Gedanken zum Hausentwurf

Diskutiere Gedanken zum Hausentwurf im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo, ich möchte unsere Gedanken zum Hausentwurf online stellen. Baugrund ist Hang und vorhanden. Das Haus soll vom Aussehen & Fenster...

  1. Lenovoias

    Lenovoias Gast

    Hallo,

    ich möchte unsere Gedanken zum Hausentwurf online stellen.
    Baugrund ist Hang und vorhanden.

    Das Haus soll vom Aussehen & Fenster in die Richtung der ersten Haus-Abbildung gehen.
    Das mit der Garage haben wir uns so wie bei der zweiten Haus-Abbildung vorgestellt.
    Planung führt ein befreundet

    Massstab: 1 Kästchen soll ungefähr 1 Meter darstellen. Evtl strecken wir es in Hochachse etwas.
    Das Haus wir um die Wandstärken dann noch breiter und länger.

    Bitte um euer Feedback.

    MfG
    Lenovo
     

    Anhänge:

    • Haus.pdf
      Dateigröße:
      197,8 KB
      Aufrufe:
      543
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Was ist das?
    Die Beleuchtung der Fassade schaut aber schon mal gut aus!
     
  4. baufix 39

    baufix 39

    Dabei seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    haan
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister seit 1976
    irgendwie geht eine Grundsatzdiskussion über Grundrisse und Ansichten anders.
    mit dem "Gekritzel" lässt sich nichts anfangen.
     
  5. trekkie

    trekkie

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Sachsen
    Schaut aus wie der erste Versuch einer vollautomatischen Planung,
    man gibt sein Raumprogramm ein und der Computer spuckt dazu was aus.

    Sozusagen der vollautomatische Hausplaner VAHP V1 RE1.0 (Raster Edition) ;)

    Tschuldigung für den Sarkasmus ... aber mal ernsthaft, was soll man dazu sagen?
    Das Motorrad find ich gelungen :)
     
  6. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Treppe 8 Stufen?
    Aaahhhh...
    Podest-Treppe ?:think

    Die Idee ist gut!
    Noch mehr davon?
     
  7. Lenovoias

    Lenovoias Gast

    Hallo,

    anbei das, was wir uns so vorstellen. Haus mit Erker ca. 10*13,5; OG mittig Galerie (könnte mal Kind 3 werden), Grund (Hang nach Süden und Osten) ist vorhanden, Heizung mittels Fernwärme

    Das Haus soll entweder
    a) mit sep. Garage ohne Keller (Technik in Garage); Haustür im EG
    b) mit Keller inkl. integrierter Garage; Haustür im KG
    Für a) spricht m.M.n. 1. ebenerdiger Zugang, 2. geringere Baukosten
    Für b) spricht, dass man 1. das Haus besser auf dem Grundstück plazieren kann, hab ja den Störköper Garage quasi aus dem Weg geräumt (Für uns wichtig) 2. weniger verbaute Fläche, 3. bessere Zufahrtssituation

    Was sagt ihr zum Hausgrundriss an sich?
    Was meint ihr zur Garagen-/Kellersituation?

    Ach ja, ein richtiger Planer wird eh noch beauftragt werden. Aber ich möchte auch andere Meinungen hören, als nur seine und unsere.

    CAD an sich kenne ich, daher war's ne schöne Übung :-)
     

    Anhänge:

  8. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    Dann hat dein Gemälde eine (Keller)Etage zuviel. Über drei Geschosse sieht das vollkommen anders aus - und vermutlich weit weniger harmonisch.

    Ohje.

    Ihr wollt wirklich in einer Art finsterem Kellerflur duschen? Knapp 15qm für ein enges, dunkles Bad verschwenden?

    Und ihr wollt, dass der Esstisch sowohl auf dem Weg vom Flur in die Küche als auch vom Flur ins Wohnzimmer und von der Küche ins Wohnzimmer mitten im Weg steht? Crazy. Aber da stört es dann wenigstens nicht, wenn eine mickrige Kücheninsel unmotivert im Raum steht und die Erreichbarkeit der Küche weiter einschränkt.

    Dass man sich zum Betreten der Immobilie erstmal endlos weit durch finstere Kellergänge in den ebenso finsteren Flur hinaufwinden muss, ehe man seinen Mantel ablegen kann - naja.

    Es ist auch ein meisterliches Kunststück, eine 60!!! Quadratmeter große Doppelgarage so zu gestalten, dass, wenn man Autos hineinstellt, die Tür zum Flur nahezu blockiert ist. Von den 60m² gehen 2*10m² drauf für die Auto-Abstellfläche. Außerdem gibt es vielleicht 5m² Abstellfläche für sonstiges (Mülltonnen, Fahrräder?). Wozu dient die andere Hälfte? Allein hier: 20-30m² gebaut, aber nicht nutzbar. Das Prinzip zieht sich durchs ganze Haus.

    Groß. Aber trotzdem beengt. Überall nutzlose Flächen - und da, wo man Platz brauchen könnte ist keiner da.

    Dann spar dir die Malerei und nutze eine Darstellungsform, die dir liegt um dem Planer deine Wünsche mitzuteilen. Hilfreich ist dazu eventuell liniertes Papier und ein Stift, oder aber eine Schreibmaschine oder ein Textverarbeitungsprogramm.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Lenovoias

    Lenovoias Gast

    Das mit den Verkehrsflächen bzw. Flächenverbrauch sehen wir ebenso als Problem.

    Message ist angekommen.
     
  11. #9 Frau Maier, 31. Januar 2015
    Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Schmeiss die Garagen im Keller raus und mach die unter die Terrasse und mach dafür ne Anliegerwohnung rein. Das ist das erste was ich bei solchen Entwürfen zu hören bekommen würde, wenn ich so etwas planen würde. Es sieht halt so aus wie das typische Bauträgerhäusle. Die planen oft einige ihrer Musterhäusle mit viel Verkehrsfläche. Das sieht erst mal gut aus und lockt den Käufer, weil es gediegen aussieht. Aber nach einigen Nächten, wo man über den Entwurf schläft (nachdem man schon unterschrieben hat natürlich), kommen die potentiellen Häuslebauer gleich mit dem Stift und streichen die Verkehrsflächen gnadenlos zusammen und der Bauträger freut sich, weil es Zusatzkosten sind, die er einstreicht. :D

    Man kann die Flächen, bei gleich bleibendem Entwurf weit besser nutzen.
     
Thema:

Gedanken zum Hausentwurf

Die Seite wird geladen...

Gedanken zum Hausentwurf - Ähnliche Themen

  1. Feedback zum Grundriss / Hausentwurf

    Feedback zum Grundriss / Hausentwurf: Hallo Forums-Teilnehmer, wir (Paar, Kind in Planung) entwerfen derzeit mit einem Architekten ein Einfamilienhaus auf einem 590qm großen...
  2. Gedanken zu Flüssigboden im Kanalbau

    Gedanken zu Flüssigboden im Kanalbau: Servus in die Runde. Immer häufiger sehe ich die Verwendung von Flüssigboden im Kanalbau. Wir selber setzen diesen ein, wenn Kabellagen keine...
  3. Ein paar Gedanken zu Luft- und Erdwärme

    Ein paar Gedanken zu Luft- und Erdwärme: Hallo zusammen, wir stehen derzeit mit 2 Baufirmen in Verhandlungen, eine spricht sich für Luftwärme (Split-Gerät) aus, der andere findet...
  4. Ein paar Gedanken zu Poroton / Porenbeton

    Ein paar Gedanken zu Poroton / Porenbeton: Hallo zusammen, wir stehen derzeit mit 2 Baufirmen in Verhandlungen, eine spricht sich für Poroton T8 aus, die andere baut mit Porenbeton 0,09....
  5. Gedanken zur Regelung Festbrennstoff und Pufferspeicher

    Gedanken zur Regelung Festbrennstoff und Pufferspeicher: Hallo, ich mache mir gerade Gedanken zur Verschaltung Festbrennstoffkessel und Pufferspeicher. Normal hat man ja eine Rücklaufanhebung auf...