Gas Brennwert oder Gas Wärmepumpe

Diskutiere Gas Brennwert oder Gas Wärmepumpe im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, mein Brennwertgerät ist nun 15 Jahre in Betrieb. Der Wärmetauscher ist nun undicht, so schnell kann es gehen. Was baut man am besten als...

  1. Bautzen

    Bautzen

    Dabei seit:
    14. Juni 2013
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITSE
    Ort:
    BZ
    Hallo,
    mein Brennwertgerät ist nun 15 Jahre in Betrieb. Der Wärmetauscher ist nun undicht, so schnell kann es gehen.
    Was baut man am besten als Alternative ein? Oder gar das alte Gerät reparieren?
    Brennwertgerät ist ein Schäfer Domoplus DPSM30 mit einem Schäfer 80L Wandspeicher.
    Mein EFH hat 240m² Wohnfläche, im Jahr brauche ich zwischen 32k und 38k kWh Gas. :(
    Nun habe ich gelesen, es gibt auch Gaswärmepumpen, wie funktioniert das, macht das Sinn?
    LG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Das alte Teil würd ich rauswerfen. Ebenfalls den Speicher. Auf jeden Fall würd ich schaun ob man das System irgendwie kostengünstig optimieren kann. Dämmung, hydraulischer Abgleich usw. Müßte sich mal jemand anschaun der Ahnung hat.

    Gas-WP sind meist für größere Leistungen gedacht und teurer in der Anschaffung.
     
  4. Bautzen

    Bautzen

    Dabei seit:
    14. Juni 2013
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITSE
    Ort:
    BZ
    Hallo,
    die Heizkörper im Haus sind auf 40/30 ausgelegt worden, also recht groß.
    Die Rohre in unbeheizten Räumen sind 100% isoliert.
    Die Decke zum Dach ist komplett mit Rockwoll isoliert. Mehr geht nicht, da uraltes Reihenhaus in der Altstadt. :(
    Mauern sind im EG Granit, dann Mischmauerwerk. Der Albtraum für jede Heizung.
    Der jetzige Kessel hat 35 KW bei 40/30.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Diese Leistungsklasse ist bei den o.g. Bedingungen sicherlich nicht erforderlich. Nach Deinem Gasverbrauch zu urteilen, liegt die Heizlast eher im Bereich < 15kW. Wenn Du nicht gerade Unmengen an WW jeden Tag benötigst, dann würde ich die nächste Therme kleiner wählen. Dadurch ergibt sich dann auch ein bessere Laufverhalten.

    Was die Gas-WP betrifft, so gibt es dafür mehrere Möglichkeiten. Vor einer Entscheidung solltest Du Dich aber intensiv damit befassen, denn die Hersteller versprechen viel. Rechnet man Konzepte mit solchen Gas-WP mal genauer durch, dann stellt man fest, dass sich die hohen Investitionskosten wirtschaftlich betrachtet kaum rechnen können. Wer also dem Thema Wirtschaftlichkeit oberste Priorität gibt, sollte erst gar nicht weiter nachdenken.

    Die einfachste Variante wäre ein Austausch der Therme gegen ein anderes Modell. Hinsichtlich Investitionskosten kann da keine andere Lösung mithalten. Es wäre noch zu prüfen, ob das LAS geändert werden muss, ansonsten ist die Aktion problemlos an einem Tag erledigt.
    Je nach Nutzung könnte man auch über eine Ergänzung mit Solarthermie nachdenken. Damit lassen sich die Verbrauchskosten noch weiter reduzieren, aber oftmals stehen die zusätzlichen Investitionskosten in keinem vernünftigen Verhältnis zu den möglichen Einsparungen.

    Mit einer Gas-WP kann man unter´m Strich noch einmal etwa 10-20% gegenüber einem Gasbrennwerter (mit/ohne Solar) einsparen. Diese paar Prozent sind aber teuer erkauft, denn die Investitionskosten liegen locker bei Faktor 4-5 im Vergleich zu einem einfachen Austausch des Gasbrennwerters.

    Gruß
    Ralf
     
  6. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Was bedeutet 40/30? Vorlauftemperatur 40 und rücklauf 30? Wie geht das bei Heizkörper?
     
  7. Bautzen

    Bautzen

    Dabei seit:
    14. Juni 2013
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITSE
    Ort:
    BZ
    Hallo Jan81,
    das geht, indem man die Heizkörper entsprechend groß auswählt. Es gab für die Heizkörper eine Tabelle, wo man die Leistung ermitteln konnte.
    Der Wärmebedarf vom Haus wurde vor über 20 Jahren mal mit 140W/m² berechnet.
    Daher der 35KW Brennwertkessel. Ich vermute aber auch, das ein 20KW gerät reichen würde.

    Gas-WP gibt es nicht viel Auswahl, und die üblichen mit 40KW sind bissel groß und kosten 20000,-€.
    Also wird es vermutlich ein neues Brennwertgerät werden.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Damals wurde mehr geschätzt als gerechnet. Beheizte Fläche * 100W/m2, das passt schon. :smoke

    Bei 32.000-34.000kWh p.a. landet man nach Schweizer Formel bei knapp über 10-11kW, je nach Rechenmethode auch 12kW. Unterstellt man nun, dass die gesamte Wohnfläche nicht ständig beheizt wurde, dann ergibt eine Schätzung nach der obigen Formel eine zu geringe Heizlast. Deswegen habe ich die 15kW in den Ring geworfen (3400m3/250=13,9).

    Wer´s genauer haben will, muss sich hinsetzen und die Heizlast nach EN12831 rechnen, oder zumindest mal über die Hülle und Lüftungsverluste abschätzen.

    Gruß
    Ralf
     
  9. Bautzen

    Bautzen

    Dabei seit:
    14. Juni 2013
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITSE
    Ort:
    BZ
    Hallo,
    sind Tipps erlaubt?
    Was würdet Ihr denn aktuell für Geräte empfehlen? Ich dachte an so was in der Art, wie in Artikelnummer 150659180328 in der elektronischen Bucht.
    Ist nur beispielhaft, um das Produkt zu zeigen. Soll keine Werbung sein, und mit dem VK habe ich nix zu tun.
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    24kW (7kW min), da würde ich eher zu einer Therme in der 15kW Klasse (typ. 3kW min) oder notfalls noch 20kW Klasse (typ. 5kW min) greifen. Das hängt davon ab, wie der Rest der Hydraulik aufgebaut ist, ob man die hohe Startleistung in´s System bringt usw.

    Gruß
    Ralf
     
  11. Bautzen

    Bautzen

    Dabei seit:
    14. Juni 2013
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITSE
    Ort:
    BZ
    ok, und 15kW reichen wirklich? Weil die Preisunterschiede zu 24 oder 30 sind ja minimalst!

    Hart finde ich das:
    wie soll das gehen?
    Mein Kessel macht auch 99%
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wie das geht?
    Na, wie immer! Unter Anwendung von Mathemathik und Logik.
    Denn eine Ersparnis von 3% oder auch von Nullkommanix erfüllt auch die Bedingung "spart bis zu 15%" bzw. "bis zu 30%"...
    Derartige Angaben entspringen rein der Phantasie der Verkäufer und Werbetexter. Mit technischer Realität haben sie nichts zu tun.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Woher soll ich das wissen? Ich habe nur anhand der bisherigen Infos geschätzt. Wenn Du es genauer wissen möchtest, dann Heizlast ermitteln lassen.

    Es geht hier nicht um den Preisunterschied für das Gerät, sondern ob die Therme auch vernünftig funktionieren wird.

    Ach ja, zu den Sprüchen mit den Einsparungen, das würde ich ganz schnell vergessen. Wenn Du genügend Geld auf den Tisch blätterst, wird man Dir alles versprechen, einen Flug zum Mond inklusive. Die einzelnen Geräte nehmen sich nicht viel, ist ja logisch, die können alle nur Gas verbrennen. Unterschiede gibt es schon eher in der Bedienbarkeit, oder wenn mal der Service gefordert ist. Da trennt sich dann die Spreu vom Weizen.

    Gruß
    Ralf
     
  14. Bautzen

    Bautzen

    Dabei seit:
    14. Juni 2013
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITSE
    Ort:
    BZ
    OK, danke!
    Welche Hersteller, oder gar Geräte sind denn zu empfehlen?
    LG
     
  15. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Wenn ich auswandern wollte, würde ich wahrscheinlich gar nichts mehr an der alten Anlage machen.

    Meine Mutter hat den undichten Wärmetauscher an ihrer Gas-Therme für ca. 500 Euro wechseln lassen.
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Keine Herstellerdiskussionen, siehe Nutzungsbedingungen.

    Schau Dir die verschiedenen Geräte an, vor allen Dingen die Bedienung. Mit der musst Du später klar kommen, ohne dass Du wegen jeder Kleinigkeit den Kundendienst anrufen musst. Dann achte darauf, dass der Handwerker der die Anlage verbaut, auch den Service bieten kann. Jeder hat so seine Favoriten, obwohl sie behaupten sie wären Allround Genies. Ob es dann eine B..... oder V..... oder E..... wird, ist egal.

    Gruß
    Ralf
     
  17. Bautzen

    Bautzen

    Dabei seit:
    14. Juni 2013
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITSE
    Ort:
    BZ
    wichtig wären ja Sachen wie Wartungsfreundlichkeit, Ersatzteilversorgung nach Jahren. Erst dann kommt die Bedienbarkeit.
    Aber da bekommt man nicht viel raus. Nur bunte Hochglanzbilder.
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Erfahrung zeigt, dass man bei den großen Herstellern auch noch nach Jahren Ersatzteile bekommt. Bei Exoten sieht das evtl. anders aus.
    Solche Dinge findet man natürlich nicht in irgendwelchen Verkaufsprospekten.

    Bei den bekannten Herstellern hat man zudem den Vorteil, dass jeder Großhändler und jeder Heizungsbauer kurzfristig Ersatzteile beschaffen kann, wenn er sie nicht sogar ab Lager verfügbar hat. Hinzu kommt ein meist gut ausgebautes Netz mit Fachleuten (Werkskundendienst), das zwar Geld kostet, aber schon so manche Familie vor einer kalten Bude bewahrt hat. Solche Dinge sind in meinen Augen viel wichtiger als ein Zehntel besserer (geschönter) Wirkungsgrad in einem Prospekt.

    Gruß
    Ralf
     
  19. Bautzen

    Bautzen

    Dabei seit:
    14. Juni 2013
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITSE
    Ort:
    BZ
    sag ich doch! sehe ich genauso!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Bautzen

    Bautzen

    Dabei seit:
    14. Juni 2013
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITSE
    Ort:
    BZ
    Ich kann das Buderus Logaplus-Paket W22 mit
    GB172-24, G20, H65W, RC300 und Logamatic web KM200 EMS für komplett 3200,-€ brutto bekommen.
    Das ist doch ein guter Preis, wie ich meine. :D
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    LAS nicht vergessen.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Gas Brennwert oder Gas Wärmepumpe

Die Seite wird geladen...

Gas Brennwert oder Gas Wärmepumpe - Ähnliche Themen

  1. Optimierungsmöglichkeiten für Wärmepumpe zur Reduzierung der Kompressorstarts?

    Optimierungsmöglichkeiten für Wärmepumpe zur Reduzierung der Kompressorstarts?: Wir wohnen jetzt 3 Jahre im neuen Haus. Das EFH (Bungalow mit 108 m² Wohnfläche) wurde von einem großen Massivhausanbieter schlüsselfertig...
  2. Entscheidungshilfe Wechsel von Öl auf Gas?

    Entscheidungshilfe Wechsel von Öl auf Gas?: Ich nenne jetzt mal die Rahmenbedingungen: Haus Baujahr 1907, Anbau 1977. Wohnfläche 240m². Ca. 1/4 mit Fußbodenheizung => RTL-Steuerung....
  3. biete Stiebel Eltron SBP 200 E cool Wärmepumpen Pufferspeicher

    Stiebel Eltron SBP 200 E cool Wärmepumpen Pufferspeicher: Hi zusammen, wir überlegen, uns einen größeren Puffer anzuschaffen, macht aber nur Sinn, wenn wir den jetzigen halbwegs gescheit losbekämen....
  4. Sole-Wasser WP überträgt Schwingungen auf Gebäudewand

    Sole-Wasser WP überträgt Schwingungen auf Gebäudewand: Guten Tag, wir haben eine Sole-Wasser Wärmepumpe der Firma Hoval (Thermalia 8HP) eingebaut. Diese überträgt in der Zeit in welcher sie lädt...
  5. Sockel Wärmepumpe Innenbereich

    Sockel Wärmepumpe Innenbereich: Hallo möchten den Sockel einer WP im Innenbereich für eine Dimplex 9IMR machen. Sie hat 220kg. Wir hätten sie halbwegs an das Niveau des FBH...