Gastherme mit Solar und Erdwärme?

Diskutiere Gastherme mit Solar und Erdwärme? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; hallo, bin neu im forum und hab folgende frage: unser hausplaner hat vorgeschlagen, dass wir eine gastherme plus solar aufs dach und...

  1. #1 Mats Reumeyang, 30. Januar 2014
    Mats Reumeyang

    Mats Reumeyang

    Dabei seit:
    30. Januar 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing.
    Ort:
    Radebeul
    hallo,

    bin neu im forum und hab folgende frage:

    unser hausplaner hat vorgeschlagen, dass wir eine gastherme plus solar aufs dach und zusätzlich eine erdwärmeheizung verbauen sollten. ich denke jedoch, dass eine heizung von beiden vollkommen ausreichend ist, wozu braucht man beide in kombination?

    welche von beiden würdet ihr bevorzugen und warum?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    den Hausplaner wechseln würde ich bevorzugen. :D

    Wer jetzt schon son Blödsinn verzapft...
     
  4. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Naja ... so blödsinnig ist das nicht ... Wenn das Gebäude rundrum stimmt ...

    Annahme: MFH, älteren Datums, Dach muss gemacht werden, Aussenwand dämmen ist nicht so dolle möglich, Decken neu mit FBH, Platz für Pufferspeicher, Schornstein mit Edelstahzug vorhanden ...

    DANN kann eine solche Kombi sinnig sein ... Solar macht wenns kann, WP bringt Grundlast mit sehr guter COP, Gas macht das bissl Spitzenlast, wenns in Radebeul doch mal unter Null geht ...
     
  5. #4 Mats Reumeyang, 30. Januar 2014
    Mats Reumeyang

    Mats Reumeyang

    Dabei seit:
    30. Januar 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing.
    Ort:
    Radebeul
    es handelt sich um einen geplanten neubau. er meint, kfw 70 funktioniert nur, wenn wir die erdwärmeheizung mit hinzunehmen, da das haus es sonst nicht schafft! ich kann mir das aber nicht vorstellen, solar und ne gute dämmung müssten doch für kfw 70 ausreichen, oder?
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Sollte reichen. Bei wirklich guter Dämmung.
    Und selbst, wenn nicht, dann würde man NUR Erdwärmepumpe nehmen. Aber bestimmt nicht WP und Solar und Gas... :mauer
    Warum nicht gleich noch nen wasserführenden Kaminofen hinzu und ein paar elektrische IR-Strahler im Haus verteilt?

    Fazit:
    RüBe hatte recht. Doch blödsinnig.
    Planer ersetzen!

    Aber ich fürchte sowieso, das ist gar nicht Euer Planer.
    Vermutlich ist es weder ein Planer (sondern ein Lackschuhartist/Rasierwasserständer - vulgo: Verkäufer) und schon gar nicht Eurer (sondern der eines Hausanbieters)...
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Planer so einen Unsinn verzapft. Da sieht jemand Dollarzeichen, sonst würde man so einen Vorschlag nicht unterbreiten.

    Dann soll er halt ein richtiges KfW70 Haus planen. Wenn er das nicht auf die Reihe kriegt, dann Planer wechseln.

    Also, entweder Gas (evtl. mit Solar) oder eine WP. Alles andere ist in einem Neubau Unsinn. Ungeachtet des Wärmeerzeugers würde ich sowieso darauf achten, dass das Haus bestmöglich wärmegedämmt wird.
     
  8. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    :28:
     
  9. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    Da frage ich mich doch wie andere Häuser es mit Gas und ohne Solar etc. auf KFW-70 schaffen und ihr müsst noch zusätzlich Erdwärme miteinbeziehen???? Der gute "Planer" hat wahrscheinlich kein Plan davon wovon er redet...wie schon andere vor mir gesagt haben: Planer wechseln!
     
  10. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    getunter Nachweis dank Erdwärme.:konfusius

    Und am Ende ist der Kunde der Dumme
     
  11. #10 gunther1948, 31. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    mal daran denken was aus deinen kfw70 bei einführung der enev 2012 wird.

    gruss aus de pfalz
     
  12. Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    ich vermute mal Du meinst 2014...dann bleibt sein Haus aber immer noch KfW70 nach EnEV2009..

    Evtl. wollte der Planer ja eine Erdgaswärmepumpe einbauen...das wäre alles in einem ;)
     
  13. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Durch Ersatzmassnahmen. Nur ob man nur durch Dämmung auf Kfw 70 kommt? Ist doch schon fast Passiv Haus Dämmung.
     
  14. wairwolf

    wairwolf

    Dabei seit:
    30. Juni 2012
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Karlsruhe
    Warum muß es denn KfW70 sein? Finanziell bringt das bei den aktuellen Zinsen keinen
     
  15. #14 Mats Reumeyang, 31. Januar 2014
    Mats Reumeyang

    Mats Reumeyang

    Dabei seit:
    30. Januar 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing.
    Ort:
    Radebeul
    es bringt minimale einsparungen bei den aktuellen zinsen, aber nicht wirklich viel, dass stimmt. zumal man ja bei neubau sowieso nur 50.000 mit den günstigen kfw - zinsen bekommt.

    leider hab ich auch das gefühl, dass er versucht unsere deadline, die wir ihm anfangs gennant haben, unbedingt zu erreichen. das wir aber küche, kamin usw. da auch mit reinrechnen, scheint ihn nicht so sehr zu interessieren...

    hab gleich noch ne weitere frage, passt vielleicht nicht hier in den heizungs - thread, aber wenn wir gerade mal dabei sind...

    erachtet ihr es als sinnvoll, eine zisterne mit zu verbauen? zusatzkosten von 5000 € stehen da zu buche...hab schon verschiedene meinungen gehört, von "totaler blödsinn, ist nie wasser da wenn man es braucht und dann total keimig", bis hin zu "super sache, ich nutze es zum giessen, toilette spülen, usw..." bin mir nicht sicher ob diese kosten sein müssen?
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was kostet der m3 Wasser? Wieviel könnte man durch die Zisterne sparen?
    5.000,- € das wäre, je nach Region, der komplette Wasserbedarf einer 4 köpfigen Familie für die nächsten 10 Jahre.

    Wieviel Garten hast Du zu gießen? Betreibst Du eine Gärtnerei? Ich finde eine Zisterne schon gut, aber nicht bei solchen Investitionskosten.
     
  17. Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Genau...wenn viel Garten und somit viel Gießwasser, kannst Dir selber später einen Brunnen, falls in Reichweite, schlagen. Als Brauchwasser für Toilette, kannste lang die klospülung laufen lassen bis sich das wieder rechnet. Zudem: Habe Freunde im Bekanntenkreis die das so gemacht haben, inzw. aber wieder auf Leitungswasser umgestiegen sind. Die Toiletten waren deutlich schneller verschmutzt als mit Stadtwasser und die Hausherrin forderte Änderung ....
     
  18. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    Ja Jan das weiss ich auch die Frage war rhetorisch...

    Zisterne ist nur sinvoll wennn man viel Garten hat und diesen auch bewässern will ansonsten ist es rausgeschmissenes Geld...
     
  19. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Kleines Beispiel zum Wasserverbrauch: Wir haben einen einigermaßen großen Garten, Rasen wässern wir nie. Nur für Blumengießen sind es 100 l Wasser am Tage... 10 Tage: 1000 l Wasser... Dazu locker 3000 - 5000l Wasser für den Hochdruckstrahler, diverse Wassermengen für sonstige Veranstaltungen...

    Also wir hätten ohne unsere Wassertanks im Jahr locker 30-40m³ Wasser mehr im Jahr...

    Hochrechnen kann jetzt jeder selber ab wann es sich für ihn lohnt... Aber unter 3000 l Fassungsvermögung für Speicherung würd ich nicht mehr anfangen (haben wir), eher Richtung 5000l würd ich jetzt gehen...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    glaub mir ... auch 15000 sind knapp, wenn Du sie hast ... Dann lohnt isch aber wieder bei einem dreifamilienhaus der Spaß mit der Toilette und sogar mit der WM.
     
  22. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Im Normalfall würde ich Zisterne - sofern nicht sowieso vorgeschrieben - nur dann in Betracht ziehen, wenn man damit zusätzlich Kosten auf der Abwasserseite einsparen kann (für Kanaleinleitung von Regenwasser). Ansonsten ist es zumeist unwirtschaftlich bis grob unwirtschaftlich.
     
Thema:

Gastherme mit Solar und Erdwärme?

Die Seite wird geladen...

Gastherme mit Solar und Erdwärme? - Ähnliche Themen

  1. Frontaler Arbeitsabstand oder -raum Gastherme

    Frontaler Arbeitsabstand oder -raum Gastherme: Hallo zusammen, wir möchten um unsere Gastherme einen Raum (so klein wie möglich, so groß wie nötig :-)) mit seitlicher Tür (vorgeschriebene Zu-...
  2. Austausch Gastherme DG

    Austausch Gastherme DG: Guten Morgen, am Wochenende stand die jährliche Wartung meiner Gastherme an. Sie beheizt meine 80 m² Maisonette-DG Wohnung. Es gab keine...
  3. Kein Wärmeertrag durch Solar

    Kein Wärmeertrag durch Solar: Hallo zusammen, seit ein paar Tagen habe ich durch unsere Solaranlage keinen Wärmeertrag mehr. Die Solarpumpe "vibriert" und wird warm, aber der...
  4. Hauseinführung Solarthermie

    Hauseinführung Solarthermie: Guten Tag, heute hatten wir ein sehr starkes Gewitter mit viel Hagel. Wir haben eine Solarthermische Anlage, deren Leitungen durch eine einfache...
  5. Neue Heizanlage + Solar im Altbau mit Mietswohnungen

    Neue Heizanlage + Solar im Altbau mit Mietswohnungen: Hallo Forum! Vorgestern war die Energieberaterin zur Erstberatung im Haus und hat ihr Beratungsprotokoll erläutert. Bei unserem Haus handelt...