Garagenrolltor - Nothalt?

Diskutiere Garagenrolltor - Nothalt? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Anforderung an das Garagentor war eine Stopp-Funktion, wenn etwas (umgefallene Dachlatte/ spielendes Kind) unter dem Tor liegt. Ich habe eine...

  1. achso

    achso

    Dabei seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzwurm i.R.
    Ort:
    Niedersachsen
    Anforderung an das Garagentor war eine Stopp-Funktion, wenn etwas (umgefallene Dachlatte/ spielendes Kind) unter dem Tor liegt.

    Ich habe eine Betriebsanleitung fürs Tor, da taucht eine "Sicherung gegen Abstürzen des Panzers: Fangvorrichtung; Art: Abrollsicherung" und eine "Sicherung der Hauptschließkante: OSE" auf. Beide Punkte als Begriff ohne weitere Erklärung.
    Dann habe ich eine Betriebsanleitung für die Rolltorsteuerung, da taucht ein "Nothalt, Abrollsicherung" und eine "Lichtschranke und optische Schaltleiste" auf, die ist aber für den Elektriker gedacht (welche Klemmen wie belegt oder gebrückt werden müssen), also nichts, was ich Endkunde verstehen könnte.

    Das Tor wurde eingebaut und ich habe es natürlich gleich mal auf meinen Kopf laufen lassen.
    Ja, es hat dann angehalten, als ich drunter weggetaucht bin, kam es noch 20 - 30 cm runtergerumpelt. Nun frage ich mich natürlich, ob das eine Eigenschutzfunktion des Tores ist; um Schäden an Kind oder Hund zu verhindern, ist es nicht geeignet.
    In der Betriebsanleitung fürs Tor steht übrigens, das die Steuerung und die Funksender nicht in die Hände von Kindern gelangen dürfen. Das widerspricht m.E. meinen Anforderungen. Ich wollte ausdrücklich ein deppensicheres Tor.

    Die Einbaufirma muß sowieso nochmal ran, die hatten wohl am Einbautag nur eine schwerkranke Wasserwaage dabei.
    Soll ich den Jungs nun sagen: "Stellt das vernünftig ein." Wenn ja, bei wieviel kg muß die Bremse auslösen? Und auf einer ausführlichen Anleitung/ Einweisung bestehen?
    Oder soll ich sagen "Baut den Scheiß wieder aus und liefert was vernünftiges."?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 2. März 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wie definiert und mitgeteilt???

    So etwas gibt es. War es im Angebot mit drin? Wer hat das Angebot erstellt, wer hat es geprüft, was steht im Auftrag???
     
  4. achso

    achso

    Dabei seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzwurm i.R.
    Ort:
    Niedersachsen
    Alles mündlich. Einbaufirma ist Ex-Kollege und Ex-Chef. Ich sehe auch kein Problem darin, Möglichkeit 2 (Nimm den Scheiß wieder mit) durchzusetzen.

    Wie heißt das denn genau?
     
  5. #4 holzwolfg, 3. März 2010
    holzwolfg

    holzwolfg

    Dabei seit:
    7. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister
    Ort:
    Bonn
    Hallo,
    was da fehlt ist eine Sicherheitsendleiste.
    Gruß
    Wolfgang
     
  6. achso

    achso

    Dabei seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzwurm i.R.
    Ort:
    Niedersachsen
    Vielen Dank für die Antwort. Ich habe da am Tor anscheinend sowas dran, es hält ja an. Außerdem hat google-Suche nach "Sicherheitsendleiste" ergeben, dass das bei Funksteuerung vorgeschrieben ist. Vielleicht kann man den Andruck einstellen, ich werde das mal mit den Leuten ausdiskutieren.
     
  7. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Eigentlich sollte ein Tor nach dem Sicherheitshalt ein Stück wieder hochfahren und nicht nochmal "nachsetzten".
    Tore für Privathäuser haben selten eine gescheite Sicherheitsabschaltung, weil die keiner bezahlen will.
    Industrietore von Texxxxxxxp haben inzwischen Laserlichtschranken und halten genau über den Haarspitzen an, wenn man darunter steht.
     
  8. #7 HolzhausWolli, 4. März 2010
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Gibts denn bei Rolltoren andere Sicherheitsrichtlinien, als z.B. bei Sektionaltoren?

    Wäre doch unlogisch, oder?

    Unsere Sektionaltor hat im Bodenbereich eine serienmäßig im Lieferumfang enthaltene Lichtschranke, die aber nicht zwingend Vorschrift ist, soweit mir bekannt ist.

    Darüber hinaus stoppt das Tor aber auch bei geringem Gegendruck und fährt sofort wieder ganz auf.
     
  9. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Das ist nicht der Unterschied zwischen Roll- oder Sektionaltoren sondern in der Art der Bedienung.
    Tore für den kleinen Geldbeutel, ohne Sicherheitseinrichtung dürfen nur fahren, solange der Knopf gedrückt wird (Aufsichtspflicht). Zusätzlich wird dann noch vermerkt, dass der Betreiber dafür zu sorgen hat, dass Kinder nicht an die Fernbedienung oder den Taster gelangen können.
    Somit liegt der schwarze Peter beim Besitzer.
     
  10. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Doppelt
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Grillwitzer, 11. März 2010
    Grillwitzer

    Grillwitzer

    Dabei seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Montagebetrieb
    Ort:
    Wächtersbach
    mal klartext!

    :winkenUnter Abrollsicherung versteht man eine Fangvorrichtung die für den Fall des unbeabsichtigten Abrollens des ROLLTORPANZERS anspricht, hierbei wird eine Steuerstromkreis unterbrochen, was zur Störungsmeldung an der Steuerung führt. Das der Panzer nach Auftreffen auf ein Hindernisse stoppt und dann nachrumpelt ist damit zu Erklären, dass hier noch ein Druckluftschalter zum Einsatz kommt oder eine Kontaktleiste ohne Testung. Der in der Bodenlamelle eingearbeitete Druckluftschlauch muß dicht abschließen sowie die druckluftmembrane Justierung nachjustiert werden. Der hierdurch entstehende Überdruck unterbricht hierbei einen Ruhestromkreis.
    Das Nachrumpeln entsteht durch die sich Aufstauchenden Lamellen bis zum erreichen der Abschaltung, die dann wieder nachrutschen!
    Hierzu besser einen Fachmann beauftragen, der sie dann auch richtig einweist.
     
  13. achso

    achso

    Dabei seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzwurm i.R.
    Ort:
    Niedersachsen
    Das Tor wurde nun eingestellt und ein defektes Steuerungsteil ausgetauscht.
    Ich habe es auf meine Schulter runterfahren lassen und wollte gerade anfangen zu motzen, dass das immer noch zu spät stoppen würde, da hat sich der Panzer erschrocken und ist sofort wieder im Kasten verschwunden.:D
     
Thema:

Garagenrolltor - Nothalt?