Gaubenwände Dämmen

Diskutiere Gaubenwände Dämmen im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo! Ich habe mein Dach neu gebaut, und das xxxxxxdach Aufsparren Dämmsystem Ontop drauf (240mm Mineralwolle). In dem System waren die...

  1. FPassat

    FPassat

    Dabei seit:
    29. November 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lüft- und Kältetechniker
    Ort:
    Rabenau
    Hallo!

    Ich habe mein Dach neu gebaut, und das xxxxxxdach Aufsparren Dämmsystem Ontop drauf (240mm Mineralwolle). In dem System waren die Gaubenwände nicht integriert, weil ich die Wände nicht außen dämmen wollte, da die Wände sonst übermäßig dick geworden wären.
    Ich habe in den Gaubenwänden nur ca. 150-160mm Dämmdicke zur Verfügung.
    Da ich mit Wolle in dieser Dicke nicht die gewünsche Dämmwirkung erreiche habe ich mich nach einem anderen Material umgesehen. Ich bin auf PU gekommen. :think
    Überlegter Aufbau von innen: Profilholz - Dampfbremse - PU-Platte - Profilholzschalung - Unterspannbahn - Schiefer
    Wie schätzt Ihr das ein, ist Pu für die Anwendung geeignet? Ich meine es sind recht viele Absätze und ähnliches vorhanden die Platten sollten ja möglichst genau passen. an dieser Stelle - kann man fehlede Stücken evntl. mit Bauschaum oder ähnlichem (was spezielles?) ausschäumen?
    Sollte die Dampfbremse dann für innen auch geeignet sein? (Werte reiche ich noch nach ich glaube der Durchlässigkeitswert wag bei 0,2?)

    Frank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Nicht gut, der Systemwechsel von Aufdach zur Innendämmung.

    Wie willste da die Dampfbremse der Wanddämmung an die der Aufdachdämmung anschließen?

    Vielleicht mal Herrn Haller anrufen, ob der für einen solchen Sonderfall eine Lösung sieht.
     
  4. FPassat

    FPassat

    Dabei seit:
    29. November 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lüft- und Kältetechniker
    Ort:
    Rabenau
    Dampfsperre

    Hallo!

    Den Anschluss der Dampfsperre sehe ich nicht weiter problematisch, dazu habe ich auch eine Zeichnung von Herrn Haller dazu bekommen. Mich interessiert vor allem die Verarbeitung (Vorsprünge, Schrägen ect.) und Eignung von PU zu diesem Zweck. Ich kenne das nur für Fassaden - Also unter Putz oder als Aufdachdämmung. Der Reiz ist einfach der hohe Dämmwert, sonst würd ich auf die klassische Mineralwolle zurückgreifen.
    Habe jetzt nachgesehen, die Dampfbremse hat einen Sd Wert von 2m, da das PU ja nicht atmunggsaktiv ist wie Wolle, stellt sich noch die Frage, ob da nicht eine richtige Dampfsperre hin müsste - also mit viel kleinerem Sd Wert?
    Die Fragen an Herrn Haller halte ich möglicht gering - seine Mitteilsamkeit hat nach Auftragsvergabe drastisch abgenommen.:deal Als ich kürzlich etwas nachfragen wollte, konnte ich nur mit unterdrückter Nummer jemanden erreichen... :confused::wow
     
  5. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich Herrn Haller richtig verstanden habe, hat er die Dampfbremse im jeweiligen System.

    Aber Du hast ein Systemwechsel und warum soll Herr Haller dazu den Kopf hinhalten?

    Ich glaube, daß Du die Probleme des Systemwechsels völlig unterschätzt.

    Bist halt Kältetechniker und deswegen biste wohl auch auf den Unfug mit PU und Bauschaum gekommen.
     
  6. FPassat

    FPassat

    Dabei seit:
    29. November 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lüft- und Kältetechniker
    Ort:
    Rabenau
    Na mal langsam. Ich habe mit Herrn Haller noch nicht speziell über dieses Thema gesprochen. Ich wollte mich erstmal über das Thema informieren bevor ich dann seine Meinung einhole. Deshalb auch hier die Frage. Der Vorschlag mit dem Systemwechsel kam im Prinzip auch mit von ihm. Außerdem verlangt niemand, dass irgendwer den Kopf hinhalten muß. Mein letztes Telefonat mit Herrn Haller betraf übrigens die Montage des gelieferten Systems - nicht die PU-Dämmung.
    Ich sehe erstmal weniger Probleme mit dem Systemwechsel aber deshalb frage ich ja hier oder bin ich da falsch?
    So nun zu dem letzten Satz des vorigen Postings ERIC ich verstehe nich ganz was der bedeuten soll. Ich weiß nicht was mein Beruf damit zu tun hat - bei der Wahl von Dämmstoffen schaut man nun mal zuerst auf den Dämmwert - klingt irgendwie logisch:shades
    Da steht das PU nun mal meines Wissens am besten da - grund genug sich darüber zu informieren. Der Bauschaum war nur eine Idee, da er ja auch ein PU Schaum ist, und damit ja evntl. zum Kleben von Platten oder ausfüllen unförmiger kleiner Spalte geeignet sein könnte. Aber wie gesagt ich weiß es nicht, deshalb frage ich hier. Nur Meckern kann ich auch- wer keine konstruktiven Beiträge schreiben kann oder will, der kann es auch lassen.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Gast360547

    Gast360547 Gast

    also

    Moin,

    Erics Beiträge sind durchaus konstruktiv. Beide kennen wir Herrn Haller aus http://dach-info.com
    mehr als zur Genüge.

    Der Systemwechsel wird Herrn Haller nicht zu Unrecht dazu veranlassen, bei Problemen knallhart die Gewährleistung zu verweigern.

    Aber etwas anderes "beunruhigt" mich.
    Ich muss auf die Berufsbezeichnung schauen und den Text des Postings und bin irritiert.
    2m sd-Wert bei einer Dampfsperre sind mit Sicherheit zu wenig. Mind. 2,5 m sind erforderlich (Schäden sind mir bekannt und die Industrie weiß und bereichtet ebenso davon).
    PU-WD hat eine WLG von 0,025 - 0,030 W/mK. Normaler Bauschaum hat keine definierte WLG (mir bekannte Ausnahme ein Schaum von Illbruk). Unter diesen Wärmebrücken kann man nicht schlafen (geklaut der Spruch, ich weiß).
    DAS sollte ein Mann vom Fach eigentlich wissen.

    Die anderen Nachteile von PU (Formstäbilität etc.) lasse ich mal außer acht.

    Grüße

    stefan ibold
     
  9. Doozer

    Doozer

    Dabei seit:
    14. Dezember 2006
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Revisor
    Ort:
    Dornburg
    Danke für die Antworten!

    Gruß, Doozer
     
Thema: Gaubenwände Dämmen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dämmung gaubenwaende

Die Seite wird geladen...

Gaubenwände Dämmen - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  2. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...
  3. Holzständer Garage Dämmen

    Holzständer Garage Dämmen: Servus, ich habe eine Holzständergarage 7,5m auf 6,5m mit einem 4cm Sandwichdach mit 5 Grad Neigung. Die Garage ist direkt mit dem Haus verbunden...
  4. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....
  5. Garagendecke Betondecke dämmen

    Garagendecke Betondecke dämmen: Hallo zusammen, wir haben am Haus eine Garage mit separaten Eingang und möchten diese als Hobbyraum umfunktionieren. Die Innen-u. Außenwände sind...