Gebühren Bohrung

Diskutiere Gebühren Bohrung im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, habe leider im www nichts gefunden. Kennt jemand die Gebühren für Bohrungen beim LGRB in Freiburg (BW)? Sind das Pauschalen oder geht...

  1. #1 lordbauer, 8. April 2009
    lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Hallo,

    habe leider im www nichts gefunden.

    Kennt jemand die Gebühren für Bohrungen beim LGRB in Freiburg (BW)? Sind das Pauschalen oder geht das nach Metern?


    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 8. April 2009
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    :confused: "Bohrungen beim LGRB" :confused:

    Ich nix versteh´n.
     
  4. #3 lordbauer, 8. April 2009
    lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    @Volker

    http://www.lgrb.uni-freiburg.de/lgrb/home/index_html

    Wenn man mehr als 100 Meter bohrt sind die mit im Spiel. Also die Bohrung muss da genehmigt werden.

    Bohrung wurde auf 110 Meter ausgelegt. Jetzt ist die Frage was günstiger ist. Aufteilen oder die Gebühren zahlen.

    Gruß
     
  5. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Ist ne kürzere Bohrung überhaupt sinnvoll?

    Manchmal geht es mit nenneswertem Wärmeübergang da erst los.:28:

    Gab es eine Untergrundbewertung durch einen Geologen?
     
  6. #5 lordbauer, 9. April 2009
    lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Hallo,

    geplant ist, daß der Geologe welcher auch das Schichtenverzeichnis erstellen muß, während der Bohrung den Boden auswertet und danach sich dann die Bohrmeter richten.

    Gruß
     
  7. gast3

    gast3 Gast

    soso - und ich dachte das hätte was mit dem thermischen Gradienten zu tun- miittlere Entzugsleitung usw. - naja, wenn er es sehen kann - Glückwunsch


    Gruß

    Helge
     
  8. #7 lordbauer, 9. April 2009
    lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Hallo,

    Vorghensweise:

    Zitat Anfang:
    Ich rechne mit 50 Watt pro Meter, lasse die Bohrfirma ein Angebot über diese Werte erstellen mit Abschlag oder Aufschlag je Meter Bohrung. Dann gibt die Bohrfirma Bescheid wenn sie ca. 60-70 % dieser Bohrmeter erreicht hat. Der Geologe kommt heraus, berechnet aus den Bohrproben die genauen Werte und gibt die nun (korrekten) Bohrmeter an !

    Dies ist die einzig wahre Vorgehensweise. Und der Geologe kann als einzige Person eine Gewährleistung übernehmen. Weder die Bohrfirma, noch der Heizungsbauer noch ein Energieberater bekommen die nötige Versicherugsdeckung!
    Zitat Ende:

    Gruß
     
  9. #8 HolzhausWolli, 9. April 2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Für meine Begriffe eine seltsame Vorgehensweise. Unsere 180 Bohrmeter wurden aufgrund der WP-Größe (11 KW) und der örtlichen Geologie, über deren Beschaffenheit es offenbar Untersuchungen und fixe Kennzahlen gibt, ermittelt.

    Jedenfalls ist es nicht erforderlich gewesen, daß zwischen durch nochmal ein Geologe zum "Schnüffeln" rauskommt und den Bohleuten sagt wie es läuft.

    Ab >99 Meter muß das Bergabauamt eingeschaltet werden und eine Genehmigung erteilen, das ist obligatorisch. Da die Geld und Zeit kostet wird das üblichgerweise durch Splitten der Bohrungen umgangen.

    In unserem Fall sollten das 2 x 90 Meter sein, da es aber nach 70m Probleme mit der Festigkeit gab hat man kurzerhand 3 x 60m gebohrt. Für uns ohne Mehrkosten, da die Bohrung nach der Entzugsleistung als pro KW abgerechnet wurde.
     
  10. #9 lordbauer, 9. April 2009
    lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    So wurde Sie mir von einem befreundeten Geologe empfholen der Bohrunternehmen betreut.

    Gruß
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 HolzhausWolli, 9. April 2009
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Der befreundete Geologe ist in der Lage die noch erforderlichen Bohrmeter zu errechnen, in dem er die Proben analysiert...... kann die aber die Genehmigungsgebühren des Bergamtes nicht nennen? :irre

    Kommt mir alles etwas suspekt und nach Geldmacherei vor, sorry! Ich mag aber auch irren und mir seinerzeit selbst die einzigst wahre Vorgehensweise vorenthalten haben, als ich es wie beschrieben gemacht habe. :o

    Jedenfalls kenne ich keinen Bauherren, bei dem es anders lief und von Deinem Vorhaben habe ich noch nie etwas gehört.... ich habe aber auch keinen Geologen im Freundeskreis :biggthumpup:
     
  13. #11 lordbauer, 9. April 2009
    lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Hallo,

    macht ja nix. Er hat das halt so gesagt und ich bin davon ausgegangen, daß das in Ordnung ist. Persönlich ist mir das relativ egal, solange die Bohrung passt.

    Die Gebühr weiß ich mittlerweile. Liegt angeblich so bei 200€.

    Vermutlich kommt aber eh eine Luft-WP (Altherma) rein. Der Preisunterschied zwischen Luft-WP (Altherma) und Sole-WP mit Bohrung liegen bei mir im Besten Fall bei ca. 12000€. Da fällt die Entscheidung nicht so schwer.

    Also schöne Ostern.

    Gruß
     
Thema:

Gebühren Bohrung

Die Seite wird geladen...

Gebühren Bohrung - Ähnliche Themen

  1. 3x 5cm Bohrung durch Decke

    3x 5cm Bohrung durch Decke: Guten Abend, ich habe eine Frage bzgl. Bohrungen durch eine Decke. Ich möchte alle Leitungen in unserem zukünftigen Haus erneuern. Hierfür ist es...
  2. Bohrungen - was Nebenleistung / besondere Leistung

    Bohrungen - was Nebenleistung / besondere Leistung: Hallo miteinander, ich habe mal eine kleine Frage und hoffe das mir hier vielleicht jemand helfen kann. Ich habe momentan ein Projekt an...
  3. Bohrung in Spannbetondecke

    Bohrung in Spannbetondecke: Hallo Forum, ich weiß nicht ob ich in dieser Kategorie mit meiner Frage richtig bin, aber ich probiers einfach mal. Ich möchte irgendwann mal in...
  4. Kreditkonto Gebühren

    Kreditkonto Gebühren: Hi, ich habe eben gelesen, dass ein Gericht entschieden hat, dass keine Kontoführungsgebühren von Kreditkonten erhoben werden dürfen. Wir...
  5. Durchtrennen von Armierungen durch Bohrungen

    Durchtrennen von Armierungen durch Bohrungen: Hallo, ich arbeite als Bauelektriker und wenn ich beim Bohren einen Armierungstreffer habe, dann setze ich normalerweise an einer anderen...