Garantieumfang?

Diskutiere Garantieumfang? im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Wir haben mit einer namhaften Fertighausfirma ein Haus gebaut. Nach etwas über einem Jahr haben sich einige (größere) Risse gebildet. Die...

  1. SaschaP

    SaschaP

    Dabei seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Selm
    Wir haben mit einer namhaften Fertighausfirma ein Haus gebaut. Nach etwas über einem Jahr haben sich einige (größere) Risse gebildet. Die Fertighausfirma ist bereit, diesen Schaden zu beheben (o Wunder - jetzt wirds doch teuer). Nach der Besichtigung macht man uns das Angebot die Risse zu schließen. Die danach nötigen Malerarbeiten will man jedoch nicht bezahlen und bietet uns insgesamt 500 Euro an. Da wir Risse in fast jedem Raum haben ist der Betrag an sich schon unglaublich gering.
    Die Frage ist jedoch :
    Ist es zulässig, das ausschließlich der Riss behoben wird und man es dabei beläßt?


    Danke schonmal
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 4. August 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    1) Das, worüber wir hier reden, ist Gewährleistung, nicht Garantie.
    2) Wo sind die Risse, welche Ursache haben sie, welche Sanierung ist angedacht, welche Malerarbeiten sind dann TATSÄCHLICH (nicht gefühlt) notwendig.
    3) Wenn die Tapeten bei der Risssanierung zerstört werden MÜSSEN oder anschliessend in Folge Schlampigkeit zerstört sind, haftet der, der den Mangel (= Riss) zu vertreten hat, auch für die Wiederherstellung der Tapete - i.d.R.

    MfG
     
  4. SaschaP

    SaschaP

    Dabei seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Selm
    Danke schon mal für die schnelle Rückmeldung.

    Da in unserem Kaufvertrag nirgendwo stand, dass man Tapezieren muss/sollte
    haben wir uns die Mühe gemacht und alles sauber gespachtelt und geschliffen. Bei uns gibt es also keinerlei Tapeten.

    Nach Angaben des Bauleiters der sich alles angesehen hat, soll es zwei unterschiedliche Risse geben.

    Zum einen hebt sich an zwei Stellen die Decke ab, so dass sich der Riss an dem Kontaktpunkt Wand / Decke entlangzieht. Als Lösung soll die Decke mit großen Schrauben an die Wand geschraubt werden. Dies soll den Riss minimieren. Danach mit Acryl den Rest schließen.

    Alle anderen Risse sind an den Kontaktstellen der vorgefertigten Wände. Über Ursachen ist da nichts gesagt worden. "Da kann man nur spekulieren" war die Kernaussage. Da wir bisher kein Gutachten haben können wir da nichts gegen sagen.
    Dieses Gutachten würde sich aber nur lohnen, wenn der "Schaden" komplett, also mit spachteln, schleifen, etc. bezahlt werden muss.

    Die Beplankung der Wände besteht aus Fermacell, und alle Arbeiten haben wir buchstabengetreu nach einer Anleitung der Frima ausgeführt. Da konnte auch der Bauleiter nichts beanstanden.
    Man will den Riss ausfüllen / spachteln und das war es dann, -->dunkle Wand --> hell gespachtelter Riss --> sollen wir irgendwann überstreichen.

    Hilft das noch ein bischen mehr?
     
  5. #4 Achim Kaiser, 4. August 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Hmmm....unklarer Sachverhalt.

    Wer hat da nun an den Wänden oder Decken gearbeitet an denen jetzt Risse auftreten ?
    Eigenleistung oder Leistung des Hausanbieters ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  6. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...oh...oh....das klingt aber gar verdächtig nach Eigenleistung. Ist natürlich nicht schlimm, sondern durchaus verständlich, daß man zur Minimierung der Erstellungskosten sich selbst am bau versucht. Es wird nun aber höchst schwierig einen Dritten für Mängel verantwortlich zu machen, da -so lese ich es jedenfalls- Sie die Arbeiten ja selbst ausgeführt haben.

    Das ist eben der "Vorteil", wenn man machen läßt. Da ist dann klar: Paßt etwas nicht muß der Verursacher nachbessern. Aber nu...?

    Mangel erkannt und nun müssen Sie m.E. selber beheben. Außer vielleicht Sie weisen nach, daß etwas mit der Unterkonstruktion nicht paßt oder daß man Ihnen falsche Infos für den Einbau gegeben hat oder oder oder...oh je.

    Gruß

    Thomas
     
  7. SaschaP

    SaschaP

    Dabei seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Selm
    Ja genau, die Sache mit der Eigenleistung und der Nachweisbarkeit. Allerdings gibt die Firma ihr Versäumnis ja zu und will den Schaden beheben. Wenn sie das nicht müssten, würden sie es wohl kaum tun. Aber es bleibt immer noch die unklare Frage der Behebung des Gesamtschadens.

    Naja, Danke soweit
     
  8. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Was gibt die Firma denn zu??? Was haben die vergeigt????

    Gruß

    Thomas
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. MartinB

    MartinB

    Dabei seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. Maurermeister
    Ort:
    59514 Welver
    zu 1.) Alleine hast du gegen die keine Chance.
    zu 2.) Das hört sich so an wie, dass Spleißen der Gipelköpfen von Dachpefetten
    zu 3.) Die haben das Problem wohl schon öfter gehabt.
    zu 4.) Die Malerarbeiten begründen die mit Schaden an der eigenen Sache.
    zu 2a.) Anscheinend war das Holz nicht ausgetrocknet
    zu 5.) Ja und Nein.
    Allgemein kann ich nur zum gerichtlichen Beweisverfahren raten.


    Der bauherr zahlt immer,
    am Anfang oder am Ende.
     
  11. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Glaskugelleser?

    Was soll das?

    "Hört sich an wie"...."wohl schon öfter gehabt"...."Anscheinend war"..."die werden das begründen mit"..

    "Allgemein kann ich nur..."

    Nix wissen, aber oberschlaue Ratschläge geben:mauer
     
Thema:

Garantieumfang?