GB 172 Kesselleistung reduzieren

Diskutiere GB 172 Kesselleistung reduzieren im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, jetzt bei moderaten Temperaturen von 4-8 ° plus läuft mein Kessel immer an der unteren Grenze. Es ist ein Buderus GB172-20 T150. Minimale...

  1. umbuen

    umbuen

    Dabei seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Rostock
    Hallo,
    jetzt bei moderaten Temperaturen von 4-8 ° plus läuft mein Kessel immer an der unteren Grenze. Es ist ein Buderus GB172-20 T150. Minimale Leistung sind 25% also 5 kW. Die tatsächliche Leistung liegt bei 25 bis 27%, also am unteren Limit. Ich möchte mal testen, ob sich das Heizverhalten ändert, wenn ich die Kesselleistung reduziere. Leider ist das aber nicht weiter beschrieben. Kann mir jemand sagen, wie das geht?
    Der Kessel läuft übrigend über die gesamte Heizeinstellzeit fast ununterbrochen durch, also täglich 15 Stunden bei etwa 6-8 Brennerstarts.
    Danke und Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. DerMarc

    DerMarc

    Dabei seit:
    12. Februar 2013
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Werbefuzzi
    Ort:
    Leverkusen
    warum solltest du die Leistung noch weiter reduzieren? Bei den Temperaturen ist das Laufverhalten doch völlig in Ordnung, da kann man doch schwerlich von Takten reden...
     
  4. umbuen

    umbuen

    Dabei seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Rostock
    Ich wollte nur die Grundeinstellung max. Leistung verringern, damit ich auch die untere Leistung von jetzt 5 kW auf 3,5 kW verringere, weil ja jetzt die Anlage fast ständig auf der minimal möglichen Leistung (25%) läuft.
     
  5. #4 Achim Kaiser, 2. Januar 2015
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Unterhalb der auf dem Typenschild angegebenen unteren Geräteleistung gibts nichts einzustellen ....

    Kleinere Leitungen ziehen meistens eine geänderte Brennervariante nach sich und bedürfen der passenden Software in der Brennerregelung.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Denkfehler. Wenn sich da etwas einstellen lässt, dann nur die max. Leistung. Die untere Leistungsgrenze verändert sich dadurch nicht. Die untere Leistungsgrenze ist durch andere Faktoren gegeben und hängt vom Aufbau der Therme etc. ab. Würde man hier eine Einstellung unterhalb der unteren Leistungsgrenze erlauben dann wäre ein stabiler Betrieb nicht mehr möglich.
     
  7. umbuen

    umbuen

    Dabei seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Rostock
    Genau das habe ich geschrieben.
    , denn 20 kW sind offensichtlich zu viel, da die tatsächliche Leistung immer an der unteren Grenze des Leistungsbereiches von 5 kW liegt (25% vom Pmax ist wohl fest eingestellt)

    Wie stelle ich eine andere Leistung am Kessel ein?

    Der Kessel läuft über die gesamte Betriebszeit, also von morgens um 5.30 bis abends 21 Uhr, er tacktet in dieser Zeit 6-8 mal. Ist das nun gut oder schlecht?
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Völlig in Ordnung.
    Und Dein Vorhaben wäre sinnfrei.
    Suche Dir einen anderen Sonntags-Zeitvertreib!
     
  9. umbuen

    umbuen

    Dabei seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Rostock
    Solche Experten kotzen mich an!!! Irgendeinen geistigen Müll in den Raum werfen, und .... Begründe doch mal Deine Aussagen, oder suche Dir einen anderen Sonntagvormitagsspaß.
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und ich hatte oben schon geschrieben, dass sich durch Veränderung der oberen Leistungsgrenze NICHTS an der unteren Leistungsgrenze verändern wird. Es wird nur der Regelbereich eingegrenzt.

    Du am besten gar nicht, denn bei Veränderung muss die Therme neu eingemessen werden. Ich bezweifle dass Du das messen kannst. Falls Du das ändern möchtest, dann hole einen HB. Der kennt nicht nur die Installationsanleitung sondern weiß auch was zu tun ist, ohne dass Dir das Teil irgendwann einmal um die Ohren fliegt.

    6-8 Take sind bei den aktuellen Bedingungen gar kein Problem. Man sollte das Takten nicht überbewerten. Dieser Begriff und die damit verbundenen Nachteile, stammen noch aus Zeiten, da hat man Kessel gnadenlos überdimensioniert und das "Regelverhalten" war völlig anders.
    Natürlich wäre eine kleinere Therme in Deinem Fall wohl besser gewesen, aber der Zug ist nun durch.
     
  11. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    solche Fragesteller kotzen mich an. Nicht lesen, was geschrieben steht und dann rummotzen, wenn man es deutlich gemacht kriegt.

    AN DER OBEREN GRENZE ETWAS ZU ÄNDERN IST SINNFREI !! Du sparst nichts, es ändert sich nur, dass es ggf. bei -15°C nicht mehr warm in der Bude wird, beschäftig dich und dann andere nur sinnlos, bringt Dir Zoff mit deiner Frau.

    Deswegen der Tipp: Such Dir ne andere Sonntagsbeschäftigung.

    Und noch was: Begründen müssen wir hier gar nichts. Wir machen es, wenn WIR Bock drauf haben.
     
  12. umbuen

    umbuen

    Dabei seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Rostock
    Da geht's doch schon los. Mein HB hat mir gleich gesagt, dass er von dem Kessel keine Ahnung hat. Bei der Gasdruckprüfung sagte er nur, dass er das Meßgerät in den letzten 4 Jahren gerade mal das zweite Mal im Einsatz hat. Und nun soll ich den fragen, wie ich meine Anlage einstellen soll.
    Bei meinem vorherigen Ölkessel hatte ich eine andere "Fachfirma" mit Null Ahnung. Der "Servicemonteur" konnte nur Teile auswechseln, die dann doch nicht kaputt waren. Erst als der B.....S-Kundendienst kam wurde festgestellt, dass nach 24 Jahren der Brenner kaputt war, so dass ich vor der Entscheidung stand, zu reparieren und neu zu kaufen. Der B.....S-Kundendienst bestätigte auch noch mal, dass viele Firmen Ihre Kundendienstmonteure kaum bei B.....s schulen lassen und denn kommt so ein Schwachsinn dabei rauß.

    Totzdem Danke für Deine Hinweise.
     
  13. umbuen

    umbuen

    Dabei seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Rostock
    Warum schreibst Du denn hier und wirft Fragestellen irgendwelche sinnlosen Brocken vor? Natürlich mußt Du nichts begründen. Aber denn vergeude Dir doch Deinen Sonntag nicht erst, indem Du hier antwortest.

    Jeder der hier schreibt hat ein wenig Respekt verdient, auf beiden Seiten, und nichts anders sollte man hier erwarten, auch auf beiden Seiten.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und warum beauftragt man dann so jemanden? Gibt es bei Euch nur einen einzigen Heizungsbauer? Es gibt auch genügend HB die Ahnung von ihrem Job haben. Dazu muss man nicht einmal zwingend auf ein bestimmtes Gerät geschult sein, vorausgesetzt man hat seinen Job richtig gelernt und kann lesen.
     
  15. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Womit das mit dem Lesen können geklärt wäre. Amen und EOD.
     
  16. umbuen

    umbuen

    Dabei seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Rostock
    Sicher gibt es viele, manchmal auch zu viele, die erste Firma, die ich hatte, gibt es hier seit 25 Jahren. Riesige Buderusschilder an Ihren Autos. Aber was nutzt das, wenn da lauter Tulpenfüße kommen. Da der Todesstoß für die alte Ölheizung Anfang Oktober kam, mußte ich schnell handeln, und da hat mir der befreundete HB schnell geholfen.
    Es ist ja auch alles schön, aber trotzdem kann man ja ein wenig seine Anlage einstellen wollen. Und gerade da sollte doch so ein Forum nützlich sein. Ein Forum ist doch ein Austauch, einer fragt, anderen Antworten auf die Fragen. Vielleicht kann ich morgen auch mal antworten.
     
  17. umbuen

    umbuen

    Dabei seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Rostock
    ----
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann kümmere Dich um die Reglereinstellungen und lass die Finger von der Leistungseinstellung. Bringt hier sowieso nichts. Wenn Dir die paar Takte zuviel sind dann hätte man eine passende Gastherme kaufen sollen. Stattdessen wurde halt eine 20kW Type oder was weiß ich gewählt. Geplant wurde hier sicherlich nichts.
    Fehler bei der Planung lassen sich später aber so gut wie nicht mehr beseitigen, zumindest nicht ohne viel Aufwand.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. mseppo

    mseppo

    Dabei seit:
    9. Juni 2012
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (ET)
    Ort:
    SO
    Du hast doch Deine Antworten bekommen. Sie gefallen Dir nicht, aber auch ich würde mich der allgemeinen Empfehlung anschließen und Dir eine sinnvollere Sonntagsbeschäftigung empfehlen.
     
  21. umbuen

    umbuen

    Dabei seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Rostock
    Anscheinend wissen hier viele nichts mit dem Sonntag anzufangen. Noch so eine überflüssige Bemerkung. Also ich gehe jetzt spazieren, die Sonne lacht.
     
Thema: GB 172 Kesselleistung reduzieren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kW reduzieren bei Buderus 192i22h

    ,
  2. buderus gb172-20 t150 einstellen

    ,
  3. kann man die fest eingestellte heizleistung am heizkessel reduzieren

    ,
  4. gb 152 kesselleistung reduzieren,
  5. gb172 heizleistung begrenzen
Die Seite wird geladen...

GB 172 Kesselleistung reduzieren - Ähnliche Themen

  1. Staubverschwelung reduzieren

    Staubverschwelung reduzieren: Hallo Leute, vor Kurzem wurde ich mit dem Konzept der Staubverschwelung konfrontiert: Dabei handelt es sich um Luftverschmutzung, die an...
  2. Geräusche von Nachbars Be- und Entlüftungsanlage reduzieren

    Geräusche von Nachbars Be- und Entlüftungsanlage reduzieren: Hallo Community, leider hat meine Internet Recherche noch keine passende Antwort auf meine Fragen geliefert. Daher habe ich mich dazu...
  3. Fenster und Schallschutzrückfrage(n)

    Fenster und Schallschutzrückfrage(n): Guten Tag zusammen! Ich hoffe, dass man mir hier bei meinem Problemchen weiterhelfen kann und bin gespannt auf Antworten. Und zwar lebe ich...
  4. Buderus GB 172-14 mit Flüssiggas taktet statt modelieren

    Buderus GB 172-14 mit Flüssiggas taktet statt modelieren: Hi Bauexperten, ich habe ein problem mit meiner Gasbrennwerttherme GB 172-14 mit Flüssiggas. Momentan sitzen wir einen Rechtsstreit aus,und...
  5. Wärmverlust bei komplett verglasten Treppenaufgang und Dachfenstern reduzieren

    Wärmverlust bei komplett verglasten Treppenaufgang und Dachfenstern reduzieren: Hallo liebe Bauspezies ;-) ich hoffe ich bin hier mit meinem Thema im richtigen Bereich gelandet. Sollte dies nicht der Fall sein, wars keine...