ist in dem Haus aber nicht sonderlich wichtig, oder?
    Porenbeton ist da nicht so toll, ob es der Außenklinker erledigt? Ich weiß nicht recht.
    Ich würde innen KS nehmen und dann etwas mehr Dämmung.
    Und die Garagenanbindung muß geplant werden, dann wird das auch was, wenn die Planung alle örtlichen Parameter berücksichtigt. Das ist tausendfach schadensfrei realisiert.
     
  12. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Ein Auto rostet weniger wenn es in der kalten Garage steht. Die Heizungen wurden aus diesem Grunde wieder entfernt.

    Wenn ich die Abmessungen richtig verstanden habe ist es fast eine Garage mit angebautem Wohnhaus......

    Den Anschluß des Hauses an die Garage oder auch umgekehrt, würde ich thermisch trennen und elastisch ausführen. Beide setzen sich sicher unterschiedlich und dann gibt es den berühmten Riss im Putz bzw. der Klinkerfasade.

    Was sagt denn der Bodengutachter . Gerade in SH würde ich da einige weiche Ablagerungen , vielleicht auch Torflinsen, vermuten.

    pauline
     
  13. JohnMcClane

    JohnMcClane

    Dabei seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesen-, Platten-, Mosaikleger; Beamter
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    http://stadtvilla2012.weebly.com/
    Danke für eure Antworten,

    Den Anschluß des Hauses an die Garage oder auch umgekehrt, würde ich thermisch trennen und elastisch ausführen. Beide setzen sich sicher unterschiedlich und dann gibt es den berühmten Riss im Putz bzw. der Klinkerfasade.

    Hört sich für mich schon mal logisch an! :e_smiley_brille02:


    Was sagt denn der Bodengutachter . Gerade in SH würde ich da einige weiche Ablagerungen , vielleicht auch Torflinsen, vermuten.

    Bodengutachten ist alles gut, 4 Bohrungen, 40 cm Mutterboden & darunter kmpl. tragfähiger Boden.


    Schallschutz ist in dem Haus aber nicht sonderlich wichtig, oder?


    Hatte ich auch schon überlegt, Kollege hat auch alle Innenwände aus KS. Nur wohne ich in dem Haus in Zukunft ersteinmal nur zu zweit und somit gibt es keine weiteren Störquellen von innen (wie zBsp. Reihen- oder Doppelhaus). Lasse es gerade mal vom Maurer rechnen!



    Und die Garagenanbindung muß geplant werden, dann wird das auch was, wenn die Planung alle örtlichen Parameter berücksichtigt. Das ist tausendfach schadensfrei realisiert.

    Welche Parameter wären da denn aus deiner Sicht zu beachten?
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und nach einem Bauträger brauchst Du gar nixcht weiter zu suchen, da das Grundstück ja separat erworben wird! (BT verkauft nur Haus MIT Grundstück kpl.)

    Stattdessen einen Generalunternehmer (Planer separat) oder einen Generalübernehmer (incl. Planer). Oder eben Planer direkt und dann Einzelauftragsvergabe.
     
  15. JohnMcClane

    JohnMcClane

    Dabei seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesen-, Platten-, Mosaikleger; Beamter
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    http://stadtvilla2012.weebly.com/
    Danke @ Julius für die Info (Begriffserklärung)

    Bin im Moment am überlegen & am rechnen ob nun Generalübernehmer oder doch Archi mit Einzelauftragsvergabe!

    :bau_1:
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...der Maurer (?) macht die Berechnungen zum Schallschutz?!
     
  18. JohnMcClane

    JohnMcClane

    Dabei seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesen-, Platten-, Mosaikleger; Beamter
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    http://stadtvilla2012.weebly.com/
    Nee aber das Aufmaß für die Wände !!!! :hammer:

    Das KS-Innenwände deutlich besser als Porenbetonwände in Sachen Schallschutz sind, brauchen wir hier ja nicht mehr ausdiskutieren, oder?
     
Thema: Garage ans Haus ansetzen, aber wie richtig???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fertiggarage an haus anbauen

    ,
  2. garage nachträglich an haus anbauen

    ,
  3. garage an hauswand

Die Seite wird geladen...

Garage ans Haus ansetzen, aber wie richtig??? - Ähnliche Themen

  1. Mauerdurchbruch in Garage

    Mauerdurchbruch in Garage: Hallo zusammen, ich plane an meinem Haus BJ 1970 einen Durchbruch von einem ausgebauten Kellerraum (Tiefparterre) in die ehemalige Garage (soll...
  2. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  3. Garage in ein bestehendes Gebäude bauen

    Garage in ein bestehendes Gebäude bauen: Hallo alle zusammen, Ich bin Landwirt in Mecklenburg-Vorpommern und besitze einen 3 Seiten Bauernhof von 1888. Wie es ja bei solch alten Höfen...
  4. Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten)

    Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten): Hallo zusammen, ich hab meine „Türausspanner“ beim Angurten auf dem Hänger ruiniert (jo, gespannt wie Ochs weil da sonst noch n Haufen Krempel...
  5. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...