Garagenfundament

Diskutiere Garagenfundament im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir planen für nächstes Jahr den Anbau einer Doppelgarage an unser Haus. Das Vorgehen wird sein: Was geht wird selbst gemacht,...

  1. Lutz75

    Lutz75

    Dabei seit:
    3. März 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Potsdam
    Hallo zusammen,
    wir planen für nächstes Jahr den Anbau einer Doppelgarage an unser Haus. Das Vorgehen wird sein: Was geht wird selbst gemacht, die anderen Gewerke spontan vergeben.
    Es wird eine "kleine" Garage, Bruttoumfang 600x650 cm, gemauert m. 24er Porenbeton, Flachdach vom Zimmermann mit Bitumenabdeckung. An sich ein "Standardprojekt", aber es gibt eine Schwierigkeit: Das Grundstück hat leichte Hanglage, und die Garagenseite an der Grenze wird "oberhalb" des Hangs liegen. Schaut man also frontal auf die spätere Einfahrt, steht sie rechts genau auf der "natürlichen" Geländehöhe, aber links würde das Fundament ca. 1m aus der Erde herausragen. Genau dieser Teil des Fundaments bereitet mir große Kopfschmerzen, baulich.
    Eine Einigung mit Nachbarn/Bauamt wegen der Höhe wird aber nicht das Problem sein.

    Übrigens sind solche Vorhaben bei uns in BRB rein formal zunächst genehmigungsfrei. Einen Architekten möchte ich für so einen Standardwürfel nicht zu engagieren. Habe auch schon kleine Erfahrungen mit CAD-Programmen, eine Zeichnung kriege ich also wenn nötig selbst hin.
    Nur was eben den problematischen Fundamentteil angeht, würde ich einfach mal gern Eure Meinungen wissen. Dazu auch einige Fragen:

    1. Frage: Ich nehme an, für das aus dem Erdboden herausragende Fundament kommt nur eine (wohl sehr) starke, mit (sehr) viel Stahl bewehrte, solide gegründete Ortbeton-Mauer in Frage. Oder?

    2. Über eine Statik werde ich sicher nicht herumkommen. Welche Infos benötigt der Statiker? Gewicht des Bauwerks, Art des Mauerwerks etc? Oder gleich eine professionelle Bauzeichnung? Mit so etwas hatte ich selbst noch nie zu tun. Und was bekomme ich von ihm dafür? Physikalische Hieroglyphen oder brauchbare Anweisungen? Und: Wie wird nachgewiesen dass das Fundament danach gebaut wurde? Gibt es eine Abnahme?

    3. Oder stelle ich mir das zu kompliziert vor. Ich habe schon Lösungen gesehen, dass einfach „bis nach unten gemauert“ und dann aufgefüllt wurde, aber das kommt für mich nicht in Frage.

    Jede Meinung zu dem Thema interessiert mich, vielen Dank!

    Lutz
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 JamesTKirk, 3. März 2012
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Zu Frage 1: frag den Statiker.

    zu Frage 2: frag den Statiker doch direkt, was er braucht.

    zu Frage 3: Ganz im Gegenteil. Ich glaube, Du stellst Dir das ein wenig zu einfach vor. Aus Deinen Fragen erkennt man, dass Du gelinde gesagt beim Thema Bauen "von Tuten und Blasen" keine Ahnung hast (korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege). Somit: frag den Statiker. Für DIY ist die Nummer ein wenig groß. :e_smiley_brille02:
     
  4. Lutz75

    Lutz75

    Dabei seit:
    3. März 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Potsdam
    was ist das...

    ...für eine unbrauchbare Antwort.

    Ja sag ich doch (ok, nicht wörtlich aber ich bitte dich).

    Werd ich schon noch machen, aber klar doch, nichts läge ferner! Aber wenn ich hier GAR nichts fragen kann, und sei es nur aus Interesse im Vorfeld, was ich nicht auch DIREKT einen Statiker oder sonstewen fragen kann, ja wozu gibts denn ein .. ääh... BAUEXPERTEN Forum :mega_lol:

    Wer redet denn hier von DIY??? Überleg doch mal.
    So. Meinst Du das Fundament gehört zu dem was ich selber mache? Wo es das EINZIGE ist was ich hier im BAUEXPERTEN Forum frage? Haste auf der Enterprise logisch denken verlernt? Nee ich meinte eher Dinge wie Mauern/Verputzen und andere Dinge die ich von früher kenne. Ich werde bei meiner eigenen Garage nur Dinge selber machen wo KEIN Risiko besteht weil ich es KANN.

    Wo wir beim nächsten Punkt wären.
    Wieder so ein Korken, wie muss man im BAUEXPERTEN Forum denn eine Frage formulieren um nicht auf die Art beleidigt zu werden? Ich unterschätze das Thema keineswegs, und ja ich werde einen Statiker fragen was Du aber vor Deiner schrägen Antwort hättest lesen können. Aber was ist verkehrt daran sich vorher schon mal ein bisschen schlau zu machen? Es ging ja auch um IDEEN, die vllt. jemand anders bei sich schon umgesetzt hat! Da kann mir auch kein Statiker helfen, aber schon vllt. ein paar von 100 Forenlesern. Weils hier ums WAS (sonst noch möglich sein könnte) geht, das WIE wird selbstverständlich mit fachlichem Beistand abgesichert geregelt.

    Also noch mal die Frage. Noch jemand hier dem was dazu einfällt? Aber bitte nicht mehr solche nutzlose Grütze.

    Ach ich denke wenn man hier den Platzhirschen mal die Meinung geigt hat man sowieso gleich verrissen hier...
     
  5. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Du willst eine DIY-Planung mit Absicherung durch Statiker machen. Die Bauausführung soll auch möglichst DIY sein. Dafür hast Du Fragen gestellt.

    Gemäß Nutzungsbedingungen ist DIY verpönt. JamesTKirk hat Dir den richtigen Weg gezeigt, nur er gefällt Dir nicht und Du wirst pampig!
     
  6. Lebski

    Lebski Gast

    Mir fällt dazu was ein.

    Allerdings Antworte ich nicht auf Fragen, wenn so ein Benehmen an den Tag gelegt wird. Das hast du ja selbst schon geahnt, selbst schuld.
     
  7. #6 rolf a i b, 4. März 2012
    rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    dreister einstand eines selbst überschätzten alleskönners.

    du hast es selbst beschrieben: der statiker benötigt eine professionelle bauzeichnung oder eine selbst erstellte gewichtsberechnung!

    also - hau in die tasten!!!
     
  8. #7 gunther1948, 4. März 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    vom bauherrn??????.
    sowas okay
    gruss aus de pfalz
     
  9. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Überschrift geändert - denn da ist nix schwierig.

    Alltagsgeschäft -> Bauunternehmer bzw. Tragwerksplaner suchen oder zu einem DIY Forum wechseln.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Lutz75

    Lutz75

    Dabei seit:
    3. März 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Potsdam
    Ok, hier meine Lösung

    Nochmal, weshalb ich "pampig" wurde. Und ich musste mich noch zurückhalten. Man kommt hierher und stellt eine Frage. Aus der Antwort kann ja ruhig hervorgehen dass gewisse Dinge zum Selbermachen einfach zu heftig sind. Aber es ist nicht in Ordnung mir Dinge zu unterstellen die ich nie vorhatte selberzumachen. Und mich dann als ein bisschen dämlich hinzustellen. Nochmal: Wozu ein Bauexpertenforum? Ich kann genauso die ganze Diskussion auf eine ganz andere Ebene heben: Wozu überhaupt Internetforen aufbauen, wo sich jeder Dämlack als vermeintlicher Alleskönner ausgeben kann um gefährliches Nicht-Wissen zu verbreiten.

    Ich habe mal ein bisschen im Forum gelesen. Hier werden teilweise Fragen gestellt (mit netten Zusätzen wie "bitte nicht hauen"...) da stehen selbst mir die Haare zu Berge. Komischerweise wird da genauso nett geantwortet. Aber Ok, wenn ich Susi25 heißen würde und nicht Lutz75 dann wäre die Antwort von der Kommandobrücke vielleicht auch augenzwinkernder ausgefallen.

    Zu meiner Lösung: Architekt+Statiker werden beauftragt (Termine stehen fest). Statiker (entfernter bekannter) war schon vor Ort und meinte schon im Voraus dass ich das Streifenfundament auch einfach 1m breit machen könnte, dann wäre jegliche Berechnung überflüssig, es könnte dann auch noch viel höher als 1m herausragen und wäre trotzdem erdbebensicher. Ganze Häuser werden so gebaut. Letztlich sind es einmalig ein paar mehr Betonkosten.... Aber nun gut jetzt ist die andere Richtung eingeschlagen, außerdem brauche ich ja eine vernünftige Zeichnung für evtl. Anträge. Habe dem Statiker zum Spaß meine Forumsfrage gezeigt nebst Euren Antworten... Seine erste Frage war woher die die Zeit nehmen... Ansonsten... naja das will ich nicht wiedergeben. Ein bisschen lächerlich, um es mal zusammenzufassen...

    Trotzdem schön dass es solche Foren gibt...
     
  12. #10 rolf a i b, 17. April 2012
    rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    na siehste, die antworten die du im maerz erhalten hast, haben dich auf den richtigen weg gebracht. ueberleg auch einmal welche risiken in deinem ur-vorhaben stecken, wenn du hier eine auskunft beommst, die nicht alle deine schwierigkeiten abdeckt, da du selbst nicht in der lage bist, bestimmte situationen am bau zu erfassen oder zu ueberblicken und moeglicherweise die frage schon falsch formuliert wurde.
     
Thema:

Garagenfundament

Die Seite wird geladen...

Garagenfundament - Ähnliche Themen

  1. Garagenfundament zu tief ans Haus geführt

    Garagenfundament zu tief ans Haus geführt: Hallo, ich habe einen Garagenanbau beauftragt und Fragen zum Fundament/Gründung. Garage: Die Garage ist 3,5x7m und soll seitlich am Haus...
  2. Die Höhe der Garagenfundamenten

    Die Höhe der Garagenfundamenten: Hallo alle zusammen, ich stecke momentan in der Klemme. Wir werden diese Woche die Fundamentenstreifen für die Fertiggarage von der Firma Zapf...
  3. Garagenfundament Wasserablauf flicken

    Garagenfundament Wasserablauf flicken: Hallo liebe Bauexperten, leider ist durch eine unachsamte Aktion ein Teil des Garagenfundaments im Bereich des vorgesehenen Wasserablaufs...
  4. Noch mal Garagenfundament - andere Seite: Zweitmeinung einholen?

    Noch mal Garagenfundament - andere Seite: Zweitmeinung einholen?: Hallo zusammen, mein anderer Thread ("Garagenfundament & kein Ende") ist jetzt geklärt. Abschnittsweise (1m) und gut. Laut Statiker unkritisch...
  5. Garagenfundament und kein Ende

    Garagenfundament und kein Ende: Hallo zusammen, ich hatte zwar zu dem Thema schon einen Thread - aber die Gegebenheiten haben sich grundsätzlich geändert daher kann dieser...